Jan Gaspard Offenbarung 23, Die Zahl des Tieres, 1 Audio-CD

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Offenbarung 23, Die Zahl des Tieres, 1 Audio-CD“ von Jan Gaspard

Ein vergessenes Video-File des toten Hackers Tron erregt die Aufmerksamkeit des Berliner Studenten Georg Brand: Offensichtlich von einer Überwachungskamera aus wird über Stunden und Tage ein Autobahnabschnitt abgefilmt ¿ doch warum? In Georg steigt ein Verdacht auf, welche düstere Matrix da sichtbar werden könnte. Und ehe er sich versieht gibt es kein Zurück mehr für ihn bei diesem Schritt durch den ¿Spiegel der Realität¿. Doch die Welt, die er jetzt betritt, wird nicht umsonst als die grausamste aller Welten bezeichnet¿

Stöbern in Krimi & Thriller

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessante Theorie

    Offenbarung 23, Die Zahl des Tieres, 1 Audio-CD
    sabisteb

    sabisteb

    20. June 2013 um 21:17

    Warum nur archivierte Tron das Videomaterial einer Autobahnüberwachungskamera, das nichts anderes als Autos auf der Autobahn zeigt? Warum auch immer, Georg macht sich lieber auf die Suche nach der Quelle seiner Kindheitsalbträume. In dem Traum gibt es ein Schloss und einen Park, in dem Kinder gejagt werden wie Tiere. Diesmal geht es um den Fall Marc Dutroux. Es werden einige Ungereimtheiten aufgegriffen, die die normale Bevölkerung wohl so gar nicht richtig wahrgenommen hat. Angeblich gab es deutlich mehr DNA Spuren als Opfer gefunden wurden. Angeblich hat er die Mädchen nur für andere Zwecke beschafft. Akten sind verschwunden, Beteiligte begehen plötzlich Selbstmord. Wenn das stimmt, was in dieser Episode behauptet wird, dann hat man da sehr viel vertuscht, um einige reiche Perverse zu schützen, oder diese haben sich einfach die Gerichte gekauft. Leider ist es schwer entsprechende Belege zu finden. Insgesamt eine gute Folge mit einer interessanten Verschwörungstheorie über eine Ermittlung bei der zu viel schiefgelaufen ist, um noch Zufall zu sein. Leider fehlt es (wie meist) an Belegen und es bleibt die Frage, was das mit der Serie zu tun hat und wie das die (mittlerweile doch reichlich verworrene) Geschichte voranbringen soll. Auch wundert es schon ein wenig, wie Georg Brand in diese Sache verstrickt ist, das passt für mich nicht wirklich.

    Mehr
  • Rezension zu "Offenbarung 23, Die Zahl des Tieres, 1 Audio-CD" von Jan Gaspard

    Offenbarung 23, Die Zahl des Tieres, 1 Audio-CD
    Jare

    Jare

    31. December 2012 um 11:08

    Das Niveau der ersten Folgen ist erreicht! Georg Brand, besser bekannt als Hacker T.Rex, und seine Freundin Nolo sind in Belgien auf der Suche nach einem bestimmten Schloss, das immer wieder in Georgs Albträumen auftaucht. Hier erwacht der Verdacht, dass aus Georg mit dem Kinderschänder Marc Dutroux in Verbindung gekommen ist. Bei ihren Ermittlungen tauchen sie in einen Sumpf aus Lügen und Vertuschungen ein und kreuzen einmal mehr den Weg dies zwielichtigen Ian G. „Die Zahl des Tieres“ ist bisher die beste der neuen Jan-Gaspard-Folgen. Mit den Verschwörungstheorien um die Affäre Marc Dutroux, die nicht nur ein Land, sondern einen ganzes Kontinent erschüttert hat, haben die Macher ein Thema gefunden, das ausgezeichnet verarbeitet wird. Diese Folge knüpft an die grandiosen ersten Folgen an, die den Ruf der Serie seinerzeit begründet haben. Auch die Sprecher kommen immer besser zu recht. Alexander Turrek ist jetzt Georg Brand und auch Peter Flechtner meistert seinen ersten Auftritt als Kim Schmittke sehr gut. Marie Bierstedt (Nolo), Till Hagen (Ian G.) oder Helmut Krauss (Erzähler) sind, wie immer, gewohnt gut. Fazit: „Die Zahl des Tieres“ hat alles, was man an Offenbarung 23 liebt und erwartet. Ein packendes Verschwörungsszenario, bei dem es schwer fällt, Wahrheit und Dichtung auseinander zu halten, tolle Sprecher und eine gute Soundkulisse. So müssen Hörspiele für Erwachsene klingen!

    Mehr