Jamie Shaw Rock my Body

(236)

Lovelybooks Bewertung

  • 167 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 9 Leser
  • 103 Rezensionen
(114)
(102)
(18)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rock my Body“ von Jamie Shaw

Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band „The Last Ones To Know“ trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen ...

Emotional, frecher Humor und einfach tolle Momente mit Dee und Joel - wer Teil 1 gut fand, wird diesen auch mögen!

— jessiiixoxo

Ein schöner Roman, jedoch etwas schwächer als der erste Teil

— Emmy29

Es ist ein sehr schöner Roman, nur leider hat es sich am Ende echt gezogen.

— -Khaleesi-

Auch der zweite Teil war ein tolles Lesevergnügen...

— Stefanie_Hoeger

Ich hatte mehr erwartet....

— MelissaMalfoy

Schönes Buch, aber hat mich nicht so mitgerissen wie der 1. Teil!

— Cloudi255

Erwachsener und intensiver als der erste Teil, aber immer noch klischeehaft und vorhersehbar. Und Dee hat leider an Sympathie verloren...

— hauntedcupcake

Auch dieser Band ist wieder super. Mir hat die Geschichte gefallen. Trotzdem ist er nicht so gut, wie Band 1.

— Kitty_Catina

Bisschen schwächer als Band 1, aber trotzdem lesenswert! *-*

— Kristja

Ich liebe dieses Buch genauso wie Das erste.

— Leasbookworld

Stöbern in Erotische Literatur

Du bist mein Feuer

Eine tolle Liebesgeschichte mit viel Gefühl, die sehr schnell gelesen ist, trotz der vielen Seiten.

niknak

Stefano

Guter Auftakt, mit leicht Luft nach oben <3

lisaa94

Deadly Ever After

Ein unglaublich spannendes und romantisches Buch, welches ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.

pia_liest

Paper Prince

Wieder fühlte ich mich bestens unterhalten und am Ende dann mit einem fiesen Cliffhanger alleine gelassen. Freue mich auf´s "Paper Palace".

Ro_Ke

Paper Palace

An sich hat mir das Buch sehr gefallen, aber leider fehlte für mich im 1. und 2. Drittel etwas.

vanillag0re

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein schöner Roman, jedoch etwas schwächer als der erste Teil.

    Rock my Body

    Emmy29

    19. October 2017 um 19:51

    Titel:  Rock my BodyAutorin: Jamie ShawVerlag: blanvaletSeitenzahl: 384Preis: 12,99 Euro Dee ist eines der Mädchen, welche alle Typen um den Finger wickelt - um ihn dann fallen zu lassen. Als sie jedoch ihr Glück bei Joel versucht, dem Drummer einer Rockband, gerät ihr Herz ins Stolpern und die Funken fliegen...Dee lernt man schon im ersten Teil dieser Reihe kennen. Auch dort macht sie den Eindruck, als hätte sie jede Menge Selbstvertrauen. Dies steigt ihr meiner Meinung nach aber etwas zu Kopf, da es ab und zu schon ein bisschen zu viel des Guten ist. Im ersten Band habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut, da sie wie die perfekte Powerfrau dargestellt wurde. Hier war sie aber eher die "Tussi". Sie ist nicht das naive kleine Küken, was man sofort ins Herz schließt, wie es bei ihrer besten Freundin Rowen der Fall war. Das sollte man während des ganzen Buches nicht vergessen. Beide sind zwei völlig unterschiedliche Charaktere und reagieren auf Situationen völlig anders. Das hat mich manchmal aber leider etwas genervt, da ich sie nicht nachvollziehen könnte. Mit Joel verhält es sich ähnlich, wobei man bemerken muss, dass sie so super zusammen passen, obwohl sich beide gegenseitig sehr auf die Nerven gehen.Die Autorin hat es geschafft die Charaktere genauso sympathisch und wunderbar zu gestalten, wie auch in Buch zuvor. Der Schreibstil war auch wieder flüssig.Es spielt alles nicht im Collage, sondern eher auf den Konzerten der Band und so wurde die rockige Stimmung etwas intensiver. Ab und zu kommen auch Adam und Rowen noch einmal vor und man sieht, wie sich im Laufe der Zeit entwickelt haben. Das hat mein Herzen ab und zu echt zum Schmelzen gebracht. Ich habe bislang noch nicht viele Liebesromane in dieser Schiene gelesen, aber dies werde ich nachholen, wenn alle so gut sind :)Obwohl die Handlung mal eine total andere war und es mich manchmal etwas schockiert hat, mochte ich das Buch trotzdem echt gerne. Fazit: Die Hauptprotagonistin Dee hat mich manchmal etwas in den Wahnsinn getrieben, was aber auch mit ihrer Vergangenheit und der Handlung zusammenhing. Ich werde auf jeden Fall die nächsten Bände lesen :)  

    Mehr
  • Wow, gar nicht schlecht

    Rock my Body

    Paulina95

    10. October 2017 um 12:00

    Band 1 „Rock my Heart“ mochte ich nicht wirklich, aber da ich Band 2 bereits zum Geburtstag bekommen hatte, habe ich das Buch dann doch noch gelesen, weil es nun mal da war und Dees Geschichte mich tatsächlich mehr gereizt hat als Rowans. Was soll ich sagen? „Rock my Body“ hat mir tausendmal besser gefallen – wenn nicht sogar echt gut! 😍❤️Dee und Joel hatten meinem Empfinden nach so viel mehr Tiefe als Rowan und Adam. Außerdem haben Dees innere Konflikte mich ihr sehr viel nähergebracht. Ich war wirklich überrascht, dass hier doch eine tiefschürfende, einfühlsamere Geschichte dahintersteckte. Für mich hat Jamie Shaw mit „Rock my Body“ bewiesen, dass sie es besser kann, und ich bin ehrlich überrascht, wieso das in Band 1 für mich nicht so rüberkam. Wüsste ich nicht, dass die Bücher von ein und derselben Autorin stammen, ich wäre nie darauf gekommen. Auch die erotischen Szenen fand ich diesmal deutlich authentischer und glaubwürdiger mit der Story verwoben. Dee hat darüber hinaus weitaus weniger eindimensional und klischeehaft erzählt als Rowan, wobei ich in diesem Buch auch Rowan und Adam stärker ins Herz geschlossen habe als bei ihrer eigenen Geschichte. Joel war süß, zum Dahinschmelzen und interessant, wogegen Adam irgendwie hohl geblieben ist.Der Plot war zwar wieder einmal ziemlich vorhersehbar, der Schreibstil schlicht und manchmal etwas holprig, aber das Schicksal der Charaktere und die Figuren selbst haben mich diesmal an die Seiten gefesselt und mitfiebern lassen. Wobei ich das Alter der Protagonistinnen arg unpassend finde. Alles wäre weit glaubwürdiger, wenn Dee und Rowan ein bisschen älter als 18 wären.Die Darstellung der Band/des Rockstar-Lebens kam mir in „Rock my Body“ weniger stereotyp vor als in Band 1. Ebenso die anderen weiblichen Charaktere/Groupies, die hier differenzierter behandelt und nicht alle als bloße Schlampen abgestempelt wurden. Die anderen Bandmitglieder treten dafür ein bisschen kürzer, was ich nach Band 1 ein bisschen schade fand.Die Folgebände leihe ich mir vermutlich aus, aber kaufen werde ich sie mir nicht.Fazit: Wer eine Romanze mit ein bisschen Anspruch, aber vor allem zum Abschalten und mit einigen erotischen Szenen sucht, ist mit „Rock my Body“ gut beraten! Trotz einer ordentlichen Portion Drama und tiefergehenden Andeutungen werden die Konflikte auf eine Weise behandelt, die den bloßen Unterhaltungswert nicht schmälert, aber das Buch von extrem oberflächlichem New Adult positiv abhebt.

    Mehr
  • Uneinsichtigkeit und Leidenschaft

    Rock my Body

    Jacky0811

    09. October 2017 um 16:31

    Ich habe mir die ganze Reihe aufgrund des ganzen Hypes gekauft und war wirklich mehr als positiv überrascht. Normalerweise folge ich keinem Hype, aber bei dieser Reihe war es um mich geschehen.Zum Einband kann ich nur sagen, dass es mehr als passend gewählt ist, die Reihe besticht durch ein schönes farbliches Cover, wie ich finde, sogar passend zum Charakter.Der Schriftstil ist wieder sehr schön fließend gehalten. Jamie Shaw schafft es immer wieder mich mitzureizen.In diesem Roman geht es um Joel und Dee (die beste Freundin von Rowen) und ihre Beziehung (bzw. erst einmal ihre Anziehungskraft und Abstoßung zu- bzw. voneinander). Es war wieder ein schönes Angeschmachte der beiden Protogonisten. Ich selbst hatte in meinen Teenager-Jahren eine ähnliche Situation. Dee und Joel liefern sich immer mehr Spielchen, wovon eines mehr als nach hinten losgeht. Es ist wieder ein Feuerwerk an Romantik und Sex. Da ich nicht zu viel spoilern möchte, lasse ich die Rezension hier enden ;-)

    Mehr
  • Rock my Body

    Rock my Body

    hauntedcupcake

    07. October 2017 um 17:05

    InhaltDee Dawson ist ein Mädchen, das nichts anbrennen lässt. Joel der Gitarrist der erfolgreichen Band The Last Ones To Know und Weiberheld schlechthin. Als die beiden aufeinandertreffen, fliegen die Fetzen gewaltig. Doch während die beiden ihr Spiel miteinander treiben, passiert etwas, das alles verändert und bald muss Dee sich eingestehen, dass mit Joel alles anders ist, als bisher...Meine MeinungBand 1 der Reihe hat mir gut gefallen, trotz der Klischees, und so habe ich mir direkt die Folgebände angeschafft und die Geschichte weitergelesen. Rock my Body ist in demselben angenehmen Stil gehalten, wie schon sein Vorgänger, und doch ist er irgendwie anders. Ein wenig ernster und intensiver.Dee hat den sexy Gitarristen Joel ins Auge gefasst und ist sich sicher, sie wird auch ihn um den Finger wickeln. Aber in Joel hat sie praktisch ihr männliches Gegenstück gefunden und es knallt gewaltig zwischen ihnen. Erst ist alles nur ein Spass und Spiel für die beiden, doch dann passiert mit Dee beinahe etwas schreckliches und von da an ist alles irgendwie anders. Dee und Joel lernen sich näher kennen, doch so richtig verlieben will sich Dee um keinen Preis...Während ich Dee in Band 1 noch als selbstbewusste Powerfrau gefeiert habe, ging sie mir in diesem Teil ziemlich schnell ordentlich auf den Keks. Denn plötzlich ist sie keine Powerfrau mehr, sondern einfach nur noch eine ziemlich schräge Tussi. Sie schläft mit jedem, der nicht bei drei auf dem Baum ist - und dies vornehmlich, um Joel eifersüchtig zu machen. Hier habe ich mich zwischendurch wirklich gewundert, denn teilweise sind die Szenen einfach nur an der Grenze des guten Geschmacks. Im zweiten Drittel wurde dies dann wesentlich besser und von hier an hat mir das Buch sogar viel besser gefallen, als der Vorgänger. Joel und Dee sind super süss miteinander, zwei kaputte verlorene Seelen, die Heilung ineinander finden. Und dann kommt das letzte Drittel und ich hätte Dee am liebsten den Kopf abgerissen. Ich sage nur: Drama, Baby, Drama!Mit Dee und Joel hat die Autorin zwei sture, eigensinnige und wilde Charaktere geschaffen. Gleichzeitig sind beide von ihrer Jugend geprägt und man erfährt nur langsam, warum sie so geworden sind, wie sie nun sind. Leider hat Dee etwas an Sympathie verloren, Joel hingegen hat sich trotz seines Lebens als männliche Hure in mein Herz geschlichen. Natürlich sind auch die altbekannten Protagonisten wieder mit von der Partie und ich habe sie noch mehr in mein Herz geschlossen. Besonders Rowan habe ich jetzt noch mehr lieb gewonnen. Einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen hat sich der wunderbare Vater von Dee verdient.Wirklich positiv fand ich, dass die Geschichte nicht mehr am College spielt und somit etwas von dem Teenie-Drama abgegeben hat. Dee und Joel sind definitiv weiter, als Adam oder zumindest Rowan es waren, und mal abgesehen davon, dass es immer mal wieder ordentlich zur Sache geht, wirken die beiden auch sehr viel erwachsener, was ich sehr geschätzt habe.FazitAuch Band 2 der Reihe hat mich sehr gut unterhalten, er war gefühlstechnisch äusserst intensiv, die Charaktere waren etwas erwachsener als noch in Band 1 und die Geschichte von Dee und Joel ist wirklich süss. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

    Mehr
  • Es geht super weiter, wenn auch mit kleinen Abstrichen

    Rock my Body

    Kitty_Catina

    05. October 2017 um 21:30

    Joel ist der sexy Gitarrist der Band The Last Ones to Know, der bei Frauen nichts anbrennen lässt. Dee Dawson könnte jeden haben, doch sie fühlt sich gerade zu Joel hingezogen. Was aber als eine heiße Affaire beginnt, wird für Dee bald mehr.Wie schon im ersten Band der Reihe ist auch hier der Schreibstil wieder sehr gut und flüssig, die Sprache angenehm niveauvoll und nicht unter der Gürtellinie. Obwohl es oft heiß her ging, fühlte ich mich durch sie nicht unangenehm berührt.Auch die Geschichte von Dee und Joel fand ich sehr gelungen, wenn sie mich auch nicht ganz so mitreißen konnte, wie die zwischen ihrer besten Freundin Rowan und dem Sänger der Band Adam aus „Rock my Soul“. Trotzdem hatte ich viel Spaß daran. Was man allerdings wissen sollte ist, dass es hier von Anfang an viel mehr erotische Szenen und explizite Sexszenen gibt, die aber nicht übertrieben waren, sondern sehr prickelnd beschrieben und mit viel Gefühl, so dass man schon beim Lesen merkt, dass da mehr zwischen den beiden Protagonisten läuft, als die beiden sich selbst eingestehen wollen. Was mich hingegen ein klein wenig gestört hat, war die Tatsache, dass das Ganze Hin und Her irgendwie kein Ende nehmen wollte und sogar kurz vor Ende nochmal eins drauf gesetzt wurde. Wie die Geschichte jedoch ganz am Ende ausging, hat mich durchaus zufrieden zurück gelassen.Was die Charaktere angeht, so musste ich mich an Dee erstmal gewöhnen. Obwohl ich sie schon aus Band eins kannte, war sie mir irgendwie zu aufgedreht und zu tussihaft. Umso mehr ich sie allerdings kennen gelernt habe, umso sympathischer wurde sie mir, auch wenn ich so manches Mal nicht verstanden habe, was eigentlich ihr Problem ist. Gerade dieser obligatorische Schicksalsschlag in ihrer Vergangenheit war für mich kein Grund, so zu zicken, wie sie es ab und an tat. Joel hingegen fand ich einfach nur super. Er war für mich sogar noch ein kleines bisschen interessanter als Adam, falls das überhaupt möglich ist. Und dann gab es da noch eine Nebenfigur, die ich einfach erwähnen muss, nämlich Van, den Leader einer anderen Band, die im Buch relativ kurz vorkommt. Ihn fand ich so dermaßen anstrengend und nervig, dass ich mir nicht vorstellen konnte, dass ihn überhaupt nur eine Frau mit Verstand von links anschauen würde.Alles in Allem war ich mit kleinen Abstrichen aber auch von diesem Buch wieder sehr begeistert. Der Schreibstil ist einfach toll, die Geschichte mochte ich sehr und auch die Charaktere waren im Großen und Ganzen wieder sehr sympathisch, wenn auch nicht immer nachvollziehbar. Ein klasse Buch!

    Mehr
  • Einfach klasse!

    Rock my Body

    Annalena2703

    20. September 2017 um 17:21






    https://henkels-buch-stube.blogspot.de/

  • Schwächer als Band 1, aber trotzdem super!

    Rock my Body

    Kristja

    20. September 2017 um 14:01

    "Rock my Body" - Jamie ShawInhalt:Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band „The Last Ones To Know“ trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen ...Meinung:Dee ist die beste Freundin von Rowan, die immer am feiern ist und auch immer wieder neue Typen abschleppt. Ihr Ziel: Die Typen sollen sie anhimmeln. Doch als sie dann Joel trifft, ihr Ebenbild, denn genau so geht er mit den Frauen um, können beide nicht voneinander lassen. Sie haben immer wieder Sex und Dee wartet nur darauf, dass er sie endlich fragt, ob sie seine Freundin sein will, damit sie Nein sagen kann. Doch das tut er nicht und als sie ihn dann öfter mal mit anderen Frauen an seiner Seite sieht, merkt sie wie eifersüchtig sie eigentlich ist, was ihr gar nicht gefällt. Dee Dawson verliebt sich nicht!Und doch, sie kann ihre Gefühle nicht leugnen und sie will mehr von ihm erfahren und seine Vergangenheit kennenlernen, genau wie er ihre. Doch es steht ihnen ihre Vergangenheit im Weg. Und auch in ihrem Studium geht's weiter bergab und sie überlegt alles hinzuschmeißen. Bis sie endlich entdeckt, was ihr Spaß macht. Auf einem Festival, dessen Tickets Joel ihr geschenkt hat, und für das Rowan gepackt hat, zerschneidet sie ihr T-Shirt, weil Ro nichts passendes eingepackt hat. Die Mädchen wollen das direkt auch haben und so kommt es, dass sie für die Band T-Shirts zerschneidet und quasi ihre eigene Kollektion hat. Und die Gefühle zu Joel werden auch immer stärker. Kann sie ihre Vergangenheit überwinden? Charaktere:Dee ist meiner Meinung nach ein super süßer Charakter. Auch wenn sie Typen um den Finger wickelt, um sie danach wieder fallen zu lassen. Und die Art, wie sie Joel die ganze Zeit eifersüchtig machen will, ist einfach klasse. Ich musste da oft schmunzeln und konnte ihre Wut nur nachvollziehen, als er es einfach ignoriert hat. Einfach super! :DJoel war für mich Anfangs ein sehr schwieriger Charakter, sodass ich erst warm mit ihm werden musste. Doch als er anfing, so süße Sachen zu machen, wie ihr die Tickets schenken, war ich sofort überzeugt von ihm. Obwohl ich echt sauer war, dass er trotzdem öfter Frauen abgeschleppt hat, obwohl er was für Dee empfinden sollte. :DFazit:Einbisschen schwächer als Band 1, von der Story her. Aber durch ihr Schreibstil trotzdem super! Adam finde ich trotzdem besser. *-*4,5/5 Sternen! :)

    Mehr
  • Auch der zweite Teil konnte überzeugen

    Rock my Body

    simsa

    14. September 2017 um 18:56

    Dee Dawson lässt nichts anbrennen. Sie sieht gut aus, Männer stehen auf sie und das weiß sie auch. Auch Joel von der Band The Last Ones to Know ist ein Lebemann, liebt schöne Frauen und Groupies sind bei ihm immer willkommen. Als sich jedoch Dee und Joel zum ersten Mal sehen, spüren beide die Anziehungskraft, die zwischen ihnen besteht. Beide wollen eine lockere Affaire und viel Spaß zusammen haben. Schließlich sind Beziehungen nichts für ihr Leben. Doch es gibt Vorfälle die Ansichten ändern und so wird aus viel Spaß eine immer engere Freundschaft... Ich liebe diese Buchreihe und bin mit „Rock my Body“ beim zweiten Buch angekommen. Hier gibt es die Reihenfolge: Rock my Heart , Rock my Body , Rock my Soul , Rock my Dreams Mittelpunkt dieser Bücher ist die aufstrebende Rockband „The Last Ones to Know“. Es gibt vier Musiker und somit auch vier Bücher, das übliche Spiel halt. Allerdings werden die Geschichten aus dem Blickwinkel der Frauen erzählt, die mit dem jeweiligen Musiker eine Freundschaft eingehen. In diesem Fall Dee, beste Freundin von Rowan aus dem ersten Buch und Joel, Bassist der Band. Wo Rowan aus dem ersten Buch sofort der Liebling aller Leserinnen ist, hat es Dee hier schon schwerer. Sie ist halt ganz anders von ihrem Charakter her. Sehr locker was das Thema Sex betrifft, sehr locker im Umgang mit Kleidung und dem College. Dies alles empfand ich aber als recht erfrischend, schließlich ist Dee, die ihren Weg geht und auf andere Meinungen wenig wert legt. Rowans einmal ausgenommen. Also eine taffe Protagonistin, die jedoch schon viel in ihrem Leben mitmachen musste. Jamie Shaw hat bei ihren Büchern eine ganz besondere Art zu erzählen. Auch wenn es hier freizügiger als noch im ersten Buch ist, passiert hier nichts, was an den Haaren herbeigezogen ist. Wir Leserinnen müssen uns auf den Charakter einlassen und dann handelt Dee immer wieder realistisch, was ich hier immer wieder lobend erwähnen kann. Es ist eine Geschichte, die mit ihren beiden Figuren Wärme in meine Lesestunden brachte, aber auch eine gewisse Spannung. Schließlich weiß man nie woran man bei ihnen ist und ob sie alte Gewohnheiten beibehalten, oder sich doch auf einen evtl. Partner einlassen würden. Auch wenn sicherlich einige die Augen verdrehen, mir war nicht immer klar wie dieses Buch ausgeht. Gibt es ein Happy End? Steht sich ein Protagonist selbst im Weg und es gibt eine Auflösung im nächsten Buch? Gerade zum Ende hin empfand ich als alles offen. Schön war auch, dass es hier fließende Übergänge gibt. Das heißt, die Geschichte der Beiden ging bei „Rock my Heart“ los und wurde hier weitergeführt und auch die Geschichte der kommenden Protagonisten fand hier einen gelungenen Anfang. Mein Fazit: Diese Bücher sind eine runde Sache. Einmal angefangen, kann man sie nicht mehr aus der Hand legen und suchtet sie in einem durch. Die beste Reihe in diesem Jahr für mich.

    Mehr
  • Gebrochener, heißer Rockstar

    Rock my Body

    AprilsBuecher

    09. September 2017 um 15:46

    Zweiter Teil der Rock-Reihe und schon waren sie wieder da, meine drei Probleme – Musik, heiße Rockstars und eine faszinierende Geschichte. Joel gehört wohl zu der Kategorie Bad Boy, der alles nimmt was bei drei nicht auf dem Baum ist, und sollte es doch hochgelangen, wird es wieder runter geholt. Er ist tief in seinem Herzen ein gebrochener kleiner Junge, der so viel Charakter zeigt, das man Gänsehaut bekommt. Alles, was er in der Öffentlichkeit tut, versteckt den eigentlichen Kern, der so sanft und gefühlvoll ist, das man sich nur verlieben kann. Dee sehnt sich nach Liebe und weiß es noch nicht einmal. Sie lebt ein Muster, das ihr vorübergehend genug Befriedigung verschafft, um nicht an Dinge zu denken, die ihre Welt erschüttert und ihre Gefühle tiefgefroren haben. Die Protagonisten sind wunderschöne und vor allem sehr menschliche Charaktere. Man begegnet vielen aus dem ersten Band und erlebt die Freundschaften weiter.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung, es fehlte jedoch das gewisse Etwas

    Rock my Body

    sabzz

    26. August 2017 um 13:02

    Hier geht's zur Rezension auf meinem Blog:http://sabzkleinerblog.blogspot.de/2017/08/buchrezension-rock-my-body.htmlInhalt:Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen …Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre …Meine Meinung: Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung von Rock my Heart. Der Schreibstil ist wieder richtig gut. Auch dieses Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben, nun ist die Protagonisten jedoch Dee, die beste Freundin von Rowan. Diese Perspektive ist gut gewählt, da man auf diese Weise ihre Gedanken und Emotionen nachvollziehen kann – und an Emotionen mangelt es nicht.Das Cover gefällt mir gut, obwohl der Kerl etwas rockiger aussehen könnte. Die Gitarre im Hintergrund passt natürlich tip top zur Story. Wie der Titel einem schon verrät, geht es, im Gegensatz zu Rock my Heart, tatsächlich mehr um das Körperliche. Dies ist vor allem den beiden Protagonisten geschuldet, die ihre Leidenschaft frei ausleben.Die Story beginnt wieder im Mayhem, wo Dee und Ro ein Konzert der Band „The Last Ones To Know“ verfolgen. Die beiden Mädels sind nicht nur mit der gesamten Band gut befreundet, Ro ist auch die feste Freundin vom Leadsänger Adam. Dee ist es gewöhnt, dass alle Männer hinter ihr her sind und liebt es, Spielchen mit den armen Kerlen zu spielen. Ihr derzeitiges Spielzeug ist Joel, der Gitarrist der Band. Zwischen den beiden hat es schon im ersten Buch ordentlich geknistert. Da beide jedoch keine Lust auf etwas Festes haben, bleibt es beim gelegentlichen, oder auch öfteren, Stelldichein. Da Joel Dee bisher jedoch nicht hoffnungslos verfallen ist und weiter einem Groupie nach dem anderen sein Schlafgemach im Tourbus zeigt, versucht Dee mit allen Mitteln Joel eifersüchtig zu machen – auch wenn sie dafür mit dem Milchbubi an der Bar knutschen muss. Obwohl man zu Beginn den Eindruck hat, dass da eventuell auch ein paar Gefühle bei Dee im Spiel sein könnten, schmettert sie diesen Verdacht konsequent ab. Dee war mir bereits aus dem ersten Buch bekannt, ich hatte sie direkt ins Herz geschlossen. So toll ich sie im ersten Band auch fand, in diesem Buch hat sie mir nicht ganz so gut gefallen. Insbesondere am Anfang wirkt sie sehr unnahbar. Man erfährt jedoch bald, wieso sie die ganzen Mauern errichtet hat und kann zusehen, wie sie allmählich zu bröckeln beginnen. Durch die Erzählperspektive konnte ich mich hervorragend in sie hineinversetzen, weshalb ihre Handlungen stets nachvollziehbar waren – auch wenn ich manchmal den Kopf darüber schütteln musste. Insgesamt mochte ich sie im ersten Band jedoch lieber, da sie als Protagonistin zeitweise schon anstrengend war.Joel ist der Gitarrist der Band „The Last Ones To Know“ und wie Rockstars halt so sind, ist auch Joel ein waschechter Playboy. Obwohl Dee seine bevorzugte Bettgenossin ist, sagt er auch zu seinen Groupies nicht nein. Es hat zwar ein bisschen gedauert, aber durch die Entwicklung, die er durchmacht, konnte ich mit der Zeit tatsächlich mit Joel warm werden. Selbstverständlich spielen auch Ro, Leti und die restliche Band wieder mehr oder weniger wichtige Rollen in der Geschichte. Ro ist nach wie vor Dees beste Freundin. Sie versteht Dee auch ohne Worte, ist immer für sie da und versucht stets, ihrer dickköpfigen Freundin zu helfen. Natürlich gibt auch Leti wieder seinen Senf zu allem möglichen und trifft damit wieder genau ins Schwarze.Leider waren die anderen Bandmitglieder, insbesondere Shawn und Mike, in diesem Buch nicht so präsent wie ich es mir gewünscht hätte, da ich sie nach wie vor ziemlich cool und witzig finde. Positiv hervorzuheben ist, dass es auch hier wieder eine kleine Weile dauert, bis Dee und Joel sich ihre Gefühle eingestehen können. So wirkt es nicht überstürzt oder erzwungen, sondern vielmehr realistisch. Außerdem erfährt man auch noch ein wenig darüber, wie es mit Ro und Adam weitergeht, was ich ebenfalls sehr interessant fand. Auch der Epilog ist wieder aus der Sicht des männlichen Protagonisten geschrieben, was zuletzt noch einmal ein bisschen Abwechslung in das Buch bringt. Fazit:Insgesamt etwas schwächer als der erste Band, es gefiel mir allerdings trotzdem ganz gut, auch wenn das gewisse Etwas dieses Mal fehlte. In diesem Buch besticht die Autorin wieder einmal durch eine mitreißende und humorvolle Schreibweise, die ich sehr mag. Allerdings sehe ich Dee lieber als Nebencharakter, da sie schon eine etwas anstrengende Ader hat. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen und bin schon gespannt, welches Bandmitglied es als nächstes trifft!

    Mehr
  • Genial!!!

    Rock my Body

    natisweetberry_

    20. August 2017 um 13:56

    Cover: Das Cover ist wieder einmal ein hit. Ich liebe dieses Cover so sehr. Der Rockstar, die Gitarre und der Schriftzug 😍. Einfach genial. Ich bin sehr gut in das Buch rein gekommen. Der Schreibstil ist einfach Spitze. Man taucht vollkommen in das Buch ein und es lässt sich super schnell und einfach lesen. Dee und Joel sind tolle Charaktere, aber natürlich sind alle anderen Bandmitglieder und Freunde der beiden dabei, was ich immer sehr wichtig finde bei einer Reihe, wo jeder Band von andere Mitglieder oder Freunde handelt 😊. Die Geschichte hier ist ein bisschen anders als bei Rock my heart. Wärend rock my heart ehr etwas schüchternes und romantisches an sich hat meiner Meinung nach, ist Rock my body ehr direkter und es geht etwas mehr zur Sache 😅. Die Charaktere sind nun mal verschieden was auch gut so ist 😏. Trozdem hat der zweite Teil genauso etwas besonders an sich wie der erste. Die Seiten sind davon gefolgen und man konnte es sehr schnell lesen ohne es zu merken. Es war durchgehend interessant. Es hab viele schöne Ereignisse und ich musste auch ein paar mal lachen. Mir hat Rock my body fast schon besser gefallen als Rock my heart😍 obwohl Rock my heart fantastisch war. Das einzige was ich auszusetzen hab, ist dass kurz vor dem Ende nochmal alles komplizierter gemacht wurde 🙄. Es hätte schon alles perfekt sein können, aber wie es nun mal in dem Genre ist dauert es bisschen bis alles perfekt ist. Ich kann damit leben 😂 und das Ende war mir zu "einfach" und zu schnell. Ich will nicht spoilern, deshalb kann ich es nicht genau beschreiben, aber der Konflikt am Ende wurde zu schnell und einfach gelöst meiner Meinung nach🤔. Fazit: Ein fantastisches Buch mit einem tollen und süßen Ende. Auf jeden Fall einer meiner lieblingsbücher. Ich freue mich auf Band 3 und 4 der Reihe.

    Mehr
  • Fast so gut wie Teil 1

    Rock my Body

    geschichtsmagie

    16. August 2017 um 12:27

    Heute habe ich „Rock my Body“, den zweiten Band der Mayhem-Reihe von Jamie Shaw beendet und ich bin immer noch total geflasht. Das Buch ist im April diesen Jahres bei Blanvalet erschienen. Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band „The Last Ones To Know“ trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen… Den ersten Band dieser Buchreihe habe ich im Urlaub gelesen und musste mir dann „Rock my Body“ unbedingt kaufen, sobald wir zurückgekommen sind, weil ich mich absolut und unwiderruflich in die Mayhem-Reihe verliebt habe. Zunächst wollte ich die Romane nämlich überhaupt nicht lesen, da die Cover und Beschreibungen sehr nach einer klischeehaften Bad-Boy-Rockstar-Liebesgeschichte klangen. Natürlich handelt es sich auch bei diesem zweiten Band um eine reine Liebesgeschichte, die mich aber trotzdem aus vielerlei Gründen richtig umgehauen hat. In „Rock my Body“ geht es diesmal um die Charaktere Dee und Joel, wohingegen man aus Band 1 bereits Rowans und Adams Geschichte kennt. Vorallem Dee, aus deren Sichtweise das Buch geschrieben ist, unterscheidet sich zu Rowan in ihrer Denkweise und ihrer Art, mit Gefühlen umzugehen. Nach außen hin wirkte sie anfangs auf mich immer nur wie eine knallharte Tussi, weshalb ich zu Beginn noch warm mit ihr und der Geschichte werden musste. Auch Joel hat für mich persönlich nicht diesen Charme versprüht, den Adam in Band 1 immer hatte, denn auch Joel trägt zu Beginn ein klischeehaftes Aufreißerimage mit sich herum. Aus diesem Grund muss ich sagen, dass ich erst nicht gedacht hätte, dass „Rock my Body“ noch an den ersten Teil herankommen könnte. Aber gerade deswegen hat mich dieses Buch fasziniert. Die beiden Hauptcharaktere wandeln sich in ihrer ganzen Erscheinungsweise so radikal, dass mich die Klischees zu Anfang gar nicht mehr gestört haben. Es hat mich emotional echt gepackt, zu sehen, wie Dee und Joel mit ihren eigenen Problemen hart zu kämpfen haben und dabei sich trotzdem unmerklich ineinander verlieben. Abgesehen davon ist auch der Schreibstil von Jamie Shaw ein ausschlaggebender Punkt, warum mir auch Band 2 so wahnsinnig gut gefallen hat. Die Autorin hat einen sehr flüssigen, humorvollen Schreibstil, wobei tiefere Gefühle etc. jedoch nicht zu kurz kommen. Was dies angeht, könnte Jamie Shaw sich langsam, aber sicher einen Platz bei meinen Lieblingsautoren sichern. Grundsätzlich gefällt mir die Idee sehr gut, die für diesen zweiten Band benutzt wurde – d.h., dass jedes weitere Buch einem neuen Bandmitglied und seiner eigenen Liebesgeschichte gewidmet ist. So bleibt „Rock my Body“ eigenständig von „Rock my Heart“, aber ich konnte immerhin mit Freuden miterleben, wie sich Rowan und Adam weiterhin schlagen. Obwohl Dee und Joel meiner Meinung nach nicht ganz an Rowan und Adam aus Band 1 herankommen, bewahrt die Autorin hier auch diese ganz besondere Stimmung, die mich beim Lesen erfasst hat. Das Buch versprüht viel Lebensfreude, Unbekümmertheit der Rockstars, Lust an der Musik, aber auch kribbelnde Liebe, die auf jeder Seite zu spüren ist. Insgesamt kann ich nicht wirklich viel Negatives über „Rock my Body“ berichten. Vor allem Dee hat mich anfangs ein wenig mit ihrer unnahbaren Art genervt, aber dies hat sich schnell geändert. Die Geschichte von Dees und Joels Schicksal hat mich schlussendlich schlichtweg umgehauen.

    Mehr
  • Minimal schwächer als Band 1, und trotzdem so so so so gut. ♥

    Rock my Body

    BooksAndFilmsByPatch

    14. August 2017 um 23:19

    » INHALT « Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennenAls Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre … » MEINE MEINUNG « Wer kennt es nicht? Man findet den ersten Band einer Reihe unglaublich gut und freut sich mega auf den Folgeband und dann erscheint er endlich und man verpasst es total? So erging es mir bei dieser Geschichte hier & ich war so geschockt, als jemand bei YT schon den dritten Band in die Kamera gehalten hat. Wie konnte das denn passieren?! Himmel, unglaublich! Also schnell angefragt, (btw: ich lese diese Reihe als eBook) zeitnah bekommen und sofort gelesen! Meine Meinung gibt es jetzt:Der Einstieg hat mich zugegebenermaßen total überrumpelt. Alles beginnt mit einer sehr heißen Szene; also wirklich auch recht derb beschrieben und sehr, sehr eingehend und detailreich. Das war beim Vorgängerband eindeutig nicht der Fall, was mich anfangs echt überfallen hat. Allgemein hatte ich Band 1 nicht so wahnsinnig erotisch in Erinnerung; weswegen ich noch ein wenig verwirrter war. Doch kaum dass ich mich dran gewöhnt hatte, kam ich unheimlich gut voran. Auch die gewählte Kulisse in Form des Klubs, den wir ja schon kennen, hat direkt dafür gesorgt, wieder flüssig in die Geschichte rein zu kommen und sich an all das, was im ersten Band alles passiert und auch an alle Figuren wieder zu erinnern und gut mitzukommen, ohne lange Überlegungen anstellen zu müssen, wo was wann in "Rock my Heart" geschah. Ich empfehle auch ganz klar, die Reihenfolge dieser Bücher einzuhalten, denn obwohl immer wieder kurze Erklärungen auftauchen, ist der Lesespaß sicherlich größer, wenn man die Geschichte rund um Ro und Adam bereits kennt.Zu den Figuren sage ich nun nicht mehr viel. Unsere Protagonisten sind uns bereits gut bekannt und die Charaktereigenschaften, die Joel und Dee in Band 1 hatten, übernehmen sie in Band 2 absolut nahtlos. Dee, unsere quirrlige beste Freundin, die keine Gelegenheit auslässt und ihr Leben in vollen Zügen genießt. Sympathisch, ausdrucksstark und charakterlich gefestigt - das waren die Stichpunkte, die mir als erstes durch den Kopf schossen, wenn es um Dee ging; doch in diesem Band lernen wir auch ihre verletzliche Seite kennen, die ihr erst so richtigen Tiefgang verlieh und sie erst authentisch machte. Dee hat mein herz im Sturm erobert und ihre Schlagfertigkeit brachte mich des Öfteren zum Grinsen. Ich muss gestehen, ich persönlich konnte nicht jede ihrer Handlungen immer nachvollziehen, und trotzdem verstand ich es; weil es einfach zu ihr und ihrem Charakter passte.Joel war ein unheimlich interessanter Protagonist, mit einer Menge Geheimnissen und teils ziemlich geheimnisvoll. Es hat mir so großen Spaß gemacht, heraus zu finden, was sich hinter diesem Mann verbirgt; konnte kaum erwarten, mehr über seine Vergangenheit zu erfahren und all seine Seiten in Form von Ecken und Kanten kennen zu lernen. Rein optisch entsprach er zwar nicht meinem Traummann-Ideal, doch ich konnte mich trotzdem problemlos in ihn verlieben. Auch er schaffte es immer wieder, mich zum Strahlen zu bringen, sei es mit frechen Sprüchen oder aber mit seinem charismatischen Auftreten. Joel wuchs mir mindestens genau so ans Herz wie Adam, wenn nicht gar sogar ein gutes Stück mehr.Ansonsten treffen wir, wie gesagt, auf so gut wie alle bereits bekannten Figuren wie Rowan und Adam, Shawn, Mike, Cody, Leti, usw. Sie alle trugen eine ordentlich Portion dazu bei, sich zu fühlen, als würde man auf alte Freunde treffen. Doch auch die neuen Charaktere fand ich sehr ansprechend und interessant gestaltet und genau so in die Geschichte eingebaut, um zu ahnen, dass man noch einiges mehr über sie lesen wird.Der Stil von Jamie Shaw hat sich in keinster Weise verändert. Das Buch liest sich so unglaublich schnell und locker, dass ich gar nicht gemerkt habe, wie die Seiten dahin flogen. Leicht verständlich und trotzdem bildhaft und eingehend; exakt so würde ich den Schreibstil der Autorin bezeichnen. Ich hatte, wie schon in Band 1 stets ein klares Bild von den einzelnen Charakteren und Szenerien vor Augen und blieb trotzdem nicht an zu ausschweifenden Beschreibungen hängen. Lediglich bei den Sex-Szenen musste ich hin und wieder kurz durchatmen, da die, wie schon erwähnt, doch sehr detailliert dargestellt wurden; aber (!!) keineswegs schlecht! Im Gegenteil! Es war immer wieder sehr prickelnd und wer gern Erotik liest, wird sicher große Freude an diesem Buch finden. Geschrieben wurde übrigens abwechselnd aus Dee's und aus Joel's Sicht, was beide Charaktere noch näher an den Leser gebracht wurde und noch mehr Input rüber kam. Gefiel mir also unheimlich gut und ich hab rein gar nichts auszusetzen oder zu kritisieren.Die Idee war natürlich altbekannt und vor allem altbewährt. Trotzdem war diese Rockstar-Basis bei Band 1 etwas völlig neues für mich und obwohl ich es jetzt bei Band 2 bereits kannte, war ich wieder positiv überrascht. Klar, ich  verbinde dieses Buch natürlich auch mit den tollen Eindrücken vom Vorgängerband, aber nichts desto trotz fand ich die Grund-Idee sehr schön ausgearbeitet und mit einigen sehr interessanten Einflüssen aufgepeppt. Überraschende Wendungen sowie unerwartete Plots machten die Geschichte einfach spannend und mitreißend. Auch die Storyline überzeugte mich rund herum und zeugte von einer Menge Talent und Kreativität von Seiten der Autorin. Geschrieben wurde das Ganze übrigens rein aus der Ich-Perspektive aus Dee's Sicht - besser hätte man es nicht wählen können, meiner Meinung nach.Zur Umsetzung verliere ich daher nicht mehr viele Worte. Hier treffen emotionale Spannung, Action und überraschende Plottwists aufeinander und machen es zu einer Geschichte, die einen einfach nicht mehr loslässt und regelrecht mitreißt. Ich war von der ersten Seite an voll und ganz drin und fand die einzelnen Szenen und Abläufe absolut einleuchtend und nachvollziehbar, sodass  ich dem Geschehen gut folgen konnte und mich wirklich 'aufgenommen' fühlte, sowohl von der Story allgemein, wie auch von den Protagonisten. Einzig Manko an der gesamten Umsetzung: ich fand den Schluss etwas zu überstürzt. Da passierte mir die Auflösung zu schnell und zu übereilt abgehandelt. Das fand ich dann doch weniger glaubhaft, wenngleich es doch kein Beinbruch ist. Erwähnenswert empfand ich es dann doch. » FAZIT « "Rock my Body"  von Jamie Shaw war doch eine Winzigkeit schwächer als der Vorgänger, und doch ein wundervoller, emotionaler und spannender Zeitvertreib. Wer gern lockerleichte New Adult Romane verschlingt und kein Problem hat mit etwas derberer Erotik, der wird Rock my Body garantiert mögen und genau so schnell inhalieren, wie ich es getan habe. Ebenso treffen wir aber auch auf liebenswerte Figuren und eine tolle Storyline, die nicht nur Potential hat, sondern auch (fast) alle meine Anforderungen erfüllt hat und mich begeisterte. » 4.5 VON 5 STERNEN « Ich vergebe 4.5 von 5 möglichen Sternen, einfach weil ich am Schluss doch etwas überfallen war von dem hektischen, eher weniger glaubhaften Schluss. Ansonsten eine rund herum gelungene Story und ich freue mich irrsinnig auf Band 3 dieser Quadrologie. ♥

    Mehr
  • Mochte Dee und Joel nicht so.

    Rock my Body

    BrianaP

    11. August 2017 um 16:22

    Sorry aber ich bin mit Joel und Dee überhaupt nicht warm geworden. Werdet endlich erwachsen ihr Zwei! Mag die Reihe insgesamt trotzdem sehr! Zum Glück sind die anderen Paare viel sympathischer.

  • etwas schwache vortsetzung aber dennoch gut

    Rock my Body

    Franzis-Lesewelt

    05. August 2017 um 14:21

    KlappentextEr ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen … Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre …Meine MeinungDas Cover passend zum ersten Teil ist wieder super gelungen.Ich konnte hier leider nur 4 Sterne geben da ich die Geschichte etwas abgeflaut fand gegenüber dem ersten Teil.Was mich aber nicht daran hindert weiter zu lesen, den der Schreibstil und die Charakter der geschichte sind einmalig und machen lust auf mehr.Die AutorinJamie Shaw, geboren und aufgewachsen in South Central Pennsylvania, erwarb einen Master-Abschluss in Professionellem Schreiben an der Townson University, bevor ihr klar wurde, dass die kreative Seite des Schreibens ihre wahre Berufung ist. Sie ist eine treue Anhängerin von White Chocolate Mocha, eine entschiedene Verfechterin von Emo-Musik und ein leidenschaftlicher Fan von allem, was romantisch ist. Sie meisten aber liebt sie den Austausch mit ihren Leserinnen.Quelle: Amazon

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks