Jan Korte

 5 Sterne bei 2 Bewertungen

Alle Bücher von Jan Korte

Instrument Antikommunismus

Instrument Antikommunismus

 (0)
Erschienen am 10.03.2009
Kriegsverrat

Kriegsverrat

 (0)
Erschienen am 24.05.2011

Neue Rezensionen zu Jan Korte

Neu
L

Rezension zu "Geh doch rüber. Feinste Beobachtungen aus Ost und West" von Jan Korte

Die kleinen Unterschiede
LeseJettevor 2 Jahren

Das passiert: Jan Korte, geboren und aufgewachsen in den alten Bundesländern, geht 2005 in die neuen Bundesländer, um dort Politik zu machen. Seit 2005 ist Korte für seinen Wahlkreis Mitglied des Bundestags. Doch um von den Menschen vor Ort akzeptiert zu werden, muss Jan Korte einiges lernen, gibt es doch feine bis feinste Unterschied im Verhalten der Menschen in Ost und West.


So gefällt mir das Buch: Mit Ged doch rüber! hat Jan Korte eine Sammlung kurzer Geschichten und Anekdoten veröffentlicht, die er in der Hauptsache in seinem Wahlkreis, dem Wahlkreis Anhalt in Sachsen-Anhalt, erlebt hat. Doch auch die Kindheit und Jugend Kortes spielt eine Rolle.


Die gesammelten Geschichten geben dabei unter anderem einen interessanten Einblick in den Alltag eines MdB. Was macht Politiker so in einer Sitzungswoche? Was in der sitzungsfreien Zeit? All das wird aber nicht staubtrocken geschildert. Der geneigte Wähler erfährt bei der Lektüre, dass Politiker auch nur Menschen sind und so Plätze im Bundestag auch schon einmal mit Handtuch-Ersatz-Produkten reserviert werden.


Auch wenn die Politik in den Anekdoten immer eine große Rolle spielt, so lernt der Leser auch einiges über die Unterschiede zwischen und West. Sei es das Händeschütteln, den Unterschied zwischen Podiumsdiskussionen und Foren, aber auch dem Bürokratismus beim Angeln in Ost und West.


Immer kommt Korte sehr sympathisch beim Leser an. Das macht Lust darauf, Jan Korte einmal persönlich kennen zu lernen.

Kommentieren0
0
Teilen
G

Rezension zu "Geh doch rüber. Feinste Beobachtungen aus Ost und West" von Jan Korte

Der Jahn von nebenan.
Gargoylevor 6 Jahren

Erstaunlicher Weise gibt es in meinem Umfeld eine Reihe von Menschen, die sich Bücher schreibend verewigen. Das Wirken reicht vom politischen Sachbuch, Beobachtungen und Reportagen hin zum Roman. Grund genug an dieser Stelle ein paar von diesen Büchern vorzustellen.


Den Anfang macht Jan Korte  mit seinen feinsten Beobachtungen aus Ost und West "Geh doch rüber!".


Was für ein Lesespaß. Mit der ersten Seite entfaltet sich ein Schmunzeln auf dem Gesicht. Das bleibt bis zur letzten Seite erhalten, zwischendurch wird auch mal ein herzhaftes Lachen daraus.


Jan Korte spielt in der Bundesliga der deutschen Politik mit, ist seit 2005 Mitglied des Bundestages. Bis dahin hat er sich in den Niederungen der Parteipolitik herumgetrieben, demonstriert, argumentiert, gepöbelt und ernsthaft gekämpft. Er ist sich auch heute nicht zu Schade in Bitterfeld und Wolfen, Köthen und Staßfurt für "Schlüpper" zu streiten.


Genau darüber berichtet er in seinem leider viel zu dünnen Büchlein. In all den Jahren hat er so manche lustige Anekdote erlebt, genau beobachtet und sie jetzt aufgeschrieben. Die Geschichten sind an sich schon witzig. Das grundsympathische ist, dass Korte immer mitten drin ist. Wenn er sich über Wessis lustig macht, dann meint er auch immer sich selbst. Und wenn er über die wunderlichen Ossis berichtet, dann merkt man schnell, wie sehr er schon selbst zu einem geworden ist.


Er kann und will nicht verschweigen, dass er mit Leib und Seele bei der Sache und den Menschen ist und insofern absolut parteiisch. Ob es um die vereinigten Kleingärtner geht oder die enthusiastischen Angler, zu denen Korte sich im Übrigen selber zählt, er ist ganz bei ihnen, nimmt sie ernst und kann genau deshalb über die Wundersamkeiten lächeln.


Durch die Geschichten erhält mein einen schönen Einblick über das Zusammenwachsen unserer Republik. Aber natürlich gibt Jan Korte auch viel über sich selber preis. Man bekommt einen ziemlich guten Eindruck davon, wie dieser sachsen-anhaltinische Direktmandatgewinner tickt. Er berichtet über seine Kindheit unter undogmatischen Linken, über seine Zeit bei den Grünen und den Bruch im Zusammenhang mit dem Kosovo-Krieg, den Neubeginn bei der PDS oder über den Alltag im Bundestag. Er verschweigt nicht, wie sehr sein Herz an altmodischer Rockmusik hängt und wie wenig er dem Zeitgeist hinterherlaufen mag.


Man will mit diesem Mann befreundet sein. Und was für ein Glück: ich bin es.


Danke Jahn für dieses süße Buch!


Und hier kann man es bestellen: Geh doch rüber!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks