James: Joyce

 5 Sterne bei 2 Bewertungen

Alle Bücher von James: Joyce

Dubliner. Deutsch von Dieter E.Zimmer.

Dubliner. Deutsch von Dieter E.Zimmer.

 (2)
Erschienen am 01.01.1974

Neue Rezensionen zu James: Joyce

Neu

Rezension zu "Dubliner. Deutsch von Dieter E.Zimmer." von James: Joyce

Atmosphärischer, irischer Klassiker...
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Meine erste Berührung mit dem Werk des berühmten irischen Schriftstellers, und eine wirklich positive Erfahrung. "Dubliner" besteht aus 15 Geschichten, mal kürzer, mal ausführlicher; sie handeln allesamt vom Leben einfacher Leute in Dublin um 1900. die Protagonisten sind Säufer, Arbeitslose, Buchhalter, Dienstmädchen, Sängerinnen oder Geistliche. Die Geschichten sind in einer wunderbar poetischen und trotzdem nüchternen Sprache geschrieben; Joyce verzichtet hier noch vollkommen auf experimentelle Feinheiten, die er später bei "Ulysses" zuhauf verwendete.

Joyce verfasste die meisten Erzählungen in den Jahren 1904 und 1907, sein Verleger veröffentlichte "Dubliner" jedoch erst 1914, bedingt durch dessen Angst vor Zensur, denn Joyce nahm in seinen Geschichten kein Blatt vor den Mund und schrieb kritisch und boshaft über Kirche und Politik, dazu waren die Stories in den Augen der damaligen Sittenwächter voller unmoralischer Anspielungen und Aussagen, ein Merkmal, welches heutzutage so gut wie gar nicht mehr ins Auge fällt, seinerzeit aber definitiv für einen Skandal gut war.

Joyce verwendete hier schon ab und an seine "Stream of Consciousness"-Erzähltechnik, bei der in ungeordneter Reihenfolge Bewusstseinsinhalte verschiedener Protagonisten wiedergegeben werden; hier jedoch noch in stark abgeschwächter Form, später wiederum durch "Ulysses" berühmt geworden. Die Geschichten sind voller Atmosphäre, Joyce gelingt es stilistisch hervorragend, das schmutzige und arme Dublin der Jahrhundertwende vor den Augen des Lesers entstehen zu lassen. Die Dialoge klingen realistisch und die Plots der einzelnen Erzählungen sind sehr abwechslungsreich. Zentrum des Werkes ist die abschließende und längste Geschichte "Die Toten", eine von james Joyce's berühmtesten Geschichten, die 1987 erfolgreich von John Huston verfilmt wurde, sein letztes cineastisches Werk vor seinem Tod.

Meine fünf Favoriten in dieser Sammlung:

1. Die Toten
2. Ein betrüblicher Fall
3. Eveline
4. Entsprechungen
5. Die Pension

Fazit: Eine mehr als angenehme lesetechnische Überraschung, "Dubliner" ist eine schillernde Sammlung guter bis sehr guter Erzählungen voller Atmosphäre. Nebenbei lernt man viele Details über das damalige Leben in Dublin um 1900 kennen, die den interessanten Plots zusätzliche Würze verleihen. Definitiv ein lesenswerter Klassiker.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Wir haben beschlossen, zusammen das Mammutwerk "Ulysses" von James Joyce zu lesen. 

Wir lassen uns Zeit damit, da jeder sicher noch 1000 andere Bücher nebenbei liest, ich zumindest. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat.     


Ich lese mit der roten Hardcover-Fassung (siehe Bild) vom Anaconda Verlag 2014, 829 Seiten. Ihr anderen habt vielleicht andere Fassungen. Daher schreibe ich bei den Abschnitten die Textstellen hin und hoffe, dass ihr damit klar kommt.

Viel Spaß uns allen :)
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks