Jan Beinßen Sieben Zentimeter

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sieben Zentimeter“ von Jan Beinßen

Paul Flemmings zweiter Fall: Als der Nürnberger Bratwurst-Baron Hans-Paul Wiesinger tot aufgefunden wird, spricht alles dafür, dass der millionenschwere Würstchenproduzent von seinem Sohn ermordet wurde. Doch Wiesinger junior weist alle Beschuldigungen von sich und macht sich mehr Sorgen um einen neuen Imageprospekt der Firma. Die Fotos dazu soll ausgerechnet Paul Flemming liefern, dem das Treiben in der Bratwurstfabrik mehr und mehr Rätsel aufgibt: Ein kürzlich entlassener Mitarbeiter verschwindet spurlos, es gibt Hinweise auf Unregelmäßigkeiten in den Büchern der Wiesingers und zu allem Übel wird auch noch eine weitere Leiche gefunden. Familientragödie, Geldschieberei oder ein echter Fleischskandal, der an den strengen Auflagen der Original Nürnberger rührt? Paul Flemming steckt schon tiefer drin, als ihm lieb ist. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als herauszufinden, was an der Produktion von sieben Zentimeter langen Würstchen so brisant ist.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sieben Zentimeter" von Jan Beinßen

    Sieben Zentimeter
    Meder

    Meder

    29. December 2009 um 09:34

    Ein spannender, in Nürnberg spielender Kriminalroman. Der smarte Photograph Paul Flemming gerät in die Ermittlung über die Morde an einem ehemaligen Bratwurstfabrkanten und einer französischen Austauschstudentin. Mit "Sieben Zentimeter" (der Länge einer original Nürnberger Rostbratwurst), Paul Flemmings zweitem Fall, ist Jan Beinßen ein besonders kurzweiliges und lesenswertes Buch gelungen.

  • Rezension zu "Sieben Zentimeter" von Jan Beinßen

    Sieben Zentimeter
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. February 2008 um 18:33

    Paul Flemmings Fall Nummer 2.

    Ein Nürnberger Krimi, v.a. für regionale Leser sehr spannend und "ins Geschehen saugend".

    Beinßen hat mit Paul Flemming eine mehr als sympathische Hauptfigur geschaffen.