Jan-Erik Fjell

 4,2 Sterne bei 148 Bewertungen
Autor*in von Nachtjagd, Der stumme Besucher und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Jan-Erik Fjell (Jahrgang 1982) ist Radiomoderator und Schriftsteller. Für sein Krimidebüt «Der stumme Besucher» wurde er mit dem renommierten Preis des Norwegischen Buchhandels ausgezeichnet – so wie vor ihm Jo Nesbø, Anne B. Ragde, Per Petterson und Jostein Gaarder. Der erste Band um Kommisssar Brekke stand monatelang an der Spitze der norwegischen Bestsellerliste.

Neue Bücher

Cover des Buches Kälteeinbruch (ISBN: 9783641321659)

Kälteeinbruch

Neu erschienen am 14.05.2024 als eBook bei Goldmann.
Cover des Buches Nebelstille (ISBN: 9783641321642)

Nebelstille

Neu erschienen am 14.05.2024 als eBook bei Goldmann.
Cover des Buches Nachtjagd (ISBN: 9783442495290)

Nachtjagd

Erscheint am 16.07.2024 als Taschenbuch bei Goldmann.

Alle Bücher von Jan-Erik Fjell

Cover des Buches Nachtjagd (ISBN: 9783442206483)

Nachtjagd

 (103)
Erschienen am 28.03.2023
Cover des Buches Der stumme Besucher (ISBN: 9783499257377)

Der stumme Besucher

 (21)
Erschienen am 01.11.2011
Cover des Buches Dunkelhaus (ISBN: 9783442206599)

Dunkelhaus

 (15)
Erschienen am 14.11.2023
Cover des Buches Kälteeinbruch (ISBN: 9783499267406)

Kälteeinbruch

 (9)
Erschienen am 02.12.2013
Cover des Buches Kälteeinbruch (ISBN: 9783641321659)

Kälteeinbruch

 (0)
Erschienen am 14.05.2024
Cover des Buches Nachtjagd (ISBN: 9783442495290)

Nachtjagd

 (0)
Erscheint am 16.07.2024
Cover des Buches Nebelstille (ISBN: 9783641321642)

Nebelstille

 (0)
Erschienen am 14.05.2024
Cover des Buches Dunkelhaus (ISBN: 9783844549584)

Dunkelhaus

 (0)
Erschienen am 12.11.2023

Neue Rezensionen zu Jan-Erik Fjell

Cover des Buches Nachtjagd (ISBN: 9783442206483)
Lillith54ws avatar

Rezension zu "Nachtjagd" von Jan-Erik Fjell

Fast nichts ist so wie es scheint...Packend und nicht vorhersehbar
Lillith54wvor 2 Tagen

Vor einem Jahr versuchte ich schon einmal, dieses Buch zu lesen. Die völlig unterschiedlichen Handlungsstränge, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun zu haben schienen, sowie die ständigen Sprünge zwischen verschiedenen Zeitebenen empfand ich als zu anstrengend. Es gelang mir einfach nicht, in die Geschichte hineinzufinden.

Dieses Mal habe ich es dann aber geschafft, und spätestens bei der Hälfte des Buches war ich vollkommen von der Geschichte gefesselt und gespannt darauf, wie die verschiedenen Stränge – es sind im Grunde drei Geschichten – letztendlich zusammengeführt werden.

Worum geht es?
Zwei grausame Frauenmorde erschüttern Norwegen und der Modus operandi deutet sehr stark auf einen kürzlich entflohenen Serientäter hin.

Ein zum Tode Verurteilter Mörder erzählt in der Todeszelle in Texas einem Geistlichen seine Geschichte.

Ein amerikanischer Fotograf, der in Kirkenes einen Geheimauftrag hat, verliebt sich während einer Hurtigruten-Schiffsfahrt in eine Mitarbeiterin.

Achja, und dann gibt es noch einen etwas merkwürdigen Autor, der zeitgleich mit den neuen Morden ein Buch über den Serientäter veröffentlicht hat. Zufall?

Kommissar Anton Brekke ist schwer angeschlagen, denn er hat eine sehr schmerzhafte Erkrankung eines bei Männern sehr empfindlichen Körperteils. Diese Nebenhandlung nahm in meinen Augen zuviel Raum ein und wurde auch ständig und sehr detailliert beschrieben...

So nimmt zunächst sein jüngerer Kollege Magnus die Ermittlungen auf.

Aber nur gemeinsam gelingt es ihnen Stückchen für Stückchen Licht ins Dunkel zu bringen und alle Puzzlesteine zusammen zu fügen. Der Autor hat es geschafft, mich bis kurz vor Schluss immer wieder auf eine falsche Fährte zu bringen.

Zum Schluss wird alles dermaßen logisch...und auch wenn man nach einer Weile das Motiv erahnt, so wird die ganze Geschichte erst sehr spät enthüllt, was sehr spannend ist.

Die Protagonisten haben mir weniger gefallen, irgendwie fand ich keinen Sympathieträger für mich. Die Schreibweise war flüssig und gut zu lesen, die Kapitel hatten eine angenehme Länge und wenn man sich auf das zeitliche Hin- und Her einmal eingelassen hat kommt man gut damit klar.

Eigentlich würde ich nur 4* geben, aber der Plot ist dermaßen raffiniert aufgebaut, dass ich mich zu 5* habe hinreißen lassen.

Leseempfehlung? Ja klar.

  

Cover des Buches Dunkelhaus (ISBN: 9783442206599)
Sir_Gerry_63s avatar

Rezension zu "Dunkelhaus" von Jan-Erik Fjell

Spannend - kein Verbrechen bleibt ungesühnt
Sir_Gerry_63vor 2 Monaten

Bereits das düster wirkende Cover des Thrillers Dunkelhaus  von Jan-Erik Fell hatte mich sofort gepackt. An einem kleinen Weiher in einem Wald befindet sich eine unheimlich wirkende Waldhütte, in der sich 1991 ein schrecklicher Mord ereignete. Die damals 17jährige Malin wurde dort blutüberströmt tot aufgefunden. Espen Skaar wurde überführt und zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt, beteuerte jedoch stets seine Unschuld. Nach dessen Freilassung kommt der damalige, mittlerweile pensionierte Ermittler Harald Uteng bei einem Bootsunfall ums Leben. Er war seinerzeit massgeblich beteiligt, zusammen mit dem damaligen Grünschnabel Anton Brekke. Nun ist Anton Brekke ein erfahrener Polizeibeamter, an seiner Seite der junge Polizist Magnus Torp.

Dieser Thriller ist sehr vielschichtig, jedoch nicht übermäßig komplex. Es gibt viele Handlungstränge, die scheinbar nichts miteinder zu tun haben. Am Ende lösen sich diese Stränge sehr gut auf. Der Aufbau ist aus meiner Sicht etwas zu lang geraten, aber das führt natürlich dazu, dass man einen sehr guten Eindruck von Land und Leute erhält. Anton Brekke ist erst nicht so daran interessiert, was es mit dem Bootsunfall auf sich hat. Als er aber erfährt, dass Uteng an einem Podcast mitwirkte, der den Fall Malin aufgreift, steigt das Interesse Antons an dem Bootsunfall sowie an dem einstmals scheinbar gelösten Mordfall. Ab hier nimmt der Thriller so richtig Fahrt auf, es gibt einige wichtige Rückblenden ins Jahr 1991, die die Zusammenhänge von damals mit den beteiligten Personen näher bringen, die auch heute noch in dem verschlafenen Dorf Aremark leben. Der Autor präsentiert hier verschiedene Tatvarianten und Täterprofile, so dass ich mehrmals fest überzeugt war, die frühe Lösung des Falles erkannt zu haben. Pustekuchen. Überraschende Wendungen und neue Ereignisse brachten meine Theorien mehrmals zum Einsturz. Dabei ist alles in sich logisch und nachvollziehbar.  

Das Ende hat mich in mehrfacher Weise überrascht. Anton Brekke ist ein guter Ermittler, der auch Grauzonen rechtlichen Dürfens durchaus nutzt, um vorwärts zu kommen. 

Und auch wenn er dabei keine Gesetze verletzt, scheint ihm das zukünftig auf die Füsse zu fallen. Magnus Torp hingegen hält sich strikt an die Gesetze und wirkt korrigierend auf Anton ein. Beide Protagonisten sind mir sehr sympathisch. Und auch wer den Mord begangen hat, hat mich völlig kalt erwischt. Klasse. Und schließlich haben wir wohl noch, ohne dass ich den tatsächlichen Ausgang kenne, das Motto Auge um Auge, Zahn um Zahn.  Beim letzen Satz fiel mir noch ein - Alpha und Omega. Das Buch beginnt und endet so. 

Ich kann dieses Buch absolut empfehlen und gebe 4,5 von 5 ⭐️

Cover des Buches Dunkelhaus (ISBN: 9783442206599)
N

Rezension zu "Dunkelhaus" von Jan-Erik Fjell

Ein toller Nordic-Noir Thriller!
Nimmie_Aimeevor 3 Monaten

Dunkelhaus – Jan-Erik Fjell

Der Osloer Kommissar Anton Brekke erfährt von dem Tod seines ehemaligen Mentors Harald Uteng, der von seinem Hausboot gestürzt ist. Brekke findet jedoch heraus, dass Harald einen alten Fall im Zusammenhang mit einem Podcast wieder aufgerollt hat an dem die beiden zusammen ermittelt haben. Die blutüberströmte Leiche eines 17-jährigen Mädchens wurde in einer verlassenen Hütte im Wald gefunden. Eigentlich haben sie denn Fall aufgeklärt, oder doch nicht?

Ein toller Nordic-Noir Thriller! Anton und Magnus sind wie bisher einfach ein tolles Team. Es ist sehr spannend mitzuverfolgen wie Anton an den Ermittlungen, die er selbst angestellt hat zu zweifeln und welche neuen Fakten nach so vielen Jahren immer noch ans Licht kommen. Die Erzählung ist sehr abwechslungsreich, wir verfolgen die jetzigen Ermittlungen von Anton und Magnus, und beobachten weitere Charakter die mit dem Fall verbunden scheinen. Und dann gibt es immer wieder Rückblicke in die Vergangenen Ermittlungen von 1991. Das Buch baut eine tolle Spannung auf und hält einen am Lesen.

Ich hoffe es werden noch mehrere Bücher der Reihe aus dem norwegischen Übersetzt.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks