Jan Beinßen Sechs auf Kraut

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sechs auf Kraut“ von Jan Beinßen

Tödliche Verstrickungen Mit einem beherzten Schubs rettet Paul Flemming einen ehemaligen Staatsanwalt vor den herabstürzenden Fassadenteilen eines baufälligen Hauses in der Nürnberger Altstadt. Nur wenige Tage später stirbt der Jurist dann unter mysteriösen Umständen, als er an derselben Stelle von einem losen Fenstersims erschlagen wird – Paul ist erschüttert. Als weitere ältere Herrschaften aus dem Umfeld des Opfers das Zeitliche segnen, beginnt der Hobbydetektiv an der Unfalltheorie zu zweifeln. Er ermittelt auf eigene Faust und findet heraus, dass sich die Männer nicht nur regelmäßig zum Bratwurstessen im Goldenen Ritter trafen, sondern dass es auch eine brisante Überschneidung in ihrem Berufsleben gab: Sie alle waren als Anwälte, Polizisten oder Politiker an der Nürnberger Massenverhaftung um das alternative Kulturzentrum KOMM Anfang der Achtzigerjahre beteiligt gewesen, die damals bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte ... Fränkisches Lokalkolorit, Zeitgeschichte und eine packende Story. Mit besonderem Extra: Stadtplan mit allen Tatorten des Romans im Buch

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungener Krimi mit kleiner Schwäche

    Sechs auf Kraut
    anastasiahe

    anastasiahe

    24. October 2015 um 19:21

    Titel: Sechs auf Kraut Autor: Jan Beißen Seitenanzahl: 214 ISBN: 9783869135779 Preis(Broschur): 14,90 € Bewertung: 4 Sterne Inhalt: Tödliche Verstrickungen Mit einem beherzten Schubs rettet Paul Flemming einen ehemaligen Staatsanwalt vor den herabstürzenden Fassadenteilen eines baufälligen Hauses in der Nürnberger Altstadt. Nur wenige Tage später stirbt der Jurist dann unter mysteriösen Umständen, als er an derselben Stelle von einem losen Fenstersims erschlagen wird – Paul ist erschüttert. Als weitere ältere Herrschaften aus dem Umfeld des Opfers das Zeitliche segnen, beginnt der Hobbydetektiv an der Unfalltheorie zu zweifeln. Er ermittelt auf eigene Faust und findet heraus, dass sich die Männer nicht nur regelmäßig zum Bratwurstessen im Goldenen Ritter trafen, sondern dass es auch eine brisante Überschneidung in ihrem Berufsleben gab: Sie alle waren als Anwälte, Polizisten oder Politiker an der Nürnberger Massenverhaftung um das alternative Kulturzentrum KOMM Anfang der Achtzigerjahre beteiligt gewesen, die damals bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte ... Fränkisches Lokalkolorit, Zeitgeschichte und eine packende Story. Mit besonderem Extra: Stadtplan mit allen Tatorten des Romans im Buch Meine Meinung: Auf dem Cover sieht man passend zum Buch sechs Nürnberger Rostbratwürste auf Kraut. Auch im Titel findet sich diese wieder. Mir gefällt es sehr gut , dass durch den Titel kombiniert mit dem Cover und der Story sich ein roter Faden durch das Ganze zieht. Was ich auch gut gelöst finde ist, dass die Würste blau und rot sind. Das nimmt, wie ich finde das die Tatsache weg, dass auf dem Cover Lebensmittel abgedruckt sind und macht das ganze etwas schöner bzw. interessanter und fängt das Auge des Lesers ein. Der Autor hat einen schönen und angenehmen Schreibstil. Positiv daran ist auch dass sein Schreibstil nicht schwer zu verstehen ist und auch für zwischen durch toll. Egal ob man nur kurz rein liest oder mal 100 Seiten am Stück liest, man findet immer gut rein und man wird immer wieder gefesselt. Was ich auch immer sehr schätze ist, wenn man bei Krimis überrascht wird. Zwischen drin habe ich nämlich gedacht, dass ich 'den Mörder' heraus gelesen hatte, aber ich wurde auf positive Weise vom Autor überrascht. So etwas schätze ich sehr. Auch wenn man  wie ich die anderen Fälle noch nicht gelesen hat  kann man sich sicher sein, dass man genug über den Protagonisten und die anderen Charaktere erfährt. I Ich mag den leidenschaftlichen Detektiv Paul Flemming sehr. Er ist ein sehr komplexer Charakter , der zwar gewisse Muster aufweist , aber trotzdem immer  wieder überraschen kann. Ich finde es toll wie auch mal ein Hobbydetektiv in einem Kriminalroman ermittelt.  Das die Handlung auf einem wahren Ereignis basiert finde ich super. Klar sind die Charaktere erfunden aber der "hochbrisante Justizskandal" hat sich tatsächlich in der Geschichte Nürnbergs ereignet. Wenn ihr wissen wollt, welchen Skandal ich meine , dann würde ich euch empfehlen das Buch selbst zu lesen. Schön ist auch, dass in der Klappenbroschur am Anfang eine Karte von Nürnbergs Altstadt ist mit all den wichtigen Handlungsorten der Geschichte. Dies hilft auch die Wege Paul Flemmings nachvollziehen zu können und gibt dem ganzen noch ein wenig mehr Realitätsnähe. Nun will ich euch aber erklären wieso ich einen Stern abziehe. Ich finde, dass der Schluss ein wenig überladen war und dann plötzlich eine Art Fazit kam. Gut dies war nicht schlecht, aber ich hätte mir doch an der ein oder anderen Stelle ein paar Seiten mehr und dafür an ein paar anderen Stellen ein paar Seiten weniger gewünscht. Ich komme zum Fazit, dass ich das Buch jedem Krimifan empfehlen kann. Auch wenn ihr so wie ich mal wieder Lust auf einen guten Krimi habt,kann ich nur sagen, dass es sich trotz der kleinen Schwäche lohnt das Buch zu kaufen.

    Mehr