Jamie McGuire Beautiful Oblivion

(242)

Lovelybooks Bewertung

  • 216 Bibliotheken
  • 27 Follower
  • 2 Leser
  • 47 Rezensionen
(131)
(73)
(31)
(7)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beautiful Oblivion“ von Jamie McGuire

Als Cami in einer Bar Trenton Maddox kennenlernt, hat sie keinen Zweifel daran, dass ihre Freundschaft mit dem berĂŒchtigten Weiberhelden eine platonische bleiben wird. Schließlich ist sie wie er mit rĂŒpelhaften BrĂŒdern aufgewachsen und weiß, mit MĂ€nnern wie ihm umzugehen. Doch wenn sich ein Maddox-Bruder verliebt, dann liebt er fĂŒr immer. Und er kĂ€mpft – auch wenn alles andere daran zu zerbrechen droht.

Ich liebe die Maddox BrĂŒder 😍

— Kirajtz
Kirajtz

Hach... einfach zum dahinschmelzen

— vanystef
vanystef

Beautiful Oblivion ist zu einem meiner absoluten LieblingsbĂŒcher geworden. Viel zu lachen und ein Mann zum verlieben

— red_zora
red_zora

Eine leichte LektĂŒre,die ein wĂŒrdiger Nachfolger der "Beautiful"-Reihe ist.

— martina400
martina400

Einfach nur eine wahnsinns Geschichte

— Mona1991
Mona1991

Sehr gelungen, ein tolles Paar!

— Fjordi93
Fjordi93

Dieses Paar gefiel mir wesentlich besser

— lizzy99
lizzy99

wieder ein eine schöne Geschichte von Jamie McGuire, aber auch in meinen Augen die mit den meisten SchwÀchen

— Townwitch
Townwitch

Das Ende war toll, das Buch an sich eher durchschnittlich.

— lina251
lina251

Zum verlieben <3 Die Maddox BrĂŒder <3

— cookielover91
cookielover91

Stöbern in Liebesromane

Rock my Dreams

Ein schönes Buch mit einem richtig tollen Ende! Der Schreibstil ist anschaulich und humorvoll. Auch die Charaktere haben mir gut gefallen.

sabzz

Trust Again

Langweeeeeilig

nevermine

Tempting Love - HĂ€nde weg vom Trauzeugen

Alles in allem eine sĂŒĂŸe Geschichte, die sich leicht lesen ließ.

Stefanie_Hoeger

Die Wellington-Saga - Verlangen

EnttÀuschend. Belanglose Geschichte, die nur von den liebgewonnenen Charakteren der vorigen BÀnde an Wert gewinnt.

Buchgespenst

VorĂŒbergehend verschossen

Was fĂŒr eine köstliche Liebeskomödie, die ich nur jedem wĂ€rmstens weiterempfehlen kann.

claudi-1963

Wie die Luft zum Atmen

Eine tolle, sehr individuelle Liebesgeschichte, die nur auf den NebenschauplÀtzen zu viele Klischees bot.

marcelloD

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Beautiful Oblivion

    Beautiful Oblivion
    Chrisi3006

    Chrisi3006

    24. April 2017 um 17:03

    Wir lernen den nĂ€chsten Maddox nĂ€her kennen. Trenton und Cami kennen sich aus dem Red Door, der Stammkneipe der Maddox-Jungs. Als Cami, mal wieder, von ihrem Freund versetzt wird, kommt sie Trent nĂ€her und es entsteht eine Freundschaft. Doch wie wir von Travis wissen, verliebt sich ein Maddox nur einmal und dann fĂŒr immer. Und das stellt die Freundschaft der Beiden vor eine große Herausforderung. Ich mag die Beiden, doch Travis und Abby bleiben mein Lieblingspaar.

    Mehr
  • Eine Frau, die einfach mal anders ist

    Beautiful Oblivion
    red_zora

    red_zora

    15. March 2017 um 21:01

    Beautiful Oblivion ist zu einem meiner LieblingbĂŒcher geworden. Ich habe es bisher schon mehrmals gelesen. Immer wieder bin ich gefesselt von Camis und Trentons Geschichte. Einerseits liegt es an dem tollen Schreibstil von Jamie McGuire, andererseits aber auch daran, dass Cami nicht die typische Proganistin ist. In den meisten BĂŒchern sind die Frauen schĂŒchtern und unsicher. Es passiert mir oft das ich die Handlungen der weiblichen Figuren nicht nachvollziehen kann, da sie sich oft selbst zu sehr in den Hintergrund stellen.. Aber Cami ist tough, sie lĂ€sst sich weder etwas von ihrer Familie sagen noch von der mĂ€nnlichen Figur. Dieser hat vorsichtig gesagt, mein Herz geklaut. :-) Er hat sehr viel Charme, bemĂŒht sich wirklich Cami zu erobern.Das Ende war Anfangs verwirrend, entweder stand ich total auf dem Schlauch oder es ist wirklich nicht ganz klar wer T.J ist. Aber  auch das hab ich nach dem zweitenmal verstanden. Ich kann dieses Buch, oder besser die komplette Madoxx-Reihe nur weiter empfehlen. 

    Mehr
  • Beautiful Oblivion

    Beautiful Oblivion
    martina400

    martina400

    12. March 2017 um 08:09

    Inhalt:Eigentlich kennt Cami Trenton Maddox schon seit Kindertagen. Wie er ist sie mit vielen BrĂŒdern aufgewachsen, arbeitet in einer Bar und weiß, wie man mit MĂ€nnern umgeht. Doch Trenton hat sich in den Kopf gesetzt Cami zu erobern und um sie zu kĂ€mpfen. Egal, welches Hindernis sich ihm in den Weg stellt - er liebt und kĂ€mpft wie verrĂŒckt.Cover:Am Cover ist klar ersichtlich, dass es zu einer Buchreihe gehört und schließt sich mit der Gestaltung und dem Titel seinen VorgĂ€ngern an. So etwas gefĂ€llt mir immer gut, sowie die Farbgebung und Auswahl des Bildes.Meine persönliche Meinung:Beautiful Oblivion ist nicht wirklich etwas Neues und schließt an die Geschichte von Travis und Abby an. Die beiden Liebesgeschichten sind zwar verschieden, jedoch bietet das Buch keine großen Überraschungen. Trotzdem bereitet es LesevergnĂŒgen. Der Schreibstil ist locker und einfach und man wird schnell mit Trenton, Cami und ihren Problemen warm. Das buch liest sich rasch und reißt einen mit. Ganz ĂŒberzeugen konnte mich Cami nicht, die anfangs kein einziges Tattoo hatte, zu ihrem ersten eine Minute Überzeugungsarbeit brauchte und am Ende mit Nasenpiercing und völlig zutĂ€towiert erscheint und das innerhalb von ca. sechs Monaten. Das ist ein wenig zu ĂŒberzogen. Das Ende war wieder total ĂŒberraschend und macht neugierig auf den nĂ€chsten Teil.Fazit:Eine leichte LektĂŒre,die ein wĂŒrdiger Nachfolger der "Beautiful"-Reihe ist.

    Mehr
  • Wunderbarer Schreibstil trifft auf tolle Protagonisten

    Beautiful Oblivion
    Mona1991

    Mona1991

    10. March 2017 um 13:51

    Ich liebe die Autorin, habe vor einigen Jahren die ersten 3 BĂŒcher der Reihe gelesen. Vor kurzem bin ich wieder mit Trenton angefangen. Der Schreibstil ist flĂŒssig und es wird spannend. Zur Geschichte, Achtung Spoiler-Alarm!!Trenton ist der große Bruder von Travis, hat einige SchicksalschlĂ€ge erlitten. Arbeitet als TattookĂŒnstler und kĂ€mpft wie jeder Maddox Junge gegen die Vorbehalte der Menschen. Cami ist ein junges MĂ€del, was studiert und in einer Bar arbeitet. Anfangs ist sie noch in einer Beziehung mit einem geheimnisvoll wirkenden Mann. Trenton versucht Cami fĂŒr sich zu gewinnen, da er sie bereits seit dem Kindergarten liebt. Mehr verrate ich nicht :D Aber es bleibt bis zum Schluss sehr spannend und es kribbelt einen in den Fingern sofort das darauffolgende Buch zu lesen :D

    Mehr
  • BĂ€ume raus, BĂŒcher rein – LovelyBooks rĂ€umt das BĂŒcherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir rĂ€umen unser BĂŒcherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die TĂŒr gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen BĂŒchern fĂŒllen möchtet? Unser BĂŒro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die BĂŒcherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wĂ€re doch schade, wenn all die schönen BĂŒcher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere BĂŒcherregale ausgerĂ€umt und möchten euch mit den SchĂ€tzen, die sich dort verborgen haben, glĂŒcklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und BĂŒcher, die wir in den Unterthemen aufgefĂŒhrt haben. Wenn ihr BĂŒcher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverstĂ€ndlich auch fĂŒr mehrere BĂŒcher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 ĂŒber den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die BĂŒcher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche BĂŒcher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. MĂ€rz 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen BĂŒchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den BĂŒchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die BĂŒcher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nĂ€chste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt VerstĂ€ndnis hierfĂŒr und bewerbt euch nicht fĂŒr diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren BĂŒchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Beautiful Oblivion

    Beautiful Oblivion
    Fjordi93

    Fjordi93

    26. February 2017 um 18:17

    Als Cami Trenton Maddox kennen lernt, denkt Cami nur an eine platonische Beziehung denn immerhin kennt sie Trentons ruf. Durch ihre Kindheit und ihren eigenen BrĂŒdern, welche nicht gerade zimperlich sind, denkt sie genau zu wissen wie sie mit einem Mann wie Trenton umgehen muss. Doch was sie nicht weiß ist, dass es die Maddox MĂ€nner sehr ernst mit dem verlieben nehmen und nicht aufhören zu kĂ€mpfen wenn es einmal geschehen ist.  Das Cover gefĂ€llt mir sehr gut und passt perfekt zu den anderen der Reihe. Ich mag das dunkele auslaufen der RĂ€nder sehr gerne und finde das Design an sich sehr gelungen.  Die Story ist in gewohnter McGuire Manier und gefĂ€llt mir wirklich gut und enthĂ€lt alle Inhaltsstoffe eines guten Buches aus diesem Genre. Es ist wirklich GefĂŒhls geladen und sehr emotional, genauso gibt es aber auch Stellen an welchen man herzhaft lachen kann.  Die Charaktere sind in diesem Buch grĂ¶ĂŸtenteils Trenton Maddox, der Bruder von Travis Maddox, und Cami welche in einer Bar arbeitet und ihn auch genau dort wieder trifft. Die beiden haben bereits gemeinsam die Grundschule besucht, allerdings dachte Cami stets, dass Trenton sie nie wahrgenommen hatte,  NatĂŒrlich kommt die Liebe auch in diesem Teil nicht zu kurz und ist stets prĂ€sent und ein ganz großes Thema.  Der Schreibstil ist wie erwartet genauso grandios wie bei den anderen Teilen von Jamie McGuire, was mir auch absolut recht ist! Ich mag den Schreibstil sehr gerne und wurde ĂŒberhaupt nicht enttĂ€uscht.  Fazit: FĂŒr alle Fans der Maddox BrĂŒder ein absolutes Must-read! NatĂŒrlich auch fĂŒr alle die die Maddox BrĂŒder noch kennen lernen möchten, da dieses Buch in sich geschlossen ist, kann man es sicher auch an anderer Stelle einschieben und lesen. 

    Mehr
  • Absolute Kauf- und Leseempfehlung!

    Beautiful Oblivion
    myriliest

    myriliest

    30. October 2016 um 19:53

    Nachdem ich "Beautiful Disaster" gelesen hatte, war ich schwer begeistert"! Nicht nur wegen Jamie McGuire's Schreibstil, sondern auch wegen der wunderbaren Geschichte zwischen Abby und Travis Maddox. Daher war fĂŒr mich klar, dass ich auch gerne die weiteren BĂŒcher ĂŒber die Maddox-BrĂŒder lesen wĂŒrde. "Beautiful Oblivion" lag bestimmt schon ein knappes Jahr auf meinem SUB. Endlich habe ich es jetzt gelesen! Endlich!! Denn diese Geschichte ist emotional, humorvoll und einfach großartig! Nicht selten hatte ich ein Schmunzeln im Gesicht. "Beautiful Oblivion" ist ein Roman, den man auch lesen kann ohne seinen VorgĂ€nger "Beautiful Disaster" gelesen zu haben. Die Geschichte von Cami und Trenton beginnt etwas frĂŒher als die von Abby und Travis und entwickelt sich dann quasi parallel. In einigen Stellen trifft man sogar auf einen liebeskranken Travis, was einfach nur toll war! Es geht in "Beautiful Oblivion" um Trenton Maddox, großer Bruder von Travis Maddox, der ein Auge auf die Barfrau Camille Camlin geworfen hat. Die Zwei kennen siche bereits seit der Grundschule, doch Cami war nie bewusst, dass Trenton sie damals schon wahrgenommen hatte. Vielmehr hat sie sich bewusst von ihm fernhalten, denn ein attraktiver Frauenheld bedeutet schließlich nichts anderes als Ärger. Allerdings möchte Trenton ihr nun zeigen und beweisen, dass er damals schon ein Faible fĂŒr Cami hatte. Doch diese steckt in einer festen Beziehung, die sie auf keinen Fall aufgeben will, obwohl sie ihren Freund T.J. nur sellten sieht. Trenton lĂ€sst nicht locker und denkt sich, wenn er schon nicht mit ihr zusammen sein kann, dann möchte er ihr wenigstens ein guter Freund sein. Es passiert was passieren muss: die Beiden kommen sich nĂ€her, was Cami in einen Konflikt mit ihrem Gewissen stĂŒrzt... Die Geschichte wird aus Camille's Perspektive erzĂ€hlt. Die 22-jĂ€hrige ist verwirrt. Denn wieso sollte ausgerechnet Trenton Maddox, notorgischer Aufreiser, GefĂŒhle fĂŒr sie entwickeln. Sich selbst hĂ€lt sie fĂŒr unscheinbar und weiß nun nicht recht, wie sie mit Trenton's Anbandlungen umgehen soll. Cami ist einer meiner weiblichen Lieblingsprotagonistinnen geworden. Mit ihrer humorvollen und schlagfertigen Art hat hat sie mich begeistert. Im Klappentext steht schon geschrieben: "Trenton wird die Herzen der Leser erobern." Und das stimmt! In Trenton Maddox habe ich mich schon nach wenigen Seiten verliebt! Von oben bis unten tattoowiert, ein Frauenheld und einer, von dem man sich besser fernhĂ€lt, wenn man Ärger vermeiden will. Ein echter Maddox eben. Ein echter Bad Boy mit dem Herz am rechten Fleck, wenn man unter seine harte Schale blickt. Auch schön war, dass er nicht so schrecklich vulgĂ€r gesprochen hat, wie es viele mĂ€nnliche Protagonisten dieses Genres tun. Jamie McGuire's Schreibstil ist wie gewohnt flĂŒssig, leicht und einfach wunderbar. Man vergisst regelrecht die Zeit beim Lesen und taucht völlig in ihre Geschichte ein. Die Dialoge zwischen Cami und Trenton waren sehr unterhaltsam und haben immer wieder fĂŒr einen Lacher bei mir gesorgt. Zusammen sind sie definitv eines meiner literarischen Lieblingspaare. Man kann regelrecht spĂŒren wie die Funken zwischen den beiden sprĂŒhen und es nur so prickelt. Auch die Nebencharaktere waren sehr liebevoll gezeichnet und jedem Charakter kommt eine tragende Rolle zu. Besonders die kleine Olive war hinreissend! Dennoch finde ich es etwas schade, dass Cami's Konflikt mit ihrer Familie zum Ende hin nicht mehr erwĂ€hnt wurde. Dabei wurde dieses Thema immer wieder aufgegriffen. Warum ist also dieser Konflikt aufgebaut worden, wenn er letztendlich nicht aufgelöst wird? "Beautiful Oblivion" ist eine wundervolle Geschichte mit zwei grandiosen Protagonisten und mit einer Wendung am Ende, das mich baff gemacht hat. Ich habe viel geschmunzelt, mitgelitten und mich mitgefreut. Absolute Kauf- und Leseempfehlung!

    Mehr
  • Beautiful Oblivion

    Beautiful Oblivion
    saika84

    saika84

    26. September 2016 um 21:42

    Cami arbeitet als Barfrau im "Red". Dort trifft sie auf Trenton Maddox und weiß mit Sicherheit das sie sich niemals auf ihn einlassen sollte. Zum einen ist sein Ruf mit wechselnden Frauenbekanntschaften nicht der beste, zum anderen hat Cami einen festen Freund. Trenton lĂ€sst allerdings nicht locker und auch Camis Beziehung, die eine Fernbeziehung ist, beginnt immer mehr zu bröckeln. Je hĂ€ufiger die beiden Zeit miteinander verbringen, desto grĂ¶ĂŸer wird Camis GefĂŒhlschaos. Wird sie es schaffen das die beiden nur Freunde sind? Dies ist der erste Band der Maddox BrĂŒder Reihe. Zeitlich scheint er parallel mit Beautiful Disaster zu sein. Dieser Band ist aber in sich abgeschlossen und kann unabhĂ€ngig von den anderen BĂŒchern gelesen werden. Die Geschichte wird aus Camis Sicht erzĂ€hlt. Der Schreibstil lĂ€sst sich leicht lesen und die rund 400 Seiten hatte ich an einem Tag durch. Ich finde das dieser Band schwĂ€cher ist als Beautiful Disaster. Der Funke ist bei mir nicht ganz ĂŒbergesprungen. Das Buch war gut, keine Frage aber nicht so das ich begeistert wĂ€re, wie ich es bei Beautiful Disaster war. Die Charaktere waren zwar gut beschrieben und mir Sympathisch aber ich konnte mich nicht in sie hineinversetzen. Mit der Auflösung am Ende des Buches hĂ€tte ich nie gerechnet. Ich finde es immer toll wenn man am Ende völlig ĂŒberrascht ist und das war ich auf jeden Fall. Deshalb von mir fĂŒr dieses Buch 4 Sterne. 

    Mehr
  • Beautiful Oblivion

    Beautiful Oblivion
    laraundluca

    laraundluca

    19. May 2016 um 13:36

    Inhalt: Als Cami in einer Bar Trenton Maddox kennenlernt, hat sie keinen Zweifel daran, dass ihre Freundschaft mit dem berĂŒchtigten Weiberhelden eine platonische bleiben wird. Schließlich ist sie wie er mit rĂŒpelhaften BrĂŒdern aufgewachsen und weiß, mit MĂ€nnern wie ihm umzugehen. Doch wenn sich ein Maddox-Bruder verliebt, dann liebt er fĂŒr immer. Und er kĂ€mpft – auch wenn alles andere daran zu zerbrechen droht. Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, erfrischend, lebendig, flĂŒssig und lĂ€sst sich angenehm und schnell lesen. Der Autorin ist es gelungen, die GefĂŒhle direkt zum Leser zu transportieren. Dadurch war ich direkt mitten in der Geschichte drin. Der Einstieg ist mir deshalb sehr leicht gefallen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Es hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen.Die Charaktere sind sehr lebendig gezeichnet, sie handeln verstĂ€ndlich und sind sehr unterschiedlich gezeichnet. Auch durch die verschiedenen Nebenfiguren kam sehr viel Farbe und Abwechslung in die Geschichte.Cami mochte ich von Beginn an, auch wenn ich sie nicht immer verstehen konnte, ihr Verhalten nicht immer nachvollziehen konnte. Bis zum Schluss hat sie ein Geheimnis gehĂŒtet. Und mit dem letzten Satz hat sich alles aufgelöst. Trotzdem konnte ich gut mit ihr fĂŒhlen, sie verstehen und ihre Zerrissenheit spĂŒren, auch wenn ich nicht zuerst nicht wusste, woher sie rĂŒhrte. Sie hatte es alles andere als leicht in ihrem Leben und musste fĂŒr alles hart arbeiten und kĂ€mpfen.  Und als sich Trenton fĂŒr sie interessiert, beginnt eine Achterbahn der GefĂŒhle.In Trenton habe ich mich sofort verliebt :-) Ein Bad Boy mit dem Herz am rechten Fleck, der sich nicht nur um Cami, sondern auch um kleine NachbarmĂ€dchen kĂŒmmert.Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Sie ist spannend und gefĂŒhlvoll, interessant und romantisch, aber auch tragisch und traurig. Es gab immer wieder Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Vor allem war ich nicht auf dieses Ende vorbereitet, ich war wirklich ĂŒberrascht. Fazit: Eine sehr emotionale, spannende und erfrischende Liebesgeschichte, die mich gefesselt hat und mir eine schöne Lesezeit beschert hat. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Beautiful Oblivion

    Beautiful Oblivion
    Mel_367

    Mel_367

    30. March 2016 um 11:48

    Dieses Buch ist ein weiterer Teil der Maddox BrĂŒder Reihe und ist bis jetzt eines meiner Lieblingsteile.Nach Beautiful Disaster hatte ich natĂŒrlich sehr hohe Erwartung an Beautiful Oblivion, da ich Beautiful Disaster so sehr geliebt habe. Gottseidank wurde ich nicht enttĂ€uscht. Trenton Maddox ist ein Bad Boy wie so gut wie jeder seiner 4 BrĂŒder. Jedoch ist Trent wohl der verstĂ€ndnisvollste der BrĂŒder. Er hilft Cami mit ihrer komplizierten Familie und kĂŒmmert sich rĂŒhrend um ein kleines NachbarmĂ€dchen. Trent hat unter anderem auch sehr viele schlimme Sachen durchegestanden. Er hat ein Autounfall ĂŒberlebt indem seine damalige Freundin gestorben ist. Cami hat jedoch mindestens genauso viel durchgestanden mit einem Alkoholiker als Vater. Trent und Cami sind das Liebespaar schlechthin nur leider hat Cami einen Freund. Dieser Freund ist in dem ganzen Buch ein seltsames Geheimnis und seine wahre IdentitĂ€t wird erst in den letzten 3 Wörtern des Buches gelĂŒftet. Dieses Geheimnis sieht keiner kommen, das kann ich versprechen.Ich empfehle jedem dieses Buch der Beautiful Disaster oder Walking Disaster gelesen hat.

    Mehr
  • Die Maddox Weiberhelden in der Fortsetzung...

    Beautiful Oblivion
    Cleo1978

    Cleo1978

    23. March 2016 um 17:49

    Trenton ist mein bisheriger Favorit in der Maddox BrĂŒder Love Szene. Definitiv bis jetzt das beste Buch aus dieser Reihe. Nicht ganz so extrem, dafĂŒr verspielt, witzig und mit Tiefgang. Zwischenzeitlich ist man schon fast dazu geneigt, zum Ende des Buches vorzublĂ€ttern, um die ein oder andere GeheimniskrĂ€merei zu verstehen. Ich habe es aber ausgehalten und war seehr ĂŒberrascht. Dennoch ein schönes Ende. Nicht mein letztes Buch von Jamie McGuire. Dankeschön

    Mehr
  • Mal ein anderes New Adult Buch! ♄

    Beautiful Oblivion
    Vannii

    Vannii

    20. March 2016 um 15:47

    Klappentext: Als Cami in einer Bar Trenton Maddox kennenlernt, hat sie keinen Zweifel daran, dass ihre Freundschaft mit dem berĂŒchtigten Weiberhelden eine platonische bleiben wird. Schließlich ist sie wie er mit rĂŒpelhaften BrĂŒdern aufgewachsen und weiß, mit MĂ€nnern wie ihm umzugehen. Doch wenn sich ein Maddox-Bruder verliebt, dann liebt er fĂŒr immer. Und er kĂ€mpft – auch wenn alles andere daran zu zerbrechen droht.Meinung:WĂ€hrend ich 'Beautiful Oblivion' gelesen hatte, hellte sich meine Stimmung immer mehr auf und das aus einem ganz einfachen Grund. Zu Beginn hatte ich die BefĂŒrchtung, dass es sich wieder um so eine After-Story handeln könnte, was aber definitiv nicht der Fall war. Trenton Maddox war fĂŒr mich nĂ€mlich so ziemlich das krasseste Gegenteil, was es in der New Adult Welt zu einem Hardin aus der After-Reihe gibt. Er war mir um Welten sympathischer, obwohl auch er gelegentlich eifersĂŒchtig war oder es zwischen Cami und ihn zu Streitigkeiten kam, was aber noch im Rahmen des normalen war. Trenton war wirklich nett und was ihn vor allem sympathisch machte, war Olive. Ein kleines sĂŒĂŸes MĂ€dchen, auf das Trenton gelegentlich aufpassen tut. Die Geschichte ließt man aus der Sicht von Cami, die mir als Protagonistin sympathisch war, vor allem, da sie oftmals fĂŒr den Mist, den andere Leute verzapft haben, die Schuld auf sich nimmt. Neben der Haupthandlung in der es sich um Cami, Trenton und T.J. dreht, hatte das Buch auch noch einige Nebenhandlungen zu bieten, wie z.B. das Beziehungschaos von Raegan mit ihren zwei Typen oder das VerhĂ€ltnis von Cami zu ihrer Familie, welches aufgrund ihres Vaters nicht das beste ist. Durch die NebenhandlungsstrĂ€nge wurde es nicht langweilig und ich fand keinesfalls, dass sie ĂŒberflĂŒssig waren. Zum GlĂŒck (!!), wurde sich in diesem Buch eher weniger bzw. fas gar nicht auf Sex-Szenen fokussiert, was man im Vergleich zu 'Royal Passion' nicht behaupten kann. Es war einfach eine willkommene Abwechslung, mal ein New Adult Buch zu lesen, was definitiv eine Story hat und sich nicht nur um das Bettgehopse der Hauptcharakter dreht. Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen, da er sehr flĂŒssig zu lesen und wenig anspruchsvoll war, sodass man sich guten Gewissens in die Geschichte fallen lassen konnte. Das Einzige, was mich dann doch etwas gestört hat, waren die vielen Namen. Irgendwann hatte ich echt Schwierigkeiten jeden Namen einer Person zuzuordnen, weil es mir schlichtweg zu viele wurden. Auch das Ende fand ich irgendwie komisch. :D Ich kann gar nicht genau sagen warum, aber ich hatte einfach nicht mit dem Ende gerechnet und war total perplex. ^^Cover:Ich kann das Cover zwar in keinerlei Verbindung zu dem Inhalt der Story bringen, aber trotzdem mag ich es ganz gerne. Das blau des Schriftzuges und der Schmetterlinge ist ein schöner Farbtupfer und außerdem mag ich den Farbverlauf von der Mitte des Buchcovers bis hin zum Rand ganz gerne.Fazit:Trotz kleiner Kritikpunkte, wie der Masse an Namen und einem komischen Ende (es ist keinesfalls schlecht, nur passt es fĂŒr mich nicht richtig :D) hat mir das Buch echt gut gefallen. Mit 'Beautiful Oblivion' bekommt man meiner Meinung nach mal ein anderes New Adult Buch, was ich als ziemlich erfrischend empfand! Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen. Vielen Dank an den Piper Verlag fĂŒr die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Witzig,...amĂŒsant...

    Beautiful Oblivion
    Buch_Versum

    Buch_Versum

    19. March 2016 um 22:15

    Es fĂ€ngt auch wieder klasse an, Cami und Ihr Leben ist so klass, auch Ihre Mitbewohnerin. Kordy und Raeven sind einfach klasse miteinander. Schön, dass Sie sich fĂŒr Ihn enscheidet. Kordy ist so mitfĂŒhlend und lieb. Manchmal ist die 2. Wahl die 1. Wahl .Die Geschichte mit Trenton bahnt sich langsam an und begeistert einen vom 1. Augenblick. Man liebt einfach die Maddox Jungs. Schade, dass DSie eigentlich vergeben ist. Auch wenn Sie sich vernachlĂ€ssigt fĂŒhlt. Klar ist Trent hartnĂ€ckig und dann noch Ooh Hilfe bzw Sie zu benutzen ist rafiniert und Sie ist so sĂŒss.Da wird jede Frau schwach. Dann die viele Zeit die Sie miteinander verbringen sowie die Arbeit im Tattoo Studio, die Chemie zwischen den Beiden. Klar, dass Sie sich dadurch nĂ€her kommen. Schon die Erlaubnis zum 1. Tattoo zeigt wie Sie Trent vertraut und fĂŒr Ihn empfindet.Dann der Moment wo Er Sie kĂŒsst und alles verĂ€ndert. Klar ist Cami dann verw3irrt und reisst zu T.J.Dann die Erkenntniss dass Sie Trent und nicht T.J. willDa man aus Camis Sicht alles mitbekommt, hat man mitleit aber eigentlich fĂŒhrt sie Beide MĂ€nner ein wenig zu viel vor.Sie hĂ€tte sofort Schluss machen sollen, als Sie merkte dass Sie unzufrieden ist .Dann Ihre RĂŒckkehr,  der Streit und der schreckliche Unfall.Aber auch die Erkenntniss dass T.J. der Ă€ltere Bruder der Maddox Jungs ist, schockt.  Ich habe ausser einen kleinen Hinweiss mit dem schlechten Gewissen keine Andeutung dafĂŒr gelsen. Ein Bruder Dilemma.Aber Cami entscheidet sich dann ja fĂŒr Trent.So zauberhaft wie Sie sich lieben. Besonders die SprĂŒche wegen dem Schweine die fliegen können und der Stripp & Tanz im Tanga. Lustig, romantisch aber auch nicht perfekt, doch mit super Happy End.

    Mehr
  • Definitiv nicht das, was ich erwartet habe!

    Beautiful Oblivion
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. December 2015 um 18:17

    Trenton Maddox beugte sich zu mir vor, die tĂ€towierten Arme hatte er verschrĂ€nkt vor sich auf dem Tisch liegen. Ähm, okay?! Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich zwei zusammenhĂ€ngende Geschichten doch sein können. Und auch wenn ich im ersten Moment nicht wirklich Gefallen daran fand, konnte es doch mit der Geschichte um Travis mithalten. Es ist jetzt nicht so, dass beide Geschichten meilenweit auseinander liegen. Hier fehlt mir nur die Liebe auf den ersten Blick. Ich glaube, ich habe zu viel erwartet und war deswegen im ersten Moment entwas enttĂ€uscht. Die Traurigkeit ist aber schnell wieder vergangen. »Wow.« Er lachte unglĂ€ubig auf. »Trenton ist verliebt.« So wie Trenton und Travis zwei unterschiedliche Charaktere haben, so haben auch Beautiful Disaster und Beautiful Oblivion verschiedene Charaktere. Und damit musste ich im ersten Moment erst mal klar kommen. Hier entsteht eine komplett neue Welt, in der Travis und Abby nur eine winzige Nebenrolle spielen. Das ist eine Welt, in der es um Cami geht, die zwar nicht weit weg von Abby und Travis lebt, aber doch vollkommen anders. Außerdem kennt sie die Maddox-BrĂŒder schon seit ihrer Kindheit, was meiner Meinung nach noch einmal ein ganz neues Licht auf die Story wirft. Der rote Faden ist hier wieder eine Beziehung und zwar die zwischen Camille Camlin und Trenton Maddox. Ich tat das Gleiche und wartete darauf, seine Lippen auf meinen zu spĂŒren. Wie erwĂ€hnt, fehlte die Spannung am Anfang. Aber ich glaube, das war nur die ersten Seiten so, da ich lernen musste, damit klarzukommen, dass ich keinen Travis und keine Abby mehr hatte. Aber da störte jetzt nicht so extrem. Wenn man einmal in der Story drin war, war sie sehr schön. Der erste Erfolg stellt zwar dieses Buch in den Schatten, aber ich denke, das Buch konnte darin trotzdem wachsen. Die Spannung entsteht dadurch, dass Cami sich weigert, etwas mit Trenton anzufangen. Egal, dass ihr Freund weit weg wohnt. FĂŒr sie fĂŒhlt es sich falsch an. Cami weiß auch, warum. Nur dem Leser wird bis zum Schluss absolut nichts verraten, sodass man sich die ganze Zeit noch mehr fragen stellt. Erst die letzten drei Worte geben Aufschluss auf das ganze Theater. Ganz schön gemein fĂŒr den Leser, aber auch intelligent, denn so behĂ€lt man die Leser bei sich. »Weil du wieder mit dem verfickten Scheißkerl aus Kalifornien zusammen bist.« Trenton spricht genauso wie sein Bruder. Daher sind die groben AusdrĂŒcke keine Neuheit. DafĂŒr ist es aber der Schreibstil im Allgemeinen. Cami hat einen anderen Charakter als Abby und das merkt man auch. Ich hatte das GefĂŒhl, wirklich zwischen Cami und Abby unterscheiden zu können. Es war wie Tag und Nacht. Und das ist eine Leistung, die man honorieren muss. Meistens erkennt man den Schreibstil immer wieder. Aber hier hatte ich nicht das GefĂŒhl. Wahrscheinlich hatte ich deshalb auch das Problem, reinzukommen. Ich hatte dasselbe erwartet und bekam etwas vollkommen Neues. »Nein, aber sie hat eine Nachricht fĂŒr dich hinterlassen. Friss einen Schwanz, Alisha.« OMG, Camit ist der Knaller. Ich kann es nicht anders sagen. Ich glaube, jede andere Person hĂ€tte sich davor gedrĂŒckt, so etwas zu sagen und Cami sagt es eiskalt ohne jegliche Emotionen. Denn genauso ist Cami. Sie fĂŒrchtet sich nicht, da sie mit drei BrĂŒder aufgewachsen ist, die alle das Arschloch-Gen in sich tragen. Ebenso wie ihr Vater, der offenbar nicht selten gewalttĂ€tig geworden ist. Trotzdem hat Cami es geschafft und steht nun als Barfrau in der East Bar im Red und hat wohl den tollsten Freund der Stadt neben Travis. =) Also irgendetwas muss sie richtig gemacht haben. Und ja, das hat sie. Sie macht fast alles richtig und ist mir als Charakter einfach sehr sympathisch. Trenton ist seinem Bruder nicht nur vom Ă€ußerlichen sehr Ă€hnlich, sondern auch was innere Werte und so angeht. Er kĂ€mpft mit derselben Leidenschaft wie sein Bruder. Trotzdem schafft er es, sich seine GefĂŒhle eher einzugestehen, als es Travis tut. Aber Trenton hatte ja auch schon genug Zeit, Cami kennen zu lernen. Trotzdem muss er mit einer grĂ¶ĂŸeren Gefahr rechnen, denn Cami hat zu Beginn einen Freund. Und aufgrund eines großen Geheimnisses scheint alles in die falsche Richtung zu gehen. Und dann sind da noch Hazel, Reagan und natĂŒrlich T. J. Was es mit T. J. auf sich hat, kann ich nich verraten. Nur so weit. Er ist Camis Freund. Hazel ist Camis Arbeitskollegin und absolut sĂŒchtig nach ihrem Job, bei dem sie Leuten Piercings macht. Sie selbst ist ein Paradebeispiel fĂŒr ihren Laden. Voll mit Tattoos. Und auch wenn ich sie im ersten Moment nicht mochte, stellte sich heraus, dass sie klasse ist. Sie liebt ihr Leben und lebt fĂŒr jeden einzelnen Moment. Ich denke, wir alle können etwas von ihr lernen. Wir sollten unser Leben genießen. So wie Hazel es tut. Reagan ist Camis Mitbewohnerin und macht Cami wunderbar vor, wie man es nicht machen sollte in einer Dreiecksbeziehung. Durch Reagan erfĂ€hrt Cami oftmals den Tritt in den Arsch und kann sich ĂŒber Dinge klar werden. Zudem ist Reagan aber auch Camis beste Freundin und ich denke, sie leistet ihr gute Gesellschaft. Danke, Reagan, dass es dich gibt. Und danke, dass du mit Cami an der East Bar steht. Allein wĂ€re das ein Chaos und wĂŒrde nur halb so viel Spaß machen. »[...] Du hast die nach ziemlich kurzer Zeit ĂŒberlegt, mit diesem Scheißkerl nach Kalifuckingfornien zu ziehen!« AuffĂ€llig ist fĂŒr mich hier einfach, dass dieses Buch so komplett anders ist, als sein VorgĂ€nger. Anderer Schreibstil, andere Protagonisten und andere Geschichte. Zumindest neu aufgebaut. Und dann ist das Cover wieder richtig schön. Es ist genauso gemacht wie Beautiful Disaster. Ich denke mal, dass der Schmetterling in dem KĂ€fig Cami sein soll, denn sie ist am Anfang noch eingesperrt. Trenton hingegen ist frei und sucht trotzdem immer wieder Camis NĂ€he und möchte sie befreien. Und zusammen können sie das auch schaffen. Fazit: Beautiful Oblivion konnte mich nicht ganz so berĂŒhren, wie Beautiful Disaster es getan hat. Trotzdem denke ich, dass das Buch durchaus lesenswert ist. Es ist halt nur komplett anders. So wie die BrĂŒder es eigentlich sind. Es gibt so viele Ähnlichkeiten, aber auch so viele Dinge, die die beiden unterscheiden. Und so geht es mir mit dem Buch. Und da ich nicht anders kann, als die BĂŒcher zu vergleichen, gibt es hier leider ein PĂŒnktchen Abzug. Ich kann beide nicht auf eine Stufe stellen. Es sind aber beide sehr gut.

    Mehr
  • Endlich mal YA ohne LuststĂ€be

    Beautiful Oblivion
    Tinkabeerchen

    Tinkabeerchen

    05. November 2015 um 16:08

    Wer regelmĂ€ĂŸig meinen Blog liest, der weiß, dass ich New- und Young-Aduld-BĂŒchern mittlerweile sehr skeptisch gegenĂŒber stehe. Die Story liest sich meist Ă€hnlich, die Dreiecksbeziehung darf nicht fehlen und auch nicht der Sex einer unbedarften Jungfrau mit einem Macho, der sie sowieso alle haben kann. Beautiful Oblivion hat mich da ehrlich ĂŒberrascht. Von Anfang an hat mir der Schreibstil gefallen. Gut, Cami wird nicht als die Schönheit schlechthin dargestellt, aber immerhin hat sie schon einiges an Erfahrung und lĂ€sst Trent nicht direkt auf Seite 100 an die WĂ€sche. Mir gefĂ€llt es, dass sie hin- und hergerissen, zwischen den beiden MĂ€nnern in ihrem Leben ist, denn den einen liebt sie, kann aber nicht bei ihm sein und er hat kaum Zeit fĂŒr sie. Und dann ist da der andere, der sie schon seit der Kindheit liebt. Jetzt kann man sich natĂŒrlich fragen, warum Trent nicht schon frĂŒher versucht hat, mit ihr zusammen zukommen und warum er seine ganzen Liebschaften ĂŒberhaupt hatte ... An Cami hat mich gestört, obwohl es auch mit Trent in gewisser Weise zusammenhĂ€ngt, dass sie so locker mit Tattoos umgeht. Auch wenn die Zielgruppe ein wenig Ă€lter ist als in einem Jugendroman, sollte vielleicht vermittelt werden, dass man sich ein Tattoo gut ĂŒberlegen sollte. Was macht sie, wenn die Beziehung zu Trent vorbei ist? Sie wird ewig eine Erinnerung an ihn haben. Ob das so gut ist, wenn sie sich im schlechten trennen? Und ja: Es gibt genug Erwachsene, die sich wirklich "dumme" Tattoos stechen lassen - der Name des aktuellen Partners ist nur eins davon ;) Was mir besonders gut gefallen hat, war die Sexszene. Keine LuststĂ€be, keine Tropfsteinhölen oder sonst was. Das ist Erotik, wie ich sie haben will. Auch wenn es kurz war, wurde es doch sehr sinnlich beschrieben, wie ich fand. Leider kam ich mit den vielen Namen in der Geschichte nur schwer zurecht. Das fĂ€llt mir ja öfter auf, dass viele Charaktere nicht so einfach auseinanderzuhalten sind. Dummerweise passiert das noch schneller, wenn nicht unbedingt das Geschlecht klar ist. Es hat wirklich eine Weile gebraucht, bis ich gerafft habe, wer zu wem gehört. Die Geschichte an sich fand ich wirklich schön, nur gegen Ende, kurz vor Schluss wurde es etwas langatmig, was aber relativ schnell und durch hohes Tempo am Ende wieder wettgemacht wurde. Außerdem gab es einige Szenen, in denen ich nicht genau wusste, wann ich bin. Es wurde "vom letzten Kampf des Jahres", der in relativ naher Zukunft stattfindet gesprochen, dabei war es doch erst Silvester. Das hat mich verwirrt. Fazit: ❀❀❀❀/❀❀❀❀❀Letztendlich sind es fĂŒr mich 3,5 bzw. 4 Herzchen geworden. Die Geschichte fand ich bis auf einige Verwirrtheiten wirklich gut und es war eine locker, leichte Abwechslung. Und wie es auf der RĂŒckseite des Buches angekĂŒndigt wird: "Trenton wird die Herzen der Leser erobern", hat er es auch bei mir geschafft. Wirklich ein liebeswerter, wenn auch manchmal etwas unlogischer Kerl ^^

    Mehr
  • weitere