Jamie Shaw Rock my Soul

(172)

Lovelybooks Bewertung

  • 118 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 10 Leser
  • 96 Rezensionen
(123)
(40)
(7)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Rock my Soul“ von Jamie Shaw

Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand ...

Unglaublich lustige Protagonistin. Ich konnte mich ausgesprochen gut mit ihr identifizieren.

— kimbeeren
kimbeeren

Besser als der zweite Teil mit vielen Emotionen und einer etwas anderen Geschichte!

— pinkflower
pinkflower

Hat mir sogar besser gefallen als Band 2. Sehr gelungen

— lena90
lena90

Shaw ist zum anhimmeln. 😍 Aber der heimliche Star dieses Teil ist Letin!

— Buecherwurm22
Buecherwurm22

Ein toller weiterer Band dieser Reihe über Shwan und Kit!!

— Livelaughlove
Livelaughlove

Unterhaltsam, aber nicht besonders herausragend

— Buchstabengewitter
Buchstabengewitter

Diese Reihe wird immer besser. Kit passt perfekt rein, ein wundervoller 3. Teil.

— dreamily1
dreamily1

Ich liebe es!!❤️😍

— Julia_twilight_fan28
Julia_twilight_fan28

Alles in allem ist die Geschichte an sich gut, nur einige Kleinigkeiten & vor allem wiedermal die Charaktere haben mir nicht gefallen.

— schokigirl
schokigirl

wundervoller Liebesbuch, trotz dem Prolog wegen dem ich das Buch fast abgebrochen hätte

— ban-aislingeach
ban-aislingeach

Stöbern in Liebesromane

Die Endlichkeit des Augenblicks

Diese Geschichte ist nichts für zartbesaitete Leser. Eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art.

Esme--

Das Leben fällt, wohin es will

Eine wunderschöne Liebesgeschichte!

Michi_93

Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Wohlfühlfortsetzung mit Höhen und Tiefen, bunten Charakteren und hinreißendem Sidekick.

SinjeB

Die Blütensammlerin

Runde Wohlfühllektüre mit Urlaubsfeeling, aber vielen Figuren, die die Hauptfigur etwas in den Hintergrund drängen.

SinjeB

Wildblumensommer

Zoe steht eine schwere OP bevor. Plötzlich wird ihr klar dass sie noch einige Sachen vorher zu regeln hat. Dann trifft sie Jack wieder.

Michi_93

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)

Das Buch ist super spannend und nach der Leseprobe wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht, ich wurde nicht enttäuscht.

sosobuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe zur Musik

    Rock my Soul
    geschichtsmagie

    geschichtsmagie

    17. August 2017 um 20:40

    Auf die Rezension des zweiten Bands folgt nun unweigerlich die des dritten Teils: „Rock my soul“ von der Autorin Jamie Shaw. Der Roman der The-Last-Ones-To-Know-Reihe ist erst kürzlich im Juni bei Blanvalet erschienen. Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand… Wie ihr bereits aus meiner Rezension zu dem vorherigen Teil der Reihe wissen müsstet, liebe ich diese Buchreihe inzwischen total, seitdem ich sie im Urlaub entdeckt habe. Daran hat sich durch „Rock my soul“ auch nichts geändert. Schließlich bleibt die Autorin hier ihrem Stil treu und widmet Band 3 einem weiteren Bandmitglied und seiner potenziellen Partnerin. Der Schreibstil in diesem dritten Teil gefällt mir genauso gut wie in Band 1 und 2. Jamie Shaw schafft es irgendwie, flüssig und locker zu schreiben, ohne dass dabei die geballten Emotionen zu kurz kommen. Besonders in „Rock my soul“ sind die Emotionen der Protagonistin Kit sehr deutlich. Gleichzeitig wird auch die besondere Mayhem-Atmosphäre aufrecht erhalten, die ich als Leserin bereits aus den vorherigen Büchern kenne: ein wilder Mix aus Rockstardasein, echter Liebe zur Musik, wahre Freundschaft, das Zueinanderfinden, das Umherreisen mit der Band, … In „Rock my soul“ wird endlich einmal aus der Sicht eines (neuen) Bandmitglieds berichtet, weshalb die Musik eine größere Rolle spielt als zuvor bei Rowan und Dee. Die Liebe zur Musik, die Emotionen von Kit, wenn sie auf der Bühne steht oder Shawn beim Gitarre spielen beobachtet – all dies habe ich an der Protagonistin wert geschätzt. Mit dem Musik liebenden Part von Kit konnte ich mich direkt von Anfang an total identifizieren, obwohl ich zuerst die Angst hatte, sie nicht als neues Bandmitglied unter den vier Jungs akzeptieren zu können. Genauso wie Dee und Joel sich von Rowan und Adam abheben, so tun es Kit und Shawn von den anderen. Shawn kennt der Leser ja bereits als den Bad Boy, der nach jedem Konzert mit einem anderen Groupie verschwindet. Meiner Meinung nach ist es daher sehr schön, dass man in „Rock my soul“ endlich eine gefühlsvollere Seite an ihm entdecken darf. Kits Charakter einzuschätzen, fällt mir extrem schwer. Wie ich schon erwähnt habe, fiel es mir leicht, die Musik liebende Kit zu mögen. Sie besitzt außerdem viele weitere positive Eigenschaften, ihren Humor, ihre rockige Art und das Durchsetzungsvermögen, was sie nicht zuletzt ihren vier Brüdern zu verdanken hat. An ein paar Stellen im Buch merkt man dann aber auch ihr enormes Selbstbewusstsein, wenn sie selbst bemerkt, wie unglaublich perfekt ihr Körper aussieht. Mir war dies schon etwas zu viel des Guten, weil Kit dadurch manchmal schon etwas selbstverliebt bei mir rübergekommen ist – aber vielleicht muss man das als Rockstar auch sein…? Zusätzlich verstehe ich an mancher Stelle nicht, warum sie nun ausgerechnet so handelt und nicht anders. Dieses Problem hatte ich bei den anderen Büchern hingegen noch nicht. Nun denn, trotzdem stellen Kit und Shawn zusammen ein wunderbares Double dar, die für viele atemberaubende Szenen sorgen. Auch sie habe ich schlussendlich in mein Herz geschlossen, wenn auch vielleicht nicht so sehr wie z.B. Rowan und Adam aus Band 1. Ich bin super gespannt auf den letzten Teil der Mayhem-Reihe und werde ihn mir sicherlich ganz bald zulegen.

    Mehr
  • Tolle Reihe!!!!

    Rock my Soul
    Buecherwurm22

    Buecherwurm22

    12. August 2017 um 23:13

    Inhaltsangabe: Er ist ein Rockstar und verdreht jeder den Kopf – doch um sie für sich zu gewinnen, muss er sich richtig ins Zeug legen … Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird … Meine Meinung: Ich liebe die Reihe. Teil 1 war bislang der beste für mich, aber vom Typ her ist eher Shawn mein Favorit. Allerdings ist in diesem Teil der heimliche Star Letin!!! Der ist so unterhaltsam und lustig. Für mich die besten Szenen in diesem Buch! Einfach herrlich. Mir haben auch die Szenen gefallen, wenn Kit Zuhause war. Oh man, ihre Brüder haben einen Knall! 😃 Auf eine gute Art, aber crazy. Kit's Zwillingsbruder ist irgendwie süß. Beide haben eine besondere Beziehung zueinander. Shawn ist zwar ein Frauenheld, aber hilft jeden wo er kann. Er ist der gute Geist der Band. Ein toller Kerl.

    Mehr
  • Wenn das Herz nie vergisst

    Rock my Soul
    dreamily1

    dreamily1

    10. August 2017 um 23:42

    Band 3 der The Last Ones To Know Reihe von Jamie ShawWorum geht's?Kit kennt die Band von ihrer früheren Schule noch. Schon damals war Shawn ihr großes Vorbild, durch ihn hat sie die Inspiration bekommen Gitarre spielen zu lernen und ist dieser Leidenschaft seitdem verfallen. Und schon damals hat Kit für Shawn geschwärmt, sie ist ihm sogar bei einer Party sehr nahe gekommen...jedoch endete der Abend einfach nur in einem Desaster. Jetzt ca. 6 Jahre später erfährt sie das ausgerechnet diese Band einen neuen Gitarristen sucht. Kit bewirbt sich und kann sich gegen die anderen Bewerber erfolgreich durchsetzen...eigentlich läuft alles perfekt, wenn da nicht ihr Herz wäre, denn es scheint als wenn ihr Herz Shawn nie vergessen hätte.Wie ist mein Eindruck?Ich finde die Reihe die Jamie Shaw ins Leben gerufen hat wird von Band und Band immer besser, immer mehr besonders und die Autorin schafft es einen zu überraschen. Diesmal geht es um Kit, wovon man bereits etwas in dem vorigen Band "Rock my Soul" erfährt, auch überhaupt warum sie einen neuen Gitarristen suchen. Zwar trotzdem kein muss diesen davor zu lesen, aber auch nicht verkehrt ;-) Kit ist durch und durch ein Rockstar, passt perfekt in die Band. Sie ist nicht nur sympathisch und witzig, sondern auch schlagfertig und weiß sich eigentlich auch durchzusetzen, immerhin ist sie mit 4 älteren Brüdern, davon ein Zwillingsbruder, aufgewachsen. Diesmal ist der Auserwählte Shawn, den man ja schon von den Teilen zuvor etwas kennenlernen durfte. Ich nenn ihn auch manchmal den Bandpapa ;-) Shawn selbst und ich denke da spreche ich für viele Mädels unter uns, ist mir sehr sehr sympathisch und schon öfters positiv aufgefallen. Man nimmt den beiden, besonders Kit, alles einfach ab. Man muss beide einfach mögen und deren Geschichte. Ok, wie Shawn damals war, das ging wirklich mal gar nicht, aber durch seine Art und wie er sich entschuldigte und so, war es beinahe schon vergessen ;-)Wen man aber auch nicht vergessen darf ist Leti, von Buch zu Buch gefällt er mir auch immer besser. Er hat ja schon im ersten Teil eine wichtige Rolle eingenommen und doch war er doch nur eine Art Nebenrolle oder so, schwierig zu erklären, aber spätestens ab diesem Teil wäre diese ganze Reihe auch nicht das was sie wäre wenn es Leti nicht gäbe und ich freue mich umso mehr für ihn...aber ich möchte nicht zuviel verraten *g*Was mir auch sehr gefallen hat, diese eine Szene, dieses erste mal wo Kit mit allen auf der Bühne stand. Die Autorin hat es so richtig geschafft mich zu fesseln, ich dachte ich sei live dabei und würde mich ähnlich fühlen wie Kit sich fühlen musste in dem Moment.Wie soll es anders sein, 5 von 5 Sternen verdient "Rock my Soul".

    Mehr
  • Rock my Soul

    Rock my Soul
    laraundluca

    laraundluca

    10. August 2017 um 08:55

    Inhalt: Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand ... Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr leicht, einfach, frisch, schnell und flüssig zu lesen. Sehr lebendig, emotional, spannungsgeladen, amüsant und fesselnd. Aber auch sehr direkt, die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund. Die Dialoge sind wunderbar frisch. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Einmal angefangen, habe ich das Buch in einem Rutsch gelesen. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Es war wie ein Sog. Von der erste Seite an hat mich die Geschichte gepackt und gefesselt und mir eine schlaflose Nacht beschert. Aber nicht nur der Schreibstil konnte mich packen, auch die Handlung hat mich sofort begeistert. Auch wenn Grundidee keine neue ist, bin ich schon auf der ersten Seite einfach abgetaucht und habe die Story unheimlich genossen. Sie ist so lebendig und überzeugt mit frischen und greifbaren Momenten. Viel Dramatik, viele Wendungen und überraschende Ereignisse lenken die Handlung immer wieder in eine andere Richtung. Kaum kommt man kurz zum Durchatmen, weil man alles in trockenen Tüchern wähnt, folgt der nächste Schlag. Diese überaus gelungene Mischung aus Herz und Gefühl, Romantik und Liebe, Erotik, Freundschaft, Drama, Zusammenhalt, Abenteuer und dem Hauch des Rockstar-Feelings verbunden mit dem unschlagbaren Humor und dem unterschwelligen Knistern und Prickeln, das zu jeder Zeit spürbar war, der wunderbaren Frische und der Lebendigkeit haben mich den Roman richtiggehend aufsaugen und einatmen lassen. Einfach grandios, mehr kann ich dazu nicht sagen. Ich liebe diese Reihe! Sie hat mich mitten ins Herz getroffen. Besonders schön finde ich, dass wir Adam und Rowan, Dee und Joel wieder treffen, am Rande erfahren, wie es mit ihnen weitergeht und die Band immer näher kennenlernen. Es zieht sich ein roter Faden vom ersten bis in diesen Band und auch die Weichen für den nächsten Teil sind schon gelegt. Obwohl jeder Band alleine und unabhängig gelesen werden kann, da immer ein anderes Pärchen im Vordergrund steht, ergeben alle zusammen ein großes Ganzes. Von Teil zu Teil taucht man tiefer in die Band, ihr Leben und ihre Freundschaft ein. Die Geschichte wird aus der Sicht von Kat erzählt. Lediglich der Epilog ist aus der Perspektive von Shawn geschildert und zeigt einen wundervollen Einblick in seine Gedanken. Dies gefällt mir an Büchern von Jamie Shaw besonders. Ein gelungener Ein- und auch Rückblick in sein Handeln, seine Gefühle. Die Charaktere sind sehr authentisch und natürlich. Ich hatte das Gefühl, von realen Personen in realen Situationen zu lesen. Die Figuren wirkten wie Menschen von nebenan, die man kennt. Und genauso haben sie sich auch verhalten. Sowohl die Handlung als auch die Personen waren unheimlich echt. Aber auch die Nebencharaktere bleiben nicht auf der Strecke. Sie sind ebenfalls sehr lebendig gezeichnet und bringen Abwechslung und Farbe in die Handlung hinein und bescheren dem Leser ein schönes Wiedersehen. Besonders Leti ist mir unheimlich ans Herz gewachsen. Und seine Liebesgeschichte die hier nebenbei abläuft, hat mich berührt und glücklich gemacht. Shawn und auch Kat sind mir ja schon aus dem Vorgängerband bekannt. Sie sind sich schon zu Schulzeiten begegnet und haben eine einschneidende Erfahrung geteilt, zumindest für Kat. Beide sind mir unheimlich ans Herz gewachsen. Er ein typischer Rockstar, der aber auch gar nichts anbrennen lässt. Sie steht ihm mit ihrem taffen Verhalten und ihrem Rockstarimage in nichts nach. Beide haben ihre Vergangenheit, die ihr Handeln und Verhalten beeinflusst. Sie sind einfach ein tolles Paar, das Knistern war zu jeder Zeit zu spüren, obwohl sie diesem bis zum Schluss nicht komplett nachgegeben haben. Es war herrlich zu beobachten, wie Kats Eifersucht durchkam, wie Shawn um sie herum geschlichen ist, sie heimlich berührt hat. Grandios. Über Kat und Shawn möchte ich gar nicht viel schreiben. Lernt sie selbst kennen. Sie sind es auf jeden Fall wert, von euch entdeckt zu werden. Einfach genial, ein absolutes Highlight, das mir eine unterhaltsame, spannende und mitreißende Lesezeit beschert hat. Eine Reihe die süchtig macht!!!Ich freue mich auf den nächsten Teil der Reihe, der schon neben mir bereit liegt. Fazit: Ich bin begeistert! Eine Reihe mit Suchtpotential! Eine wundervolle Geschichte, die durch ihre Emotionen, die liebenswerten Charaktere und ihre Leichtigkeit besticht und fesselt. Absolute Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • Hmmm … mäh ...

    Rock my Soul
    schokigirl

    schokigirl

    08. August 2017 um 22:40

    Der Schreibstil ist locker & schnell lesbar. Passend zu dem New Adult Genre. Die Geschichte wird dabei aus der Sicht von Kit geschildert, wobei der Epilog aus Shawns Sicht ist. Die Charaktere waren für mich zu Beginn sympathischer & nachvollziehbarer als Dee & Joel aus Band 2 der Reihe. Shawn blieb auch bis zum Schluss ok für mich, trotz ein paar Ausbrüchen, die mir nicht so gefallen haben. Kit ging mir jedoch immer mehr auf den Keks. Je weiter ich gelesen habe, umso mehr hat sie sich zickig, kindisch & absichtlich nervig benommen, um Shawn & auch andere zu ärgern & allen einfach das Leben schwerer zu machen. Am meisten sich selbst. Ich habe die Charaktere & vor allem Kit in solchen Situationen einfach nicht verstanden. Wieso sich erwachsen benehmen & es sich leichter machen, wenn es auch schwieriger & akward geht? Besonders verstehe ich aber auch nicht, wie solche Charakterzüge dann attraktiv auf den Loveinterest wirken oder sie sich halt trotz solcher Handlungen von dem Charakter angezogen fühlen können. Aber nur weil ich es nicht verstehe, muss es ja nicht unrealistisch sein. Ich kann mich da nur einfach nicht einfühlen, weshalb für mich die Lovestory dann halt nicht so funktioniert hat, wie es eigentlich sollte. Außerdem fand ich Kit manchmal extrem heuchlerisch, weil sie Shawn Sachen vorgeworfen hat, die sie selbst auch gemacht oder sogar damit angefangen hat. Bei Shawn schien es sehr schlimm zu sein, sodass der Hauptkonflikt am Ende darauf aufbaute, aber wenn sie es selbst tat schien es nicht so schlimm zu sein. Zumindest wird sie auch darauf aufmerksam gemacht, was ich schon mal gut fand. An sich war der Konflikt für mich sehr anstrengend, weil Kit sich halt so wie beschrieben benimmt. Vor allem redet sie kein Wort mit Shawn darüber, weshalb er halt einfach nicht wissen kann, wieso sie sauer ist & es nicht erklären kann (wobei ich seinen Fehler jetzt auch nicht so schlimm fand). Sie geht ihm stattdessen aus dem Weg & bestraft ihn mit Schweigen, wobei er die ganze Zeit wohlgemerkt nicht weiß, wieso sie sich aus heiterem Himmel so benimmt. Es hat sich einfach zu lange gezogen, weil Kit so stur & irrational war. Kann realistisch sein, war für mich aber vor allem frustrierend. Der Rest des Plotes war aber eigentlich ganz gut. Ich mochte, dass es hier mehr um die Musik & die Band ging, weil beide Protagonisten Musiker sind & bei allem voll dabei waren. Die Touratmosphäre fand ich auch schön eingefangen. Das hat mir alles ganz gut gefallen & obwohl ich Kit nicht immer mochte, konnte die Geschichte meist auch Emotionen bei mir auslösen. Das ist für mich einer der wichtigsten Punkte bei Liebesgeschichten. Einige Szenen fand ich jedoch etwas grenzwertig, wie die eine Partyszene, die mir sehr sexistisch vorkam oder auch der Prolog, in dem der (ich glaube) 19 jähriger Shawn mit einer 15 jährigen Kit Sex hatte. Ich dachte ja, dass genau dieser nicht ganz legale Fakt der Hauptkonflikt wird, aber das wird leider niemals zur Sprache gebracht. Was ich noch erwähnen muss, sind die Brüder von Kit. Ich mochte sie nicht bzw in nur sehr wenigen Szenen. Sie sollten eigentlich sympathisch & liebenswert autoritär wirken, waren für mich aber einfach nur unterdrückend & bestimmend. Sie haben Kits Meinung & Entscheidung nicht respektiert & ihr ihren Willen versucht aufzuzwingen. In einer Szene haben sie sie sogar versucht gewaltsam aus einer Location weg zu zerren, obwohl sie klar & deutlich sagte, dass sie das nicht will. Und dann regen sie sich auch noch auf, dass sie von Kit belogen werden. Was soll sie auch anderes tun, wenn sie eh weiß, dass ihre Brüder ihre Entscheidung nicht respektieren werden & sie nicht machen lassen was sie will. Und sie waren eben auch kindisch & extra gemein zu einander (Stichelein). Das sollte ihre Geschwisterliebe zeigen, aber ich fand das zu viel. Wenn meine Geschwister mich so sehr absichtlich auf die Palme bringen, dann wäre das mit der Liebe aber nicht so angesagt. Fazit: Alles in allem ist die Geschichte an sich gut, nur einige Kleinigkeiten & vor allem wiedermal die Charaktere haben mir nicht gefallen. Mit anderen Charakteren hätte es aber für mich ein durchaus gutes Buch werden können. Obwohl ich mich hier & da manchmal aufregen musste, war das Buch doch etwas besser als Band 2. Deshalb habe ich 3 Sterne vergeben. Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.

    Mehr
  • Hmmm … mäh ...

    Rock my Soul
    schokigirl

    schokigirl

    08. August 2017 um 22:40

    Der Schreibstil ist locker & schnell lesbar. Passend zu dem New Adult Genre. Die Geschichte wird dabei aus der Sicht von Kit geschildert, wobei der Epilog aus Shawns Sicht ist. Die Charaktere waren für mich zu Beginn sympathischer & nachvollziehbarer als Dee & Joel aus Band 2 der Reihe. Shawn blieb auch bis zum Schluss ok für mich, trotz ein paar Ausbrüchen, die mir nicht so gefallen haben. Kit ging mir jedoch immer mehr auf den Keks. Je weiter ich gelesen habe, umso mehr hat sie sich zickig, kindisch & absichtlich nervig benommen, um Shawn & auch andere zu ärgern & allen einfach das Leben schwerer zu machen. Am meisten sich selbst. Ich habe die Charaktere & vor allem Kit in solchen Situationen einfach nicht verstanden. Wieso sich erwachsen benehmen & es sich leichter machen, wenn es auch schwieriger & akward geht? Besonders verstehe ich aber auch nicht, wie solche Charakterzüge dann attraktiv auf den Loveinterest wirken oder sie sich halt trotz solcher Handlungen von dem Charakter angezogen fühlen können. Aber nur weil ich es nicht verstehe, muss es ja nicht unrealistisch sein. Ich kann mich da nur einfach nicht einfühlen, weshalb für mich die Lovestory dann halt nicht so funktioniert hat, wie es eigentlich sollte. Außerdem fand ich Kit manchmal extrem heuchlerisch, weil sie Shawn Sachen vorgeworfen hat, die sie selbst auch gemacht oder sogar damit angefangen hat. Bei Shawn schien es sehr schlimm zu sein, sodass der Hauptkonflikt am Ende darauf aufbaute, aber wenn sie es selbst tat schien es nicht so schlimm zu sein. Zumindest wird sie auch darauf aufmerksam gemacht, was ich schon mal gut fand. An sich war der Konflikt für mich sehr anstrengend, weil Kit sich halt so wie beschrieben benimmt. Vor allem redet sie kein Wort mit Shawn darüber, weshalb er halt einfach nicht wissen kann, wieso sie sauer ist & es nicht erklären kann (wobei ich seinen Fehler jetzt auch nicht so schlimm fand). Sie geht ihm stattdessen aus dem Weg & bestraft ihn mit Schweigen, wobei er die ganze Zeit wohlgemerkt nicht weiß, wieso sie sich aus heiterem Himmel so benimmt. Es hat sich einfach zu lange gezogen, weil Kit so stur & irrational war. Kann realistisch sein, war für mich aber vor allem frustrierend. Der Rest des Plotes war aber eigentlich ganz gut. Ich mochte, dass es hier mehr um die Musik & die Band ging, weil beide Protagonisten Musiker sind & bei allem voll dabei waren. Die Touratmosphäre fand ich auch schön eingefangen. Das hat mir alles ganz gut gefallen & obwohl ich Kit nicht immer mochte, konnte die Geschichte meist auch Emotionen bei mir auslösen. Das ist für mich einer der wichtigsten Punkte bei Liebesgeschichten. Einige Szenen fand ich jedoch etwas grenzwertig, wie die eine Partyszene, die mir sehr sexistisch vorkam oder auch der Prolog, in dem der (ich glaube) 19 jähriger Shawn mit einer 15 jährigen Kit Sex hatte. Ich dachte ja, dass genau dieser nicht ganz legale Fakt der Hauptkonflikt wird, aber das wird leider niemals zur Sprache gebracht. Was ich noch erwähnen muss, sind die Brüder von Kit. Ich mochte sie nicht bzw in nur sehr wenigen Szenen. Sie sollten eigentlich sympathisch & liebenswert autoritär wirken, waren für mich aber einfach nur unterdrückend & bestimmend. Sie haben Kits Meinung & Entscheidung nicht respektiert & ihr ihren Willen versucht aufzuzwingen. In einer Szene haben sie sie sogar versucht gewaltsam aus einer Location weg zu zerren, obwohl sie klar & deutlich sagte, dass sie das nicht will. Und dann regen sie sich auch noch auf, dass sie von Kit belogen werden. Was soll sie auch anderes tun, wenn sie eh weiß, dass ihre Brüder ihre Entscheidung nicht respektieren werden & sie nicht machen lassen was sie will. Und sie waren eben auch kindisch & extra gemein zu einander (Stichelein). Das sollte ihre Geschwisterliebe zeigen, aber ich fand das zu viel. Wenn meine Geschwister mich so sehr absichtlich auf die Palme bringen, dann wäre das mit der Liebe aber nicht so angesagt. Fazit: Alles in allem ist die Geschichte an sich gut, nur einige Kleinigkeiten & vor allem wiedermal die Charaktere haben mir nicht gefallen. Mit anderen Charakteren hätte es aber für mich ein durchaus gutes Buch werden können. Obwohl ich mich hier & da manchmal aufregen musste, war das Buch doch etwas besser als Band 2. Deshalb habe ich 3 Sterne vergeben. Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.

    Mehr
  • Rock my Soul <3

    Rock my Soul
    Angel1607

    Angel1607

    06. August 2017 um 17:40

    Worum gehts? Achtung!!! Band 3 einer Reihe!!!! Spoiler zu Vorbänden möglich!!!! Seit der Highschool versucht Kit Larson ihn zu vergessen. Zu vergessen, dass er ihr in einer einzigen Nacht das Herz gebrochen hat...Shawn Scarlett! Als Kit hört, dass seine Band einen neuen Gitarristen sucht, kann sie jedoch nicht anders. Immerhin ist es schon immer ihr Traum gewesen mit ihrer Musik ganz groß rauszukommen! Und mit den "The Last Ones to Know" wäre das der erste Schritt in die richtige Richtung! Jedoch kann sie mit Shawn wirklich zusammenarbeiten und die gemeinsame Vergangenheit vergessen? Und vorallem: Was wird Shawn sagen, wenn sie sich das erste Mal gegenüber stehen? Wie erging es mir mit dem Buch? Ja, zum Cover müssen wir nicht viel sagen, außer dass ich mir Shawn vielleicht ein wenig anders vorstelle, weil ich nicht so der Bart-Fan bin ;-) Aber sonst würde es passen! Auch die Farbe ist wieder mega toll <3 Shawn ist seit dem ersten Band eigentlich für mich die gute Seele der Band. Der Fels in der Brandung, der immer da ist und ein gewisses Maß an Reife und Verantwortungsbewusstsein mitbringt! Deshalb war ich sehr gespannt drauf, wie die Autorin seine Geschichte darstellt, denn so wirklich viel hat man nicht erlebt von ihm in den anderen Bänden! Shawn und Kit kennen sich aus der Highschool. Shawn war damals ein personifiziertes A.... und hat reihenweise die Mädchenherzen gebrochen ohne wirklich Rücksicht zu nehmen. Das war der erste Moment, an dem ich ein wenig schlucken musste, war er doch für mich bis jetzt immer die gute Seele - der große Bruder-Typ. Klar kann man sagen, er war noch jung, aber naja. Somit konnte ich Kit gut verstehen, dass sie mit einem mulmigen Gefühl und vorallem mit einer gewissen Abneigung Shawn gegenüber in dieses Vorspielen geht. Und man fragt sich die ganze Zeit, ob er sie erkennen wird oder ob er es noch schlimmer macht und sie nicht mehr erkennt!  Kit selbst ist eine überaus atemberaubende Persönlichkeit! Als einziges Mädchen unter 5 Kindern hat sie sich eine harte Schale zugelegt und ist auch in keinerlei Hinsicht auf den Mund gefallen. Klar, nehmen wir Dee her, ist diese auch nicht auf den Mund gefallen, jedoch ist Kit eher der Rockstar-Typ, nicht so dieser Tussi-Typ wie Dee. Ich mochte sie unheimlich gern, weil sie einfach Ausstrahlung und Stärke hat, auch wenn ich ihre Entscheidungen Shawn gegenüber nicht immer verstehen konnte. Auch war es für mich auch oft unverständlich, wie sich Shawn verhalten hat, aber ja, wie heißt es so schön: Warum einfach, wenn es kompliziert auch geht!  Die beiden verstricken sich immer mehr in Lügen und man fragt sich: Werden sie je zusammen kommen? Haben Kit und Shawn wirklich eine Zukunft oder ist die Vergangenheit unüberwindbar? Mein ganz besonderes Highlight waren immer wieder die Szenen mit Kit's Brüdern. Mason, Bryce, Ryan und Kale. Denn obwohl sie schon alle erwachsen sind, erlebt Kit Szenen, die direkt aus der Jugend stammen könnten. Es ist und war für Kit sicher nicht immer einfach als einziges Mädchen, dennoch meinen es die Jungs doch immer nur gut mit ihr und wollen nur, dass sie glücklich ist. Allen voran Kale, der ein dickes Geheimnis mit sich rumschleppt! Was es ist, wird nicht verraten, jedoch kriegt man es ziemlich schnell raus und es ist echt toll!!! Ich muss sagen, dass dieser Band bis jetzt am meisten Witz und Charme für mich hatte, auch wenn er mein Bild von Shawn ein wenig versucht hat zu trüben, blieb er dennoch einer meiner Favoriten. Nichts desto trotz bringen sowohl die Larson-Brüder als auch Adam und Joel mit ihrer eigenen unbeschwerten Art den Humor mit und machen es wieder eine Freude zu lesen! Schreibstil ist flüssig und toll und es wird einfach nie langweilig!  Wie schon die Vorbände ist auch dieser Teil für mich ein Highlight und daher eine komplette Lese-Empfehlung meinerseits!!!!! Mit einem lachenden und einem weinenden Auge mache ich mich jetzt an das Lesen des letzten Bandes der Reihe...."Rock my Dreams", wo diesmal der einzigartige Mike auf mich wartet! Einen kleinen Vorgeschmack hatte man ja schon im Epilog und der verspricht ganz großes <3

    Mehr
  • man kann sich in sechs Jahren verändern, auch Männer

    Rock my Soul
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    05. August 2017 um 19:28

    Der Liebesroman „Rock my Soul“ wurde von der amerikanischen Schriftstellerin Jamie Shaw geschrieben. Das Buch ist der dritte Teil der Reihe The-Last-Ones-To-Know. Man kann diesen Roman lesen ohne die anderen Bücher zu kennen, wer jedoch mit dem ersten Band anfangen möchte, dem ich teile ich hiermit mit, dass dieser den Titel „Rock my Heart“ trägt. Das Buch ist am 19.06.2017 im Blanvalet Verlag (https://www.randomhouse.de/Verlag/Blanvalet/1000.rhd) erschienen und umfasst 448 Seiten. Der Roman ist in der ersten Person Singular aus der Sicht der Gitarristin Kit Larson geschrieben.   Schon in der Schulzeit hat Kit für Shawn geschwärmt. Wegen ihm hat sie einst anfangen Gitarre zu spielen und ist nun verdammt gut darin. Doch in der Vergangenheit ist noch mehr passiert. Auf einer verhängnisvollen Party ist sie dem damals umschwärmten 18-Jährigen nähergekommen und dabei war sie gerade einmal 15 Jahre alt. Doch schnell verstand sie, dass sie nie mehr als ein One-Night-Stand für ihn sein würde. Dennoch meldet sie sich sechs Jahre später, zum Vorspielen, als seine Band einen neuen Gitarristen sucht und wird genommen. Kann sie ihr Herz wirklich so einfach zur Seite schieben wie sie sich das vorgenommen hat? Und wie wird der Musiker Shawn auf sie reagieren? Ich habe Zeit gebraucht um mit Kit mitfühlen zu können und sie zu verstehen. Zwar fand ich sie von Anfang an sehr sympathisch, aber beim Prolog habe ich oft gedacht „oh my god“. Oft habe ich auch gedacht, nimm dich zusammen und mache den Mund auf. Obwohl sie richtig cool ist, habe ich sie anfangs und am Ende nicht verstanden. Doch keine Sorge sie ist tatsächlich cool und kein richtiges zimperliches Mädchen. Wenn man mit vier Brüdern und davon drei ältere wie einem Zwillingsbruder aufwächst dann hat man was auf dem Kasten und ist nicht auf den Mund gefallen. Ich habe ihre sarkastische Ader und ihren Humor sehr geliebt. Zudem versucht sie einen harten Kern nach außen zu zeigen, aber innerlich ist sie ziemlich weich. Für mich trifft sie bis auf ein Erlebnis die Rockmusikerin, welche ich mir bei dem Begriff vorstelle. Ich gehöre zu den Lesern für diese das Buch gewidmet wurde, denn ich habe mich in Shawn verliebt. Heiraten würde ich zwar jemand anderen, aber von diesem Mann kann man einfach träumen. Er ist ehrlich, hilfsbereit und ein toller Freund. Ich fand es einfach grandios wie er an seine Mitmenschen denkt und so zum Beispiel seinem Freund den Leadsänger vor Konzerten Honig in den Whiskey mischt und den Roadies Kaffee bringt. So habe ich mir einen Rockstar wirklich nicht vorgestellt. Er ist so schrecklich normal und auf den Boden geblieben. Vor allem seine Ansichten über das Musikgeschäft konnte ich nachvollziehen. Er ist stur, liebevoll und leidenschaftlich. Nur leider bekommt er manchmal wie Kit einfach den Mund nicht auf. Das Drama wäre wahrscheinlich nicht so schlimm verlaufen, wenn sie einfach ehrlich und offen miteinander geredet hätten, aber dann wäre das Buch wohl um ca. 100 Seiten kürzer gewesen. Die Nebencharaktere waren einfach der Hammer. Seine Bandkollegen musste man einfach mitsamt ihren Freundinnen genauso ins Herz schließen wie Kit und Shawn. Verliebt habe ich mich nicht nur in Shawn, sondern auch in die älteren Brüder von Kit und ich weiß gar nicht ob ich Bryce oder Ryan nun besser finde. Mir hat im Buch auch sehr gefallen das man auch die Leute trifft, auf welche ein Musiker wohl bei jedem Konzert trifft. Groupies, welche ich nicht so schlimm fand wie die Tochter eines Label Besitzers und auch ein paar Rockmusiker, wie ich sie mir diese einfach vorgestellt habe. Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig lesen und passt perfekt zu der 21jährigen Kit. Klasse fand ich vor allem, dass wir erfahren wie es Kit in den sechs Jahren ging und ein absolutes Highlight war für mich der Epilog. Sehr interessant war vor allem, dass man zusammen mit Kit das Leben auf Tournee kennen lernen durfte von einem Konzert zum Nächsten, das Leben im Tour Bus. Hut ab muss ich jedoch dafür sagen, dass die Jungs sich anständig gegenüber Kit benommen haben, denn ihr Bett war im Bereich der Jungs und keiner von denen kam auf dumme Ideen. Das sich Shawn und Kit näherkamen, ist nun mal die wundervolle, leicht komplizierte Liebesgeschichte im Buch. Auch die Partys unterwegs wurden sehr gut beschrieben. Dank dem Schreibstil in der ersten Person Singular kam es einem so vor, als ob man Kit tatsächlich begleiten würden. Für Leute wie mich die keine Sexszenen lesen mögen, kann ich sagen, dass es davon im Buch ziemlich wenige gibt und man diese gut überblättern kann. Ich habe lange überlegt und mich am Ende dennoch entschieden dem grandiosen Buch einen Stern abzuziehen. Der Grund dafür ist vor allem der Prolog, nach dem ich das Buch fast wieder abgebrochen hätte wie auch das ich Kits Verhalten manchmal einfach nicht nachvollziehen konnte. Vielleicht liegt dies auch daran, dass ich zehn Jahre älter bin und schon immer ein sehr direkter Mensch war. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter. Es lohnt sich für Leser die gerne Liebesbücher lesen die im Musikbusiness spielen wie auch für Leser die gerne Liebgeschichten über junge Leute lesen wollen.

    Mehr
  • Super dritter Teil

    Rock my Soul
    Franzis-Lesewelt

    Franzis-Lesewelt

    05. August 2017 um 14:25

    KlappentextEr ist ein Rockstar und verdreht jeder den Kopf – doch um sie für sich zu gewinnen, muss er sich richtig ins Zeug legen …Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird …Meine MeinungHier liebe ich das cover einfach nur!!! Sobald ein Cover blau ist werde ich davon Magisch angezogen :)Mit diesem Teil hatte die Autorin mich wieder. Wo ich im zweiten Teil das Buch immer wieder weck legen musste, habe ich den dritten in einem Rutsch durch gelesen. Hier war wieder das gefühl von Band eins da, man wurde mit gerissen und war voll in der Geschichte drin.Gerne gebe ich hier wieder 5 Sterne da ich von diesen Buch komplett Überzeugt bin .

    Mehr
  • Rezension: "Rock my Soul" von Jamie Shaw

    Rock my Soul
    baeliciousbooks

    baeliciousbooks

    04. August 2017 um 19:06

    Jamie Shaw ist einfach eine talentierte Autorin. Nachdem ich Rock my Body gelesen habe, musste ich einfach wissen, wie es mit unseren Rockstars weitergeht. Zumal man Kit im zweiten Band schon kennengelernt hat. Sie kam so schlagfertig und sarkastisch rüber, ich wollte einfach mehr von ihr lesen. Und wie mir Rock my Soul letztendlich gefallen hat, kannst Du dir im Folgenden durchlesen.Schon in meinen vorherigen Rezensionen zu Band 1 und 2 habe ich erwähnt, dass ich das Cover Design liebe. Die Farben sind wirklich super gewählt und harmonieren mit den Lichtreflexen. Auf diesem Cover gefällt mir der Mann nur nicht, da ich nicht so auf Vollbärte stehe. Das kommt mir zu hart und unpassend vor, und passt nicht zu dem Shawn, den ich mir vorstelle. Aber im Prinzip ist das Cover genauso schön, wie die Vorgänger.Die Autorin hat eigentlich einen sehr schönen Schreibstil. Doch in diesem Buch hat mich der Schreibstil nicht überzeugt, da ich es eher nervig fand. Dieser wird nämlich auf Kits Gedanken angepasst, d.h. es kommen sich widersprechende Sätze vor (erst ja, dann nein) und mehrmals derselbe Satz hintereinander, wie eine Art Mantra. Diese besondere Erzählweise hat mein Lesefluss gestört und meistens habe ich die Sätze, die sich wiederholten, einfach übersprungen. Neben dieser Sache ist der Schreibstil aber flüssig und hat einen großen Suchtfaktor. Die Handlung der Geschichte hat mir richtig gut gefallen! In den ersten beiden Bänden haben wir nicht viel über die Band mitbekommen, da dort die Protagonistinnen kein Teil der Band waren. Durch Kit konnten wir das Rockstar-Leben hautnah miterleben und endlich ein paar Hintergrundinformationen bekommen. Denn was mich in den vorherigen Bänden sehr gestört hat, war, dass man nicht so wirklich auf die Band und auf die Fans eingegangen ist. Man hat auch viel über Adam erfahren, was ich mir lieber beim ersten Band gewünscht hätte, als bei diesem hier. Ich finde es schön, wie wir die Tour der Band erlebt haben. Zwar weiß man immernoch nicht, wie die Band zu ihrem Namen gekommen ist, aber vielleicht erfährt man das ja im vierten Band ☺.Schön war es auch, das Haus der Familie Larson zu sehen! Vier ältere Brüder, puh, das muss anstrengend sein! Ich bin schon mit einem überfordert. Schade finde ich nur, dass man nicht auf alle Brüder eingegangen ist. Man hat viel von Kits Zwillingsbruder erfahren, aber über das Leben der anderen drei quasi nichts. Leider konnte mich die Handlung teilweise nicht überzeugen, da ich Kit echt anstrengend fand. Sie ist ganz anders, als ich es vermutet hätte; leider im negativen Sinne. Als ich ihr in Rock my Body begegnet bin, ist sie sehr schlagfertig, frech, tough und selbstbewusst aufgetreten. Doch in Rock my Soul merkt man schnell, dass sie nicht wirklich so ist. Sie war so eine Heulsuse! Ihr kamen schon die Tränen in die Augen, weil Shawn sie mal nicht beachtet hat. Versteht mich nicht falsch, an sich ist das ja nichts schlechtes. Ich verstehe ja, dass das sehr hart für sie sein muss, aber ich kam mir ziemlich verarscht vor. Warum wird Kit als so tough und (teilweise) so gar nicht feminin dargestellt, wenn sie so ist? Sie erwähnt oft, dass sie kein typisches Mädchen sei (wobei sie sehr sexistisch denkt, darauf gehe ich gleich ein), aber verhält sich wie eines! Sie hat mich wirklich genervt. Ihre Persönlichkeit wird einfach ganz anders dargestellt. Außerdem finde ich es schrecklich, wie sexistisch sie ist! Kit wird nicht als sehr feminin dargestellt und ich hatte mich darauf gefreut, dass man hier über die Grenze zwischen "typisch Frau" und "typisch Mann" gehen würde. Ein Mädchen als Gitarristen. Ein Mädchen, dass sich selbst verteidigen kann. Ein Mädchen, dass nicht der gesellschaftlichen Vorstellung einer Frau entspricht. So war sie auch, aber in ihrem Kopf war sie immer anderen Mädchen gegenüber sexistisch. Sie sollte doch ein Beispiel sein, dass Mädchen nicht so sind, wie die Gesellschaft es annimmt. Stattdessen sah sie sich als Ausnahme und haute Sätze raus, wo es hieß, dass sie die Frau in sich zur Seite schob o.Ä. Das und allgemein Kits Persönlichkeit hat mich einfach sehr enttäuscht. Leider konnte mich auch Shawn nicht überzeugen. Mir kommt es so vor, als hätte er das ganze Buch über nichts gemacht. Er war, um es mit Maries Worten auszudrücken, passiv. Er hat einfach (quasi) nichts gemacht. Des Weiteren hatte ich gar keine Gelegenheit mich in ihn zu "verlieben". Kit ist schon zu Anfang des Buches richtig verknallt in den Typen. Sie himmelt ihn an. Auf jeder Seite. Mir kommt es so vor, als hätte ich nur eine verzerrte Version von Shawn kennengelernt, den Shawn, den Kit in ihm sieht. Man merkt nicht, wann er anfängt sich für Kit zu interessieren. Er hat sich allgemein ziemlich komisch benommen, und mir kommt es auch nach dem Lesen so vor, als würde er es nicht ernst meinen. Dasselbe Gefühl hatte ich auch bei Adam. Ohne Witz, Shawn ist so passiv in diesem Buch. Er hat irgendwie nahezu nichts gemacht.Fazit:Jamie Shaw hat einfach einen schönen Schreibstil, weshalb man schnell ihre Bücher durchliest. Von der Handlung her sind die Bücher gut, aber ich habe Probleme mit ihren Charakteren. In diesem Band hatte ich besonders Probleme mit Kit, und Shawn konnte mich leider auch nicht überzeugen. Deswegen bekommt Rock My Soul von mir:3 von 5 SternenTrotzdem freue ich mich auf den vierten Teil, wo es um Mike geht. Ich habe so ein Gefühl, dass es super wird!In Liebe,Seren ♥PS: Joel ist immer noch mein lieblings Rockstar-Junge!PPS: Ich habe immer noch Probleme mit seiner Frisur xddd. Ich stell' mir den Iro einfach übelst hässlich vor =D.

    Mehr
  • absoluter Wahnsinn!

    Rock my Soul
    maxbuchblog

    maxbuchblog

    03. August 2017 um 19:18

    meine Meinungdas CoverIch finde das Cover sehr schön, da es genauso gestaltet ist, wie die anderen Cover dieser Reihe. Jedoch muss ich sagen, wenn der Mann auf dem Cover Shawn darstellen soll, dann finde ich passt der eher nicht zu den Beschreibungen von Shawn in dem Buch, da ich mir Shawn einfach anders vorgestellt habe vom Aussehen her. Denn entweder habe ich es einfach überlesen, dass Shawn einen Vollbart hat oder es stimmt einfach nicht :DDoch obwohl der Mann auf dem Cover nicht meinen Vorstellungen von Shawn entspricht, muss ich sagen, dass es mein Lieblingscover ist, da ich finde, dass das blau wunderschön schimmert und einfach mit der Schrift und allem drum und dran sehr gut harmoniert.der SchreibstilDer Schreibstil hat mich, wie die letzten beiden Male einfach umgehauen!Ich weiß nicht, wie Jamie Shaw das schafft, aber ich bin jedes Mal so von der Geschichte fasziniert, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann und es in einem Rutsch durchlese.Ich finde ihren Schreibstil einfach perfekt und es wird nie langweilig!die CharaktereDie Charaktere in diesem Buch sind jedes Mal auf's neue richtig gut ausgearbeitet und es macht einfach Spaß, die Charaktere mit jedem Detail kennen zu lernen.Shawn und Kit sind mir bis jetzt von allen Pärchen das Liebste.Kit war einfach mal eine Frau die nicht so auf Mädchensachen fixiert war, wodurch sie schon mein Liebling war und dann kam noch ihr Charakter dazu und boom, sie ist einfach der Wahnsinn! Ich finde sie ist einfach von Grund auf sympathisch von ihren Handlungen und ihrer Person her. Ich konnte Kits Handlungen jedes Mal nachvollziehen und hätte in den meisten Situationen genauso gehandelt wie sie.Shawn ist von allen Jungs der Band ebenfalls mein liebster Charakter, da er mir ebenfalls einfach sympathisch ist.Insgesamt kann ich zu den Charakteren sagen, dass sie alle sehr sympathisch sind und ich mich auf weitere Storys mit den Charakteren freue! Auch, wenn es nur noch eine sein wird.die StoryDie Story war sehr gut ausgearbeitet und ich fand es sehr gut, dass Shawn und Kit schon Kontakt in der Vergangenheit hatten, wodurch man im Laufe des Buchs immer mehr über die Vergangenheit erfahren hat, was ich sehr interessant fand.Insgesamt kann ich einfach nur sagen, die Story ist der pure Wahnsinn!mein FazitIch kann nur eins zu dem Buch sagen, es ist der Wahnsinn und jeder sollte diese Reihe kennen und lesen!!!

    Mehr
  • Diese Rockstars sind einfach unwiderstehlich!

    Rock my Soul
    EvasBookworld

    EvasBookworld

    03. August 2017 um 16:10

    Nachdem mich die beiden ersten Teile der Reihe überzeugt haben, musste ich auch diesen Band hier lesen und wurde wieder einmal in einen Bann gezogen. Schon die ersten Seiten des Buches haben mir sehr gut gefallen, weswegen ich das Buch nach wenigen Stunden beendet habe und ich kann euch sage, dass die Bücher sich von Band zu Band steigern. Erst hätte ich gedacht, dass die Bücher sich kaum mehr steigern können, doch da habe ich mich geirrt. Jamie Shaw schafft es mit ihren Rockstargeschichten ihre Leser zu verzaubern und in eine glamouröse Welt zu befördern. Die Liebesgeschichte von Kit und Shawn fand ich so herzzerreißend, dass es unmöglich war, nicht zu weinen. Auch konnte man bei vielen Stellen schmunzeln und lachen. Und genau diese Eigenschaften finde ich, sollte ein gutes Buch besitzen. Die Protagonistin Kit fand ich sehr sympathisch, da sie mit allen Situation richtig umging. Shawn habe ich ebenfalls in mein Herz geschlossen, da man gemerkt hat, dass ihm das, was er in der Vergangenheit gemacht hat, leid tat. Außerdem hat er so viele berührende Worte zu Kit gesagt, dass auch mein Herz manchmal einen leichten Sprung gemacht hat. Alles in Allem fand ich das Buch sehr gut und ich kann euch wirklich nur empfehlen, diese grandiose Reihe zu lesen. Andernfalls verpasst ihr echt eine Menge, denn diese Geschichten sind so berührend und fesselnd, dass es unmöglich ist, die Bücher aus der Hand zu legen.

    Mehr
  • Empfehlenswerte heiße Typen!

    Rock my Soul
    Tine_1980

    Tine_1980

    01. August 2017 um 15:06

    Als Kit Shawn das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen. Sie will Gitarre spielen wie er und sie will ihn. Auf einer Party kommt sie ihm endlich näher, doch nach einem One-Night-Stand hört sie nie wieder etwas von ihm. Als ihr sich die Chance bietet Gitarristin bei „The Last Ones to Know“ zu werden, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Sie bekommt die Zusage und ist überglücklich. Doch nun muss sie sich der Situation stellen, dass sie jeden Tag Shawn sehen muss…   Band 3 wurde von mir sehnlichst erwartet, denn schon die ersten beiden Bände waren für mich wahre Leseschätze. In dieser Geschichte geht es um Shawn und Kit, ihr Kennenlernen in der Highschoolzeit wird gleich zu Beginn erzählt und das erneute Kennenlernen der Beiden innerhalb der Band. Kit ist nicht das typische Mädchen, bei ihren 4 Brüdern auch kein Wunder. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren, da ich auch mit 4 älteren Brüdern aufgewachsen bin und da manchmal einfach ein anderer Ton vorherrscht. Sie ist taff und bringt immer wieder mal einen Spruch, der einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Manchmal versteckt sie sich mit ihrem Aussehen hinter ihren Gefühlen und man merkt ihr die Verletzlichkeit an. Shawn mochte ich auch in den vorherigen Bänden schon sehr, doch ist er mir hier, wie auch Adam und Joel in den bisherigen Bänden, total ans Herz gewachsen. Shawn stellt sich schnell auf Kit ein, auch wenn die Annäherung länger dauert, merkt man ihm an, wie viel ihm Kit bedeutet. Gerade dieses Annähern der beiden Hauptakteure fand ich toll zu lesen. Es war harmonisch aufgebaut, mitreißend beschrieben und mir fiel es wahnsinnig schwer das Buch zuzuklappen. Auch wenn in diesem Band weniger erotische Szenen zu finden sind, war das Buch nie langweilig. Die gestohlenen Küsse und Zärtlichkeiten hatten ihren ganz besonderen Reiz. Es wurde aber auch das Leben der Band näher beleuchtet, seien es die Proben, das Song schreiben und natürlich die Auftritte. Man hat dieses Mal die Aufregung vor und die Gänsehaut während des Auftrittes genauso gespürt, wie das befriedigende Gefühl nachdem der Applaus abgeklungen ist. Ich fand es auch super, dass Mike in diesem Buch schon mehr Szenen erhalten hat, da er der ruhige Part der Band ist und bisher eher im Hintergrund geblieben ist. Auch die anderen Mitglieder von „The Last Ones to Know“ und die Brüder von Kit waren super in die Geschichte integriert. Die Verbindung der Gruppe ist einfach super, die Brüder kann man sich problemlos vorstellen und der Beschützerinstinkt ist witzig, aber auch verständlich dargestellt.   Jamie Shaw hat einen flüssig zu lesenden Schreibstil, der mich durch die Geschichte fliegen hat lassen. Ich weiß nicht, wie sie es immer wieder schafft mich so begeistert und verliebt zurück zu lassen.   Ich freue mich schon wahnsinnig auf Band 4 mit Mike als Hauptakteur und finde es wahnsinnig schade, dass die Band nicht aus viel mehr Mitgliedern besteht. Lasst euch diese Geschichte nicht entgehen, aber beginnt unbedingt beim ersten Band, ihr werdet es nicht bereuen. Vollste Leseempfehlung!

    Mehr
  • 5 Sterne

    Rock my Soul
    akuma1604

    akuma1604

    01. August 2017 um 11:23

    Ein Liebesroman für Musikherzen. Jamie Shawn hat hier eine Reihe geschrieben die ich schon lange in so einer Art suche. Musik überall, der Scmale grad zwischen Liebe und Verachtung. Wut, Streit, Erotik, Familie, Freunde. Alles in einem. Es ist wunderschön geschrieben. Ich kann es nur weiterempfehlen!
    @Lex. Danke für den lieben Tipp >3<

  • Wie immer traumhaft

    Rock my Soul
    TanjaSpencer

    TanjaSpencer

    31. July 2017 um 17:32

    Rezension : Rock my Soul Rock my Soul ist der 3. Teil der The Last Ones to Know - Reihe, welche von der Autorin Jamie Shaw geschrieben worden ist. Das Buch erschien am 19. Juni 2017 im  Blanvalet Taschenbuch Verlag und umfasst um die 450 Seiten. Handlung:Er ist ein Rockstar und verdreht jeder den Kopf – doch um sie für sich zu gewinnen, muss er sich richtig ins Zeug legen …Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird …Mich konnte die Geschichte mal wieder total überzeugen, ich fand die Story um ein vielfaches besser als die des 2. Bandes. Mir gefiel wirklich jedes Ereignis und jede Aktion in diesem Buch. Ich hatte nicht einmal das Gefühl, dass es zu langweilig wurde. Mir gefällt auch, dass man einmal das Gesehenen auf der Bühne selbst mitbekommt und nicht immer der Backstagebereich. Ich finde, dass dieses Buch von der Story her besser war als der 2. und gleichgestellt mit dem 1. Teil der Reihe. Charaktere:In diesem Teil, stehen Shawn und Kit im Vordergrund, welche mir beide einfach nur super gefielen. Da ich ja ein richtiger Adam Shawn Fan bin, war ich umso begeisterter einmal seine Liebesgeschichte zu lesen. Kit gefiel mir vom Charakter her besser als Dee, doch an Peach kommt sie leider nicht heran. Mir gefiel ihre Art und Weise und, dass sie nicht auf den Mund gefallen ist, was sie ja ihren vielen Brüder zu verdanken hat. Ihre Brüder mochte ich im allgemeinen auch sehr, da sie mich sehr an meinen älteren Bruder erinnerten. Shawn ist genauso wie ich mir ihn vorgestellt habe, einfach ein super Traummann, ich liebe ihn einfach genauso wie ich Adam liebe. Mir gefielen wie immer die Charaktere im allgemeinen super, da ich einfach finde, dass sie gut ausgearbeitet worden sind. Schreibstil: Wie auch in den anderen beiden Bänder, konnte mich der Schreibstil wieder komplett überzeugen, da er sehr flüssig zu lesen ist und man das Buch einfach nie aus der Hand legen konnte. Für mich ein super Schreibstil. Fazit: Ich bin wirklich fasziniert von diesem Buch, denn es konnte mich in allen Punkten überzeugen. Da ich anfangs skeptisch war, one ich es nun lesen soll oder nicht, da mir der 2. Band nicht so gut gefiel wie der 1., muss ich sagen, dass ich es später bereut hätte, wenn ich Kit und Shawns Buch nicht gelesen hätte. Ich freue mich riesig auf den 4. Band, da man mehr über Mike herausfindet, über den man eigentlich noch nicht so viel weiss, deshalb freue ich mich umso mehr seinen Teil zu lesen. Ich kann einem nur sagen, bleibt The Last Ones to Know treu, denn enttäuschen werden sie euch nie...Lg Tanja 

    Mehr
  • weitere