Jan Himmelfarb

 4 Sterne bei 1 Bewertungen
Autor von Sterndeutung.

Lebenslauf von Jan Himmelfarb

Jan Himmelfarb wurde 1985 in der Ukraine geboren und zog 1992 mit seiner Familie nach Deutschland. Nachdem er Betriebswirtschaftslehre studierte, arbeitet er seit einigen Jahren bei einem Industrieunternehmen in Nordrhein-Westfalen. 2013 nahm er am Klagenfurter Literaturkurs, im Rahmen des Ingeborg-Bachmann-Preises, teil. Sein literarisches Debüt „Sterndeutung“ erschien Anfang 2015.

Alle Bücher von Jan Himmelfarb

Sterndeutung

Sterndeutung

 (1)
Erschienen am 21.01.2015

Neue Rezensionen zu Jan Himmelfarb

Neu
W

Rezension zu "Sterndeutung" von Jan Himmelfarb

„Schwer ist das Leben und traurig“
WinfriedStanzickvor 4 Jahren


 

Wiener einmal haben die Lektoren des C.H.Beck Verlags in München mit ihrer kleinen aber feinen Literaturabteilung einen neuen jüdischen Autor entdeckt,  von dem man wie weiland bei Benjamin Stein „Die Leinwand“ in den kommenden Jahren noch einiges erwarten kann, auch wenn der mittlerweile nur noch überarbeitete Versionen älterer Bücher in einem kleinen Verlag publiziert.

 

Jan Himmelfarb ist 1985 in der Ukraine geboren und kam mit seiner Familie als jüdischer Kontingentflüchtling nach Deutschland, wo er im Ruhrgebiet lebt und als Angestellter eines internationalen Industrieunternehmens arbeitet.

 

In seinem Roman geht es hauptsächlich darum, die lange Geschichte und Verfolgungsgeschichte nicht nur der Familie selbst zu erinnern. Das Buch ist auch eine Selbstvergewisserung jüdischer Geschichte und Leidens im 20. Jahrhundert auf dem Hintergrund der neuen und immer noch ungewohnten Existenz in Deutschland.

 

Verfolgung und Überleben in Vergangenheit und Gegenwart sind die Themen Himmelfarbs, mit denen er nicht nur sich selbst seine Familiengeschichte schreibt und sucht seine Identität zu finden, sondern auch den Leser hineinführt in eine lebendige, harte und stellenweise auch sehr komische Familien- und Generationengeschichte.

 

„Schwer ist das Leben und traurig“, so sagten seine Großmutter und Mutter immer, und dieser Satz steht symptomatisch für das ganze Buch. Dass es aber mit Himmelfarbs Schilderung und Interpretation nicht permanent so bleibt, dass er dem Leben im neuen Land etwas abgewinnen kann, das strahlt ein Debütroman aus, auf dessen Nachfolger man gespannt sein darf.

 

 

 

 

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks