Storm oder die Erfindung des Fußballs

von Jan Birck und Jan Birck
4,7 Sterne bei15 Bewertungen
Storm oder die Erfindung des Fußballs
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Abbis avatar

Farbenfrohes, mitreißendes Kinderbuch

Nils avatar

Spannend, ab 7 Jahre eine wunderbare Lektüre! Eine Reise in eine andere Welt!

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Storm oder die Erfindung des Fußballs"

Das Fußballspielen kann nicht zufällig entstanden sein. Es muss richtig erfunden worden sein! Und zwar von einem Jungen namens Storm. Der wurde wegen seiner unzähligen Sünden in eine Klosterschule gesteckt. Doch er hat andere Pläne: Er will ein großer Seefahrer und Krieger werden und haut ab. Leider fällt er dann ausgerechnet Ansgar dem Haarigen in die Hände: Einem waschechten Wikinger, der - von einem Hexenschuss getroffen - seinen Überfall auf England ergebnislos abbrechen muss. Seine einzige Beute: Storm und ein kleiner Hund namens Luzifer. Von nun an müssen Storm und Luzifer beweisen, was sie wirklich draufhaben. Es ist alles nicht so leicht … bis Storm eine bahnbrechende Erfindung macht. Eine Erfindung, die alles verändert!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551651259
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:160 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:28.02.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 28.02.2018 bei Silberfisch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Abbis avatar
    Abbivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Farbenfrohes, mitreißendes Kinderbuch
    mit viel Witz durch die Zeit der Wikinger

    Storm oder die Erfindung des Fußballs

    Der Klosterschüler namens Storm hat einen großen Traum. Er will ein großer Seefahrer und Wikinger werden. Da ihm das Klosterleben zu langweilig wird, bricht er auf in ein großes Abenteuer was schon auf der Flucht beginnt. …

    Leider fällt er ausgerechnet Ansgar dem Haarigen, einem echten Wikinger in die Hände.. nun muss Storm beweisen war er wirklich drauf hat. … zusammen mit seinen Freunden versucht er seinem großen Traum ein Stück näher zu kommen. Ob es ihm gelingt ?

    Mit kreativen Lösungsmöglichkeiten (auf die ein trockner Erwachsener nie kommen würde) und mit viel Wut im Bauch beginnt Storms beste Erfindung „das Erste Fußballspiel“ …

    Wie es dazu kam und warum Storm so eine schreckliche Wut hat, liest man am besten selbst.

    Das Buch besteht aus 22 Kapitel, die mit vielen farbenfrohen Bildern auf knapp 160 Seiten verteilt sind. Fantasievolle Überschriften und der mitreißende Schreibstil sorgen dafür, dass man dieses Buch nicht aus der Seite legen will. Bestens geeignet für junge Fußballer ab 8 Jahren.



    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Nils avatar
    Nilvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, ab 7 Jahre eine wunderbare Lektüre! Eine Reise in eine andere Welt!
    Ab 7 Jahren ein wunderbares Buch!

    Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und deshalb ist dieses Buch immer aktuell. WM hin oder her. ;0)

    Wir haben uns sehr auf das Buch 'Storm oder die Erfindung des Fußballs‘ von Jan Birck gefreut, weil wir große Fans seiner Zahra & Zottel-Reihe sind. Nun haben wir uns dieses Buch vorgenommen. Es geht um Fußballs eingebettet in eine Wikinger-Geschichte. Die Freude war groß beim Beginn des Lesens. Vor allem auch wegen der grandiosen Zeichnungen. Da macht schon das Blättern Spaß.

     

    Nun kommt ein aber, was sich aber vor allem auf das Alter unserer Kinder bezieht! Wir haben das Buch unterschätzt für unsere 5jährigen! Das liegt vor allem an zwei Aspekten:

     

    Zum einen mussten wir alleine auf den ersten 30 Seiten wahnsinnig viele Wörter erklären. Klar, ab und an ist ein neues Wort hoch erfreulich um den kindlichen Wortschatz zu erweitern, aber hier war es für 5 jährige einfach zu viel. Beispiele wären die Wörter Druide oder Sklave.

    Die meisten Wörter benötigten eine längere Erklärung und der Lesefluss war unterbrochen.

     

    Zum anderen war die Geschichte wirklich nicht ohne. Da muss der arme Kerl als Sklave auf ein Schiff nachdem schon einiges passiert war... Auch an dieser Stelle zu viel für ein behütetes 5jähriges Gemüt.

     

    Wir haben die Lektüre abgebrochen für jetzt. Aber ich werde dieses Buch definitiv wieder in der ersten Klasse hervorholen, denn ich fand es spannend, toll geschrieben und eine gute Geschichte.

    Ab 7 Jahren sicherlich eine treffende Lektüre. Vielleicht sogar für Lesebeginner, ab der 2. Klasse, da auch noch viele tolle Bilder enthalten sind!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    YaBiaLinas avatar
    YaBiaLinavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Die Erfindung des Fußballs - eine spannende und abenteuerliche Geschichte
    Die Erfindung des Fußballs - eine spannende und abenteuerliche Geschichte

    Mein Sohn ist ein großer Fußball Fan,egal ob er selber spielen tut,seine Lieblingsmannschaft im Fernsehr verfolgt oder es etwas darüber in einem Buch lesen kann,Fußball geht immer.Wie auch in diesem Buch...

    Storm,ein Junge,der ursprünglich aus England stammt,floh aus einem Kloster um ein großer Krieger oder Seefahrer zu werden.Jedoch lief das etwas schief,denn er landete mit samt seinem Hund Luzifer auf einem Wikingerschiff als Sklave.Die Wikinger brachten ihn in einen Ort namens Reydarfjordurthoff (ein absoluter Zungenbrecher),dort dient er der Frau vom Anführer der Wikinger.Doch dann verschwindet sein Hund und als er versucht diesen zu finden,geschieht es....er schießt den allerersten Fußball und startet somit ein Fußballspiel .....der Fußball ist geboren :)

    Das Buch wird mit vielen farbigen Illustrationen geschmückt.In jedem Kapitel bekommt man mehrere Bilder zu sehen,die einzelne Momente der Geschichte zeigen.Diese sind manchmal klein,manchmal aber auch über eine gesamte Seite verteilt.Also sehr abwechslungsreich.

    Die Geschichte ist kindgerecht und verständlich geschrieben(außer die Ortsnamen),jedoch empfinde ich den Text als relativ viel,daher würde ich das Buch ab ca 9 Jahren empfehlen.Der Autor hat es geschafft,immer wieder Spannung ins Buch zu bringen,was das Spiel am Ende wirklich getoppt hat.Dieses war besonders spannend,so mussten wir den letzten Rest in einem Rutsch zu Ende lesen.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    lehmass avatar
    lehmasvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Das perfekte Fussballbuch für Fußballfans und Fußballmuffel, für Jungs und für Mädchen!
    Das perfekte Fussballbuch für Fußballfans und Fußballmuffel, für Jungs und für Mädchen

    Wisst ihr eigentlich, wie der Fußball erfunden wurde? Ich wusste es bisher nicht. Aber Jan Birck weiß es und war so nett, es für uns aufzuschreiben. Und ich verrate euch schon mal, dass die Geschichte wie es dazu kam, sehr amüsant ist. Aber wie ein guter Geschichtenerzähler das nun mal macht, holt Jan Birck etwas weiter aus. Der Erfinder des Fußballs ist nämlich ein Junge, der aus dem Norden Englands stammt und bei seiner Flucht aus der Klosterschule von den Wikingern entführt wird.

    Storm, so heißt der Junge, landet als Sklave bei Osrun, der Frau vom Chef. Kein toller Job für jemanden, der davon träumt ein großer Seefahrer und Krieger zu werden. Also muss er sich etwas einfallen lassen, um zu zeigen, dass er das Zeug hat, zur Wikingerprüfung zugelassen zu werden.

    Das Dorf der Wikinger mit dem Namen Reydarfjordurthoft ist in zwei Teile gespalten: Reydarfjordurthofthier und Reydarfjordurthoftdort. Die Zwillingsbrüder Ansgar und Harold sind zerstritten. Regelmäßig werden Streitereien durch Kämpfe ausgetragen. Dafür treffen sich die Rot-Weißen und die Schwarz-Gelben in der Mitte. Für die Zuschauer gibt es eine Nordkurve und eine Südkurve zum Anfeuern. Die Rahmenbedingungen sind also schon mal perfekt für ein kleines Fußballspiel. Wie es dann aber letztendlich dazu kam, möchte ich euch nicht verraten. So ein bisschen Spannung und Überraschung muss ja auch noch bleiben.

    Wer Jan Bircks Bücher kennt weiß, dass das immer ganz toll illustrierte Werke mit viel Liebe zu Detail sind. "Storm" begeistert schon auf dem Vorsatzpapier mit einer wunderschönen Karte und im Inneren mit vielen farbigen Bildern, die die jeweilige Stimmung perfekt transportieren. Teilweise wurden ganze Doppelseiten nur für die Illustrationen genutzt. Das freut mein Kinderbuchliebhaberherz! Für den Vorleser gibt es hier immer wieder kleine Hilfen, indem emotionale Dialoge in größerer roter Schrift hervorgehoben werden, so dass man hier gleich die richtige Betonung erwischt.

    Ich muss ja zugeben, dass das Fußballfieber hier nur zur WM ausbricht und ich selbst eigentlich nicht viel mit Fußball anfangen kann. Daher ist dies das perfekte Fußballbuch für mich als Fußballmuffel, um es meinen Jungs vorzulesen. Es ist eine tolle Mischung aus Wikingergeschichte, Abenteuer und Fußball gewürzt mit ganz viel Humor. So ein Fußballbuch lese ich sehr gerne vor! Umgekehrt war mein großer Räuber auch begeistert. Als am Ende des Buchs stand, dass es einen zweiten Band geben wird, gab es dann auch Jubel aus beiden Fankurven, von Vorleser und Zuhörer.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    BarbaraMs avatar
    BarbaraMvor 5 Monaten
    Storm – ein spannendes, fantasievolles und sehr unterhaltsames Abenteuer wartet auf euch!!!

    Wer hat denn eigentlich das Fußballspiel erfunden? Wenn ihr das endlich erfahren wollt, dann liegt ihr mit der spannenden und lustigen Geschichte um den Jungen namens Storm richtig - so besagt es jedenfalls die Legende ;-). Storm hat genug von seinem tristen Alltag, flüchtet aus seiner Klosterschule und möchte ein mächtiger Krieger werden. Allerdings fällt er einer wilden Wikingerbande in die Hände und landet gemeinsam mit seinem vierbeinigen Freund Luzifer letzten Endes als „Sklave“ bei der Frau von einem der Wikingeroberbosse. Storm hat nun jeden Tag viele Pflichten zu erledigen, lernt aber auch einen sprechenden Tanzbären kennen und macht ganz nebenbei eine bahnbrechende Erfindung.

    Mit seinem Buch „Storm oder Die Erfindung des Fußballs“ ist Jan Birck ein witziges, spannendes und absolut lesenswertes Abenteuer gelungen, das im Carlsen Verlag erschienen ist und in der gebundenen Ausgabe 155 Seiten umfasst.
    Die Geschichte ist in einer kindgerechten, ganz alltäglichen Sprache geschrieben. Ein Element, das eine direkte Nähe zum Leser erzeugt.
    Passend zur Geschichte sind viele schöne und witzige Zeichnungen vom Autor selbst zu finden, welche das Abenteuer wunderbar und mit vielen schönen Details unterstreichen.

    Fazit: Wir sprechen eine absolute Kaufempfehlung aus, für Jungen und Mädchen ab 7 Jahren, die ein spannendes und lustiges Abenteuer erleben wollen – und hierfür kann man Fußball mögen, muss man aber nicht.
    Wir haben selten eine Geschichte gelesen, die so abenteurerlustig und witzig ist. Meine beiden Kinder haben dieses Buch „verschlungen“ und dabei so oft gelacht und geschmunzelt – ich als mitlesende Mama auch.
    Schade, dass es schon vorbei ist... – aber wir fiebern schon Band 2 entgegen - der kommt nämlich bald – juchhuuu!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    isabellepfs avatar
    isabellepfvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Kinderbuch mit schönen farbigen Zeichnungen das auch nicht so begeisterte Fussballer zu echten Fallballfans macht. Zum mitfiebern
    Storm ein absoluter Volltreffer

    "Storm oder die Erfindung des Fussballs" von Jan Birck, ist ein mitreisend und spannendes Kinderbuch über Freundschaft  mit echten Wikinger, Fussballstürmer und jede menge Abenteuer.

    Storm fand kein gefallen daran, früh morgens aufzustehen um mit seinem Vater und älteren Brüdern zum Fischfang zu gehen. Es machte ihn auch keinen Spass, Abends müde die Netze zu flicken oder das Boot zu reparieren. Sein Traum war es einmal ein grosser Seefahrer und Krieger zu werden.
    So kam es, das Storms Eltern ihn wegen seiner Faulheit und Nutzlosigkeit in eine Klosterschule steckten, die weit oben auf einem Fels erbaut wurde.
    Doch Storm gelingt es, sich davonzustehlen, mit Luzifer dem kleinen rothaarigen Hund im Gepäck. Bei seiner Flucht fällt er jedoch ausgerechnet dem haarigen Ansgar in die Hände, einem echten Wickiger, mit Zöpfen an seinem Bart.
    Auf dem Drachenschiff und später im geteilten Dorf der Wickinger muss Storm jedoch erstmal beweisen was er drauf hat.
    Er konnte ja zu der Zeit noch nicht ahnen, das sein Namen noch soviel mehr für ihn parat hielt, bis ihm eine Erfindung gelingt die alles Verändert.

    Die Geschichte beginnt mit dem Kennenlernen von Storm dem Held und Fussballstürmer der Geschichte. Er ist ein sympathisch wilder Kerl, der einfach mehr möchte, als Angeln und Netze flicken.
    Mit einer Raffinierten Idee und seinem grossen Einfallsreichtum schafft er es nicht nur die Festung der Klosterschule zu verlassen, sondern schon nach wenigen Seiten, auch die Kinderherzen zu gewinnen. Nicht nur meine Kinder, sondern auch ich als Erwachsene, die die Geschichte teilweise vorgelesen hat, konnte mit Storm und seinen wilden Abenteuern, die er auf hoher See und bei den Wickingern erlebte, richtig gebannt mitfiebern. Einmal mit dem lesen begonnen, war es schier unmöglich aufzuhören und man wollte unbedingt wissen wie es weiter geht, die erklärend, spannend und voller Abenteuer steckte.

    Jan Birck hat einen tollen, mitreisenden und fliessenden Schreibstil der richtig spass gemacht hat zu lesen und uns durch Situationskomik öfters zum schmunzeln und laut Lachen gebracht hat. Er schafft es auf eine so angenehm Art und Weise soviel Witz und Humor in seine Geschichte zu bringen, das wir konstant ein Dauergrinsen auf den Lippen hatten.
    Die Geschichte besteht aus 22 Kapitel, mit humorvollen Überschriften die neugierig auf den weiteren Handlungsverlauf gemacht haben. Die Handlung baut sich verständlich auf, ist Kindgerecht, Abenteuerreich die Jungs und Mädchen wenn sie es nicht schon vorher waren, zu Fussballbegeisterten Fans gemacht hat. Aber auch die sagenhaft farbenfrohen und richtig lebendig wirkenden Zeichnungen des Autors, haben uns total gut gefallen und begeistert. Oftmals haben sie ganze Buchseiten geziert, die mit soviel Liebe bis ins kleinste Details gezeichnet wurden.
    Jan Birck ist das Zusammenspiel von wunderschönen Illustrationen und einem spannenden Abenteuer total gut gelungen.

    Wir hatten grossen Spass beim lesen, haben gelacht und mitgefiebert und können es schon jetzt kaum erwarten den zweiten Band von Storm und Luzifer zu lesen. Ein absolut empfehlenswertes Kinderbuch, das witzig, spannend und abenteuerreich ist, das sowohl grosse als auch kleine Fussballfans begeistert.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    K
    Karin07011998vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Storm
    Storm

    Ein schönes Buch für Kinder und Erwachsene. Storm will Wikinger werden und gerät mit seinem Hund in Gefangenschaft. Zusammen mit seinen Freunden erfindet er einen neuen Sport: Fussball Mir haben die Zeichnungen sehr gut gefallen. Eine schöne Geschichte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    MichaelZischvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Fussball
    Fussball

    Ein Junge ein Hund, Wikinger und der Fussball. Ein Buch mit wunderschönen Zeichungen und einer Geschichte über den Fussball für jung und alt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    solveigs avatar
    solveigvor 6 Monaten
    Frisch, fröhlich, fantasievoll

    Wie wird aus einem Klosterschüler ein Fußballstürmer?

    Storm ist ein gewitzter, aber nicht unbedingt braver Junger, der in einem nordenglischen Kloster erzogen wird. Doch er hat ganz andere Zukunftsvisionen: er möchte ein großer Seefahrer und Krieger werden. Daher flüchtet er kurz entschlossen durch die Mönchstoilette in das darunter liegende Meer und rudert mit einem Boot auf die offene See hinaus  -  dem großen Abenteuer entgegen. Und das begegnet ihm schon sehr bald, in Gestalt eines riesigen Drachenkopfes …

    Das allererste Fußballmatch und wie es zustande gekommen ist: eine originelle Idee, die Jan Birck schriftstellerisch und zeichnerisch in ein fröhlich- turbulentes Kinderbuch umsetzt. Mit viel Schwung und Esprit erzählt der Autor von Storms Erlebnissen während seiner Flucht und  des anschließenden Aufenthaltes im fernen Reydarfjordurthofthier, einem Wikingerdorf. Sein flotter, lockerer Stil zieht junge Leser ab 8 Jahren mitten hinein ins mittelalterliche Leben. Storms sympathischer Charakter sorgt dafür, dass sie sich ohne Probleme mit ihm identifizieren können. Mit einem Augenzwinkern präsentiert Birck clevere Kinder, die den (in ihren Gewohnheiten festgefahrenen) Erwachsenen mit klugen Einfällen kreative  Lösungsmöglichkeiten aufzeigen  -  in Wort und Bild. Die großzügigen, teils ganzseitigen Illustrationen sind ebenso fantasievoll und witzig angelegt wie der Text, ein wirklich amüsantes Gesamtwerk. 

    Ob Storm und seine Wikinger Adoptivfamilie weitere Abenteuer erleben? Wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung!

    Kommentieren0
    54
    Teilen
    CorniHolmess avatar
    CorniHolmesvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Kinderbuch, das auch weniger fußballbegeisterten Lesern einen schönen Lesespaß beschert und einen durchweg mitfiebern lässt!
    Spannend, witzig, fantasievoll und zum Schmunzeln schön!

    Obwohl ich überhaupt kein Fußball Fan bin, konnte dieses schöne Kinderbuch meine Neugier sofort wecken. In erster Linie lag dies an dem Autor Jan Birck, von dem ich bereits mit großer Begeisterung seine „Zarah & Zottel“ Bücher gelesen habe. Seine Illustrationen finde ich immer großartig, diese konnten mich besonders in der „Flätscher“-Reihe von Antje Szillat hellauf begeistern. Allerdings machte mich hier auch der Titel und der Klappentext richtig neugierig auf das Buch. Nur weil ich mich nicht für das Fußballspielen interessiere, muss das ja nicht heißen, dass ich nicht gerne wissen möchte, wie dieses eigentlich entstanden ist. Ich war daher schon richtig gespannt darauf zu erfahren, wie die Erklärung in „Storm oder die Erfindung des Fußballs“ wohl lauten wird.


    Habt ihr euch jemals gefragt, wer das Fußballspielen eigentlich erfunden hat? So gut wie jeder hat schon mal von dieser beliebten Sportart gehört oder übt diese vielleicht sogar selbst aus, aber wie diese eigentlich entstanden ist, das wissen vermutlich nur die wenigsten. Das Fußballspielen war natürlich nicht einfach so da, es wurde von jemanden erfunden und zwar von dem Jungen Storm. Dieser bereitet seinen Eltern in der letzten Zeit großen Kummer, da er in ihren Augen schrecklich faul und nutzlos ist. So kann das einfach nicht weitergehen, daher schicken die Eltern ihren Sohn in eine Klosterschule, in der Hoffnung, dass er dort zu einem gehorsamen Mönch erzogen wird. Storm aber hat ganz andere Pläne. Klosterschule? Nicht mit ihm, er will ein großer Seefahrer und Krieger werden! Er haut daher ab, zusammen mit seinem Hund Luzifer. Leider fällt er nur kurz nach seiner Flucht Ansgar dem Haarigen in die Hände. Dieser ist ein Wikinger und gerade nicht allzu guter Laune, da er – von einem üblen Hexenschuss geplagt - seinen Überfall auf England abbrechen muss. Und das ganz ohne Beute. Nein, halt, eine Kleinigkeit konnte er doch erbeuten, nämlich Storm! Und Luzifer. Die beiden werden mit in das Wikingerdorf Reydarfjordurthoft geschleppt, in dem Storm fortan als Sklave arbeiten soll. Auf Storm kommen aufregende Zeiten zu in denen er die Bekanntschaft mit einem sprechenden Tanzbären machen wird, die Wikinger mit seiner Arbeit zufrieden stimmen muss und sogar etwas erfinden wird. Eine bahnbrechende Erfindung, die alles verändern wird.


    Was für eine schöne Erklärung über die Erfindung des Fußballs! Ob das Fußballspielen wirklich so entstanden ist, wage ich zwar zu bezweifeln, allerdings habe ich in diesem Bereich wirklich null Ahnung. Vielleicht ist der Fußball ja wirklich in einem Wikingerdorf erfunden worden, von einem kleinen Jungen namens Storm? Weiß man‘s? Ich jedenfalls nicht und auch wenn diese fantasievolle Geschichte sehr wahrscheinlich nicht so ganz der Wahrheit entspricht, habe ich diese sehr interessiert und mit großer Begeisterung verfolgt.


    Meiner Meinung nach muss man für dieses Buch kein Fußballfan sein. Natürlich kann ich es Fußball begeisterten Jungen und Mädchen ganz besonders ans Herz legen, aber wie man an mir sehr gut sehen kann, bereitet diese schöne Geschichte auch denjenigen einen großen Lesespaß, die mit Fußball so gar nichts am Hut haben.


    Die Geschichte, die Jan Birck hier erzählt, ist herrlich fantasievoll, stellenweise richtig spannend und einfach zum Schmunzeln schön. Durch überraschende Wendungen wird es an keiner Stelle langweilig und man ist die ganze Zeit über am Mitfiebern.


    Wir bekommen es hier mit lauter schrägen und ulkigen Charaktere zu tun, die allesamt so witzig und kurios beschrieben werden, dass man sie einfach sofort gern haben muss. Besonders Storm ist ein ganz lieber Junge, mit welchem sich vor allem Jungen sehr gut identifizieren können. Storm ist stark, clever und mutig; sein Name ist also wirklich nur zu passend für ihn.


    Zusammen mit ihm und seinem vierbeinigen Freund Luzifer erleben wir hier ein mitreißendes und aufregendes Abenteuer nach dem nächsten: Die Flucht aus der Klosterschule, das Aufeinandertreffen mit den Wikingern, das Leben im Wikingerdorf und letztendlich das spannende Finale am Ende, wenn wir endlich erfahren, wie das Fußballspielen denn nun erfunden wurde.


    Ich, als geübte Leserin, habe das Buch quasi in einem Rutsch durchgelesen. Der Schreibstil ist altersgerecht, sehr flüssig und wunderbar bildhaft, sodass man sich alles ganz genau vorstellen kann. Kinder ab etwa 8 Jahren sollten hier keine Probleme mit dem Selberlesen haben. Zum Vorlesen bietet sich das Buch ebenfalls prima an. Auch jüngere Kinder werden die Handlung verstehen können und richtig ins Mitfiebern geraten.


    Meine Highlights waren die vielen farbigen Illustrationen. Diese sind, wie ich es mir bei Jan Birck schon gedacht habe, wirklich großartig! Es gibt jede Menge ganzseitige Illustrationen, manchmal sogar doppelseitige und auch die allerkleinsten Zeichnungen konnten mich hellauf begeistern. Die Bilder geben das Geschehen im Text perfekt wieder und schaffen eine wundervolle Atmosphäre. Ich konnte mich an den tollen Illustrationen gar nicht satt sehen, besonders die Zeichnungen vom Wikingerdorf haben es mir angetan.


    Ich kann „Storm oder die Erfindung des Fußballs“ absolut empfehlen. Meiner Meinung nach ist das Buch sowohl für Jungen als auch für Mädchen sehr gut geeignet und auch Erwachsenen kann ich es sehr ans Herz legen.

    Ich freue mich nun schon sehr auf den zweiten Band, den es zu meiner großen Freude geben wird. Ob es im zweiten Storm-Band wohl auch um das Fußballspielen gehen wird? Oder wird Storm in der Fortsetzung vielleicht etwas Neues erfinden? Eine weitere Sportart? Lassen wir uns überraschen. :D


    Fazit: Spannend, witzig, fantasievoll und großartig illustriert! Man muss hier wirklich kein Fußball Fan sein, um diese liebenswerte Geschichte zu mögen. Ich war hier ständig am Schmunzeln und Mitfiebern und konnte mich an wundervollen Illustrationen gar nicht satt sehen. Mir hat das Buch sehr schöne Lesestunden beschert und ich vergebe volle 5 von 5 Sternen!


    Kommentieren0
    56
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Jan_Bircks avatar

    In wenigen Wochen ist es wieder soweit: Es wird gekickt, was das Zeug hält und die ganze Welt fiebert mit – wer wird der dieses Jahr der neue Fußball-Weltmeister??

    Aber haaaalt…von Anfang an:

    Wer weiß denn eigentlich, wann und wie es dazu kam, dass jemand das allererste Mal mit voller Wucht gegen einen Ball trat, um das Ding ins Tor zu knallen? Immerhin ein epochales Ereignis! Also: Die Erfindung des Fußballspiels kann kein Zufall gewesen sein. Es muss richtig erfunden worden sein! Wurde es auch. Hier kommt des Rätsels Lösung: Es war ein Junge namens Storm. Und zwar vor sehr langer Zeit.

    Ungefähr im Jahr 792 wird Storm wegen seiner unzähligen Sünden in eine Klosterschule an der Küste Englands gesteckt. Doch Storm hat andere Pläne: Er will ein großer Seefahrer und Krieger werden und haut ab. Leider fällt er dann ausgerechnet Ansgar dem Haarigen in die Hände: Einem waschechten Wikinger, der - von einem Hexenschuss getroffen - seinen Überfall auf England ergebnislos abbrechen muss. Die einzige Beute: Storm und ein kleiner Hund namens Luzifer. Von nun an müssen die beiden beweisen, was sie wirklich draufhaben. Und das entpuppt sich dann zu einer nahezu unlösbaren Herausforderung … bis Storm eine bahnbrechende Erfindung macht. Eine Erfindung, die alles verändert…

     Dieses spannende Abenteuer, das viel mehr ist als einfach nur ein „Fußballbuch“, erzählt die Geschichte von „Storm oder Die Erfindung des Fußballs“ allen kleinen und großen Fußballfans und denen, die es noch werden wollen. Mit vielen farbigen Illustrationen.

    Wer die Geschichte der Erfindung des Fußballs nicht kennt, kennt sich nicht aus!

    Ein Lesetipp-Einstecker im Hugendubel München sagt: „Eine der schönsten Geschichten, die ich in letzter Zeit gelesen habe!“

    Gemeinsam mit dem Carlsen Verlag verlose ich 15 (zum Teil signierte) Exemplare.

    Wer mitmachen möchte, kann hier einfach bis zum 13. Mai eine Antwort posten. Die Gewinner werden ausgelost und erhalten kurz darauf ihr Leseexemplar.

    Autoren oder Titel-CoverViel Glück!

    Euer Jan Birck

    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Wer hat das Fußballspiel erfunden? Hier wird das Geheimnis gelüftet.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks