Jan Christophersen

 4 Sterne bei 68 Bewertungen
Autor von Schneetage, Echo und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jan Christophersen (©Mathias Bothor/Photoselection)

Lebenslauf von Jan Christophersen

Ein ausgezeichneter Einstieg: Jan Christophersen wird 1974 in Flensburg geboren, wo er auch aufwächst und sein Abitur ablegt. Anschließend zieht er für sein Studium in Germanistik, Philosophie und Komparatistik nach Leipzig. Nach seinem Abschluss studiert er am Deutschen Literaturinstitut Leipzig weiter und erhält dabei mehrere Stipendien.

2009 erscheint sein erster Roman „Schneetage“, ein Familiendrama, das während der Schneekatastrophe Ende der 1970er Jahre an der deutsch-dänischen Grenze spielt. Für das Buch wird Christophersen mit dem Debütpreis des Buddenbrookhauses ausezeichnet. Inzwischen ist Christophersen freischaffender Autor mehrerer erfolgreicher Romane.

Jan Christophersen ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland. Er lebt mit seiner Frau, der Schriftstellerin Mareike Krügel, und einem Sohn in Ulsnis bei Schleswig.

Alle Bücher von Jan Christophersen

Cover des Buches Schneetage (ISBN: 9783866483750)

Schneetage

 (27)
Erschienen am 23.07.2019
Cover des Buches Echo (ISBN: 9783866482043)

Echo

 (22)
Erschienen am 11.03.2014
Cover des Buches Ein anständiger Mensch (ISBN: 9783866486072)

Ein anständiger Mensch

 (19)
Erschienen am 23.07.2019
Cover des Buches Ein extraherrlicher Meersommerabend (ISBN: 9783866481732)

Ein extraherrlicher Meersommerabend

 (0)
Erschienen am 12.03.2013
Cover des Buches Schneetage (ISBN: 9788711334652)

Schneetage

 (0)
Erschienen am 30.01.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jan Christophersen

Neu

Rezension zu "Ein anständiger Mensch" von Jan Christophersen

Der Anstandsonkel
Mrs. Dallowayvor einem Jahr

Steen Friis, der so genannte Anstandsonkel der Nation, ist langjährig verheiratet und Autor von mehreren Bestsellern. Während eines gemeinsamen Wochenendes mit einem befreundeten Paar, erinnert ihn seine Frau daran, dass sie sich geschworen hatten, sich - auch in der Liebe - jede Freiheit zu lassen.


Die Bücher aus dem mare Verlag sind mir seit jeher als recht gediegen und literarisch anspruchsvoll in Erinnerung und in dieses Schema passt auch der anständige Mensch sehr gut. Das hochwertige Hardcover und das Lesebändchen machen es zu einem geeigneten Geschenk für Literaturliebhaber.

Das Buch ist fernab jeder Hektik und jeder Eile, alles ist sehr entschleunigt. Dafür darf man dann natürlich auch nicht mit allzu viel Action rechnen. Mir hat das aber extrem gut gefallen, ich fühlte mich sehr wohl beim Lesen. Die Personen sind alle schon etwas älter, aber dafür nicht weniger langweilig. Ich finde ihr Zusammenspiel sehr interessant zu beobachten und hatte meine Freude beim Analysieren der Figuren und ihrer Gedanken.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Ein anständiger Mensch" von Jan Christophersen

Davor und Danach
Martinchenvor einem Jahr

"Als Autor mehrerer Bestseller zu Fragen des Anstands und langjährig verheirateter Mann wähnt Steen Friis sich in einer Welt der eindeutigen Antworten. Doch die Ereignisse weniger Herbsttage genügen, um all seine Werte infrage zu stellen. Bei einem gemeinsamen Wochenende mit einem befreundeten Paar erinnert Steens Frau ihn ganz beiläufig an ein Versprechen, das sie sich zu Beginn ihrer Ehe gegeben haben: sich gegenseitig jede Freiheit zu lassen - selbst in der Liebe." - soweit der Klappentext.

Jan Christophersen, 1974 in Flensburg geboren, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland. Sein Roman Schneetag (mare 2009) wurde mit dem Debütrreis des Buddenbrookhauses ausgezeichnet und war ein großer Erfolg bei Presse und Publikum. Zuletzt erschien sein Roman Echo (mare 2014). Jan Christophersen lebt mir seiner Familie bei Kappeln. (Quelle: Klappentext).

Jan Christophersen schreibt einen ganz besonderen Stil, sehr präzise, sehr gut beschreibend, sowohl was die Naturbeschreibungen als auch die Dialoge betrifft. Ergänzt wird dies durch die Gedankengänge und Reflexionen des Hauptprotagonisten Steen Friis.

 In diesem Roman steht, wie dem Klappentext zu entnehmen ist, der Autor Steen Friis im Vordergrund, der aufgrund seiner hohen Maßstäbe zu Anstand und Moral erkennen muss, dass nicht immer alles einfach zu erklären ist. Die Erinnerung seiner Frau an das gegebene Versprechen wirft ihn völlig aus der Bahn, obwohl die Ehe nicht besonders gut ist. Das führt dann auch zu dem Ereignis, dass die Leben der vier Protagonisten, der Eheleute Friis und dem befreundeten Paar, völlig verändert. Der Autor teilt dieses Buch in zwei Teile. Aus der Retrospektive wird der Beginn des Wochenendes vor dem Ereignis erzählt. Hier ist der Zeitraum klar bemessen. Im deutliche kürzeren zweiten Teil werden die Folgen dieses Ereignisses erzählt, wobei hier größere Zeitsprünge enthalten sind. Hier werden Themen angerissen, mit denen sich der Leser auseinandersetzen kann.

Fazit: ein gelungener, ein vielschichtiger, ein lesenswerter Roman

 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Ein anständiger Mensch" von Jan Christophersen

Ein Tag, der alles verändert
vielleser18vor einem Jahr

Ein Tag, der alles verändert. Aus der Retroperspektive erzählt der 
Protagonist Steen wie es dazu 
kam, er beginnt, als er und seine Frauke die Freundin und Lektorin Ute und deren Lebensgefährten Gero am Hafen abholen. Gemeinsam wollen sie auf der dänischen Insel, auf der Steen seit seiner Jugendzeit ein Haus besitzt, ein paar vergnügliche Tage verbringen. Doch es wird alles anders verlaufen als geplant. Als Frauke nach ein paar Stunden Steen an ein Versprechen erinnert, dass sie sich vor Jahrzehnten gegeben haben und das jedem von ihnen die komplette Freiheit zusichert, auch in der Liebe, gerät Steen ins Straucheln.

Steens Weltbild, seine Gefühle, die er von jeher schwer ausdrücken konnte, obwohl er ein berühmter Autor und gefragter Inteviewpartner ist, der zu Moral und Werten gefragt wird und sich immer sicher wahr, worauf es ankommt im Leben. Er, der heimliche "Moralapostel", ist sprachlos in seiner eigenen Beziehung.

Jan Christopherson hat kunstvoll einen Protagonisten erschaffen, dessen Gedanken und Handlungen wir hier miterleben können. Es ist nicht nur der Ablauf des Wochenendes, den wir durch ihn hier subjektiv erzählt bekommen, es sind vor allem Steens Gefühle und Gedanken, die einem auch als Leser beschäftigen. Dramaturgisch und stilistisch setzt das der Autor sehr gut um.  Man ahnt durch immer wieder subtile Andeutungen, dass dieses Wochenende mehr zu bieten hat als eine heile Welt, was eine gewisse Grundspannung erzeugt. Christophersen lässt vier Figuren miteinander agieren, so dass die unterschwelligen Differenzen zu einem Ende führen werden, das alles verändert. Doch was dieses alles sich veränderte Ereignis ist, bleibt lange im Dunkeln.

Aber nicht nur Gespräche und der Aufbau des Romans, sondern auch die Beobachtungen, die Beschreibungen der Natur und des Umfeldes des Hauses und die Protagonisten, die beim Lesen lebendig erscheinen, sind dem Autor sehr gut gelungen.

Der Roman ist eingeteilt in "Davor" und "Danach". Während das Davor aus der Retroperspektive erzählt wird, ist das Danach die Beschreibung was danach passiert, immer wieder sind auch Zeitsprünge dabei.

IIm Roman "Ein anstäniger Mensch" siniert Steen über viele Themen. Er stellt sich Fragen nach Schuld und Sühne, nach Moral und Verantwortung, über Ursache und Wirklung. Mir als Leser hat sich aber oftmals auch die Frage aufgeworfen, wie sprachlos - trotz aller großen Gedanken - Steen doch ist. Eine Sprachlosikgeit, die - oder gerade weil -  Steen vieles nur mit sich selbst ausmacht, große Auswirkungen auch auf seine Mitmenschen hat.

Es ist defintitv kein Buch, dass man einfach so runterlesen kann, es ist ein Roman, bei dem man auch  Zwischentöne warhnehmen muss, dass einem beim Lesen gedanklich sehr beschäftigt. Interessant empfand ich auch die unterschiedlichen Blickwinkel und Auslegungen, die andere Leser in einer gemeinsamen Leserunde hatten. Ich denke, dass jeder - wie im richtigen Leben - eine eigene Sicht auf Dinge, Wesensarten und Stimmungen hat, und das betrifft auch das, was man in einem Roman liest.

Es ist jedenfalls ein Buch, das mir sehr gefallen hat, genauso wie Jan Christophersens Roman "Echo".
Nicht ganz ein 5-Sterne-Buch, aber 4,5 Sterne für unterhaltsame und vor allem anregende Lesestunden.

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Ein anständiger Mensch

Liebe Lovelybooks-Leserinnen und Leser,

drei Tage, zwei Paare, eine Insel: Das ist das Setting, in dem der neue Roman von Jan Christophersen spielt. Ein anständiger Mensch erscheint am 23. Juli und stellt unter anderem die Frage, was Anstand bedeutet, wenn es um die Liebe geht. Ihr seid neugierig und wollt das Buch vor dem offiziellen Erscheinungstermin lesen? Dann bewerbt euch für unsere Leserunde und gewinnt eines von 15 Exemplaren.

 

Zum Buch: 

Steen Friis ist studierter Philosoph und öffentlicher Intellektueller: Als Autor mehrerer Bestseller zu Fragen des Anstands wird er von der Presse zitiert, sobald die richtige Haltung zum aktuellen Weltgeschehen zur Debatte steht. In dieser Rolle fühlt Steen sich wohl – bis die Ereignisse weniger Tage all seine Werte infrage stellen. Mit seiner Frau und einem befreundeten Paar verbringt er ein Wochenende in seinem dänischen Inseldomizil. Man plaudert und geht gemeinsam in die Pilze, und ganz beiläufig erinnert seine Frau ihn an ein altes Versprechen: sich gegenseitig auch in der Liebe die größtmögliche Freiheit zu lassen. Noch bevor Steen sich über die ganze Tragweite dieses Gesprächs bewusst wird, geschieht ein Unglück, an dem er sich allein schuldig wähnt und das nicht nur sein Ego, sondern sein gesamtes Weltbild zu erschüttern droht.

Hier geht’s zur Leseprobe.


Um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen, beantwortet bis zum 7. Juli 2019 folgende Frage*:

Ort des Geschehens in Ein anständiger Mensch ist eine kleine dänische Insel, auf die sich der Protagonist häufig zum Schreiben zurückzieht. Habt Ihr auch solche Rückzugsorte – zum Lesen, zum Arbeiten, zum Erholen –, an denen Ihr den Alltagstrubel hinter Euch lassen könnt?

Wir warten gespannt auf Eure Antworten und freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen! 

Euer mareverlag


*Bedingung ist, dass Ihr Euch zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.

Bitte veröffentlicht Eure Rezension nicht vor dem 23. Juli 2019 auf anderen Seiten als lovelybooks.de.

306 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks