Jamie McGuire Beautiful Burn

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(14)
(12)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beautiful Burn“ von Jamie McGuire

Verzweifelt und von aller Welt verlassen, legt sich Ellie Edson mit allen an. Auch mit dem unverschämt gut aussehenden und arroganten Tyler Maddox. Als er sie auf einer Party kennenlernt, ist er von Ellies extremer Persönlichkeit und ihrem aufbrausenden Temperament fasziniert. Seine Gefühle für sie werden mit der Zeit immer stärker, aber er merkt: Ellies Dämonen sind wohl der mächtigste Feind, dem sich je ein Maddox-Bruder stellen musste.

TYLER!!!!

— Mel_367
Mel_367

Irgendwie werden die Bücher dieser Reihe von mal zu mal schlechter.

— steffis_bookworld
steffis_bookworld

Das bisher beste Buch der Maddox-Brüder Reihe

— Silvia_Uebelbacher
Silvia_Uebelbacher

Ein Maddox = Volltreffer

— MaryKate
MaryKate

Auch Tylers Geschichte ist toll geworden❤

— marshi_2013
marshi_2013

Wie auch der Rest der Madoxx-Reihe hat mich auch dieser Teil mitgerissen

— red_zora
red_zora

Endlich wieder ein Maddox zum Lesen! Großartiges Buch.

— LittleLondon
LittleLondon

Das war bis jetzt das schlechteste Buch in der Reihe. Ellie und ich sind einfach keine Freunde geworden.

— DaniiWho
DaniiWho

Wenn die Maddox Brüder lieben , dann für immer ♥

— NinaGrey
NinaGrey

Die Maddox Brüder muss man einfach mögen ❤️

— KuMi
KuMi

Stöbern in Liebesromane

Feel Again

Toller Abschluss der Again- Reihe.

annaleeliest

Rock my Soul

Ich liebe " The Last Ones to Know " einfach ♥

NinaGrey

Einmal lieben geht noch

Ich habe keine Ahnung, was dieses Buch dem Leser sagen möchte...

Buchbahnhof

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

solider, kurzweiliger Roman, für zwischendurch ganz gut

Engel1974

Die Wellington-Saga - Versuchung

Gutes Buch mit einigen Durststrecken.

Julia-booklove307

The One

Eine wunderschöne und berührende Geschichte, die zwischendurch etwas zu kitschig ist.

AdrienneAva

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Beautiful Burn

    Beautiful Burn
    laraundluca

    laraundluca

    15. May 2017 um 14:38

    Inhalt: Verzweifelt und von aller Welt verlassen, legt sich Ellie Edson mit allen an. Auch mit dem unverschämt gut aussehenden und arroganten Tyler Maddox. Als er sie auf einer Party kennenlernt, ist er von Ellies extremer Persönlichkeit und ihrem aufbrausenden Temperament fasziniert. Seine Gefühle für sie werden mit der Zeit immer stärker, aber er merkt: Ellies Dämonen sind wohl der mächtigste Feind, dem sich je ein Maddox-Bruder stellen musste. Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, erfrischend, lebendig, flüssig und lässt sich angenehm und schnell lesen. Der Autorin ist es auch hier wieder gelungen, die Gefühle direkt zum Leser zu transportieren. Das mag ich so sehr an ihren Büchern, dass ich immer das Gefühl habe, alles hautnah zu erleben. Dadurch war ich direkt mitten in der Geschichte drin. Der Einstieg ist mir deshalb sehr leicht gefallen. Die Autorin besticht durch ihren überaus emotionalen Schreibstil.Die Seiten sind nur so dahingeflogen, ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Es hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen. Im Grunde ist das Buch alleine lesbar, denn die Haupthandlung - die Geschichte von Tylor und Ellie - ist in sich abgeschlossen. Es gibt allerdings Handlungsstränge, die sich durch die ganze Reihe ziehen. Wen das nicht stört, der sollte sich nicht davon abhalten lassen und die Bücher auch ohne Vorkenntnisse lesen - nötig ist es nicht. Ich jedoch finde es immer wieder schön, alte Bekannte wieder zu treffen, zu sehen, was aus ihnen geworden ist oder wie die einzelnen Geschichten ein großes Ganzes ergeben. Die Handlung ist sehr vielseitig und abwechslungsreich. Sie ist von Beginn an spannend und hat mich erst einmal geschockt. Ellie ist wirklich gewöhnungsbedürftig, ihr Handeln, ihre Gedanken sind anders, erschreckend, ließen mich manchmal stocken und regten mich zum Nachdenken an.  Die Thematik ist ernst und nimmt eine Tiefe ein, mit der man gar nicht rechnen mag, wenn man den Klapptext liest. Sie geht völlig unter die Haut, berührt und reißt mit. Die ständigen Aufs und Abs, das langsame Annähern, die gemächliche Entwicklung der Liebesgeschichte wirken weder aufgesetzt noch gewollt, sondern natürlich und stimmig.Die Handlung nahm immer wieder Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe, unvorhersehbare Ereignisse, die die Handlung in eine andere Richtung geführt haben. Sehr schön finde ich auch die tiefen Einblicke in Tylers Beruf bei den Hotshots, die Feuerbekämpfung, den Zusammenhalt des Teams.   Die Geschichte hat mich von Anfang gefesselt und gepackt. Sie ist spannend und gefühlvoll, interessant und romantisch, aber auch tragisch, dramatisch und traurig. Diese Gefühlsvielfalt macht die Bücher von Jamie McGuire zu etwas ganz Besonderem. Die erotischen Szenen sind sehr direkt und unverblümt. Die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund. Dennoch sind sie weder ordinär noch vulgär. Sie passen zu den Figuren und fügen sich in die Geschichte ein. Die Charaktere sind sehr lebendig gezeichnet, sie handeln ihrer Persönlichkeit entsprechend verständlich und nachvollziehbar und sind sehr unterschiedlich gezeichnet - was nicht bedeutet, das sich immer mit ihrem Handeln einverstanden war, gerne hätte ich manchmal selbst eingegriffen und ihnen einen Schubs in die richtige Richtung gegeben. Auch durch die verschiedenen Nebenfiguren kam sehr viel Farbe und Abwechslung in die Geschichte. Die Veränderungen, die Entwicklungen, die die Figuren hier mitmachen, sind enorm und wirken dennoch natürlich. Die Maddox-Brüder haben ja alle ihre Vorzüge und sind nicht zu verachten, sie sind alles unheimlich sexy und würden für die richtige Frau alles tun. Tylor mochte ich sehr, auch wenn er es mir nicht immer leicht gemacht hat. Als er Ellie kennenlernt, ist er hin und weg von ihr, lässt nicht locker, obwohl sie in immer wieder wegstößt. Mit Ellie hat ich zu Beginn allerdings meine Probleme. Sie ist eine schwierige Protagonistin, ihre Einstellung zum Leben und ihren Lebenswandel konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Sie hat alles und doch nichts, sie ist beherrscht von einer Leere. Eine wundervolle, intensive und packende Geschichte, die mir eine unterhaltsame, spannende und berührende Lesezeit beschert hat. Fazit: Eine intensive, emotionale, spannende, tragische, dramatische und doch erfrischende Liebesgeschichte, die mich gefesselt und mir eine schöne Lesezeit beschert hat. Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Beautiful....

    Beautiful Burn
    Mel_367

    Mel_367

    08. May 2017 um 18:27

    Also bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich mich selber durch ein paar Rezensionen durchgeklickt und habe wenn ich ehrlich bin eher negative Kritiken gefunden. Es wurde eben hauptsächlich gesagt das Ellison schrecklich ist und das Buch im generellen schrecklich ist etc.. Nun dem kann ich absolut NICHT zustimmen.Ellison war der komplizierteste Protagonist der Reihe... das gebe ich zu, aber kompliziert ist nicht gleich schlecht.Ellison und Tyler sind gleichauf mit Abby und Travis mein Lieblingspaar denn sie sind soooooo süß zusammen und es ist ziemlich amüsant (gebe zu auch frustrierend) das beide nicht wissen was sie füreinander empfinden, also zu Anfang. Die Geschichte hat mir sehr viel beigebracht und zwar nur man selbst kann sich entscheiden sein Leben umzukrempeln, doch um dies zu tun braucht man eben jemanden der einen genug liebt und einem zu helfen wie z.B die Familie, der Geliebte etc.

    Mehr
  • Tyler & Elli

    Beautiful Burn
    Ansha

    Ansha

    08. May 2017 um 13:46

    Auch hier nochmal ein riesen Dankeschön, an den Piper Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplar, dies nimmt keinen Einfluss auf meine objektive ehrliche Meinung.Ich liebe die Bücher von Jamie McGuire und so musste ich auch hier wieder unbedingt lesen.Der Schreibstil war gewohnt locker, flüssig und fesselnd und ich kam gut ins Buch rein.Aber, ich hatte anfänglich meine Schwierigkeiten mit Ellie. Sie ist mir zwar im Laufe der Geschichte ans Herz gewachsen - aber grade am Anfang fand ich sie eher unsympathisch und kam nicht gut mit ihr zurecht.Das schmälerte Anfangs etwas das Lesevergnügen. Je mehr ich sie jedoch kennenlernte, desto mehr mochte ich sie, denn sie ist genauso wie die Maddox Brüder eine Kämpferin die für ihr Glück kämpft.Tyler ist halt ein typischer Maddox den man einfach lieben muss. Durch seinen Witz & seinen Charme schließt man ihn schnell ins Herz und kann Ellies Schwäche für ihn nachempfinden, auch wenn diese sich dagegen wehrt.Ich fand das Jamie McGuire hier sehr gut und sensibel mit den angesprochenen Themen umgegangen ist und ich hatte wirklich tolle Lesestunden. Daher freue ich mich schon auf August, wenn wir wieder in die Welt der Maddox Familie abtauchen können.Von mir ganz klare Lese- & Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Beautiful Burn

    Beautiful Burn
    buecherzeugs

    buecherzeugs

    12. April 2017 um 17:51

    In diesem Teil lernen wir endlich Tyler Maddox kennen und er ist genauso toll wie auch seine anderen 4 Brüder, ganz ehrlich ich hätte auch gerne einen Maddox 😜. Ellie ist einfach anders, sie macht was sie will, trinkt viel und achtet nicht auf Gefühle anderer. Sie denkt unglaublich schlecht von sich und eilt ihren Ruf voraus. Ich hab am Anfang wirklich nicht verstanden was Tyler an Ellie überhaupt findet, wieso er solch Interesse hat sie kennenzulernen. Nachdem ihre Eltern einfach keinen anderen Ausweg finden, Ellie Grenzen zu setzen, wird ihr der Geldhahn zugedreht und sie muss ab sofort für sich selbst sorgen. Durch einen Zufall bekommt sie den Auftrag als Journalistin eine Saison die Hotshots zu begleiten und ab da Beginn ich Ellie auch zu mögen. Ellie macht wirklich viele Fehler und Tyler versucht sich wirklich zu kümmern, er kämpft und versucht ihr wo es geht zu helfen. Die Geschichte fand ich ganz gut aber ich muss gestehen, für mich war es der schwächste Band der Maddox-Reihe. Was ich aber in allen Bücher einfach gut finde, ist das Zusammentreffen beim Vater der Jungs, die Szene aus verschiednen Perspektiven zu lesen war für mich sehr interessant 😊."Wenn sich ein Maddox verliebt dann liebt er für immer"Von mir 3/5 ⭐️

    Mehr
  • Wunderschöne Liebesgeschichte

    Beautiful Burn
    TheBelladonnaEyes

    TheBelladonnaEyes

    07. April 2017 um 21:27

    Kritik:"Beautiful Disaster" konnte mich damals ganz und gar nicht überzeugen, denn es war zu klischeehaft und unrealistisch. Doch ich wollte der Autorin eine zweite Chance geben und mir das neue Werk von ihr vornehmen, um zu schauen, ob sie eine bessere Story liefern kann.Die unglückliche Ellie Edson hat es satt, dass andere über ihr Leben bestimmen, anstatt sich um sie zu sorgen. So gibt sich den nächtlichen Partys und Rauschmitteln hin. Eines Abends lernt sie den attraktiven Tyler Maddox kennen, doch dieser steht eher auf One-Night-Stands und nicht auf verletzte Frauen. Nach und nach entwickelt er Gefühle für Ellie, die eine arrogante Facette aufzusetzen scheint.Ellies Leben ist in tausend Stücke zerbrochen: sie hat niemanden, dem sie sich anvertrauen kann. So verkriecht sie sich immer mehr in ihr Schneckenhaus und glaubt, dass Alkohol sie von all ihren Sorgen befreien kann. Trotz ihrer leeren Seele findet sie bei Tyler Halt. Da die Handlung aus ihrer Perspektive erzählt wird, kann man sich sehr gut in ihre Lage versetzen. Als Hauptprotagonistin wurde sie mir immer sympathischer, denn sie erinnerte mich an Violet aus "Violet & Luke". Ich finde es interessant, wie kaputte Charaktere durch die Liebe eines Menschen anfangen zu blühen. Und so kehrt auch Ellie mit Tylers Zuneigung und Leidenschaft ins Leben zurück. Tyler ist sich seiner Attraktivität bewusst und nutzt sie aus, um Frauen ins Bett zu bekommen. Doch in Ellie sieht er kein Objekt der Begierde, sondern eine junge Frau, die eine schwere Last mit sich zu tragen hat. Im Vergleich zu seinem Zwillingsbruder trägt er den Beschützerinstinkt und weiß gleich, dass er Ellie vor ihren bösen Geistern zu beschützen hat. Obwohl er sich vorgenommen hat, sich auf keine Frau einzulassen, sondern nur seiner Arbeit als Feuerwehrmann nachzugehen, kann er nur an die wunderschöne Ellie, mit dem großen Mundwerk und den leeren Augen, denken. Ich muss zugeben: dieses Buch hat mich mitgenommen. Nach "B.D." wusste ich nicht, ob ich je ein Buch von Jamie McGuire lesen werde, doch nun hat sie mich begeistern können. Ihr Schreibstil war flüssig und passte sich stets der gegebenen Situation an. Fazit:Wer von "Beautiful Disaster" enttäuscht war, sollte diesem Buch eine Chance geben, denn sowohl die Charaktere als auch die Handlung sind vorher gut durchdacht und wunderbar gewählt. Man taucht in eine Geschichte voller Gefühle und Leidenschaft ein.

    Mehr
  • ich liebe diese Reihe

    Beautiful Burn
    78sunny

    78sunny

    31. March 2017 um 13:36

    Die Bücher der Reihe spielen alle fast zur selben Zeit oder überlappen sich. Ich fand bisher alle Bücher der Reihe einfach nur umwerfend. Sie zählen zu meinen absoluten Lieblingen im New Adult Genre. Auch dieser Teil hat mir wieder richtig gut gefallen, aber es gab auch zwei Kritikpunkte für mich. Inhaltlich geht es dieses mal um Tyler (den Zwillingsbruder von Taylor, um den es im letzten Band der Reihe ging) und Ellie. Tyler ist wie alle Maddox Brüder einfach ein Traumtyp, sowohl vom Äußerlichen als auch vom Charakter. Er kämpft für das, was er liebt und kann auch mal Emotionen zeigen. Das gefällt mir besonders an der Art und Weise wie Jamie McGuire schreibt. Ellie hingegen fand ich gerade am Anfang und auch teilweise mitten in der Handlung eher unsympathisch und egoistisch. Sie ist oft sehr zickig und stößt Leute vor den Kopf. Die Autorin schaffte es trotzdem sie nie so unsympathisch zu machen, dass es mir das Buch vermieste. Stellenweise begann ich sogar ihr Verhalten zu verstehen bzw. es mir erklären zu können. Vieles wurde durch Ellies Alkoholproblem verursacht. So etwas verändert nun mal den Charakter und zwar nicht zum Guten. Leider war das Alkoholthema im Buch oder besser gesagt der Umgang mit Ellies Alkoholproblem ein großer Kritikpunkt für mich. Es ist eine Sache ein Alkoholproblem bei einem Familienmitglied oder Freund zu akzeptieren und abzuwarten bis der Leidensdruck so groß ist, dass derjenige selbst Hilfe annehmen möchte. Eine andere Sache ist es für mich aber wenn man diesen Menschen auch noch aktiv zum Trinken verleitet oder ihn in seiner Sucht unterstützt. Dies kommt in diesem Buch leider sehr oft vor und wird teilweise auch als etwas Positives dargestellt. Das Alkoholthema spielt eine sehr große Rolle, aber es geht vor allem auch darum, dass Ellie endlich erwachsen wird und für sich selbst sorgt. Ihre Eltern drehen ihr den Geldhahn ab und sie muss sich nun selbst um eine Wohnung, Nahrung und einen Job kümmern. Das alles wurde sehr interessant beschrieben und es unterhielt mich sehr. Durch ihren neuen Job kommt Ellie mit den Hotshots in Verbindung und begleitet diese sogar bei ihren gefährlichen Einsätzen. Das machte das Buch noch zusätzlich interessant. Es wurde einfach nie langweilig. Die Autorin hat eine herrliche Schreibweise, die einen in das Buch zieht. Ich liebe die Maddox Familie und freue mich darüber, dass der ganzen Familie in jedem Buch der Reihe Platz eingeräumt wird. Die Brüder sind so herrlich rau und doch liebevoll miteinander und der super entspannte Vater ist ebenfalls ein Knaller. Die Frauen der Jungs werden immer toll aufgenommen und sofort in die Familie integriert. Die Nebencharaktere waren ebenfalls wieder sehr gut gewählt. Ellies Schwester ist zwar auch ziemlich hochnäsig und gestört, aber man merkt ihr die Liebe zu Ellie an. Durch eine bestimmte Aktion im Buch wurde sie mir aber sehr unsympathisch und ich fand die Stelle übertrieben. Sally, die Lebensberaterin, war auch etwas überspitzt dargestellt, aber die Kollegen von Ellies neuer Arbeitsstelle und vor allem die Hotshots waren einfach sehr sympathisch und lustig. Das ganze Buch war sehr unterhaltsam, aber wer unbedingt viel Spannung in einem Buch braucht, der ist hier falsch. Man verfolgt einfach einen schwierigen, aber teilweise durch die Liebesgeschichte, auch sehr schönen und emotionalen Lebensabschnitt einer jungen Protagonistin. Mich kann so etwas auch ohne Spannung super gut unterhalten. Die erotischen Szenen wurden gut im Buch verteilt und wirkten nie aufgesetzt. Das ist aus meiner Sicht eine Seltenheit im New Adult Genre. Trotz der Schwierigkeiten sind Ellie und Tyler ein tolles Paar. *Fazit:* 4,4 von 5 Sternen Für mich war das Buch wieder ein Highlight im der New Adult Genre. Es war vor allem durch die Umsetzung des Alkoholthemas zwar für mich das schwächste Buch der Reihe, aber die Autorin konnte mich trotzdem wieder voll ins Buch hineinziehen und mich super unterhalten. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe, der wohl im August erscheint. Reihe: Beautiful Oblivion Beautiful Redemption Beautiful Sacrifice Beautiful Burn Beautiful Furneral (erscheint im August 2017)

    Mehr
  • Eine dramatische, spannende und romantische Liebesgeschichte, die unter die Haut geht

    Beautiful Burn
    lottis_buecherwelt

    lottis_buecherwelt

    30. March 2017 um 16:34

    >>Wenn Du das Feuer bist, Ellie... werde ich brennen.<

    Mehr
  • Die Liebe lässt Menschen auf eine Art hassen, wie sie es zuvor nie getan hatten

    Beautiful Burn
    Blonderschatten

    Blonderschatten

    27. March 2017 um 14:09

    Meinung:Ellie Edson führt ein sorgloses Leben, was die materiellen Besitztümer betrifft, doch das was ein Kind wirklich braucht, ist die Liebe ihrer Eltern. Schon früh hat Ellie versucht, die Aufmerksamkeit ihrer Eltern auf sich zu lenken und herausgefunden, dass sie diese - wenn auch nur kurzfristig - erhält, wenn sie über die Stränge schlägt. Am Verhalten des Vaters erkennt man, dass er nur das Beste für seine Kinder möchte, doch dabei wählt er den falschen Weg. Er ist viel zu nachgiebig, was in Ellie ein anderes Gefühl aufkommen lässt: Gleichgültigkeit. Ihre Eltern schaffen es nicht, Grenzen zu setzen und diese einzuhalten, Sally hingegen lässt sich emotional nicht einspannen und liefert den Anstoß, dass Ellie arbeiten muss um sich ein eigenständiges Leben aufbauen zu können.Alles zu haben und nichts zu fühlen, war die schlimmste Form von Selbstsüchtigkeit.Ellie begegnen wir als exzessive Partymaus, die im Alkohol Schwerelosigkeit sucht und findet. Schnell erkennt man, dass sie keinerlei Selbstwertgefühl hat, denn hierbei handelt es sich um etwas, dass man durch die Akzeptanz und Anerkennung von Familie und Freunden erhält und sich nicht mit Geld kaufen kann. Ihre Schwester Finley ist ihre einzige Bezugsperson, alle anderen lässt sie nur kurzweilig an ihrem Leben teilnehmen, erachtet sich selbst jedoch als schlechten Einfluss, weshalb sie alle auf Distanz hält. Oftmals habe ich nicht verstanden, warum sie glaubt, ein Alkoholproblem zu haben. Teenager, Partys und Alkohol sind keine Seltenheit. Viel mehr erschien es mir, als hätte sie selbst eine so geringe Meinung von sich, dass sie sich einen derartigen Mangel so lange eingeredet hat, bis es wirklich zu einem erkennbaren Problem wurde. In jeder heiklen oder angespannten Situation bestimmt Alkohol ihr Denken. Doch erst einmal in den Teufelskreis geraten, ist es schwer einen Ausweg zu finden, wenn man niemanden hat, der bereit ist, um einen zu kämpfen. Sie selbst eingeschlossen.Sterling wartete eine oder zwei Sekunden, bevor er sich zu mir beugte. >>Du musst ihn wirklich mögen. Ich habe dich noch nie so brutal erlebt.<< Ellie eilt ein Ruf voraus, der nicht gerade positiv anmutet. Sie ist verunsichert und fürchtet ihren Neustart. Doch anders als sie erwartet hat, bekommt sie trotzdem eine Chance und darf sich beweisen. Eine wichtige Erfahrung deren Verantwortung sich Ellie mit Bewusstsein stellt, dies jedoch aufgrund des falschen Beweggrunds. Sie hat einen Fehler begangen, der ihr das Letzte im Leben nehmen könnte, was sie davor bewahrt in die bodenlose Schlucht zu stürzen, an deren Rand sie bereits steht. Ihr schlechtes Gewissen versagt ihr jede Art von eigenem Glück und ihre Schuldgefühle machen den Drang nach Alkohol unwiderstehlich. Vom oberflächlichen Teenager hat sich Ellie schnell in mein Herz gekämpft, weshalb es traurig war zu sehen, dass jeder Erfolg auch gleichzeitig mit einem Dämpfer verbunden ist. >>Ich bin nicht dein Boss und du bist keine Lügnerin. Es geht nicht allein um das Geld, Ellie, und es ist traurig, weil ich beobachtet habe, wie hart du arbeitest, aber du scheinst immer noch darauf zu warten, doch zu versagen.<>Hast du nicht gehört? Ich habe dich belogen.<< >>Nein, du hast deinen Bruder beschützt.<< Nun blickte er mich direkt an. >>Und jetzt beschütze ich dich.<

    Mehr
  • Schlechtestes Buch der Reihe

    Beautiful Burn
    steffis_bookworld

    steffis_bookworld

    22. March 2017 um 13:27

    Die Reihe rund um die Maddox Brüder habe ich vor ein paar Jahren angefangen und mich direkt in Travis Maddox (den ersten Bruder und Protagonisten von Beautiful Disaster) verliebt. Natürlich habe ich mich danach auf jedes Buch der Brüder gefreut, doch wenn ich ganz ehrlich bin, die Bücher können alle nicht mit dem ersten mithalten. Eine Ausnahme bildet für mich da nur Beautiful Redemption. Beautiful Burn jedoch definitiv nicht. Tyler Maddox ist genau wie sein Zwillingsbruder Taylor ein Hotshot, eine Eliteeinheit der Feuerwehr die Buschbrände bekämpfen. Durch seinen Beruf kommt er immer wieder in brenzlige Situationen, doch auf sein Treffen mit Ellison Edson war er nicht vorbereitet. Diese aufbrausende Frau mir der extremen Persönlichkeit fasziniert ihn und schon bald werden seine Gefühle immer stärker. Doch Ellie kämpft gegen Dämonen an, die auch für Tyler zu groß zu sein scheinen. Doch wenn ein Maddox liebt, dann liebt er für immer. Kennt ihr diese Bücher, bei denen ein oder zwei Kapitel lest und dann komplett in der Geschichte drin seid. Ihr bemerkt nicht einmal mehr das ihr lest und die Seiten fliegen nur so dahin. Kennt ihr das? Tja, bei Beautiful Burn war ich mir, trotz des tollen und leichten Schreibstils, jede Minute des lesens bewusst. Und das lag vor allem an Ellison. Ellison Edson und ich sind einfach nicht warm miteinander geworden. Eher das Gegenteil war der Fall, mit jeder Seite die ich noch von Ellie lesen musste, wurde ich immer wütender und aggressiver wegen ihr. Es mag ja sein, dass ein Protagonist Probleme hat, und Ellie hat eindeutig eine ganze Boeing 737 voller Probleme, und diese Probleme machen ein Buch auch erst richtig gut, doch Ellie war 𛲠𝅹𛲠dreiviertel Buches - im wahrsten Sinne des Wortes - eine Bitch. Sie hat Tyler so oft so schlecht behandelt, hat ihn von sich gestoßen, und hat dies dann auf ihre Sucht geschoben und sich nicht einmal entschuldigt, dass mir persönlich es einfach zu viel wurde. Ich weiß ehrlich nicht wie Tyler es mit ihr ausgehalten hat, geschweige denn sich in diese unerträgliche und gemeine Frau verlieben konnte. 𝅸𝅸Tyler Maddox ist für mich das, was das Buch noch halbwegs retten konnte. Denn er und seine Brüder sind einfach alle großartig. Sie sind allesamt liebenswert und großherzig, und auf der anderen seite ziemliche Aufreißer mit einer großen Klappe. Und Tyler bildet da auch keine Ausnahme und das ist gut so. Er war einfach klasse. Denn auch wenn ich Ellie nicht leiden konnte, so fand ich es großartig, dass er ihr immer wieder geholfen hat oder es zumindest probierte. Das macht ihn für mich zum perfekten Protagonisten. Und das er dazu noch heiß und tätowiert ist, ist auch nicht gerade abträglich. 😉 Den Aspekt der Hotshots, die man schon etwas im vorhergehenden Buch Beautiful Sacrefice kennengelernt hat, wurde in Beautiful Burn noch etwas ausgebaut und das fand ich extrem interessant. Wie die Männer arbeiten und was diese Elitetruppe an Feuerwehrmännern ausmacht, war super gut beschreiben und machte die ganze Sache noch etwas spannender. Ein Punkt den ich, neben Ellie, auch noch extrem störend fand waren ihre Freunde. Wie können denn bitte die besten Freunde ihr immer wieder sagen, dass sie trocken werden soll, und sie dann im nächsten Atemzug in eine Bar schleppen? Das geht einfach gar nicht und hat in mir nur Unverständnis hervorgerufen. Alles in allem bin ich verdammt enttäuscht. Beautiful Burn ist definitiv das schlechteste bis zweit schlechteste Buch der Reihe für mich. Allerdings kann Tyler nichts dafür, er ist ein echter Goldschatz, das Ellison das Buch für mich versaut hat und ich nicht mit ihr warm geworden bin. Denn gäbe es Tyler und die anderen Hotshots nicht, hätte das Buch eine noch schlechtere Bewertung von mir bekommen. Es ist einfach unglaublich schade, dass Jamie McGuire so gut gestartet hat mit dem Auftakt der Reihe, sie aber von Buch zu Buch schlechter geworden ist, und jetzt einfach kein Gefühl mehr rüber kommt.

    Mehr
  • anfangs etwas düster

    Beautiful Burn
    amacky

    amacky

    21. March 2017 um 19:09

    Ich liebe Jamie McGuire. Ich habe fast jedes ihrer Bücher gelesen und geliebt und vor allen Dingen die Maddox-Brüder.Und ich liebe diese Cover. Ganz besonders in diesen neuen leuchtenden Farben.Und so stellte sich natürlich gar nicht erst die Frage, ob ich dieses Buch nun lese oder nicht.Schon nach den ersten Seiten habe ich gemerkt, dass diese Story irgendwie anders ist. Ich hatte die ganze Zeit so ein komisches Gefühl beim Lesen. Die Stimmung war ein wenig negativ und kalt und hart. Ich weiß nicht so richtig, wie ich es beschreiben soll.Tyler ist wie alle Maddox-Brüder. Groß, gut aussehend, charmant, liebevoll und witzig. Was soll ich sagen. Wer ihn nicht mag, ist selbst Schuld.Ellie dagegen, hach wie soll ich es ausdrücken. Ich konnte sie nicht leiden. Ihre Art war arrogant und kaltherzig. Sie benimmt sich wie ein Kerl und ich wurde null mit ihr warm. Versteht mich nicht falsch, ich mag auch die naiven weiblichen Protas nicht. Aber Ellie ist anfangs so richtig mies unterwegs.Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich verstanden habe, worauf die Autorin aus war. Welches Problem Ellie wirklich hatte. Und welche Dämonen sie nun verfolgen. Es gab immer wieder Szenen zwischendurch, wo ich ein wenig angwidert von ihr war. Ich weiß, das klingt hart, aber leider war es so. Trotzdem entwickelt sie sich mit der Zeit - ganz langsam - in eine bessere Richtung. Und ich würde sagen, zum Ende hin, mochte ich sie dann doch ganz gern.Dieses Buch befasst sich mit einem sehr ernstem Thema. In der Form ist man das von Jamie nicht gewohnt und darum hab ich damit auch nicht gerechnet. Sie hat es aber sehr gut und einfühlsam dargestellt und es gab auch viele schöne und witzige Momente. Der Schreibstil war, trotz des schweren Themas, leicht und flüssig zu lesen, sodass ich das Buch in nur wenigen Stunden durch hatte. Und auch wenn die Stimmung anfangs etwas düsterer war, habe ich die Geschichte dennoch genossen.

    Mehr
  • Ein Buch, das unter die Haut geht <3

    Beautiful Burn
    Silvia_Uebelbacher

    Silvia_Uebelbacher

    20. March 2017 um 21:10

    Cover:Das Cover harmoniert wunderbar mit den anderen der Reihe und fügt sich so perfekt ein. Die warmen Farben sind perfekt abgestimmt und machen so das ganze Cover zu einem sehr ansehnlichen und schönem Ergebnis.Protas:Ellie Edson ist ein Mädchen, das Alles hat, und trotzdem von völliger Leere umgeben ist. Ihre stummen Schreie bleiben ungehört, ihre wahren Gefühle verborgen. Die kalte und selbstgerechte Art, die sie an den Tag legt, macht sie zu einem Miststück der Sonderklasse. Aber es ist auch der einzige Garant dafür, dass ihre perfekte Fassade gewahrt bleibt, da ihr so niemand zu nahe kommen will. Bis auf Einen!Als Hotshot geht Tyler Maddox immer an den Rand seiner Fähigkeiten und Möglichkeiten, ohne dabei jemals überfordert zu wirken. Niemals hätte er damit gerechnet, dass ausgerechnet eine Frau ihn an seine Grenzen bringt. Die fürsorgliche und beschützende Art, die er nur Ellie gegenüber an den Tag legt, macht ihn zu einem absoluten Traummann.Schreibe & Inhalt:Jamie McGuire nimmt in ihren Büchern kein Blatt vor den Mund, was mir richtig gut gefällt. Ernste Themen werden mit einer Wichtigkeit behandelt, die sie verdienen, notfalls gepaart mit einer Portion Sarkasmus. Das Buch erleben wir aus der Sicht von Ellie, was dem ganzen Inhalt einen besonders dramatischen und teils harten Touch verleiht. Zumindest Anfangs ;)Tyler und Ellie sind keine „Kostverächter“ und wissen einen guten Quickie allemal zu schätzen. Sie ahnen nicht, dass sie mit einem gemeinsamen „Ausklingen des Abends“ einen Stein ins Rollen bringen, der nicht mehr aufzuhalten ist. Tyler kann sich von Ellie nicht mehr fernhalten, die aber alles versucht, um ihn von sich zu stoßen, denn ihr Leben ist nicht für Freundschaften oder wiederkehrende Abenteuer. Und dann kommt in Ellies Leben alles ganz anders, und dann ist es Tyler, der ihr die helfende Hand reicht. Sie beginnt zu Leben, macht Erfahrungen die das Leben lebenswert machen, und dennoch ist es einfach nicht genug. Denn Ellie ist in ihrem Tief gefangen, und niemand, außer ihr selber, vermag sie da rauszuholen. Dazu ist sie nicht bereit. Nicht mal dann, als Tyler ebenfalls zu versinken droht.Spannungsbogen:Gleich zu Beginn schießt der Spannungsbogen steil nach oben, aber nicht so, wie ich es vermutet hätte. Ich war geschockt von Ellie, deren Einstellung zum Leben „anders“ ist. So außergewöhnlich, dass ich es so noch nicht gelesen habe. Die Wandlung der Charaktere sowie der Verlauf der Story ist alles andere als vorhersehbar und so ist ein aus der Hand legen des Buches kaum möglich.Taschentuchfaktor:Ich musste nicht oft weinen, aber ein paar Mal musste ich die Tränen laufen lassen. Gewisse Szenen sind so emotional, egal ob es rührend war oder so richtige „Shocking Moments“Erotikfaktor:Die Erotik bleibt nicht zu kurz, auch wenn sie nicht im Vordergrund steht. Was mit einem heißen Quickie beginnt, entwickelt sich zu etwas ganz Großem.Fazit:Ein Buch, dessen Darstellung der Thematik definitiv unter die Haut geht. Gepaart mit der wunderschönen Liebesgeschichte zwischen Tyler und Ellie, entsteht eine hammermäßige Vielfalt an Emotionen. Niemals hätte ich gedacht, dass ein derart ernstes Thema aufgearbeitet wird, das während des ganzen Verlaufes sehr authentisch bleibt. Romantik, Spannung, Drama, diese besondere Tiefe…es ist alles dabei was notwendig ist, um die Leser zu fesseln. Die Reihe hat sich von Band zu Band gesteigert, und nach dieser großartigen Umsetzung bin ich ja wirklich gespannt, was im nächsten Werk von Jamie McGuire auf uns zukommt. Ich kann es kaum erwarten und gebe absolut verdiente 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Ein Maddox Buch wie es liebe :)

    Beautiful Burn
    MaryKate

    MaryKate

    20. March 2017 um 13:36

    Verzweifelt und von aller Welt verlassen, legt sich Ellie Edson mit allen an. Auch mit dem unverschämt gut aussehenden und arroganten Tyler Maddox. Als er sie auf einer Party kennenlernt, ist er von Ellies extremer Persönlichkeit und ihrem aufbrausenden Temperament fasziniert. Seine Gefühle für sie werden mit der Zeit immer stärker, aber er merkt: Ellies Dämonen sind wohl der mächtigste Feind, dem sich je ein Maddox-Bruder stellen musste Meine Meinung: Nun bekommt der letzte der Maddox Jungs seine Geschichte nämlich Tyler. Er ist ein Feuerwehrmann und zusammen mit seinem Bruder Taylor Mitglied bei der Alpine Hotshot Crew einer Eliteeinheit der Feuerwehr. Auf einer Party lernt er Ellie Edson kennen. Eine junge Frau die eigentlich alles hat und trotzdem unglücklich ist. Als die Party aus dem Ruder läuft, drehen ihr, ihre Eltern den Geldhahn zu. Nun muss sie sich eine Job suchen und selbst für sich sorgen was am Anfang nicht ganz einfach ist da sie sich dagegen sträubt. Sie bekommt einen Job bei einer örtlichen Zeitung und arbeitet dort als Assistentin. Als sich herausstellt das sie gute Fotos machen kann, begleitet sie die Alpine Hotshot Crew eine ganze Saison lang. Tyler passt auf sie auf damit ihr nichts passiert. Beide entwickeln Gefühle füreinander, doch vor allem Ellie tut sich damit schwer ihre Gefühle für Tyler zuzulassen. da sie gegen ihre inneren Dämonen kämpft. Doch beide raufen sich zusammen und wissen das sie füreinander bestimmt sind. Ein Buch wie ich es liebe und es macht immer wieder Spaß. Vor allem da sich der Schreibstil wie gewohnt super lesen lässt. Die Bücher von ihr sind einfach super und ich freue mich schon auf nächste Buch von ihr. Es ist immer wieder eine Freude die Bücher von Jamie zu lesen. Sie schreibt einfach super und man verliebt sich sofort in das Buch und beiden Charaktere. Es ist ein Maddox Roman wie ich ihn liebe. Einfach klasse und für Fans der Reihe ein Muss!! Viel Spaß beim lesen. ;)

    Mehr
  • 3,5 Sterne für einen hartnäckigen Maddox, der sich in ein alles andere als normales Mädchen verliebt

    Beautiful Burn
    HibiscusFlower

    HibiscusFlower

    16. March 2017 um 09:44

    Klappentext des Verlages:Verzweifelt und von aller Welt verlassen, legt sich Ellie Edson mit allen an. Auch mit dem unverschämt gut aussehenden und arroganten Tyler Maddox. Als er sie auf einer Party kennenlernt, ist er von Ellies extremer Persönlichkeit und ihrem aufbrausenden Temperament fasziniert. Seine Gefühle für sie werden mit der Zeit immer stärker, aber er merkt: Ellies Dämonen sind wohl der mächtigste Feind, dem sich je ein Maddox-Bruder stellen musste.Alkohol, Drogen, Zigaretten, schlechtes Benehmen und total verwöhnt - Ellison "Ellie" Edson hat es drauf, sich selbst in ein Licht zu rücken, das wenig schmeichelhaft ist. Tyler Maddox gefällt das, was er sieht, denn schließlich möchte er kein normales Mädchen, was die LeserInnen ja schon bei den anderen Maddox-Brüdern feststellen durften.Ellie - das Mädchen, das alles hat, jedoch emotional und moralisch bankrott ist.Sie hat vor nichts und niemanden Respekt. Alles scheint selbstverständlich für sie. Doch als ihre Eltern die Notbremse ziehen und ihr fast alles nehmen, droht ihr ein Absturz, den nur sie selbst verhindern kann.Dass der Herausgeber einer Zeitung ihr eine Chance gibt und ihr Talent für das Fotografieren erkennt, scheint Ellies Rettungsanker zu sein. Aber manchmal ist der eigene Schatten zu groß, um über ihn zu springen.Es war nicht leicht, Sympathie für Ellison zu empfinden oder zu verstehen, warum sich Tyler so hingezogen zu ihr fühlt.So wie einige Charaktere in der Geschichte fühlte ich mich immer wieder zurückgestoßen von Ellie. Einzig als sie Tyler und die Hotshots bei ihrer Arbeit begleitet, gönnt sie sich selbst, den Figuren und mir als Leserin eine Auszeit von ihrer widerspenstigen, manchmal sehr anstrengenden Art.Tyler agiert im gewohnten Maddox-Style - hartnäckig und beschützend - was somit keine großen Überraschungen mit sich bringt, auch wenn man die Jungs einfach mag, weil sie sind, wie sie sind.Nach nun schon sieben gelesen Teilen der Reihe kann ich sagen, dass ich mal mehr mal weniger gefesselt von dieser war. Und auch, wenn ich für Beautiful Burn nur 3,5 Sterne vergeben kann, weil ich nicht so ganz bei Ellie und Tyler war, bin ich gespannt darauf, wie es den bisher kennengelernten Figuren ergangen ist und wie sich das große Maddox-Miteinander gestaltet.Beautiful Funeral erscheint am 01. August 2017.

    Mehr
    • 2
  • Endlich wieder ein Maddox!

    Beautiful Burn
    LittleLondon

    LittleLondon

    14. March 2017 um 20:04

    Endlich ist es so weit. Der neue Teil um die Maddox-Brüder ist endlich in meinem Regal eingezogen. Da wir nun doch eine ganze Zeit lang warten mussten, war ich umso gespannter. Und ich wurde nicht enttäuscht.Zum Inhalt: Verzweifelt und von aller Welt verlassen, legt sich Ellie Edson mit allen an. Auch mit dem unverschämt gut aussehenden und arroganten Tyler Maddox. Als er sie auf einer Party kennenlernt, ist er von Ellies extremer Persönlichkeit und ihrem aufbrausenden Temperament fasziniert. Seine Gefühle für sie werden mit der Zeit immer stärker, aber er merkt: Ellies Dämonen sind wohl der mächtigste Feind, dem sich je ein Maddox-Bruder stellen musste. Tyler kennt man ja schon aus den anderen Büchern. Der Zwillingsbruder von Taylor ist genauso ein Hot Shot wie sein Bruder und nicht minder heiß. Ich fand ihn unheimlich sympathisch, wie jemanden, den man unbedingt kennen sollte. Ellie dagegen … sagen wir so: Ich hatte am Anfang Probleme, warm mit ihr zu werden. Sie ist ein ziemlich komplizierter Mensch, wie ich fand und manche ihrer Reaktionen fand ich etwas seltsam. Aber das gab sich mit der Zeit.Die Geschichte an sich gefiel mir mit am Besten. Es war so großartig, zu lesen, wie Tyler und Ellie sich näherkommen und Ellie sich ihr eigenes Leben aufbaut, ohne den Einfluss von irgendwem außerhalb. Sie hat das gefunden, was ihr Spaß macht und sie erfüllt und sowas macht mich immer besonders froh. Jamie McGuire Schreibstil ist unfassbar angenehm und packend, sie beschreibt die einzelnen Bilder so detailliert, dass man das Gefühl hat, man ist mitten im Geschehen drin. Großartig.Genau wie das Cover. Der Piper-Verlag ist dem Konzept der einzelnen Bände treu geblieben, auch wenn Beautiful Burn bunter ist als der Rest, die doch eher in Blautönen gehalten sind. Aber es sieht toll aus im Regal.Ich gebe eine klare Leseempfehlung für alle, die starke Charaktere und gefühlvolle, aber auch spannende Momente mögen. 5 Sterne von mir!Ich freue mich auf Beautiful Funeral 

    Mehr
  • Ich habe für Tyler gekämpft

    Beautiful Burn
    nani75

    nani75

    10. March 2017 um 19:47

    Inhalt: Ein Maddox - Bruder weiß für seine Liebe zu kämpfen! Tyler Maddox ist so arrogant wie charmant. Genau wie sein Zwillingsbruder ist auch er Mitglied einer Feuerwehr - Eliteeinheit, die gefährliche Buschbrände an vorderster Front bekämpft. Tyler ist ständig auf Durchreise, für eine feste Beziehung bleibt keine Zeit. Doch dann lernt er Ellison Edson kennen und ist von ihrer extremen Persönlichkeit schwer beeindruckt. Aber als  seine Gefühle für sie immer intensiver werden, muss er feststellen: Ellies Dämonen sind wohl der mächtigste Feind, dem sich ein Maddox - Bruder je stellen musste. Meine Meinung: Erst einmal ein Dankeschön an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar. Was soll ich sagen. Ich liebe die Maddox Brüder und ihre Geschichten. Hier hat es sich nich geändert, aber die Protagonistin Ellie ist echt eine anstrengende Person. Wäre ich Tyler, hätte ich schon längst das Handtuch geworfen und das schon gleich am Anfang. Aber er ist nun mal ein Maddox. Und die Jungs kämpfen nun mal für das was sie lieben. Ellie hat auch mich kämpfen lassen, denn ich habe mich etwas durch das Buch gequält, aber es hat sich dann auf den letzten Seiten noch gelohnt. Na ja, eigentlich habe ich ja für Tyler gekämpft, denn ich wollte erleben, wie er seine Frau bekommt. Schön finde ich auch, das es auch wieder etwas von den anderen Maddox Jungs zu lesen gibt. Wer die Brüder mag, der muss auch dieses Buch lesen. Allein schon für Tyler.

    Mehr
  • weitere