James Siegel Getäuscht

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(3)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Getäuscht“ von James Siegel

Paul und Joanna wollen ein Baby. Sie fliegen nach Kolumbien, um ein Kind zu adoptieren. Doch was wie ein Märchen beginnt, wird zu einem Alptraum. Joanna und das Kind geraten in die Gewalt des Drogenkartells. Und Paul muss sich entscheiden: Seine Überzeugungen zu verraten. Ein Verbrechen zu begehen. Alles zu riskieren. Und dann geht die Sache schief ...

Stöbern in Krimi & Thriller

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Mich hat es nicht gepackt

Herzensbuecher

Lass mich los

Eine interessante Geschichte mit sehr unerwarteten Wendungen, die dieses Buch ausmachen... hat mir insgesamt gut gefallen...

Ayda

Last Mile

Ein Ermittler der etwas anderen Art in starker Story

BrittaRuth

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Gut zum Lesen für Zwischendurch!

Anjuli

Das Wüten der Stille

Spannender Cornwall Krimi

EOS

Hex

Gut, aber nicht halb so gruselig wie es in der Beschreibung steht leider ...

Sharyssima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Getäuscht" von James Siegel

    Getäuscht

    sarahsbuecherwelt

    19. January 2012 um 10:38

    James Siegel ist mir trotz seines verfilmten Erfolges „Entgleist“ völlig unbekannt. Hätte ich dieses Buch nicht in einem Wichtelpaket geschenkt bekommen, ich hätte nie was von ihm gehört. Ich muss sogar zugeben, dass ich an „Ralph Siegel“ dachte, als ich den Nachnamen las. Doch mit diesem hat der Autor nichts zu tun. James Siegel hat einen Stil an sich, der seine Leser von der ersten Seite in den Bann zieht. Leicht, aussagekräftig, beschreibend und auf das Wesentliche beschränkt. Man ist von der ersten Minute an mitten im Geschehen. Obwohl die Protagonisten noch fremd erscheinen, hatte ich sofort das Gefühl sie zu kennen. Dieses Gefühl baut sich während des gesamten Thrillers immer mehr aus. Siegel weiß, wie er Personen zu beschreiben hat. Lebendig, einfühlsam, mit eigenen Macken – kurz gesagt sie sind echt. Man kann sich mit ihnen identifizieren, ihre Gedanken nachvollziehen und Handlungen begreifen. Man zittert mit ihnen und spürt den Kampfgeist in jeder Zeile. Zudem entwickeln sich die Charaktere im Verlauf des Buches und werden immer mutiger. Dabei wirkt es jedoch nicht übertrieben. Auch der Inhalt sorgt für jede Menge Action. Selbst ohne Klappentext ahnt der Leser schon bald, dass es sich hierbei um eine Entführung des Drogenkartells handelt. Die Hintergründe werden jedoch erst mit dem Lesen verständlich. Das eine solche Idee nicht gerade ohne Action verläuft ist jedem klar. Während es am Anfang noch etwas seicht ist, wird es spätestens mit dem Auftauchen der Amme immer rasanter. Immer neue Puzzle-Teile sorgen für überraschende Wendungen, actionreiche Szenen oder turbulente Ereignisse, die sich überschlagen. Langweilig wird es an keiner Stelle. Schließlich kämpft Paul nicht nur um sein Überleben, sondern auch das seiner Familie. Je mehr Informationen des Puzzles an den Tag kommen, desto mehr glaubt der Leser zu wissen wie es ausgeht. Doch James Siegel sorgt auch hier für überraschende Wendungen. Dadurch sorgt er bis zur letzten Seite für Nervenkitzel pur. Abgeschlossen wird die interessante Story, durch einen logischen, interessanten und passenden Schluss. Offene Fragen, die eventuell beim Lesen entstanden sind werden aufgeklärt, sodass man dieses Buch wirklich zufrieden aus der Hand legen kann. Zwar lässt der Autor für eigene Gedankengänge noch etwas Spielraum, aber die beziehen sich eher auf das Grundthema „Adoptionen aus armen Ländern“. So etwas wie unnötige Längen konnte ich im gesamten Buch nicht finden, wodurch das Lesen wirklich ein Genuss voll Spannung ist. Gerade dieses Grundthema hat der Autor perfekt umgesetzt. Eine gute Recherche und interessante Ansätze, regen definitiv zum Nachdenken an. Er sorgt dafür, dass Personen, die mit dem Gedanken spielen nicht nur das Positive, dass sie ein Kind retten, sehen, sondern auch das Negative – sie rauben dem Land den Nachwuchs und sorgen für Wut auf Ausländer, sehen lernen. Der Aufbau ist dem Autor in meinen Augen sehr gut gelungen. Zuerst spielt die Geschichte komplett in Kolumbien. Im Verlauf des Buches erfährt der Leser jedoch die Sichtweise von Paul in den USA oder Joanna in Kolumbien. Dadurch ist der Leser viel mehr in die Geschichte involviert. Zeitgleich werden bestimmte Hintergründe in kleinen Extra-Kapiteln in Form von Rückblenden erzählt. Eine schlüssige Handlung durch diesen guten Aufbau. Die Geschichte hat mir so viel Spaß bereitet, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Auch wenn es nicht mehr ganz aktuell ist, kann ich das Buch jedem, der sich für einen guten Thriller interessiert, ohne wenn und aber empfehlen. Mich konnte der Autor mit diesem Werk so sehr überzeugen, dass wenn mein Stapel mit ungelesenen Büchern wieder weniger geworden ist, ich mir sicherlich ein anderes Werk aus seiner Feder holen werde. Das spricht definitiv für sein Können.

    Mehr
  • Rezension zu "Getäuscht" von James Siegel

    Getäuscht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. January 2011 um 20:02

    James Siegel: getäuscht • Broschiert: 413 Seiten • Verlag: Lübbe; Auflage: 1., Aufl. (10. Juni 2008) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3404158768 • Preis: 8,95 Euro • Die gebundene Ausgabe gibt es bei Amazon derzeit als Restexemplar für 5,99 Euro. ~ Über den Autoren ~ James Siegel wurde bekannt als der Autor des Bestsellers "Entgleist", der mit Clive Owen und Jennifer Aniston verfilmt wurde. Er studierte an der City University of New York und arbeitet als Senior Creative Director für BBDO, eine große New Yorker Werbeagentur. Viele seiner Werbefilme, darunter Spots für die VISA-Kampagne, wurden mit Preisen ausgezeichnet. James Siegel wohnt auf Long Island, New York. (Quelle: Infotext im Buch) ~ Über das Buch ~ Paul und Joanna sind glücklich verheiratet, Anfang 30 und leben in New York. Einzig ein Baby fehlt zu ihrem Glück. Nachdem es auch mit künstlicher Befruchtung nicht geklappt hat beschließen die beiden ein Baby zu adoptieren. Da in den meisten Ländern der bürokratische Aufwand zu groß ist und so eine Adoption sich bis zu 5 Jahre lang hinziehen kann entschließen die beiden sich für ein Baby aus Kolumbien. 2 Monate nach dieser Entscheidung können sie in einem kolumbischen Waisenheim die kleine Joelle in ihre Arme schließen. Doch dann werden Joanna und Joelle von einer Untergrundorganisation entführt und Paul wird gezwungen Kokain im Wert von 2 Millionen Dollar in die USA zu schmuggeln, wenn er seine Frau und Tochter lebend wiedersehen möchte. Paul stimmt zu, denn das Risiko ist kalkulierbar. Denkt er zumindest. Doch dann geht die Sache schief und damit was ihn in New York erwartet hat niemand gerechnet... ~ Meine Meinung ~ Ich habe dieses Buch schon öfters in der Buchhandlung in der Hand gehabt, es dann aber irgendwie doch nie gekauft. Als ich es vor kurzem in der Bibliothek entdeckt habe, habe ich es mir ausgeliehen. Zum Glück, denn dieses Buch hat mir einige spannende Lesestunden bescherrt. Das Buch beginnt recht harmlos mit der Geschichte von Paul und Joanna und ihrem Kinderwunsch. Doch schon während die beiden im Flugzeug nach Bogotá sitzen spürt man dass etwas nicht stimmt und der Spannungsbogen baut sich auf. Dieser hält sich dann auch und zum Ende hin wird es immer spannender, so dass ich einfach nicht anders konnte als weiter zu lesen. Der Autor verwendet eine klare Sprache und hat recht kurze, knappe Sätze. Diese verleihen dem Buch zusätzlich Spannung und Härte. Die einzelnen Kapitel sind weder zu kurz noch zu lang. Auch dies verführt mich immer zum weiterlesen, weil ich denke "ach ein Kapitel liest du noch" Und dann noch eins, und noch eins. Die Charaktäre sind sehr gut dargestellt. Sie sind weder schwarz noch weiß sondern einfach nur menschlich. Auch wird deutlich dass wir alle die selben Träume, Wünsche und Ängste haben, egal woher wir kommen. Ich hatte ein bisschen befürchtet dass das Buch zu seicht ist und es zu sehr um das neue Elternglück der beiden Hauptprotagonisten geht, dem ist aber nicht so. Natürlich kommen ihre Gefühle und ihre Sorge um das Baby und ob sie sich wohl alle lebend wiedersehen nicht zu kurz. Aber das passt zum Plot, andernfalls wäre es unglaubwürdig. Stellenweise ist das Buch sehr Actionreich und ich könnte es mir gut als Verfilmung vorstellen. Da explodieren schonmal Autos oder ein Naturschutzgebiet wird in Brand gesetzt. Aber auch diese Szenen sind in meinen Augen nicht übertrieben dargestellt. Sie zeigen eher auf wie skrupellos die Entführer vorgehen, dass ein Menschenleben dort nichts wert ist und dass sie bereit sind für ihre Überzeugung über Leichen zu gehen. ~ Mein Fazit ~ Dieses Buch ist temporeich und sehr spannend, so dass ich es in wenigen Stunden durchgelesen habe. Der Plot ist gut und logisch aufgebaut und insgesammt stimmig. Den Plot an sich fand ich gar nichtmals so spannend, sondern eher durschschnittlich. Aber der Autor versteht es einfach einen Spannungsbogen aufzubauen welcher einen fast schon zwingt weiter zu lesen. Von mir gibt es deshalb 5 Sternchen.

    Mehr
  • Rezension zu "Getäuscht" von James Siegel

    Getäuscht

    melli.die.zahnfee

    03. October 2010 um 22:02

    Paul und Joanna sind zweiunddreißig und seit sechs Jahren verheiratet. Paul ist Versicherungsangestellter, ein Mann, der jedes Risiko abzuwägen versteht. Alles was den beiden zu ihrem Glück fehlt, ist ein Kind. Doch all ihre Bemühungen sind vergebens. Aber in Kolumbien, so heißt es, ist es einfach, ein Baby zu adoptieren. Die kleine Joelle ist alles, was Joanna und Paul sich erträumt haben. Nur für kurze Zeit müssen sie das Baby einer einheimischen Kinderfrau anvertrauen. Als sie zurückkehren, ist Joanna plötzlich überzeugt: Das ist nicht Joelle. Paul erklärt sie für verrückt, holt aber trotzdem die Polizei. Die Polizisten hören sich die Geschichte an, schütteln den Kopf und ziehen wieder ab. Paul und Joanna nehmen die Spur auf und geraten in die Hände der Kokainmafia. Paul wird vor die Entscheidung gestellt: Entweder er verdingt sich als Drogenkurier, oder er wird Frau und Kind nie wiedersehen. Was soll er tun? An die Polizei kann er sich nicht wenden. Mit bleichem Gesicht und Schweiß auf der Stirn, den Bauch gebläht von prall gefüllten Kondomen, macht sich Paul auf den Flug nach New York. Es ist ein kalkuliertes Risiko. Doch was ihn an dem vereinbarten Treffpunkt erwartet, damit hat niemand gerechnet ... Die Charaktere sind sehr stereotyp und sehr klischeebehaftet dargestellt. Außerdem liest sich dieses Buch eher wie ein "James Bond Film". Kaum vorstellbar , dass ein Statistiker plötzlich solche Fähigkeiten entwickelt und immer überlebt :) Aber egal, Männe hat derweil eh James Bond geschaut so hatte jeder etwas Action. Sprachlich nicht schlecht aber von der Action und dem Plot an sich recht unausgegoren werde ich mich nicht allzu lange an dieses Buch oder seine Protagonisten erinnern

    Mehr
  • Rezension zu "Getäuscht" von James Siegel

    Getäuscht

    Reever

    09. November 2009 um 23:06

    War sehr spannend, ein Ehepaar will ein Kubanisches Kind adoptieren, wird entführt und erpresst. Gut geschrieben etwas abgehoben von der Realität. Aber ich fand es ok.

  • Rezension zu "Getäuscht" von James Siegel

    Getäuscht

    Kuni

    02. October 2008 um 23:27

    naja...... meine meinung zu adoptionen,behalte ich für mich.so ein roman kann nur in amerika passieren und nur ein ami schreiben. realität, die ersten 200 seiten fehlanzeige. kinder in kolumbien kaufen, jeder weiß was kolumbien für ein land ist.die familie wird entführt von der mafia,adovtivvater wird mit einen gewehrkolben zusammengeschlagen,verliert zähne und hat platzwunden,2 tage später muß er gezwungenermaßen mit 38 verschluckten kokainpäckchen nach amerika einreisen.und der doofe ami-zoll merkt nichts..... da hat der lesespaß bei mir aufgehört..... danke

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks