James Twining Das geheime Siegel

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(7)
(8)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das geheime Siegel“ von James Twining

Sevilla. Während die vermummten Büßer durch die Stadt ziehen, rennt ein Mann um sein Leben. New York. Eine harmlose Fälschung weitet sich aus zu einem Skandal, der den gesamten internationalen Kunsthandel erschüttert. Paris. Ein Gemälde von Leonardo da Vinci ist verschwunden, und an seiner Stelle ist eine Katze an die Wand genagelt. Ex-Kunstdieb Tom Kirk, als Experte hinzugerufen, erkennt sofort, dass die Warnung ihm gilt. Ein alter Feind plant den Coup des Jahrhunderts. Er hat es auf das berühmteste Gemälde der Welt abgesehen: die Mona Lisa. Doch auch die ist vielleicht nicht echt ...

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Harry Hohle is back

birgitfaccioli

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das geheime Siegel" von James Twining

    Das geheime Siegel
    patella02

    patella02

    19. May 2010 um 19:16

    Buch fängt etwas merkwürdig an. Aber mit jeder Seite steigt die Spannung. Sehr empfehlenswert.

  • Rezension zu "Das geheime Siegel" von James Twining

    Das geheime Siegel
    Carriecat

    Carriecat

    14. May 2010 um 15:37

    Cover: Durch silbrig glänzende, eingeprägte Strahlen fällt einem das Buch sofort auf. Die blutroten Flecken in der rechten unteren Ecke (ebenfalls Glanzprägung) verraten sofort, dass es nicht gerade harmonisch abgehen wird, in dieser Geschichte. Hauptfiguren: Tom Kirk: Früher war er als Kunstdieb „Felix“ bekannt, nun hat er die Seiten gewechselt und betreibt eine legale Sicherheitsfirma für Kunst. Oder ist alles nur Tarnung? Jennifer Browne: FBI- Agentin, die immer irgendwie anders ist als alle anderen. Sie hat ihr Temperament nicht immer unter Kontrolle und ist sehr ehrgeizig. Milo: Skrupellos, sadistisch und ein guter Taktiker. Ein knallharter Konkurrent von Felix aber der ist ja jetzt nicht mehr im Geschäft… Inhalt: Durch einen dummen bzw. geplanten Zufall treffen 2 Geschichten in Paris aufeinander: Jennifer untersucht Kunstfälschungen in New York und einen damit zusammenhängenden Mord. Tom soll ein gestohlenes Bild wieder finden und gerät dabei immer mehr in das Visier seines alten Bekannten Milo. Freunde aus der Szene sterben wie die Fliegen (nur qualvoller) und das Allerheiligste wird gestohlen: die Mona Lisa! Stil: Das Buch besteht aus vielen kurzen Kapiteln, die am jeweiligen Anfang immer Ort, Datum und Uhrzeit angeben. Diese enden meist mit einem kleinen Höhepunkt, um die Spannung zu steigern. Die Erzählperspektive wechselt häufig zwischen den verschiedenen Figuren, um dem Leser einen umfassenden Eindruck von ihren Plänen zu verschaffen. Der Autor schreibt flüssig, die Geschichte ist, wenn erst mal in Fahrt gekommen, nicht mehr zu bremsen und trägt den Leser in einem Affenzahn von einem Ereignis zum nächsten. Fazit: So langsam hat sich eine spannende Geschichte entwickelt. Kunstraub, Verrat, Mord, alte Liebe... und alles rund um den Globus! Natürlich war manches etwas an den Haaren herbei gezogen, aber im Großen und Ganzen war der Plot eine runde Sache. Es sollte mich kurzweilig unterhalten und das hat das Buch auch geschafft. Besonders interessant fand ich den Einschub, dass die Mona Lisa wirklich mal gestohlen wurde(1911)! Und Picasso war Verdächtiger, ist das zu glauben!? Toll, was der Autor daraus in unserer Zeit gemacht hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Das geheime Siegel" von James Twining

    Das geheime Siegel
    Bellexr

    Bellexr

    30. October 2009 um 08:44

    Tom Kirks väterlicher Freund wird in Sevilla, während vermummte Büßer durch die Stadt ziehen, brutal ermordet. In Schottland verschwindet ein wertvolles Gemälde, zurück bleibt eine schwarze Katze. Dies war das Markenzeichen von Tom Kirk, als er noch als Kunstdieb tätig war. Mittlerweile als Experte für Kunstdiebstähle im Einsatz wird er zu dem Gemälderaub hinzu gerufen und schnell ist klar, dass die Botschaft der schwarzen Katze eindeutig für ihn bestimmt ist. Sein alter Feind Ludovic Royal, genannt Milo, scheint wieder aktiv zu sein und augenscheinlich plant Milo den Coup des Jahrhunderts: Den Diebstahl des berühmtesten Gemäldes der Welt. Um dies zu verhindern, reist Tom nach Paris und dort trifft er auch Jennifer Browne wieder, die gerade hinter einem Ring von Kunstfälschern her ist. . Die Idee an sich ist ja nicht schlecht. Wie kann man sich sicher sein, dass im Louvre wirklich die echte Mona Lisa hängt. Könnte sie nicht bei ihrem Diebstahl im Jahr 1911 ausgetauscht worden sein, oder aber bei ihrer Rundreise durch Frankreich während des 2. Weltkriegs und heute bewundern wir alle eine Fälschung. Viele Mythen und Rätsel ranken sich um das kleine Bild im Louvre und geschickt spielt James Twining hier mit diesem Mythos und strickt eine intelligente und rasante Story rund um die Mona Lisa. . So ist die Spannung – auch bedingt durch interessante und überraschende Wendungen in der Story – von Anfang an vorhanden und hält sich mühelos bis zum Ende hin. Interessant ist auch, dass Tom Kirk im vorliegenden dritten Teil rund um seine Person endlich nähere Informationen über seinen verstorbenen Vater erhält. Dies ist natürlich besonders für Leser, die die beiden vorherigen Bände schon kennen, sehr interessant. . Seinen Protagonisten beschreibt James Twining sympathisch und detailreich, sodass man schnell einen Bezug zu ihm erhält. Auch alle weiteren Charaktere sind sehr facettenreich beschrieben und haben Tiefe. . Alles in allem ist James Twining mit seinem dritten Teil um seinen Protagonisten Tom Kirk wieder ein solider, fesselnder Thriller gelungen, der von der ersten Seite an überzeugt.

    Mehr