Jan Böttcher Alles auf Rot

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alles auf Rot“ von Jan Böttcher

Zusammen sind wir weniger allein 25.000 Menschen, die gemeinsam Weihnachtslieder singen, ein Stadion, das von den Fans finanziert wurde, eine Hymne von Nina Hagen, ein Platz, auf den man im Sommer sein Sofa stellen kann, um WM zu schauen. Die Fußballkultur des 1. FC Union Berlin ist einzigartig und die Saison 16/17 die spannendste der Vereinsgeschichte. Hier wird alles erstmals umfassend erzählt: von den besten deutschen Autoren. „Alles auf Rot“ erzählt die Faszination eines Heimspiels mit allen Facetten, aufgeschrieben u. a. von Hertha-Fan Thomas Brussig, Ruhrpottjunge Christoph Biermann, Alltagsphilosoph Wolfram Eilenberger und Last-Minute-Union-Fan Sönke Wortmann. Tiefgang bekommt das Buch durch die stärksten Geschichten der Clubhistorie und wichtigsten Institutionen abseits des Platzes. Journalist Ingo Petz macht einen Rundgang und erzählt en passant die einzigartige Geschichte des Stadionausbaus. Michael Kröchert beschreibt das magische Gefühl beim Weihnachtssingen. Drehbuchautor Torsten Schulz lässt die Legende der 68er-Mannschaft neu aufleben, und Andreas Merkel erweckt den Mythos Wolfgang Matthies neu. „Alles auf Rot“ ist ein Denkmal für alle Fans. Und eine mitreißende Empfehlung an alle, es zu werden. Mit den Erstligaautoren Benedict Wells, Ronja von Rönne, Christoph Biermann, Moritz Rinke, Thomas Brussig, Wolfram Eilenberger, Annett Gröschner, Sönke Wortmann, Jochen Schmidt, Torsten Schulz, Lucas Vogelsang u. v. m.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen