Jan Gaspard Offenbarung 23

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(5)
(10)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Offenbarung 23“ von Jan Gaspard

In Berlin wird die Hacker-Legende Tron, alias Boris F., erhängt in einem Park aufgefunden. In Las Vegas töten mehrere Schüsse den berühmten Rapper Tupac Amaru Shakur. Eine geheimnisvolle CD bildet offensichtlich eine Verbindung zwischen den beiden Morden. Oder ist alles bloß ein raffiniertes Täuschungsmanöver? Eines ist jedenfalls klar: Der Top-Hacker scheint zu Lebzeiten viele Geheimnisse entschlüsselt zu haben. Weshalb sich Geheimdienste und obskure Zirkel für ihn interessierten. Das muss auch Student Georg Brand, der sich auf Trons Spur begibt, schmerzhaft erfahren. Was wusste Tron alles? Eine Frage, deren Beantwortung tödliche Gefahren birgt ?

Eine große Enttäuschung!

— TheSilencer
TheSilencer

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Mehr eine Charakterstudie als ein Thriller - starke Protagonistin, angenehmer Stil, aber einige Schwächen

Pergamentfalter

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

Portugiesische Rache

Eine schöne Reihe, die sich wunderbar als Reisebegleiter für euren Sommerurlaub eignet und auch die Gelegenheitsleser schnell mitreißen wird

Anka2010

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mystery-Thriller unter falschem Namen

    Offenbarung 23
    TheSilencer

    TheSilencer

    07. April 2016 um 14:24

    Selten bin ich von einem Roman derart enttäuscht worden.Das Buch habe ich mir zugelegt, weil ich es interessant fand, einer neuen Reihe (zumindest als Buch gibt es einen weiteren Teil) um Verschwörungstheorien eine Chance zu geben.Sich einfach einlassen auf hanebüchene Erklärungen, warum die Titanic sank, Diana sterben mußte oder wer JFK nun tatsächlich erschossen hat.Wäre doch spannend, oder?Weit gefehlt.Alles beginnt mit dem Tod des Hackers Boris Floricic alias Tron. Mord oder Selbstmord?Für Jan Gaspard, der die Geschichte in Ich-Form schreibt, ist der Fall ganz klar: der Teufel persönlich hat Tron um die Ecke gebracht, war Tron doch die Wiedergeburt des Messiahs. Der, der das allumfassende Wissen hatte. Und der wußte auch, daß er stirbt. Damit sein Wissen nicht verloren geht, hat er mit TuPac - der hat seinen Tod nämlich nur vorgetäuscht - eine deutschsprachige CD aufgenommen, auf der so ziemlich viele Codes versteckt sein dürften.Wirr? Genau. Jan Gaspard, der im Umschlagtext doch echt als reales Pseudonym für einen "Rechercheur" genannt wird, ist unsterblich. Und so weiter.Davon abgesehen, daß die Genrebezeichnung "Thriller" irrführend ist - "Mystery-Thriller" hätte mich vor einem Kauf bewahrt -, sind mir die göttlichen Ausschweifungen einfach zu doof.

    Mehr