Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

inkwarrior

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Lesefreunde,
vielleicht mal eine Biografie? Diese hier könnte interessant werden. Welche Themen würde ich als Autor herausheben? Integration steht hier im Mittelpunkt. Familie kontra Ideologie. Es ist schon eine besondere Geschichte, die sich auf den ersten Blick nicht verallgemeinern lässt. Heute nicht mehr, denn die Nachkriegsgeneration weilt nicht mehr unter uns. Aber Moment: wer die Nachrichten aufmerksam verfolgt, wird den Ansatz meines Großvaters wiederfinden. Sogar O-Ton. Also doch noch ein Thema? Dann haben wir hier außerdem ein Buch, was Mut macht!
Ich will gar nicht so viel Werbung machen, denn ich möchte am Ende Eure Meinung. Eigentlich wäre ich dankbar, wenn Ihr mir sagt, was ich für ein Buch geschrieben habe. Deshalb gibt es auch ein paar kostenlose Exemplare. Nicht so viele, denn ich rechne gar nicht mit so viel Resonanz. Wenn ich mich da verrechnet habe, starte ich noch eine Leserunde. Erst einmal 5 Taschenbücher? Das finde ich schon viel!
Ich wünsche Euch viel Freude mit meinem (ersten) Buch.

Autor: Jan Lütke
Buch: Mein heiles Stück Deutschland: Die Schicksalsgeschichte eines Deutschen mit türkischem Vater
1 Foto

abetterway

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo, falls es sich um ein Print handelt würd eich das buch gerne lesen.
Ich würde mich sehr darüber freuen.

StMoonlight

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Die Thematik reizt mich, denn - leider - ist sie brandaktuell. Aber ich kenne vieles nur aus den Medien, daher würde ich gerne mehr erfahren. Endlich ein Stückchen mehr Wahrheit.

Beiträge danach
59 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

niknak

vor 1 Jahr

Teil Eins: Kindheit und Jugend eines Deutschtürken (Diskussion)
Beitrag einblenden

StMoonlight schreibt:
Ich mag deinen Schreibstil. Das ist beim Lesen fast so, als würdest du dem Leser bei einer Tasse Tee gegenüber sitzen und in Erinnerungen schwelgen. Toll gemacht, auch wenn die "Vorsprünge" ("Aber ich greife vor...") teils etwas anstrengend sind.

Mit der Tasse Tee kann ich dir nur zustimmen.
Anstrengend finde ich die "Vorsprünge" nicht, sie sind eher interessant für mich, vor allem wenn es um die Geschichte deiner Schwester geht, die du ja nur kurz angedeutet hast. Und sonst machen die kurzen Einblicke in die Zukunft eher neugierig wie es weitergeht und wie es dann dazu kommt.

niknak

vor 1 Jahr

Warum so ein Erfahrungsbericht

Achtsamkeit schreibt:
Biografien, die man schreibt, sind finde ich eine Art Therapie um Vergangenes aufzuarbeiten. Nicht jede Biografie wird Leser ansprechen, da spielen eigene Erfahrungen, Werte eine Rolle.Ich bin jedenfalls schon gespannt auf deine Biografie. Die ist sicherlich ehrlicher als die von sogenannten Stars.

Da kann ich eigentlich gar nichts mehr dazu sagen, sondern dir nur zu 100 % Recht geben.
Ich bin auch der Meinung, dass es dabei oft um eine Aufarbeitung des Themas / Lebens geht und man somit besser damit umgehen kann. Was der Leser dazu sagt, ist in diesem Moment eher zweitrangig für den Schreiber. Denke ich mir zumindest.

Aber ich finde es immer beachtlich und es erfordert viel Mut, wenn man auch die negativen Dinge so klar auf den Punkt bringt, obwohl man dafür sicher auch oft Kritik bekommt. (wie z.B. die Tierquälerei). Aber es ist ein Punkt vom Leben und gehört dazu und dann soll er auch Platz in der Biographie finden.

niknak

vor 1 Jahr

Äußerlichkeiten, Symbolik?
Beitrag einblenden
@inkwarrior

Das Video werde ich mir am Anschluss noch genauer betrachten, zuerst möchte ich das Buch zu Ende lesen und mir selbst ein Bild machen, da ich ja schon mitten im Geschehen bin. Aber ich freue mich über den Link. Vielen Dank.

Ich habe es bis jetzt auch so herausgehört, dass es dir in deinem Buch überhaupt nicht um den Konflikt zwischen Deutsch und Türkisch geht, sondern nur darum zu zeigen, wie dein Leben verlaufen ist mit den türkischen Wurzeln. Und das finde ich bisher sehr interessant und lesenswert. Auch wenn es nicht leicht war.

inkwarrior

vor 1 Jahr

Warum so ein Erfahrungsbericht
@niknak

Vielleicht auch etwas Mut - aber in jedem Fall Überlegung. Es ist doch so, dass diese Szenen einen gewissen Zeitgeist rüber bringen. Kinder und Jugendliche wurden oft sich selbst überlassen. Da hat sich der Blick und die gemeinsame Verantwortung der Gesellschaft in den letzten 30 bis 40 Jahren stark verändert. Was eine ehrliche Biografie zeigt, ist Gesellschaftliche Entwicklung aus der "Ich" Perspektive. Vieles ist heute gar nicht mehr denkbar und Du siehst dadurch eine positive Entwicklung. Das hat einen Wert für den Leser, den ich ihm nicht vorenthalten darf. Ich bin mit meinen 50 Jahren vermutlich etwas älter als Du (?) und kann Dinge erzählen, die heute nicht mehr glaubwürdig wirken. Deshalb ist aufschreiben sowieso besser. Meine Hoffnung ist, vielen Menschen die Entwicklung zeigen zu können. Wir dürfen Stolz auf unser Sozialsystem sein, müssen gleichzeitig Fehlentwicklungen vermeiden und die Situation für unsere Kinder verbessern. Das ist eine hohe Anforderung an die Politik. Ganz besonders junge Menschen können mit einem Blick auf die "Historie" viel für ihre Meinungsfindung erreichen. Leider sind nicht alle so aufgeschlossen wie Du und lesen die ein oder andere Biografie. Vielleicht ist es so (meine Meinung), dass die Menschen, die besonders von der Erfahrung anderer profitieren könnten, die Bücher und Erfahrungsberichte meiden als wäre es bittere Medizin. Das ist Schade, aber ich bin meiner moralischen Verpflichtung, diese Erfahrungen der Gesellschaft zur Verfügung zu stellen, mit diesem Buch nach besten Wissen und Gewissen nachgekommen. Und es stimmt: angefangen hat es mit einer Aufarbeitung meiner Vergangenheit. Der Blick auf die Gesellschaftliche Entwicklung hat aber für andere (hoffentlich) einen Wert.

niknak

vor 1 Jahr

Warum so ein Erfahrungsbericht
@inkwarrior

Da kann ich dir nur zustimmen. Du bist wirklich ca. 30 Jahre älter als ich und hast sicher um einiges mehr erlebt und ganz andere Erfahrungen gemacht.
Ich finde es immer interessant zu erfahren, wie es früher so war und denke, dass man offen darüber sprechen kann/muss. Es war einfach eine andere Zeit damals und viele Dinge sind heute einfach undenkbar. Dennoch kann man auch aus der Vergangenheit lernen. Ich habe auch gerne zugehört, wenn meine Großeltern von früher erzählt haben, auch wenn es nicht immer einfach war und sie als Kinder schon hart arbeiten mussten. Dennoch finde ich es immer spannend etwas darüber zu erfahren.
Ich freue mich immer über solche Biographien, da ich sehr gerne höre, wie es früher war. So hört man etwas vom wirklichen Leben, was in Geschichtsbüchern,... nicht so authentisch rüberkommt.
Aber auch was Leute schreiben, die in einem anderen Land leben oder etwas ausßergewöhnliches erlebt haben. Ich denke, dass solche Erfahrungsberichte auch für einen persönlich interessant sein können und man meist auch für sich etwas mitnehmen kann. Und sei es "nur" die Zufreidenheit, dass es einem so gut geht.

abetterway

vor 12 Monaten

Lob, Kritik und Feedback

Hier ist meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Jan-L%C3%BCtke/Mein-heiles-St%C3%BCck-Deutschland-Die-Schicksalsgeschichte-eines-Deutschen-mit-t%C3%BCrkischem-Vater-1484742048-w/rezension/1508481074/ Es tut mir leid das es so lange gedauert hat.

inkwarrior

vor 12 Monaten

Lob, Kritik und Feedback
@abetterway

Dank Dir! Ja, es stimmt. Das Cover sagt zu wenig aus. Vielleicht mache ich es nochmal Neu. Nein, von meinem Vater habe ich nicht viel gehabt - und damit auch kaum Kultur erlebt. Werden wohl meine Großeltern verhindert haben. Das wenige was ich weiß, habe ich in dieses Buch geschrieben, um es nicht mehr verlieren zu können. Es ist nicht mein wichtigster Grund für das Buch, aber auch einer.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.