Jan Guillou

 4 Sterne bei 442 Bewertungen
Autor von Evil - Das Böse, Die Brückenbauer und weiteren Büchern.
Jan Guillou

Lebenslauf von Jan Guillou

Jan Guillou wurde am 17. Januar 1944 in Schweden geboren. Nachdem er mehrere Jahre als Journalist tätig war, wurde 1981 sein erster Roman "Evil. Das Böse" veröffentlicht, in dem der Autor seine Erfahrungen während der Zeit im Internat in Solbacka verarbeitete. Im Jahr 2003 wurde dieses Buch als Grundlage für den gleichnamigen Film herangezogen. Bekannt wurde Guillou vor allem durch seine Krimireihe rund um die Ermittlungen des Agenten Coq Rouge. 1988 erhielt der Autor für seine literarischen Leistungen den Schwedischen Krimipreis.

Alle Bücher von Jan Guillou

Sortieren:
Buchformat:
Evil - Das Böse

Evil - Das Böse

 (78)
Erschienen am 01.03.2007
Die Brückenbauer

Die Brückenbauer

 (77)
Erschienen am 09.12.2013
Der Kreuzritter - Aufbruch

Der Kreuzritter - Aufbruch

 (21)
Erschienen am 02.03.2009
Die Brüder

Die Brüder

 (26)
Erschienen am 13.10.2014
Die Heimkehrer

Die Heimkehrer

 (20)
Erschienen am 09.11.2015
Der Kreuzritter - Verbannung

Der Kreuzritter - Verbannung

 (15)
Erschienen am 02.03.2009
Der Kreuzritter - Rückkehr

Der Kreuzritter - Rückkehr

 (14)
Erschienen am 05.10.2009
Coq Rouge

Coq Rouge

 (13)
Erschienen am 01.08.2003

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jan Guillou

Neu
derMichis avatar

Rezension zu "Die Schwestern" von Jan Guillou

wieder besser als Band 4
derMichivor einem Monat

Jetzt also ein Thriller. Am Anfang sieht es zwar noch danach aus, dass sich Jan Guillou wieder in die epische Erzählung der vier Vorgängerromane verstrickt und zwischen einzelnen Handlungshappen wieder hauptsächlich eine Abhandlung über eine bedeutsame Epoche verfasst. Johannes Beruf bringt sie jedoch wiederholt in Situationen, die für eine packende Spionagegeschichte wie geschaffen sind. Spannend wird es tatsächlich auch immer wieder, besonders wenn sie unter ihrem Decknamen "Blue Star" auf lebensgefährliche Einsätze geschickt wird.

Um Band fünf zu genießen muss man sich dennoch mit Guillous Erzählweise anfreunden und sich ein wenig in der Welt dieser Buchreihe auskennen. Denn zwischen den realistisch und kurzweilig geschilderten Einsätzen im Dienste von Heimatfront und Geheimdienst(en) geht der Fokus immer wieder in Richtung des aktuellen, wegen zweier tragischer Todesfälle sich verändernden, Familienlebens der Lauritzens, bei denen Johanne mit Tante Christa den Kommunismus hochleben lässt und sich mit ihrer Schwester Rosa über Staatsgeheimnisse austauscht.

Das war es dann aber auch schon mit dem (deutschen) Titel des Buches. Rosas Perspektive kommt über die wenigen Gespräche der beiden hinaus so gut wie gar nicht vor, ihre Erlebnisse erfährt der Leser allenfalls indirekt. Erfolgreich vermittelt Guillou allerdings, was es in dieser Zeit für eine Frau wie Johanne bedeutet, bei geheimen Unternehmungen zwischen den Fronten mitzuarbeiten. Sie lässt sich vom Gehabe des konservativen Männervereins auf allen Seiten nicht unterkriegen und absolviert so manche Mission erfolgreicher als es ihre Kollegen jemals könnten.

Ein gefährliches Spiel um die Ausspähung des schwedischen Gestapo-Chefs, das ihre "besonderen Eigenschaften" als Frau fordert, bildet den Abschlusscoup der Romanhandlung. Die Spannungsregister zieht der Autor hier, wie an den anderen Stellen, wieder recht episodisch, der Zwischenraum ist stattdessen mit reichlich innerem Dialog, Überlegungen und Zeitgeschichte gefüllt. Wer damit zurechtkommt, darf Hoffnung schöpfen. Die Generation der Brückenbauer-Kinder erlebt zwar andere Dinge als ihre Väter, der Lesefreude nützt es aber.

Originaltitel: "Blå Stjärnan"

Kommentieren0
0
Teilen
meppe76s avatar

Rezension zu "Die Heimkehrer" von Jan Guillou

Man möchte nach Lesen dieses Bandes sagen: wehret den Anfängen!!
meppe76vor 5 Monaten

Um es gleich vorweg zu sagen: Ich habe die beiden ersten Teile dieser Trilogie nicht gelesen und war zunächst skeptisch, ob ich überhaupt  in die Geschichte hineinfinden würde. Diese Befürchtung erwies sich als grundlos, denn obwohl es immer wieder Bezüge und Hinweise auf frühere Ereignisse gab, hatte ich nie das Gefühl, etwas nicht zu verstehen.

Es geht um die sehr unterschiedlichen Brüder einer Brückenbauer-Dynastie Lauritz, Oscar und Sverre. Der Älteste ist Lauritz, der in Stockholm eine Baufirma betreibt und damit viel Geld verdient. Ebenfalls sehr erfolgreich hat Oscar in Berlin ein Immobilienunternehmen aufgebaut und Sverre, der homosexuelle Bruder der beiden, investiert in die Werbebranche.

Die politischen Ereignisse interessieren die Brüder eher am Rande, aber während sie ihr weitestgehend sorgloses Leben in Berlin und Stockholm führen, braut sich um sie herum das Unheil zusammen, in das sie heftiger hineingezogen werden als ihnen lieb ist.

Vor allem durch Harald, den älteste Sohn von Lauritz, wird deutlich, wie die nationalsozialistische Ideologie Eingang in die Familie erhält.

Aber in der Familie passiert das, was in der Zeit wohl  für viele Familien typisch war: die Ideen der Nazis werden nicht ernst genommen, als vorübergehende Erscheinung abgetan und verharmlost - bis es zu spät ist. Man möchte ihnen wirklich zurufen: wehret den Anfängen.

Besonders erschreckend ist für mich die nüchterne und sachliche Darstellung der Entwickling Haralds, der zu einem Handlanger und Mörder der SS geradezu 'gezüchtet' wird und für moralisch-menschliche Appelle bald nicht mehr zugänglich ist. Furchtbar mit anzusehen bzw. zu lesen, wie ein junger Mensch derart in die Fänge dieser menschenverachtenden Ideologie geraten kann und jegliches Mitgefühl verliert.

Das Buch endet mit dem Einmarsch der Deutschen in Polen und man fragt sich, wie die Schicksale der Menschen in dieser Familie weitergehen...aber das war ja wohl das definitive Ende dieser Saga. Schade eigentlich.




Kommentieren0
0
Teilen
HEIDIZs avatar

Rezension zu "Die Schwestern" von Jan Guillou

Hauptcharakter Johanne
HEIDIZvor 8 Monaten

Die Schwestern ist Band fünf der Brückenbauer-Reihe und erzählt die Geschichte der Familie während des Zweiten Weltkrieges. Das Buch ist mit einem Lesebändchen ausgestattet.

 

Johanne, die älteste Tochter der Lauritzens kämpft als Kurier im norwegischen Widerstand und bringt sich immer wieder in Gefahr. Die Familie macht sich Sorgen. Sie begibt sich immer weiter in den Widerstand, trotz immer schwierigerer und gefahrvollerer Aktionen findet Johanne ihre Berufung im Widerstand und schließlich Geheimdienst. Sie wird sogar lebensgefährlich verletzt, gibt aber nicht auf. Ganz anders der Vater, der sich politisch nicht engagiert.

 

Leseprobe:
========

 

Der Himmel war grau und der seit zwei Tagen unvermindert anhaltende Regen kalt und mit der einen oder anderen Schneeflocke vermischt. Ihr Körper schmerzte, hauptsächlich jedoch die Oberschenkel. Der zusätzliche Umweg um das Middagsfjäll hatte sie zwei ganze Tage und Nächte gekostet ...

 

Der Autor schreibt diese weiterführende Familiengeschichte wieder ebenso tiefgründig und spannend sowie lebendig und die Charaktere bildhaft darstellend wie die Vorgängerbücher. Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht.

 

Spannung wird von Beginn an aufgebaut und über das gesamte Buch gehalten. Das Buch ist nicht als direkte Fortsetzung der Reihe zu sehen. Es handelt in den anfänglichen 1940er Jahren und beschäftigt sich konkret mit Johanne, wobei die anderen Charaktere der Vorgängerromane weitestgehend außen vor gelassen werden. Man könnte das Buch auch separat lesen, wobei es irgendwie natürlich doch schöner ist, wenn man schon alles Vorhergehende kennt.

 

Dass Johanne für den norwegischen Untergrund tätig ist, wurde schon im Roman "Schicksalsjahre" thematisiert. In "Schicksalsjahre" ging es weitestgehend um Lauritz Lauritzen. Dennoch passt sich dieser neue Roman perfekt in die Reihe ein bzw. fügt sich an.

 

Hervorragend geschrieben, hat mich bestens unterhalten !!!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
resa82s avatar

Hallo ihr lieben,

das neue Jahr ist da und wir starten mal wieder nach langer Zeit einen Blu-ray Verlosung.
Heute geht es um "Arn - Der Kreuzritter " nach der Buchvorlage von Jan Guillou erschienen im Heyne Verlag.

 

Kurzbeschreibung:


Man schreibt das Jahr 1150, im heiligen Land liefern sich die Kreuzritter blutige Auseinandersetzungen mit den Muslimen, es ist ein scheinbar aussichtsloser Kampf gegen das übermächtige Heer. Arn Magnusson, Sohn einer schwedischen Adelsfamilie, wird Opfer einer politischen Intrige und zu 20 Jahren Dienst als Tempelritter verurteilt. Seine schwangere Geliebte Cecilia muss er zurücklassen. Durch seinen Mut und seine kämpferischen Fähigkeiten steigt er bald zu einem geachteten Heeresführer auf. Doch auch die unzähligen unerbittlichen Schlachten bringen nicht den erhofften Sieg. Arn gelingt schließlich die Rückkehr in seine Heimat zu Cecilia und seinem Sohn, doch kann er auch sein Volk vor der feindlichen Übernahme bewahren?


Was muss ich tun, um die Blu-ray  zu gewinnen?
 
Mehr Infos auf unserem Blog.

http://resas-welt.blogspot.de/2016/01/blu-ray-verlosung-arn-der-kreuzritter.html

Mitmachen kann man nur auf dem Blog Resa´s Welt

 

Viel Spaß...

 

 

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Jan Guillou wurde am 17. Januar 1944 in Södertälje (Schweden) geboren.

Community-Statistik

in 441 Bibliotheken

auf 88 Wunschlisten

von 14 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks