Jan Guillou Der Kreuzritter - Rückkehr

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(3)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Kreuzritter - Rückkehr“ von Jan Guillou

Zwanzig lange Jahre währte der Kreuzzug im Heiligen Land. Zwanzig Jahre, die Arn Magnusson von seiner Heimat Götaland und seiner Geliebten Cecilia getrennt war. Nun kehrt der Tempelritter heim, doch das Glück des Paares ist nur von kurzer Dauer. Cecilia fällt einer Intrige zum Opfer, und der erbitterte Streit um die Krone droht Götaland in einen verhängnisvollen Krieg zu stürzen. Schwedens erfolgreichste historische Romanserie aller Zeiten.

Gute Fortsetzung, doch leider schwächer als Bd2

— Sayurichan

Stöbern in Historische Romane

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Le Floch ermittelt, oh lala

dreamlady66

Der Preis, den man zahlt

ohne Hintergrundwissen zum spanischen Bürgerkrieg schwer zu lesen, realtitätsnah,authentische, nicht unbedingt sympathische Charaktere

katze267

Das Gold des Lombarden

Ein echter Petra Schier: unterhalsam, spannend, lehrreich! Es gibt ein tolles Wiederlesen mit bekannten Protas. Bitte schnell die Fortsetzu

hasirasi2

Grimms Morde

Nimmt leider erst ab dem zweiten Drittel Fahrt auf!!

Die-Rezensentin

Marlenes Geheimnis

Grandios - auf zwei Zeitebenen - erzählte Familiengeschichte

Isabell47

Nachtblau

Seichte oberflächliche Geschichte in der Ich-Form Punktet lediglich durch Beschreibung von Porzellanherstellung.

Blockbuster

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Kreuzritter - Rückkehr" von Jan Guillou

    Der Kreuzritter - Rückkehr

    Joachim

    24. July 2011 um 19:13

    Im dritten Teil der Saga um Arn de Gothia geht es um das Leben nach seiner zwanzigjährigen Bußezeit im Kreuzritterorden. Arn kehrt gezeichnet und geprägt durch den Kampf im Heiligen Land in seine Heimat zurück. Er beginnt in seinem Einflussbereich Errungenschaften aus dem Kulturkreis des Heiligen Landes einzuführen, was nicht immer auf Verständnis stößt. Auch seine große Liebe Cecilia hat ihre Bußezeit beendet, doch im Kampf um die Macht ist das Glück der Beiden für einige unbedeutend. Liebe ist für Menschen, die nur an Reichtum und Macht interessiert sind, nur etwas für Träumer und Spinner. In diesem und in vielen anderen Punkten kommt wieder der philosophische Hintergrund von Jan Guillous Schreibweise zum Vorschein. Mit fundierten Kenntnissen des Mittelalters und seinen Landes führt der Autor den Leser durch Intrigen und Kämpfe um die Macht. Dieser dritte Band hat mich nicht ganz so gefangengenommen wie der erste und zweite Teil. Dennoch gebe ich diesem Buch fünf Sterne, denn wenn man die ersten beiden Bücher gelesen hat ist der dritte Teil ein Muss. Jan Guillou versucht in diesem Band mehr zum Nachdenken anzuregen und baut indirekt Brücken zum heutigen Konflikt mit den Islamisten. Diese Brücken gab es auch schon im zweiten Teil der Saga, doch dort hatte ich nicht so das Gefühl, dass sie die Handlung tragen. Aber das ist nur mein persönliches Fazit und ich möchte das nicht falsch verstanden wissen, denn ich lese gerne zwischen den Zeilen. Leser, die vielleicht anders an so eine Lektüre herangehen, sehen das unter Umständen ganz anders.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kreuzritter - Rückkehr" von Jan Guillou

    Der Kreuzritter - Rückkehr

    Daywalker

    10. November 2009 um 20:02

    Inhalt: Zwanzig Jahre lang war Arn Magnusson als Tempelritter im Heiligen Land und ebenso lange war er von seiner Familie in Götaland und seiner Geliebten Cecilia getrennt. Nun ist er endlich heimgekehrt, um sich mit seiner Geliebten zu vermählen. Doch das Glück des Paares ist nur von kurzer Dauer, als der erbitterte Streit um die Krone Götaland in einen verhängnisvollen Krieg stürzt. Meine Meinung: Meiner Meinung nach ist “Rückkehr“ leider der bisher mit Abstand schwächste Teil der Kreuzritter-Reihe. Der Krieg zwischen den königlichen Geschlechtern wird auf nur wenigen Seiten abgehandelt und auch die Liebesgeschichte zwischen Arn und Cecilia kommt irgendwie nicht richtig in Fahrt. Von Romantik scheint Guillou jedenfalls nicht allzu viel zu verstehen, was er im Übrigen auch schon in den ersten Beiden Bänden bewiesen hat. Dafür kennt er sich mit den politischen Verhältnissen dieser Zeit bestens aus. Diese sind im Grunde genommen auch ganz interessant. Allerdings wird das Ganze so unspektakulär erzählt, dass einem die Lust am Lesen relativ schnell vergeht. Hinzu kommt, dass man es irgendwie kaum glauben kann, dass Arn fast im Alleingang die Gründung des neuen schwedischen Reiches organisiert, nur weil im Heiligen Land, wo er die letzten zwanzig Jahre seines Lebens verbracht hat, scheinbar alles besser ist, als in seinem Heimatland. Der Grund warum ich dem Buch trotzdem drei Sterne gegeben habe ist in erster Linie auf mein grosses Interesse an den Tempelrittern, dem Mittelalter allgemein und der Skandinavischen Geschichte zurückzuführen. Wer mit all diesen Dingen nichts anfangen kann, darf getrost noch einen oder sogar zwei Sterne abziehen. Fazit: Obwohl ich den dritten Teil der Kreuzritter-Reihe nicht so berauschend fand, werde ich mir wohl auch noch den vierten und letzten Band zu Gemüte führen, der für das Frühjahr 2010 angekündigt ist. Wer sich schon für die ersten beiden Teile nicht erwärmen konnte, braucht “Rückkehr“ hingegen gar nicht erst zu lesen. Schliesslich gibt es derzeit genügend spannendere Alternativen über die sagend umwobenen Tempelritter auf dem Markt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks