Neuer Beitrag

fhl_verlag_leipzig

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Neun Schüsse
Vier Tote
Viele Verdächtige


Macht mit bei unserer neuen Leserunde zu ›Der Vierfachmord von Stötteritz‹, dem neuen Krimi von Jan Flieger.
Bewerbt euch bis zum 25.02.2014 um eines von 15 Leseexemplaren unter der Rubrik Bewerbung/Ich möchte mitlesen und beantwortet folgende Fragen:

Habt ihr bereits Bücher von Jan Flieger gelesen?
In welcher Krimisendereihe wurde der Krimi ›Der Sog‹ als ›Alles umsonst‹ gezeigt?
Warum möchtet Ihr an dieser Leserunde teilnehmen?

Die Antworten können als PN geschickt werden.


Hinweis:
Bewerber ohne öffentliches Profil können nicht berücksichtigt werden.


Was genau erwartet euch in ›Der Vierfachmord von Stötteritz‹

Schüsse zerreißen die Leipziger Nacht in Stötteritz und löschen vier Leben aus - doch der Täter flieht. War es ein Auftragsmord oder eine Verzweiflungstat? Wurde ein V-Mann liquidiert? Starben die anderen zur Ablenkung? Läuft gar einer der Verdächtigen Gefahr, das nächste Opfer zu werden? Und dann gibt es da noch die Spur zu einer jungen Frau, die in die rechte Szene führt.
Für Thomas Tiller und sein Team der Mordkommission beginnt eine Suche, die sie tief in ein Labyrinth aus Hass und Rache führt, über die Grenzen Deutschlands hinaus bis in die Straßen Tokyos und die raue Ödnis Islands.     
Die Zeit rennt.   
Und die starren Augen der Toten treiben zur Eile ...


Wer ist Jan Flieger?

Jan Flieger wurde 1941 in Berlin geboren. Der Diplom-Wirtschaftsingenieur schreibt Krimis, Thriller, schwarzhumorige Geschichten und Kinderbücher, und ist Theodor-Körner-Preisträger. Seine Texte wurden ins Englische, Chinesische, Niederländische, Russische, Tschechische und Dänische übersetzt; seine Geschichten erschienen in Schullesebüchern Frankreichs, Norwegens und Schwedens. Zwei seiner Krimis erschienen vor 1989 bei S. Fischer Verlag, seine zwölf Kinderbücher beim Arena Verlag Würzburg. Sein Krimi ›Der Sog‹ wurde 1988 verfilmt und als ›Alles umsonst‹ mehrfach im Fernsehen ausgestrahlt. Jan Fliegers Krimi ›Tatort Teufelsauge‹ war 2006 nach der Übersetzung ins Englische als einer von drei ausgewählten deutschen Krimis Lehrstoff an der Universität Toronto/Kanada im Kurs ›Deutsche Kriminalliteratur‹. Jan Flieger lebt in Leipzig.

Autor: Jan Flieger
Buch: Der Vierfachmord von Stötteritz

Talitha

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Vielen Dank für die Einladung. Bei einem guten Krimi sage ich nie nein. :-) Die Beschreibung klingt ja schon mal gut.

Mit Fernsehkrimis kenne ich mich nicht aus, vor allem nicht aus der Zeit, daher habe ich gegooglet. Auf der Verlagsseite standen dann ja alle Infos. Interessant, dass der Krimi sowohl in der DDR als auch in der BRD und dann noch mit verschiedenen Titeln gedreht wurde. Scheint ja ein echt guter Stoff zu sein, wenn er so oft verfilmt wird. :-) Von Jan Flieger habe ich bislang noch nichts gelesen, glaube ich.

Ich bin gespannt, wie der neue Krimi ist und würde daher gerne mitlesen.

esposa1969

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Habt ihr bereits Bücher von Jan Flieger gelesen? ---> Nein, aber ich würde sehr gerne

In welcher Krimisendereihe wurde der Krimi ›Der Sog‹ als ›Alles umsonst‹ gezeigt? ---> Sein erster Kriminalroman "Der Sog" wurde in der DDR-Fernsehreihe "Der Staatsanwalt hat das Wort" unter dem Titel "Alles umsonst" verfilmt.

Warum möchtet Ihr an dieser Leserunde teilnehmen? ---> Wiel cih schon an einigen fhl-Leserunden teilgenommen habe und diese Krimis versprechen Spannung pur!

Sehr gerne würde ich auch hier wieder lesen und rezensieren und bewerbe mich somit!!

Beiträge danach
346 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

esposa1969

vor 4 Jahren

fhl_verlag_leipzig schreibt:
Liebe Leserunde Wir möchten uns heute bei Euch bedanken, für die Teilnahme an der Leserunde und auch mit einem kleinen Abschied von Leserunden bei Lovelybooks in gewohnter Form. Wir werden vorerst keine –freie- Leserunde mehr anbieten. Die Gründe liegen einfach daran, dass wir es nicht schaffen, eine feste und interessierte Leserschaft für unsere Bücher zu gewinnen. Umso enttäuschender ist, wenn jemand ein Buch bekommt und absolut damit nix anzufangen weiß oder feststellt, dass dies nicht sein Thema ist, dann noch sein Meinung und Rezension überall posten muß. Dann sind teilweise die Besprechungen so schlecht (Grammatik/Sprachstil/Ausdruck), dass nicht nur das Buch darunter leitet, sondern auch die Qualität und der Anspruch von Lovelybooks. Das wollen wir einfach unseren Autoren nicht zumuten. Neu wird es sein, dass wir bei eine Leserunde nur noch gezielte Teilnehmer ansprechen und auch vorher uns mit dem Teilnehmer verständigen werden. Wir bitten daher um Verständnis.

Lieber fhl-Verlag,

ich war ja nun schon bei einigen LR mit aktiv dabei: "Wenn der Tod lachen könnte", "The Gift -Das Gechenk", "Giftmorde -15 tödliche Anleitungen", "Narun - ein Ehrenmord" und eben nun beim "Vierfachmord von Stötterlitz". Überall hatte ich begeisterte Rezensionen verfasst, bei eben diesem Buch lediglich 3 Sterne vergeben. Allerdings habe ich dann auch die zuvor rezensierte Bücher vielfach meine Rezensionen veröffentlich, bei diesem mit "nur" drei Sternen (kann ja mal passieren, dass einem ein Buch nicht so 100% liegt, aber anfangen konnte ich definitiv damit etwas) habe ich dann ja auch nur hier gepostet, um weder dem Autor, noch dem Verlag zu schaden. Ich verstehe eure Entscheidung, da man sich mit der Vergabe von Büchern nicht "ins eigene Fleisch schneiden mag" wenn die Reaktion darauf so unangenehm heftig ausfällt. Ich wünsche dem Verlag mit seinen Autoren alles Gute und bedanke mich für die interessanten, bis dahin gehabten LR.

Baerbel82

vor 4 Jahren

@fhl_verlag_leipzig

Lieber fhl-Verlag,

von Jan Fliegers Lofoten/Norwegen-Krimi war ich begeistert. Deshalb hatte ich mich hier beworben.

Der Vierfachmord hat mir leider nicht so gut gefallen und deshalb "nur" 3* bekommen. Dies habe ich auch entsprechend begründet.

Muss ich mich nun für eine ehrliche Kritik rechtfertigen? Hoffentlich nicht! Ich habe die Rezension deshalb lediglich hier bei LB und bei Amazon veröffentlicht.

Ich nehme Ihre Entscheidung daher mit großem Bedauern zur Kenntnis.
Herzlichen Dank, dass ich mitlesen durfte.

MfG
Bärbel

fhl_verlag_leipzig

vor 4 Jahren

@Baerbel82

Es geht uns nicht um die Vergabe der Punkt, was uns etwas traurig stimmt, war die Situation, dass teilweise Begründungen vorlagen und dies dann nicht nur hier, sondern auch woanders gepostet wurde.
Und zum ersten Mal haben wir die Auswirkung auch direkt mitbekommen, dass ein paar feste Leseeinrichtungen abgesagt haben.

Baerbel82

vor 4 Jahren

fhl_verlag_leipzig schreibt:
Es geht uns nicht um die Vergabe der Punkt, was uns etwas traurig stimmt, war die Situation, dass teilweise Begründungen vorlagen und dies dann nicht nur hier, sondern auch woanders gepostet wurde. Und zum ersten Mal haben wir die Auswirkung auch direkt mitbekommen, dass ein paar feste Leseeinrichtungen abgesagt haben.

...das tut mir aufrichtig leid.

fhl_verlag_leipzig

vor 3 Jahren

In dieser Anthologie ist Jan Flieger mit seiner Kurzgeschichte ›Die Todesniere‹ vertreten:

Kurz.
Tödlich.
Mögt ihr Krimis? Mögt ihr Kurzgeschichten?

Macht mit bei unserer Leserunde der kurzen Mords-Geschichten ›Stammtischmorde III – 13 Krimi-Experten und Polizeipräsident Bernd Merbitz packen aus‹

Was hat ein Plakat in der Red-Bull-Arena mit einem Mord in Gronau zu tun? Wie reagiert ein Mann, wenn ihn die Frau verlässt, der er aus Liebe eine Niere gespendet hat? Wozu ist ein alter Mann fähig, der seinen Enkel um jeden Preis zum Fußball-Profi machen will?

http://www.lovelybooks.de/autor/Hartwig-Hochstein/Stammtischmorde-III-1106927584-t/leserunde/1123772842/

fhl_verlag_leipzig

vor 3 Jahren

Misstrauen.

Ansehen.

Macht.


Macht mit bei unserer Leserunde zu Olaf Jahnkes Debüt-Wirtschafts-Roman »Tod eines Revisors«

Ein Mann wird in einer psychiatrischen Klinik tot aufgefunden. Er ist Innenrevisor einer Bank. Aufgrund des Klinikaufenthalts und den persönlichen Umständen, lautet die Todesursache schnell Suizid durch Überarbeitung. Die Witwe möchte dies nicht glauben und heuert einen Privatdetektiv an, der die Ermittlungen aufnehmen soll.

http://www.lovelybooks.de/autor/Olaf-Jahnke/Tod-eines-Revisors-1124432009-w/leserunde/1125556043/

fhl_verlag_leipzig

vor 3 Jahren

Kurz.

Heilig.

Tödlich.

Macht mit bei unserer Leserunde zu unserer Anthologie ›Sakrament des Todes – 13 Morde auf heiligem Boden‹ herausgegeben von Andreas M. Sturm

http://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-M.-Sturm/Sakrament-des-Todes-1075167945-t/leserunde/1130395820/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks