Jan-Philipp Sendker Herzenstimmen

(114)

Lovelybooks Bewertung

  • 98 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 19 Rezensionen
(66)
(35)
(11)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herzenstimmen“ von Jan-Philipp Sendker

Die Fortsetzung des BestsellersZehn Jahre ist es her, dass Julia Win aus Burma als anderer Mensch zurückgekehrt ist. Doch mittlerweile hat sie das rastlose westliche Leben und ihre Karriere in einer New Yorker Anwaltskanzlei wieder eingeholt. Da erreicht sie ein rätselhafter Brief ihres Halbbruders U Ba, und eine fremde, innere Stimme beginnt zu ihr zu sprechen. Bald erkennt sie, dass sie noch einmal zurück muss nach Burma, um dem Geheimnis dieser Stimme auf den Grund zu gehen und die Quelle ihres persönlichen Glücks wiederzuentdecken.

Schön, aber kommt bei weitem nicht an den Vorgänger heran. Eher 3,5 Sterne.

— Janina84
Janina84

nicht ganz so gut wie der erste Teil, aber dennoch sehr ergreifend

— Valabe
Valabe

Gefühlvoll wie der erste Teil - tief bewegend!

— gluehbuechlein
gluehbuechlein

Ebenso bewegend wie der erste Teil erzählt dieser Roman von Mut, Toleranz, Verlust und der Suche nach sich selbst.

— Maeusekind
Maeusekind

Poesie für die Seele

— Tasmetu
Tasmetu

bewegende Geschichte, wunderschön erzählt

— EFST79
EFST79

Eine wirklich lesenswerte Fortsetzung!

— Regenblumen
Regenblumen

Am Anfang verwirrend aber trotzdem gut geschrieben zum entfehlen

— Wihteblack
Wihteblack

Hat mir auf jeden Fall besser gefallen als der erste Teil, wobei beide eine beeindruckende Geschichte haben

— Bibliomania
Bibliomania

Hat mich genau so berührt wie der erste Teil.

— schlaura
schlaura

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fortsetzung von Herzenhören, etwas zu esoterisch und am Ende unwahrscheinlich

    Herzenstimmen
    Federfee

    Federfee

    10. July 2017 um 10:01

    3,5 Sterne von 5Den ersten Band um Julia Win, erfolgreiche Anwältin in New York, die durch ihren Vater Wurzeln in Burma hat, fand ich bezaubernd schön und melancholisch. Auch diesen zweiten habe ich gerne gelesen, einfach weil es eine gut erzählte Geschichte ist.Hier gibt es wieder eine Rahmenhandlung, die am Ende aber eigenen Raum einnimmt und eine eigene Entwicklung hat. Es beginnt mit einer Stimme, die Julia hört, was mir viel zu esoterisch klingt. Um herauszufinden, was es damit auf sich hat, reist sie erneut nach Burma und bekommt wieder eine Lebensgeschichte erzählt. Darin erfährt der Leser eine Menge über die Zustände im jetzigen Myanmar, über die Gräueltaten der Militärregierung.Das Ende klingt ein wenig unglaubwürdig, aber dennoch kann man sich am Zauber dieser poetisch geschriebenen Geschichte erfreuen.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Herzenstimmen
    Holzi77

    Holzi77

    27. April 2017 um 23:30

    ...hat mich allerdings nicht ganz so in den bann gezogen wie das erste Buch

  • Gute Fortsetzung

    Herzenstimmen
    Lenz99

    Lenz99

    22. March 2017 um 10:34

    aber nicht ganz so fesselnd wie der erste Teil

  • ..einfach nur wow...

    Herzenstimmen
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    23. February 2017 um 19:21

     “Herzenstimmen” ist ein ganz besonderer
    Roman. Er zeigt, dass es immer wieder möglich ist, ganz neu zu beginnen und nur Mut haben zu müssen.
    Ich fand dieses Buch spannend, mystisch und geheimnisvoll.

  • gluehbuechlein's Rezension zu 'Herzenstimmen' von Jan-Philipp Sendker

    Herzenstimmen
    gluehbuechlein

    gluehbuechlein

    02. August 2016 um 20:23

    Für dieses Buch brauchte ich ein Weilchen, da meine Gedanken oft zu sehr an den Alltag gefesselt waren.Doch habe ich den Großteil des Buches zu einer Zeit gelesen, in welcher diese Worte nicht schöner hätten wirken können.Julia macht sich ein weiteres Mal auf in ihre 'zweite Heimat' Burma.Und das nicht nur aufgrund ihres Bruders U Ba.Eine Stimme in ihr lässt sie nicht ruhen.Das Rätsel dieser Stimme gilt es zu lösen.Eine sehr bewegende Reise durch Leben und Tod.Dir wird bewusst wie grausam und wie schön die Welt in der wir leben doch ist.Ich weiß, das klingt absurd.Zu widersprüchlich, gegensätzlich.Aber jedes Licht wirft einen Schatten.Diese Geschichte hat mich wie auch der erste Teil tief bewegt, mich einige Male zu Tränen gerührt & die Poesie der Worte lies mich einfach sprachlos werden.Absolut empfehlenswerte Büchereihe! Man merkt auf jeder Seite mit wieviel Liebe diese Bücher geschrieben wurden.Liebe Grüße Euer gluehbuechlein 

    Mehr
  • Herzenstimmen

    Herzenstimmen
    Stern_13

    Stern_13

    09. July 2016 um 06:31

    HerzenstimmenJan-Philipp SendkerInhalt: Zehn Jahre ist es her, dass Julia Win aus Burma als anderer Mensch zurückgekehrt ist. Doch mittlerweile hat sie das rastlose westliche Leben und ihre Karriere in einer New Yorker Anwaltskanzlei wieder eingeholt. Da erreicht sie ein rätselhafter Brief ihres Halbbruders U Ba, und eine fremde, innere Stimme beginnt zu ihr zu sprechen. Bald erkennt sie, dass sie noch einmal zurück muss nach Burma, um dem Geheimnis dieser Stimme auf den Grund zu gehen und die Quelle ihres persönlichen Glücks wiederzuentdecken.Rezension:Ein wundervoller, ans Herz gehender Roman, der aber an die Großartigkeit des ersten Bandes nicht ganz heranreicht. Dennoch: Jan-Philipp Sendker hat eine unglaublich schöne Erzählstimme, einen Schreibstil, der ganz viel Gefühl zwischen die Zeilen packt und einen mit den Figuren reisen lässt. Ich freue mich immer auf eine Neuerscheinung.

    Mehr
  • Poesie für die Seele

    Herzenstimmen
    Tasmetu

    Tasmetu

    20. June 2016 um 12:31

    Diese Rezension ist eine Kopie des Originals auf tasmetu.deWieso habe ich so lange gebraucht um dieses Buch zur Hand zu nehmen? Es war fantastisch.Bereits bei "Herzenhören" war ich beeindruckt vom Schreibstil Sendkers und auch diesmal ließ er mich sprachlos zurück. Sendker schreibt nicht nur eine Geschichte. Julias Reise nach Burma, die Erfahrungen die sie macht und die Geschichten die sie hört, sind pure Poesie. Sendker scheint jedes Wort mit Bedacht gewählt zu haben und erschafft damit eine Geschichte, die schöner nicht sein könnte.Julia, die in ihrem alten Leben immer ein wenig unsympathisch wirkt, wird wieder zu der Person, die man ins Herz schließen muss. Sie hat einiges durchgemacht, versucht es aber zugunsten des rasanten, karriereorientierten westlichen Lebens, zu ignorieren. Bis sie eine Stimme hört, die sie daran erinnert, dass nicht alles was wahr ist, erklärt werden kann. Um sie loszuwerden muss sie zurück nach Burma.Es mag anfänglich - vor allem mit unserem westlichen Gedankengut - etwas seltsam erscheinen was Julia erlebt, doch man kann trotzdem nicht von der Geschichte lassen. Sendker fesselt einen mit fein gewebten Sätzen und den schönsten Zitaten an die Seiten und nimmt einen mit in das schwüle, bezaubernde Burma in dem alles so anders ist als bei uns.Während "Herzenhören" sich auf die (wunderschöne!) Liebesgeschichte ihres Vaters fokussiert, hat dieses Buch auch einen bitteren Beigeschmack. Denn es erzählt von Krieg und Verlust. Von Unmenschlichkeiten und Armut. Von Kinderseelen, die nicht vergessen können und Narben die nie verblassen werden. Aber es erzählt auch von Hoffnung und Neuanfang. Vom Verzeihen und Vergeben. Sendker schafft es selbst die grauenvollen Aspekte der Geschichte, die einem die Tränen in die Augen treibt, so zu verpacken, dass man am Ende des Buches trotzdem glücklich ist.Außerdem zeigt er uns zwischen den Zeilen unsere eigenen Fehler, wie die Tatsache, dass wir "westlichen" Menschen immer denken alles besser zu wissen in dem wir nur helfen wollen, obwohl das eine Situaton vielleicht sogar verschlimmert.Die Charaktere waren, wie auch in Band Eins, gut ausgearbeitet. Man sieht sie vor sich, man hört ihr Herz schlagen und man fühlt mit ihnen. Mit ausnahmslos allen.Ich glaube, dass mir dieser zweite Band sogar besser gefallen hat als der erste. Er war schön, poetisch, nachdenklich und fesselnd. Eine absolute Empfehlung.

    Mehr
  • Aus dem Takt

    Herzenstimmen
    Bibliomania

    Bibliomania

    Was ist nur los mit Julia Wu? Sie bekommt einen Brief von ihrem Halbbruder aus Burma, der sie ein wenig verwirrt und sie hört auf einmal eine Stimme. Eine Frauenstimme, die ihr zusetzt, sie mit Fragen bombadiert, auf die Julia keine Antworten hat. Sie besucht Ärzte, um das Problem in den Griff zu kriegen, sie fragt ihre beste Freundin Amy um Rat und beide machen einen Ausflug in ein Meditationszentrum. Dort trifft Julia einen burmesischen Mönch und ihr wird klar: Sie muss zurück nach Burma. Ihren Bruder wiedersehen, zurück zu Land und Leuten und vor allem, um die Frau zu finden, deren Stimme sie quält... Ich muss zugeben, dass mir das Buch mit fortschreitendem Lesen immer besser gefallen hat. Es ist eine traurige, eindrucksvolle und Mut machende Geschichte, die Sendker da kreiert hat. Voller Angst und Mut, Verzweiflung und Glück, Einsamkeit und Gemeinschaft - tolle Unterhaltung!

    Mehr
    • 2
    BrittaRoeder

    BrittaRoeder

    28. January 2016 um 14:16
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Wie stimmt man ein Herz?

    Herzenstimmen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. November 2015 um 10:27

    Klappentext: Zehn Jahre ist es her, dass Julia Win aus Burma als anderer Mensch zurückgekehrt ist. Doch mittlerweile hat sie das rastlose westliche Leben und ihre Karriere in einer New Yorker Anwaltskanzlei wieder eingeholt. Da erreicht sie ein rätselhafter Brief ihres Halbbruders U Ba, und eine fremde, innere Stimme beginnt zu ihr zu sprechen. Bald erkennt sie, dass sie noch einmal zurück muss nach Burma, um dem Geheimnis dieser Stimme auf den Grund zu gehen und die Quelle ihres persönlichen Glücks wiederzuentdecken. ____________________________________ Das Buch passt optisch super zum ersten Teil der Burma Reihe. Dieses Mal in Orange verschönert mit den typischen Mandalas die man von Teil 1 schon kennt. Wieder ein äußerlich schönes Buch. Aber auch inhaltlich ist dieses Buch mehr als nur schön. Ich hatte mich schon gefragt warum das Herzenhören eine Fortsetzung braucht, aber der zweite Teil der Burma Reihe reiht sich unheimlich gut ein und bietet eine würdige Fortsetzung mit einem befriedigenden Ende für Beide Teile Jan-Phillip Sendker schafft es immer wieder einen in seine Welt hineinzuziehen.  Man fühlt nicht nur mit den Charakteren mit, sondern auch das Land Burma wird für den Leser so unheimlich greifbar, als wäre man dort schon mehrmals im Urlaub gewesen. Die Beschreibungen sind lang, ohne sich zu ziehen, dabei  fühlt man sich der Story sehr nahe und kann seinen Gefühlen freien lauf lassen. Bei diesen Büchern ist das auch wichtig. Denn die Geschichte ist wundervoll und romantisch, ohne dabei kitschig zu wirken. Es ist mehr eine Art mythische Romantik,die ich so in noch keinem anderen Buch gelesen habe.  Die Geschichten der einzelnen Charaktere sind so tragisch und gleichzeitig romantisch, dass man an manchen Stellen mit den eigenen Gefühlen für sie gar nicht mitkommt. Die vier Sterne gibt es, da es mir nur FAST so gut gefällt wie Teil 1. Trotzdem ein geniales Buch. Bücher die mich so berühren - nicht nur oberflächlich - sind für mich einfach lesenswert

    Mehr
  • Magische Liebesgeschichte

    Herzenstimmen
    Weltensammlerin

    Weltensammlerin

    10. August 2015 um 11:37

    Endlich hat es Jan-Philipp Sendker gewagt und eine Fortsetzung vom unvergesslichen Weltbestseller "Herzenhören" geschrieben. Ich bin selig! Zehn Jahre ist es her, seit Julia Win aus Burma als anderer Mensch zurückgekehrt ist, tief berührt von der Liebesgeschichte ihres Vaters und dem Bruder, den sie in U Ba gefunden hat. Jahre, die sie wieder in den alten Trott haben zurückfallen lassen, eingeholt vom rastlosen Leben als ehrgeizige Anwältin. Da erreicht Julia ein rätselhafter Brief von U Ba und mit ihm sind die Erinnerungen zurück. Immer wieder spricht eine innere Stimme zu ihr, versucht, sie an die vergessenen Lehren über die Liebe und das Leben zu erinnern. Die Sehnsucht nach Antworten treibt sie schliesslich wieder zu ihrem Bruder nach Burma zurück. Mit seiner Hilfe geht Julia dem Ursprung und dem Geheimnis der Stimme auf den Grund, um zwei Seelen miteinander zu versöhnen und das eigene Glück zu finden. Eine magische Liebesgeschichte, tieftraurig und trotzdem lebensbejahend und voller Kraft!

    Mehr
  • Einfach nur wunderschön...

    Herzenstimmen
    TigorA

    TigorA

    31. May 2015 um 17:51

    Darum geht es: Zehn Jahre sind vergangen seit Julia Win sich in Burma auf die Spuren ihres Vaters begeben hat. Zurück in New York hat sie ihre normales Leben wieder aufgenommen und arbeitet mittlerweile als Anwältin in einer erfolgreichen Kanzlei. Ihre Karriere nimmt den Großteil ihres Lebens ein, woran schließlich auch ihre Beziehung zerbricht. Doch Julia denkt nicht ans Aufhören. Erst als sie ein Brief ihres Halbbruders aus Burma erreicht, kommt sie ins Grübeln und sie beginnt, eine fremde Stimme in ihrem Kopf zu hören. Die Stimme löchert sie mit Fragen: 'Warum bist du allein?', 'Warum hast du keine Kinder?', 'Wer bist du?' Julia denkt, sie ist kurz davor verrückt zu werden. Doch was sie auch unternimmt, die Stimme verschwindet nicht und Julia erkennt, dass sie zurück muss. Zurück nach Burma und zu ihrem Halbbruder um dem Geheimnis der Stimme auf den Grund zu gehen. So fand ich es: Und ich dachte der erste Teil wäre an Emotionalität und wunderschönen Worten eigentlich nicht zu übertreffen. Aber es geht tatsächlich. Und das obwohl ich dachte, dass ich einen zweiten Band nicht mehr brauchen würde. So ein Unsinn, der war sowas von nötig!  Mir hat dieser Teil noch besser gefallen als der Vorgänger 'Das Herzenhören'. Wenn ich am Herzenhören noch ein wenig die stellenweise Langatmigkeit kritisiert hatte, so hat in diesem Buch für mich jetzt alles perfekt gepasst. Ich war so drin in der Geschichte, die diesmal auch noch interessanter und spannender war, dass die Seiten nur so dahinflogen, ohne das jemals Langeweile aufgekommen wäre. Der Autor erschafft auch hier wieder seine ganz eigene Atmosphäre, geht so behutsam mit schwierigen Themen um und verleiht der Geschichte trotzdem noch so viel Schönheit durch seinen wunderschönen, bildhaften Schreibstil. Er berührt etwas im Herzen des Lesers, was schwer zu beschreiben ist. Ich kenne sonst keinen Autor, der so schreiben kann und mit dem ich diesen Schreibstil vergleichen könnte. Der Einstieg war zugegeben etwas ungewöhnlich, einige würden auch sagen, dass es etwas weit hergeholt ist. Ich für meinen Teil hatte aber kein Problem damit, mich darauf einzulassen. Für mich hat es gerade diesen Funken Spannung in die Geschichte gebracht, der mir im ersten Band noch so ein kleines bisschen fehlte. Was das jetzt im Detail bedeutet, kann ich aufgrund von Spoiler leider nicht sagen, aber es hat mit der Stimme zu tun, die Julia hört. Dadurch konnte sich der Autor aber endlich mal Julia als Person widmen und man erfährt auch endlich mehr über sie selbst. Im ersten Band spielte ja hauptsächlich die Geschichte des Vaters eine tragende Rolle, Julia war eher nur Mittel zum Zweck um diese Geschichte eben erzählen zu können. Das ist hier anders, was mir sehr gut gefallen hat und auch Julia selbst konnte ich immer besser verstehen und habe mich ihr deutlich näher gefühlt als zuvor. Vor allem, weil sie eine tolle Entwicklung durchlebt und immer mehr erkennt, was im Leben wirklich wichtig ist. Auch die übrigen Charaktere waren wieder wunderbar gestaltet und ich konnte sie sofort in mein Herz schließen. Das Julia auch hier wieder in Burma unterwegs ist, hat mich sehr gefreut. Ich finde dieses Land und seine Menschen sehr interessant. Auch spielt hier wieder eine besondere Geschichte eine Rolle. Wieder geht es um Liebe und ihre vielen Formen, um Familie, Zusammenhalt, das Schicksal, aber auch ein wenig um gesellschaftliche und politische Probleme und ihre Auswirkungen. Das verleiht dem Buch zwar unterschwellig auch etwas sehr bedrückendes und trauriges, dennoch schafft der Autor es immer wieder den Leser aus diesem Sumpf herauszuholen und die schönen, lebenswerten Seiten zu zeigen. Trotzdem fand ich es gut, dass er schwierige Themen wie Militär etc. anspricht und nicht unter den Teppich kehrt.  Das Ende war überraschenderweise dann aber recht offen gehalten. Nachdem der erste Band ja relativ abgeschlossen wirkte und nicht zwingend eine Fortsetzung vermuten ließ, gibt es hier nun einen kleinen Cliffhanger. Ich hoffe sehr, dass der Autor seine Planung in die Tat umsetzt und einen dritten Band schreiben wird, denn ich bin gespannt, was Julia noch alles erleben wird.  Mein Fazit: Ich kann nicht anders, als jedem dieses wunderschöne Buch ans Herz zu legen. Man muss den ersten Band nicht unbedingt gelesen haben um diesen hier zu verstehen, aber tut es bitte dennoch, denn es lohnt sich wirklich. Allein wegen dem gefühlvollen Schreibstil lohnt es sich schon. Aber natürlich auch wegen den eindringlichen Geschichten und den Botschaften die dahinter stecken.

    Mehr
  • Brot und Schmalz

    Herzenstimmen
    Alira

    Alira

    05. May 2015 um 18:41

    Die Protagonistin Julia lebt in New York, hört Stimmen und erfährt in einer Meditation, dass in ihrem Körper ein gequälter Geist bzw. eine gepeinigte Burmesin wohnt. Damit die Stimme verschwindet, muss Julia mehr über diese Burmesin erfahren und – voilà – da sie einen Halbbruder in Burma hat, macht sie sich auf den Weg dorthin …. Stärken dieses Buches sind ein paar universelle Weisheiten sowie Berichte über Burma und das Leben während des Krieges. Andererseits hat das Buch – vor allem zu Beginn – Längen, vieles wirkt an den Haaren herbeigezogen und die Erzählung schrammt des öfteren hart am Kitsch vorbei. Der Schluss ist offen und legt nahe, dass es eine weitere Fortsetzung von Julia und ihrer Suche nach dem Glück geben wird.

    Mehr
  • Herzenstimmen

    Herzenstimmen
    Aoibheann

    Aoibheann

    01. February 2015 um 10:37

    Zehn Jahre ist es her, dass Julia Win aus Burma als anderer Mensch zurückgekehrt ist. Doch mittlerweile hat sie das rastlose westliche Leben und ihre Karriere in einer New Yorker Anwaltskanzlei wieder eingeholt. Da erreicht sie ein rätselhafter Brief ihres Halbbruders U Ba, und eine fremde, innere Stimme beginnt zu ihr zu sprechen. Bald erkennt sie, dass sie noch einmal zurück muss nach Burma, um dem Geheimnis dieser Stimme auf den Grund zu gehen und die Quelle ihres persönlichen Glücks wiederzuentdecken. Die Fortsetzung zu "Das Herzenhören" hat mir unheimlich gut gefallen, fast sogar noch ein wenig besser. Die Geschichte ist sehr gefühlvoll geschrieben und hat mich direkt von Anfang an gefesselt. Während des Lesens hat mich eine große Palette an Gefühlen übermannt, die ich bei nur wenigen Büchern empfunden habe - das macht "Herzenstimmen" für mich auch zu so einem besonderen Buch, dass ich wirklich nur ans Herz legen kann!

    Mehr
  • Die Kraft der Liebe, die auch die schlimmsten Wunden heilt

    Herzenstimmen
    SteffiWausL

    SteffiWausL

    27. January 2015 um 20:57

    Jedes dieser beiden Bücher von Jan-Phlipp Sendker erzählt eine Geschichte in der Geschichte. Während "Das Herzenhören" die wunderschöne Liebesgeschichte von Win Tin und Mi Mi erzählt, so steht bei "Herzenstimmen" die berührende Familiengeschichte der Mutter Nu Nu und ihrer beiden Söhne Ko Gyi und Thar Thar im Vordergrund.Es geht wieder um große Gefühle und kleine Schicksale. Und um die Kraft der Liebe, die auch die schlimmsten Wunden heilen kann.Viele weise Sätze regen zum Nachdenken an. Manche dieser Sätze stammen noch aus dem ersten Band "Das Herzenhören", sind aber so schön, dass man sie gerne noch einmal liest. Sehr gut gefallen hat mir folgender Satz: "Es sind die eigenen Schwächen, die wir dem anderen am wenigsten verzeihen." (Zitat Seite 161)Auf seiner Facebook Seite schreibt Jan-Philipp Sendker, dass es einen dritten Teil geben wird. Darauf freue ich mich schon jetzt! Besonders weil das Ende von "Herzenstimmen" eher offen ist… Hierin lag auch ein klitzekleiner Minuspunkt: dass man nichts mehr über den Verbleib der inneren Stimme erfahren hat - oder wird das vielleicht im dritten Teil aufgeklärt?

    Mehr
  • weitere