Jan Corvin Schneyder

 4,6 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Halblicht, Pendra und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jan Corvin Schneyder

»Die Geschichten sind schon da. Ich muss sie nur noch aufschreiben und von nutzlosen Worten befreien. Phantasie, so verbreitete Lehrmeinung, bringe kein direktes Wirtschaftswachstum, daher sei sie mehr oder weniger überflüssig. Ein gefährlicher Weg hin zu einer entmenschlichten Cyborggesellschaft. Ich gehe ihn nicht mit. Es tropfen kleine Ideen in ein Meer der Kreativität. Der innere Ozean ist schließlich das wertvollste Gewässer, und man sollte ihn nicht vergiften.« Jan Corvin Schneyder, Jahrgang 1982, ist Historiker, Politologe, Autor und Lektor. Er schreibt vornehmlich Romane in den Bereichen Fantasy, Science Fiction, Historisches, Mystery, Adventure sowie Kinder-/ Jugendbuch, aber auch philosophisch-prosaische Sachbücher und Lyrik. Einiges ist bereits veröffentlicht, anderes in Vorbereitung. Jan Corvin Schneyder lebt mit seiner Familie im Rheinland.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Pendra (ISBN: 9783987920417)

Pendra

Neu erschienen am 05.09.2022 als Taschenbuch bei GedankenReich Verlag.

Alle Bücher von Jan Corvin Schneyder

Cover des Buches Halblicht (ISBN: 9783944879086)

Halblicht

 (5)
Erschienen am 15.11.2014
Cover des Buches Pendra (ISBN: 9783961118250)

Pendra

 (3)
Erschienen am 09.11.2018
Cover des Buches Silberseelen (ISBN: 9783944879239)

Silberseelen

 (2)
Erschienen am 01.11.2015
Cover des Buches Die Sterne in uns (ISBN: 9783968140124)

Die Sterne in uns

 (1)
Erschienen am 18.10.2021
Cover des Buches Sphärenherz (ISBN: 9783944879291)

Sphärenherz

 (1)
Erschienen am 01.11.2016
Cover des Buches Halblicht (ISBN: 9783944879352)

Halblicht

 (0)
Erschienen am 15.11.2014
Cover des Buches Pendra (ISBN: 9783987920417)

Pendra

 (0)
Erschienen am 05.09.2022

Neue Rezensionen zu Jan Corvin Schneyder

Cover des Buches Die Sterne in uns (ISBN: 9783968140124)
Sabrina-Sieberts avatar

Rezension zu "Die Sterne in uns" von Jan Corvin Schneyder

Dieses Buch ist eine geniale Komposition aus Sci-Fi, Romance und Mysterie! Tiefsinnig, mitreißend und Hochspannung pur!
Sabrina-Siebertvor einem Jahr

Dieses Mal begleiten wir Vanessa Woodmann, genannt Woodi, auf ihrer harmlos scheinenden Mission auf der alten Erde. Sie hat dem Weltall den Rücken zugekehrt und Leitet eine kleine Station im wilden Irland. 

 

Doch schon nach den ersten Seiten geht es Schlag auf Schlag, geraten die Ereignisse außer Kontrolle! 

Es treten Kräfte auf, die sich selbst eine hoch intelligente und wissenschaftlich begabte, wenn auch etwas verrückte, Jill Bakker, nicht erklären kann.

Woodi erhält den geheimen Auftrag, zu ermitteln, und stellt sich ein Team aus Spezialisten zusammen, dessen Teilnehmer uns noch aus den vorhergegangenen Bänden des Pendrauniversums bestens bekannt sind. 

Trotz der Unterschiedlichkeit der Charaktere, ihren privaten Querelen schaffen sie es, professionell Hand in Hand miteinander zu arbeiten und Schritt für Schritt das Rätsel um die Geschehnisse und die Legia zu lösen und darauf zu reagieren! 

Dabei nimmt sich der Autor jedoch immer wieder die Zeit um seine Charaktere tiefsinnige Gespräche führen zu lassen und lässt auch immer wieder sehr sanft seine Meinung zu aktuellen, realen Geschehnissen einfließen. 

Dieses Buch war für mich wie nach Hause kommen! 

Ich hätte Woodi, Flink, Jill, manchmal auch Noonah und auf jeden Fall Stan, fest in die Arme nehmen, sie fragen wollen, wie es ihnen in der Zwischenzeit ergangen war. 

Keines meiner in letzter Zeit gelesenen Bücher ist so zerlesen wie dieses Exemplar, denn ich habe es überall mit hin genommen um ja jede freie Minute lesen zu können!

Vielen Dank lieber Jan, für diese wundervollen, spannenden, nachdenklichen und auch romantischen Lesestunden! 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Terra Daemonica - Nur die Toten sehen das Ende (ISBN: 9783944879673)
AnjaScs avatar

Rezension zu "Terra Daemonica - Nur die Toten sehen das Ende" von Jan Corvin Schneyder

Geschichte, Fantasy und Bibelkunde...
AnjaScvor 3 Jahren

Terra Deamonica hat mich soweit außerhalb meines Wohlfühlbereiches geführt, dass ich manchmal dachte ich ertrinke in völlig unbekannten Gewässern und doch wollte ich keinen Rettungsinsel sondern bin immer weiter raus und habe es keine Sekunde bereut.

Der Autor nimmt uns mit auf eine Reise durch Europa in dem sich der Krieg zwischen den unterschiedlichen Konfessionen anbahnt. Aber damit nicht genug, die Tore zur Hölle öffnen sich und es gibt Dämonen, die die Menschen terrorisieren. Es gibt nur vier Personen, die sich dem Irrsinn entgegenstellen und versuchen die Katastrophe aufzuhalten. 4 „Wesen“, die unsterblich sind und einzig in ihrer Art. Wir begleiten Maxim, Ronja, Mira und Eleonora bei den Abenteuern, Kämpfen und Intrigen in diesem Buch.
Jedes Kapitel ist mit einem Bibelvers überschrieben und hervorragend ausgewählt zu den nachfolgenden Ereignissen. 
Der Autor hat einen anspruchsvollen Stil und das Buch samt der Story ist nichts für „nebenher“. Da ich mich mit diesem Buch auf sehr ungewohntem Territorium bewegt habe, hat es für mich ein hohes Maß an Konzentration und relativ viel Zeit gekostet, ob es allen Lesern so geht, dass kann ich an dieser Stelle nicht beantworten.
Die Charaktere bekommen alle ihren eigenen Raum und dürfen ihre Sichtweise einbringen. Es gibt Rückblenden, Erfahrungen und auch Ängste werden Preis gegeben. All diese Dinge machen die Protagonisten greifbarer und authentisch. 
Geschichtsunterricht, Bibelkunde, Fantasy und alles hervorragend vereint in diesem Buch. Absolute Leseempfehlung von mir für dieses Buch.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Terra Daemonica - Nur die Toten sehen das Ende (ISBN: 9783944879673)
Meine_Welt_aus_Buchstabens avatar

Rezension zu "Terra Daemonica - Nur die Toten sehen das Ende" von Jan Corvin Schneyder

Komm_wir_gehen_schaukeln
Meine_Welt_aus_Buchstabenvor 4 Jahren

Das nenne ich : „Geschichtsunterricht mal anders“ . Hätte mein Lehre, mir mal diese Geschichte vom 30 jährigen Krieg erzählt, dann hätte ich auch besser aufgepasst. Denn diese Geschichte erzählt uns den Anfang vom Krieg.
Wie er sich zusammen braute und auf staute bis er eskalierte.
Am Anfang fand ich den Einstieg ins Buch noch recht schwer, doch nach einigen Kapiteln ging war es um mich geschehen. Ich war fasziniert und völlig eingesogen von der Geschichte. Die Toten habe ich nicht gezählt aber ich habe aller Hand fakten nachgeforscht und so meine Kenntnisse aufgefrischt. Dank den ganzen Bibel-Kapitel Überschriften (die waren übrigens echt klasse) hatte ich die Möglichkeit in verschiedene Salven und Versen einzutauchen.
Der Schreibstil des Autors verlangt pure Konzentration, es ist also keine Geschichte für zwischendurch. Diese Geschichte braucht wirklich Raum und Zeit, denn man muss sie innerlich erleben. Die Protagonisten waren mir alle sehr sympathisch, ich konnte auf Anhieb ihre Beweggründe nachvollziehen, denn wer ewig lebt, hat schon viel erlebt. Jeder der Figuren darf in der Story seine Sicht erzählen, jeder darf.über Erfahrungen und seine Vergangenheit sprechen. Auch ihre Ängste machen sie menschlicher.
Durch die Story zieht sich ein wirklich gut sichtbarer roter faden, der nie verloren geht.
Ich bin restlos begeistert und doch ein wenig traurig das es schon zu Ende ist. Ich hoffe sehr, das Band zwei nicht so lange auf sich warten lässt. Denn die Geschichte um Gott, dem Teufel und Dämonen, muss ich einfach weiter folgen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks