Neuer Beitrag

Goldmann_Verlag

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Liebe Lovelybooker,

»Die Welt ist einfach zu spannend, um sie unentdeckt zu lassen. Letztendlich braucht es vor allem einen Ruck, um den ersten Schritt zu machen. Und natürlich jede Menge Baldriantropfen.«
Weise Worte von unserem Autor Jan Kowalsky, der den unterhaltsamen Erfahrungsbericht „Als Schisser um die Welt“ geschrieben hat – und damit den perfekten Stoff für eine neue, spannende Lese- und Diskussionsrunde liefert! Das Buch erzählt die irrsinnig komische Geschichte von einem, der mitmusste: Auf sympathische Weise schildert der bekennende Couchpotato Kowalsky, wie er sich seiner Frau zuliebe auf jedes noch so verrückte und gewagte Urlaubsabenteuer einlässt.

Und das Beste ist: Der Autor nimmt selbst an der Leserunde teil und beantwortet euch eure drängendsten Fragen rund um die Themen Reisepannen und Wanderlust. Vorab ist er uns schon einmal Rede und Antwort gestanden:

Da Ihre Frau am liebsten in exotische Länder reist, mussten Sie sich arrangieren … Wie haben Sie sich zu Ihrer ersten gemeinsamen Fernreise überreden lassen?
Die erste Fernreise mit ihr war unsere Hochzeitsreise, da konnte sie ja schlecht alleine hin.
Was war die verrückteste/skurrilste Situation, in die Sie hineingeraten sind?
Den skurrilsten Situationen begegnet man sicherlich in Japan: ob Kloschuhe, Synchrontanz oder vergorene Sojabohnen zum Frühstück. Im Land der aufgehenden Sonne wird mit Kuriositäten nicht gegeizt.
Gab es jemals den Punkt, an dem Sie gesagt haben: „Bis hierhin und nicht weiter“?
Als ich mit meiner Frau nach einer stundenlangen Wanderung in einem Bergdorf in Laos ohne Strom und fließend Wasser ankam, war dieser Punkt erreicht, allerdings wortwörtlich:
Dort ging es wirklich nur bis hierhin und nicht weiter.

Das vollständige Interview könnt ihr hier lesen. 

Seid ihr neugierig geworden und wollt eines der 25 Exemplare gewinnen? Dann schreibt uns doch, wie ihr eure Urlaubszeit am liebsten verbringt – auf dem Sofa oder auf Safari? Bewerbungsschluss ist am Donnerstag, 27.08.2015 um 24 Uhr.



Weitere Informationen zum Autor und zum Buch findet ihr wie immer bei uns auf der Verlagshomepage.

Der Inhalt:
Pauschaltourismus, Strandurlaub und Stadtrundfahrten waren gestern – heute gehen wir Bergsteigen im Himalaya oder machen Hundeschlittenrennen in Alaska. Alles ist möglich, kein Ziel unerreichbar! Und doch gibt es Leute, die wollen gar nicht weg. Der Schisser zum Beispiel würde lieber zu Hause bleiben. Das Problem ist nur: Seine Frau liebt Abenteuerreisen. Und er liebt seine Frau. Also verbringt er seine Freizeit notgedrungen überall, nur nicht auf dem geliebten Sofa. Erspart bleibt ihm auf seinen unfreiwilligen Reisen rund um den Globus natürlich nichts: menschenfressende Riesenechsen, Wildwasserrafting mit Zahnverlust, Safari im Schweinsgalopp, auf dem Elefanten durch den Dschungel und dabei immer mit den Nerven zu Fuß.

Autor: Jan Kowalsky
Buch: Als Schisser um die Welt

MagicMoment

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Das klingt nach einem witzigen Buch, genau das richtige für die Urlaubszeit.
Ich bin eher der Aktivurlauber, ich gehe am liebsten Wandern oder mache Sightseeing. Nur am Strand rumzuliegen, wäre mir viel zu langweilig. Ich würde auch niemals Unsummen an Geld ausgeben und um die halbe Welt fliegen, nur um dann irgendwo rumzuliegen.

seschat

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich habe schon die Vorankündigung zu diesem Buch gelesen und war vom Fleck weg angetan. Ich mag humorvolle Bücher übers Reisen bzw. Abenteuer. Schon das Cover und das Interview lassen auf gute Unterhaltung mit viel Lachpotenzial schließen. Ich würde gern mitreisen, um an den skurrilen Erlebnissen teilhaben zu können :-)

Ich verbringe meinen Urlaub am liebsten am Mittelmeer, wo man im glasklaren Meer baden, am Strand relaxen, antike Bauten bestaunen und allerhand Sportarten betreiben kann. Diese Kombination aus Entspannungs- und Aktivurlaub behagt mir am meisten.

Beiträge danach
368 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

lucia93

vor 2 Jahren

Kapitel 7 + 8: "Laos" und "Europa" (bis Seite 237)
Beitrag einblenden

Thaimassagen stelle ich mir auch sehr schrecklich vor. Ich hätte da auch Angst vor. Lustig war es, dass er statt Finish, Penis verstanden hat :D
Ich wäre auch ausgerastet, wenn nach all den Strapazen noch Gehirne von Jungvögeln gegessen werden sollten.
Die Reise endet im Desaster und dies führt zu einer Ehekrise. Sie nehmen sich eine Auszeit, aber vermissen sich dann beide nach einer kurzen Zeit. Sie denken nach. Sie will sich mehr Mühe geben und er merkt, dass das zu ruhige Leben zu langweilig für ihn geworden ist.

Er lernt andere Schisser kennen und erkennt dadurch, wie anstrengend sowas sein kann. Das verändert ihn und er will sich ändern.

Die Karikaturen finde ich sehr gut.

BuchNotizen

vor 2 Jahren

Kapitel 9 + 10: "Sri Lanka" und "Australien" (bis zum Ende)
Beitrag einblenden

Ich möchte mich noch einmal recht herzlich für das amüsante Buch bedanken.

Die Rezension auf LovelyBooks:
http://www.lovelybooks.de/autor/Jan-Kowalsky/Als-Schisser-um-die-Welt-1163289423-w/rezension/1198009036/

und die vollständige Rezension auf meinem Blog BuchNotizen
http://kristinas-lesewelt.de/rezensionen/als-schisser-um-die-welt-jan-kowalsky/

Viele Grüße
Kristina

anushka

vor 2 Jahren

Kapitel 9 + 10: "Sri Lanka" und "Australien" (bis zum Ende)
Beitrag einblenden

MartinaSuhr schreibt:
Durch diese Kapitel musste ich mich leider etwas durchschleppen, denn mit der Emanzipation seiner Person verliert die Geschichte etwas an Schwung. Ich versteh auch nicht, warum Sarah plötzlich zur Nörglerin wird und sich in gewissen Situationen auf einmal wie der Schisser aufführt. Zuerst dachte ich sogar, sie könnte schwanger sein, was für mich ihren Wandel erklärt hätte.

Die Vermutung hatte ich zwischendurch auch. Aber ich fand es einfach mal schön zu sehen, dass es ihr auch einmal so gehen kann (vielleicht war es die anstrengende Anreise?) und ich glaube, es hat auch Jan gut getan, das mal zu sehen. Ich finde es gut, dass er sich letztlich emanzipiert hat und Australien auch schon fast genießen konnte, denn mir gingen die Neurosen und die Hypochondrie zunehmend auf die Nerven. Ich hatte mir das ganze irgendwie witziger vorgestellt, empfand es oft aber eher als beklemmend.

anushka

vor 2 Jahren

Kapitel 9 + 10: "Sri Lanka" und "Australien" (bis zum Ende)
Beitrag einblenden

Im Sri Lanka Kapitel fand ich besonders gut, dass dem Protagonisten klar wird, dass er abwägen muss, ob er sich seinen Ängsten fügt oder die Dinge sieht, die ihn interessieren. Und der Königsfelsen hat ihn so fasziniert, dass er dafür seine Ängste in Angriff nimmt. Das ist die viel bessere Motivation als nur für Sarah kein "Schisser" mehr sein zu wollen oder einfach nicht so sein zu wollen wie die beiden Typen in Slowenien. Das konnte ich absolut nachvollziehen und fand das ein gutes Kapitel. Nur das heroische Getue hat mich etwas genervt.

Ja, das Australien-Kapitel war eher eine reine Reiseschilderung und an den Reaktionen hier sieht man auch das Problem mit dieser Art der Literatur: um massentauglich zu sein, müssen sich Bücher über Reisen irgendwie abheben. Entweder müssen die Reisen extrem sein oder es muss einen besonderen Aufhänger geben, wie hier die ständige Angst des Protagonisten. Ich lese ja generell Reiseliteratur sehr gern, für mich wäre dieser Aufhänger also nicht nötig gewesen, sondern ich hätte gern mehr Länderbeschreibungen gehabt.

lucia93

vor 2 Jahren

Kapitel 9 + 10: "Sri Lanka" und "Australien" (bis zum Ende)
Beitrag einblenden

Ich finde es super, dass Jan seine Ängste nicht mehr so sehr an sich ranlässt und die Reisen auch mehr genießen kann :) Er kann die schönen Dinge wahrnehmen und genießen ohne, dass die Panik alles zerstört. Die Schilderungen hören sich sehr traumhaft an. Ich möchte mir die ganzen Orte auch mal anschauen. Teilweise kann ich die Ängste aber auch verstehen. Ich habe auch Angst vor Quallen.
Ich finde es schön, dass die Beziehung von den beiden wieder besser geworden ist. Sogar besser als vorher. Denn sie konnte ihn auch verstehen, da sie selbst kurze Zeit in seiner Rolle war.
Ich finde es etwas schade, dass das letzte Kapitel nicht mehr so humorvoll geschrieben war. Aber ich denke so sollte seine Entwicklung etwas besser dargestellt werden.
Ein sehr schönes Buch, das ich sehr gerne gelesen habe :) Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte.

lucia93

vor 2 Jahren

Kapitel 9 + 10: "Sri Lanka" und "Australien" (bis zum Ende)
Beitrag einblenden

Igelmanu66 schreibt:
Ich denke, sie hatte einfach mal Pech und sich nicht gut gefühlt. Das kann doch jedem passieren! Außerdem hatte sie sich einen heftigen Sonnenbrand eingefangen, das hat das Unwohlsein sicher gefördert. Ihr ist an diesem Tag einfach der Weg und die Strapazen schwergefallen und sie war total erschöpft. Da wird vermutlich jeder nörglig. Anschließend war es damit ja wieder vorbei.

Ja ich denke auch, dass es daran liegt.

anushka

vor 2 Jahren

Kapitel 9 + 10: "Sri Lanka" und "Australien" (bis zum Ende)

Danke, dass ich mitlesen durfte. Hier ist nun auch meine Rezension zu finden:

http://www.lovelybooks.de/autor/Jan-Kowalsky/Als-Schisser-um-die-Welt-1163289423-w/rezension/1199072223/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks