James W. Nichol Ausgesetzt

(338)

Lovelybooks Bewertung

  • 417 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 43 Rezensionen
(63)
(152)
(89)
(27)
(7)

Inhaltsangabe zu „Ausgesetzt“ von James W. Nichol

Als Kind wurde er ausgesetzt. Mit neunzehn weiß Walker Devereaux immer noch nicht, wer er eigentlich ist. Außer einem Foto und einem Brief hat er keine Anhaltspunkte. Doch er gibt nicht auf. Walker will das Rätsel um seine Familie lösen – und kreuzt dabei den Weg eines mörderischen Psychopathen …

Ein wahrhaft aufreibender, fesselnder Psychothriller mit pfiffigen Wendungen. Unterhält, gruselt, bietet Blut.

— bibliophilic

konnte mich nicht überzeugen, hat mich nicht gefesselt

— CorneliaP

Interessant und ein wenig spannend, aber viel zu harmlos für einen Psychothriller.

— buecher_liebe21

Kann ich nur empfehlen. Flüssig lesbar und spannend dazu.

— Psychoengel

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Spannender Thriller, von dem ich etwas anderes erwartet hätte und der mich am Ende nicht komplett Über zeugen konnte.

corbie

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

SOG

Spannender Thriller, der bis zur letzten Seite Überraschungen bereithält. Toller 2. Teil um Huldar & Freya!

portobello13

Durst

Spannender Cliffhanger am Schluss...

ohnekrimigehtisabellanieinsbett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • wer bin ich?

    Ausgesetzt

    abuelita

    14. September 2017 um 19:24

    Neben einer Landstrasse in Ontario wird ein dreijähriges Kind ausgesetzt. „Halt dich schön am Zaun fest“ sagt seine Mutter noch – aber sie kommt nie zurück. Und mit neunzehn weiß Walker Devereaux immer noch nicht, wer er eigentlich ist. Außer einem Foto und einem Brief hat er keine Anhaltspunkte. Doch er gibt nicht auf. Walker will das Rätsel um seine Familie lösen – und kreuzt dabei den Weg eines mörderischen Psychopathen …Ich fand diese Geschichte sehr gut und Walker und Krista waren mir beide sympathisch; ich konnte mir die zwei gut vorstellen. Von Seite zu Seite nahm die Spannung zu. Der Autor lässt auch gleichzeitig einen geheimnisvollen Bobby zu Wort kommen – klar wird schnell, dass dies der Psychopath ist – und ganz klar ist: irgendwann werden sich die Wege von Walker und Bobby kreuzen….Bis es endlich soweit ist, darf der Leser miträtseln….

    Mehr
  • Sehr schöne Zwischentöne

    Ausgesetzt

    Armillee

    21. October 2015 um 19:32

    Dieser Thriller ist anders, denn er hat einige private und intime Zwischentöne, die ich bisher so noch nicht las. Das Entstehen der Beziehung und Liebe zwischen Walker und Krista sind etwas ganz besonderes.
    Hinzu kommt, dass ich gerne mit Walker durch die Seiten geflitzt bin, um das Geheimnis seiner Herkunft zu lüften.
    Klasse durchdacht, menschlich wertvoll und super-spannend.

  • Interessant, aber kein Psychothriller

    Ausgesetzt

    buecher_liebe21

    02. February 2015 um 20:33

    Ich habe mir das Buch gekauft, da sich der Klappentext sehr interessant und spannend angehört hat. Das Buchcover ist einfach gehalten, man erkennt einen See und dahinter einen Wald. Es passt somit super zum Inhalt, da dieser Ort eine große Bedeutung in der Geschichte hat. Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen, wahrscheinlich weil der Autor einen flüssigen und leichten Schreibstil hat. Das Buch hat sich einfach und schnell lesen lassen. Die Geschichte ist von Anfang an interessant geschrieben. Die Erzählperspektive wechselte immer zwischen den zwei Hauptprotagonisten, was mir sehr gefiel und die Geschichte lebendiger wirken ließ. Doch leider würde ich das Buch dem Genre Psychothriller nicht zuordnen. Die Geschichte war zwar durchgehend interessant geschrieben und manchmal spannend, aber mehr auch nicht. Natürlich sind ein paar unerklärliche gefährliche Dinge passiert, aber die geschahen nur so nebenbei, hatte man das Gefühl. An sich war die Geschichte leider auch platt, die Charaktere hatten kaum eine Persönlichkeit und der Hauptprotagonist mit seinen oftmals knappen Antworten hat mich leicht genervt. Der Showdown war zwar spannender als der Rest der Geschichte, jedoch hatte man um den Protagonisten keine Angst, weil es wieder einfach so nebenbei geschah und auch relativ schnell vorbei war. Die typischen Merkmale eines Psychothrillers haben hier meiner Meinung nach gefehlt. Dennoch war es schön, das Buch gelesen zu haben. Alle, die gerne ruhige Thriller lesen, würde ich das Buch empfehlen. Aber als Psychothriller ist es meiner Meinung nach viel zu harmlos.

    Mehr
  • Fesselnde Geschichte, leider zum Ende hin etwas flach

    Ausgesetzt

    Code-between-lines

    21. June 2014 um 12:01

    Zum Inhalt: Als der neunzehnjährige Walker sich aus der kleinen Provinzstadt Big River im Norden Kanadas auf den Weg nach Toronto macht, verschweigt er seinen Adoptiveltern seine wahren Gründe. Natürlich zieht es ihn raus aus der nordkanadischen Provinz, natürlich ist er gespannt auf das Leben in der Großstadt und bereit für neue Menschen und neue Erfahrungen – doch sein Hauptmotiv ist die Suche nach seiner leiblichen Mutter. Nur eine verschwommene Erinnerung bleibt ihm an die Frau mit den langen dunklen Haaren, die ihn als dreijährigen Jungen an einer Landstraße in Ontario verließ, mit den Worten „Halt Dich gut fest“ – und niemals zurück kehrte. Warum hatte sie ihn damals ausgesetzt? Wo war sie?  Warum wurde trotz intensiver Nachforschungen niemals ein Hinweis auf Walkers Herkunft gefunden? Und kann die alte Fotographie von zwei kleinen Mädchen vor einem Sommerhaus am See und der Brief eines Teenagers an seine beste Freundin, die damals in Walkers Tasche gefunden wurden, Licht ins Dunkel bringen? In Toronto angekommen, verdient Walker sich seinen Lebensunterhalt als Taxifahrer. Hier lernt er schnell die hübsche und lebenslustige Krista kennen, die ihn, trotz der Tatsache, dass sie an den Rollstuhl gefesselt ist, bei seiner Suche nach der Wahrheit unterstützt. Und schon bald erfährt Walker, wer er tatsächlich sein könnte… Eigene Meinung: Der Psychothriller von James W. Nichol ist in einem leicht zu lesenden Sprachstil geschrieben. Die Gliederung des Buchs in relativ knappe Kapitel und das häufige Wechseln der Erzählperspektive haben mir einen einfachen und angenehmen Einstieg in die Handlung erlaubt. Von Anfang an wird die Geschichte auf zwei Handlungsebenen erzählt. In der Gegenwart, im Jahre 1995, begleiten wir Walker auf der Suche nach seinen Wurzeln und bei dem Versuch, die Vergangenheit aufzudecken. Auf einer zweiten Handlungsebene, die sich vom Jahr 1969 bis in die Gegenwart erstreckt, lernt der Leser den anfangs noch sehr jungen Bobby kennen, einen verhaltensauffälligen Jungen, der zeit seines Lebens unter der Missachtung und der nicht zu erfüllenden Erwartungshaltung seines Vaters leidet. Die Figur des Bobby war für mich sehr gut beschrieben  - die Tatsache, dass er selbst Opfer seiner gestörten Beziehung zu seinem Vater ist, vermischt mit seiner ihm eigenen perfiden und bösartigen Veranlagung, war für mich sehr überzeugend und gut geschildert. Mit dem Fortschreiten der Geschichte beginnen sich die beiden Handlungsebenen zu verbinden – der Autor entwickelt eine logisch aufgebaute und spannend erzählte Geschichte, die zwischendurch immer wieder Raum für eigene Spekulationen lässt und mich auch zwischendurch mit unerwarteten Wendungen überraschen konnte. Die ersten drei Viertel des Buches haben mir somit sehr gut gefallen und waren wirklich spannend erzählt. Den letzten Abschnitt und somit die Auflösung der Geschichte war mir dann leider teils zu konstruiert, teils zu dick aufgetragen und erschien mir auch im Vergleich zum Rest des Buches etwas einfallslos. Dafür, dass der Spannungsbogen eigentlich das ganze Buch hindurch so gut gehalten wurde, hätte ich mir einen deutlicheren „Knaller“ zum Ende gewünscht.

    Mehr
  • Walker & Bobby

    Ausgesetzt

    Arun

    01. March 2014 um 14:22

    „Ausgesetzt“ ein Psychothriller aus Kanada. Klappentext: Neben einer Landstraße in Ontario wird ein dreijähriger Junge ausgesetzt. Seine Mutter flüstert ihm noch zu, sich an einem Zaun gut festzuhalten - doch sie kehrt nie zurück. Mit neunzehn weiß Walker Devereaux immer noch nicht, wer er eigentlich ist. Außer einem Foto von zwei Mädchen und dem Brief eines Teenagers, die man damals in seiner Jackentasche fand, hat er keine Anhaltspunkte. Aber er gibt nicht auf. Walker will das Rätsel um seine Familie lösen - und kreuzt den Weg eines mörderischen Psychopathen. Meine Meinung: Ausgangspunkt der Story ist das der inzwischen Erwachsene Walker Devereaux welcher als dreijähriger von seiner Mutter ausgesetzt wurde nun als neunzehnjähriger versucht das Rätsel seiner Herkunft zu lösen. In Rückblenden werden immer wieder Szenen aus dem Leben eines gewissen „Bobby“ und seiner Familie erzählt. Walker begibt sich auf die Spurensuche nach seiner Vergangenheit, unterstützt wird er dabei von Krista Papadopoulos einer Frau die er in einem Taxiunternehmen kennenlernt. Nach und nach fügt sich ein Teil ans andere und das Bild wird klarer, obwohl bei der Suche auch einige Sackgassen zu umfahren sind. Nun werden auch langsam die Zusammenhänge erkennbar die Bobby und Walker verbinden. Für meinen Geschmack ist die Figur des Bösen „Bobby“ als Psychopath prima getroffen und hinterlässt einen starken Eindruck. Der Gute „Walker“ kommt für mich nicht so gut herüber, auch kann ich einige seiner Handlungen nicht immer nachvollziehen. Wahrscheinlich streiten sich hier mal wieder die Leser! Persönlich hätte ich mir einen anderes Ende erhofft, der dargestellte Ausgang reduziert meine Wertung auf 3 Sterne.

    Mehr
  • Die Suche nach der Vergangenheit

    Ausgesetzt

    carpe

    28. February 2014 um 14:19

    In Kürze: Neben einer Landstraße in Ontario wird ein dreijähriger Junge ausgesetzt. Seine Mutter flüstert ihm noch zu, sich an einem Zaun gut festzuhalten – doch sie kehrt nie zurück. Mit neunzehn weiß Walker Devereaux immer noch nicht, wer er eigentlich ist. Außer einem Foto von zwei Mädchen und dem Brief eines Teenagers, die man damals in seiner Jackentasche fand, hat er keine Anhaltspunkte. Aber er gibt nicht auf. Walker will das Rätsel um seine Familie lösen – und kreuzt den Weg eines mörderischen Psychopathen. Puh, ein Buch, was sich schwer beschreiben lässt. Es ist sehr durchwachsen. Einige Stellen sind durchaus spannned geschrieben, andere zogen sich ein wenig in die Länge. Auch an Brutalität wird nicht gespart. Walker möchte rausfinden, was früher passiert is und wer seine Eltern sind und der Autor führt Walker und Leser immer mal wieder auf eine andere Fährte. In der Nebenhandlung wird ein immer wieder aktuelles Thema angesprochen, aber nie wird es negativ bewertet - die Liebe zu einem körperbehinderten Menschen. Fazit: Alles in allem ein gut geschriebenen Buch, aus dem sicher noch ein wenig mehr Spannung rauszuholen gewesen wäre.

    Mehr
  • Spannung pur!

    Ausgesetzt

    locke61

    28. February 2014 um 13:43

    ++++++++++++++++Klappentext+++++++++++++++++ Neben einer Landstrasse in Ontario wird ein dreijähriger Junge ausgesetzt. Seine Mutter flüstert ihm noch zu, sich an einem Zaun gut festzuhalten - doch sie kehrt nie zurück. Mit 19 weiß Walker Devereaux immer noch nicht, wer er eigentlich ist. Außer einem Foto von zwei Mädchen und dem Brief eines Teenagers, die man damals in seienr Jackentasche fand, hat er keine Anhaltspunkte. Aber er gibt nicht auf, Walker will das Rätsel um seine Familie lösen -  und kreuzt den Weg eines mörderischen Psychopathen. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ habt ihr schon mal eine Wand in einem alten Haus freigelegt? Ich meine damit eine Schicht nach der anderen? Man findet die tollsten Tapeten bzw. Farben/Lacke mit der die Wand von den Vorbewohnern gestaltet worden ist. Genauso kam mir diese Geschichte vor. Walker deckt mit Hilfe von Krista, einer Freundin, immer  weitere Schichten auf, hinter der seine Vergangenheit verborgen liegt. Trotz der gemeinen Hinternisse die ihm jemand in den Weg legt, um ihn am Weitersuchen zu hindern, will er das Geheimnis seiner Herkunft lüften. Auch hofft er herauszufinden ob es noch Familienmitglieder gibt, die ihm bei der Suche nach seiner verschwundenen Mutter helfen könnten. Parallel dazu, erfährt man die Geschichte eines Jungen, der seinen Vater abgöttisch liebt aber nicht von ihm beachtet wird. Er unternimmt grauenvolle Dinge, die sein Vater vertuscht und ignoriert, was ihm aber am Ende seine Familie kostet. Beim Lesen wurde ich immer wieder auf die falsche Fährte geführt und erst fast am Schluss erfährt man die ganze Tragödie von Walkers Herkunft und Familie. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es war spannend bis zum Schluss und ich konnte es nicht weglegen. Ich musste unbedingt wissen was es mit Walkers Herkunft auf sich hat.

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Ausgesetzt

    Ausgesetzt

    Karokoenigin

    30. December 2013 um 12:18

    In dem Psychothriller „Ausgesetzt“ geht es um das Waisenkind Walker Devereaux, der als dreijähriger Junge ausgesetzt wurde und nach vielen verschiedenen Pflegefamilien bei den Devereaux in der Nähe von Ontario gelandet ist. Mit Beginn des Romans macht Walker sich auf die Suche nach seinen wahren Eltern, über die er bis zu diesem Zeitpunkt nichts wusste. Er besitzt bloß einen Brief und ein Foto, die Personen sind ihm jedoch zunächst unbekannt. Seine Reise führt ihn zunächst nach Ontario, zu den großen Seen und schlussendlich auch nach Hawaii. An seiner Seite ist dabei immer die gehbehinderte Krista. Dafür, dass das ganze als Psychothriller betitelt wird, braucht es doch sehr lange, bis das Buch wirklich an Spannung gewinnt. Zu Anfang spielt sich alles noch rein aus der Sicht von Walker ab, der nach Ontario geht, um über seine wahre Familie zu erfahren und dort erst einmal in einem Taxiunternehmen landet. Dort lernt er auch Krista kennen, der er im Verlauf der Handlung sehr viel näher kommt.  Hinzu kommen Sequenzen aus Walkers Zukunft, an die er sich auch selbst erinnern kann. Das sind beispielsweise seine Besuche beim Jugendamt und seine Aufenthalte in unterschiedlichen Pflegefamilien.  Später, als die Spannung dann doch zunimmt, kommt die Sicht des im Klappentext erwähnten "Psychopathen" hinzu, die es wesentlich interessanter macht, da seine Verbindung zum Rest der Geschichte zunächst kaum auszumachen ist. Mit und mit klärt sich allerdings alles auf und es gibt immer wieder Wendungen in Walkers Suche nach seinen richtigen Eltern, seiner richtigen Mutter. Der Schreibstil ist meiner Meinung nach, was die Spannung angeht, noch ausbaufähig, aber besonders die Identität der zweiten handelnden Person so zu verschleiern hat mir sehr gut gefallen. Ich habe liebend gerne herumgeraten, wer es denn sein könnte, und wie diese Person, die bereits als kleiner Junge in Erscheinung tritt, mit der ganzen Handlung um Walker Devereaux zusammenhängt. Zum Ende des Romans kommt es zu einem hochdramatischen Showdown in einem Wald bei Ontario, den Walker nur schwer verletzt übersteht, allerdings weiß er danach wo er herkommt und wie er dort gelandet ist, wo er nun einmal ist.

    Mehr
  • Buchempfehlungen: Jeden Monat, eine Buchempfehlung der anderen lesen - Abstimmung für November 2013

    Kanjuga

    Hallo Ihr Lieben, ihr wolltet es nicht anders, deswegen bin ich weiterhin eure Themeneröffnerin *freu* Worum geht es hier eigentlich? Nun, bestimmt kennt das jeder von euch: man steht vor seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher, wahlweise auch Regal oder Berg ^^ ) und weiß einfach nicht, welches Buch man als nächstes lesen soll. Wir wollen uns bei diesem Problem gegenseitig helfen ;o) Die Idee: Jeder Teilnehmer nennt hier  maximal 10 Bücher, die er sich eventuell vorstellen könnte, im nächsten Monat zu lesen. Alle anderen Teilnehmer stimmen ab und wählen jeweils den Favoriten aus den bis zu 10 vorgeschlagenen Büchern aus. Das am häufigsten vorgeschlagene Buch wird dann versucht zu lesen. Gern aber natürlich auch mehr! Bitte schreibt einen Hauptbeitrag, in dem ihr die Bücher anhängt, die ihr zur Wahl stellen möchtet und schreibt hierin auch für jeden der anderen Teilnehmer eure Buchempfehlung rein. Als Vorlage könnt ihr euch einen der bereits vorhandenen Beiträge nehmen. Wer bisher noch nicht mitgemacht hat, kann natürlich jederzeit einsteigen (gerne auch "kurz vor knapp") - wir freuen uns immer über neue Gesichter. Und wer nur abstimmen möchte, darf das auch sehr gern tun :-) Die Teilnehmer trage ich immer hier im Startbeitrag in einer Liste ein und verlinke den jeweiligen Hauptbeitrag. Damit es übersichtlich bleibt, wird für jeden Monat ein neues Thema gestartet. Man kann sich also jeden Monat aufs neue überlegen, ob man mitmachen möchte oder nicht. Und es ist ja auch nicht schlimm, wenn es mit dem Buch dann doch nicht klappt. Wenn ihr dabei sein wollt, schreibt einfach hier einen Kommentar. Ihr könnt dort direkt schon eure 10 Bücher anhängen. Bei diesem Thema geht es um ein Buch, das dann im November 2013 gelesen werden sollte. Das Buch, das am 31. Oktober 23:59 Uhr die meisten Stimmen hat, sollte also DAS Buch für den November sein. Schön fände ich, wenn jeder am Ende des Monats berichtet, ob es mit dem Buch geklappt hat und wie es gefallen hat! Bei Fragen, einfach hier melden! Teilnehmer: SteffiFeffi Kanjuga Lizz LadySamira091062 Bluebell2004 Sommerleser Sunny Rose Lese-Krissi mamenu Lesewutz Mikki 78sunny Lilasan Nymphe Ajana LibriHolly Carina2302 somaya niob Daniliesing Si-Ne LaDragonia synic Bücher booklover_42 (nur abgestimmt) chatty68 Hier lang gehts zur Dezemberrunde!

    Mehr
    • 287
  • Wo ist der Psychothriller geblieben?

    Ausgesetzt

    Aurora

    22. September 2013 um 10:43

    Wir begeiten in diesem Buch den 19-jährigen Walker auf der Suche nach seinen leiblichen Eltern. Unterstützt wird er dabei von seiner körperlich behinderten Kollegin Krista. Zwischendurch gibt es immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit, wo wir einem gewissen Bobby begegnen. Leider muss ich sagen, dass dieses Buch die Bezeichnung "Psychothriller" absolut nicht verdient hat. Es geht weder auf die Psyche noch ist das Buch in irgendeiner Weise spannend. Klar, hin und wieder passieren einige mysteriöse Dinge, wo man sich als Leser fragt, was dahintersteckt. Am Ende versucht der Autor, ein wenig Spannung aufzubauen und der Handlung einen Twist zu verpassen. Aber so ganz gelingen will es ihm dann doch nicht. Sehr schade, denn ich finde, die Geschichte hätte durchaus Potential gehabt. Zumal Cover und Klappentext so vielversprechend waren. Ich gebe diesem Buch:  * *

    Mehr
  • Spannend, sehr spannend.

    Ausgesetzt

    Weinknopf

    06. May 2013 um 02:23

    'Handliches Teilchen', dachte ich beim Kauf. Als mir dann vorletzen Sommer am Badesee eine der anfänglichen Doppelseiten weggeflogen ist, wusste ich noch nicht, wie sehr ich das Buch tatsächlich mögen und das ich mir noch ein vollständiges Exemplar nachkaufen werde! Ich skippe die Inhaltsangabe und gehe sofort zum persönlichen Fazit über: Spannend, sogar sehr spannend! Die teilweise eher faktische Sprache (die der Spannung keinen Abbruch tut) hat mit ebenso gut gefallen wie die intelligent durchgrübelte Geschichte. Keine schnell hingekladdelte Notizzettel-Idee, sondern eine wirklich fesselnde und telweise düstere Reise in die Vergangenheit des Hauptdarstellers. Ich glaube, ich habe in meinem Leben schon zu viele Thriller gelesen um mich auf absolut jede Fehlfährte locken zu lassen, einige 'Oh, tatsächlich??'-Momente waren aber dennoch dabei. 'Ausgesetzt' lebt nicht von durchgängigem Geblute und absoluten Horror-Thrills, aber es schwingt eine kontinuierliche Spannung mit, die es einem verbietet, das Buch wegzulegen. Ein kleiner, kribbelnder, permanenter Grusel, der bis zur überraschenden Endauflösung anhält. Ich habe mich hervorragend unterhalten gefühlt - danke, Mr. Nichol :)

    Mehr
  • Reise in die Vergangenheit

    Ausgesetzt

    locke61

    17. April 2013 um 21:59

    ++++++++++++++++Klappentext+++++++++++++++++ Neben einer Landstrasse in Ontario wird ein dreijähriger Junge ausgesetzt. Seine Mutter flüstert ihm noch zu, sich an einem Zaun gut festzuhalten - doch sie kehrt nie zurück. Mit 19 weiß Walker Devereaux immer noch nicht, wer er eigentlich ist. Außer einem Foto von zwei Mädchen und dem Brief eines Teenagers, die man damals in seienr Jackentasche fand, hat er keine Anhaltspunkte. Aber er gibt nicht auf, Walker will das Rätsel um seine Familie lösen - und kreuzt den Weg eines mörderischen Psychopathen. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ habt ihr schon mal eine Wand in einem alten Haus freigelegt? Ich meine damit eine Schicht nach der anderen? Man findet die tollsten Tapeten bzw. Farben/Lacke mit der die Wand von den Vorbewohnern gestaltet worden ist. Genauso kam mir diese Geschichte vor. Walker deckt mit Hilfe von Krista, einer Freundin, immer weitere Schichten auf, hinter der seine Vergangenheit verborgen liegt. Trotz der gemeinen Hinternisse die ihm jemand in den Weg legt, um ihn am Weitersuchen zu hindern, will er das Geheimnis seiner Herkunft lüften. Auch hofft er herauszufinden ob es noch Familienmitglieder gibt, die ihm bei der Suche nach seiner verschwundenen Mutter helfen könnten. Parallel dazu, erfährt man die Geschichte eines Jungen, der seinen Vater abgöttisch liebt aber nicht von ihm beachtet wird. Er unternimmt grauenvolle Dinge, die sein Vater vertuscht und ignoriert, was ihm aber am Ende seine Familie kostet. Beim Lesen wurde ich immer wieder auf die falsche Fährte geführt und erst fast am Schluss erfährt man die ganze Tragödie von Walkers Herkunft und Familie. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es war spannend bis zum Schluss und ich konnte es nicht weglegen. Ich musste unbedingt wissen was es mit Walkers Herkunft auf sich hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Ausgesetzt" von James W. Nichol

    Ausgesetzt

    Golondrina

    23. October 2012 um 19:26

    Ein kleiner Junge - Walker - wird von seiner Mutter am Straßenrand ausgesetzt, wächst bei Pflegefamilien auf und begibt sich - erwachsen geworden - auf die Suche nach seinen Eltern. Das hätte was hergeben können. Aber: dass die Polizei mit der Aufklärung dieses Falls scheiterte, der mittlerweile erwachsene Walker aber erfolgreich ist, wurde für mich nicht schlüssig beschrieben. Auch bleiben die Figuren seltsam flach: Walker, seine neue Freundin, die ihm bei der Suche hilft... Im Gegensatz zu einem gewissen Bobby, dessen Leben parallel erzählt wird. Auch bei der Beschreibung weiterer Morde ergeht sich der Autor dagegen merkwürdigerweise in Details. Nun ja, das hat das Buch vielleicht noch gerettet. 2 Sterne für flüssigen Lesegenuss, die Umsetzung der Story schwächelt.

    Mehr
  • Rezension zu "Ausgesetzt" von James W. Nichol

    Ausgesetzt

    -Anett-

    17. October 2012 um 15:40

    Inhalt Walker wird im Alter von 3 Jahren an einer Landstrasse ausgesetzt. Das Einzigste, woran er sich noch erinnern kann, ist seine Mutter, wie sie ihm sagt, er müsse sich unbedingt am Zaun festhalten. Dann war sie weg. Er wurde gefunden, aber niemand meldete einen verschwundenen oder vermissten Jungen. keiner kannte ihn und die Polizei hat keinerlei Anhaltspunkte, wer der Junge ist. Er nennt sich selbst Walker und ruft immer nur nach Nana. Nach einiger Zeit in verschiedenen Pflegefamilien kommt er schliesslich zur Familie Deveraux, die ihn später auch adoptiert. Dort wächst er auf und fühlt sich wohl. Aber er will auch wissen, wer seine Eltern sind. Warum hat ihn seine Mutter ausgesetzt? Weshalb wird er von niemanden vermisst? Er beginnt mit seiner Suche im heim, wo er aufgenommen wurde und alles deutet nach Toronto. Als er 18 ist, geht er dahin, um seine Familie zu suchen. Meine Meinung Auf dem Buch prangt groß "Psychothriller" - aber als solchen würde ich ihn nun nicht gerade kaufen. Es ist ein guter Thriller, mit einer tollen, gut durchdachten Geschichte. Es gibt eine Menge Spannung und wird dadurch noch aufgebaut, dass die Kapitel immer wieder mit Kapitel aus der Vergangenheit unterbrochen werden. In denen taucht immer wieder ein Junge auf - Bobby. Und der ist mal wirklich gestört, soviel kann man sagen. Aber mehr möchte ich auch nicht zum Inhalt verraten. Die Charaktere sind alle gut durchdacht und nachvollziehbar. Aber ich muss sagen, dass die Schilderung und der Schreibstil bei den einzelnen Charakteren irgendwas mechanisches hatten - Fakt an Fakt und der Autor konnte mir die einzelnen Charaktere wie Walker und Krista nicht so richtig nah bringen. Auf der Suche nach des Rätsels Lösung wurde ich immer wieder auf die falsche Fährte gelockt, wobei ich, nach ca. 250 Seiten, dann doch eine gewisse Ahnung hatte. Aber aufgrund Verwirrungenen doch nicht sicher sein konnte. Also das fand ich toll. Fazit Ein spannender Thriller, der auch seine Höhen und Tiefen hat, von mir 3 von 5 Sterne.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks