Neuer Beitrag

JP_Andres

vor 4 Wochen

Alle Bewerbungen

Liebe Fantasy-Freunde,

hiermit möchte ich euch zu einer fantastischen Reise quer durch den Kontinent Laudora einladen. Begleitet unsere Protagonisten auf einer abenteuerlichen Quest bis in das ferne Land Arangion. Auf ihrer Suche nach den geheimnisvollen Schlüsseln von Ormor.

„Die Reise nach Arangion“ ist der Titel des ersten Bandes von „Schwertläufer“, eines epischen High-Fantasy-Romans mit einem leichten Touch in Richtung „Social-“ und „Realistic-Fantasy“. Denn der Ausbruch des Vulkans Tarantuil ist die Ursache einer „Kleinen Eiszeit“ und bedingt gewisse gesellschaftlich-soziale Verwerfungen innerhalb einer bisher idyllischen und heilen Welt. Doch keine Angst: Abenteuer, Kampf, Magie und Spannung kommen deshalb ganz sicher nicht zu kurz. Und für eine geschickt eingewobene Lovestory bleibt auch genügend Raum.

Ich hoffe doch, ihr habt genügend Lese-Kondition. Der zweite Band mit dem zweiten und dritten Teil der Trilogie erscheint im Oktober 2017. Und bis zur letztendlichen Auflösung aller Rätsel sind es enggedruckte 1600 Seiten. Und ja, diese Geschichte ist im tolkienschen Stil angelegt. Und dennoch grundlegend anders. Orks und Elfen kommen in ihr nicht vor. Dafür gibt es zahlreiche andere fantastische Kreaturen und Charaktere. Und das sagenumwobene Völkchen der Elme. Für eine detailliertere Inhaltsangabe klickt einfach auf das Buchcover. Aber am besten, ihr taucht selbst in diese neue Welt ein und teilt mir am Ende eure Meinung mit.

Zu diesem Zweck stellt der Verlag 20 Bücher zur Verfügung. Und zwar als schönes Hardcover mit Goldprägung und Schutzumschlag sowie zwei Karten auf Vor- und Nachsatz (siehe Anhang weiter unten). Wenn ihr mitmachen wollt, drückt einfach den blauen „Jetzt bewerben“ Button und schildert kurz, warum euch diese epische Fantasy-Quest interessieren könnte.

Die Bewerbungsfrist läuft bis einschließlich Mittwoch, den 10. Mai 2017. Anschließend Verlosung unter allen eingegangenen Bewerbungen und Versand der Bücher. Die eigentliche Leserunde beginnt dann (je nach Erhalt der Päckchen) in der darauffolgenden Woche.

Ich freue mich sehr auf eure Antworten. Und wünsche euch viel Glück bei der Verlosung.

P.S.: natürlich können auch alle anderen Lovelybooks-Mitglieder, die das Buch bereits besitzen oder kaufen wollen, an der Leserunde teilnehmen.

Jan Peter Andres

 

Autor: Jan Peter Andres
Buch: Schwertläufer
2 Fotos

Diana182

vor 4 Wochen

Alle Bewerbungen

Hallo=)
Da mich sowohl Cover als auch die Beschreibung sehr ansprechen und neugierig machen, möchte ich mich sehr gerne für ein Printexemplar bewerben.

Über einen regen Austausch in der Gruppe würde ich mich sehr freuen.

Eine anschließende Rezension ist natürlich auch selbstverständlich.
Liebe Grüße

MaschaH

vor 4 Wochen

Alle Bewerbungen

Wow, dass klingt absolut super! Ich bin begeistert und als absoluter Fantasy-Fan muss ich mich sofort bewerden. Bei mir kann so ein Buch gar nicht zu viel Seiten haben.

Beiträge danach
476 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Buchgespenst

vor 4 Stunden

1. Leseabschnitt: Prolog - einschl. Kap. 5 (169 S.)
Beitrag einblenden

JP_Andres schreibt:
Diese Formulierung ist der Hammer und trifft genau den Punkt :-) Ich selbst habe ja HdR auch mehrmals gelesen. Und ich muss gestehen, dass ich manche Kapitel, ja ganze Abschnitte, immer noch nicht kenne, weil sie für mich beinahe unlesbar waren. Mich hat nie so sehr interessiert, was jetzt gerade der und der König mit seiner Entourage so gerade treibt. Oder ein seitenlanges Heldenlied. Sondern, wie die Reise unserer Buchhelden weitergeht.

Die seitenlangen Heldenlieder hätten mich bei Tolkien gar nicht gestört - wenn sie wenigstens übersetzt worden wären! Aber so musste ich alles überblättern, weil sie unlesbar waren.

Deine Geschichte erinnert mich vom Flair an Tolkien und erzählt dabei eine ganz eigene Geschichte. So soll es sein :)

Mir gingen auch die ewig gleichen Schablonengeschichten auf den Keks. Sobald ein Buch Erfolg hat, scheint sein Muster sofort kopiert zu werden. Da macht das Lesen dann keinen Spaß mehr.

Maddinliest

vor 2 Stunden

2. Leseabschnitt: Kap. 6 – einschl. 11 (135 S.)
@JP_Andres

Hallo Jan Peter,
Du sagst es, wenn man richtig spannenden und unterhaltsamen Lesestoff in Händen hält, dann können es schon mal ein paar mehr Seiten werden, und das ist beim "Schwertläufer" definitiv der Fall. In der Woche fehlt mir leider oft die Zeit in eine andere Welt einzutauchen und Dein Buch ist mir zu schade, um es in der Woche so abgehackt zu lesen. (Aber vielleicht bekomme ich in dieser Woche ja mal die Chance, wenn nicht freue ich mich aufs lange Wochenende!!!:-))
Martinj

JP_Andres

vor 2 Stunden

4. Leseabschnitt: Kap. 17 – 21 (146 S.)
@BiaBellani

Hallo Bia,
mach dir bitte keinen Stress mit langen Zusammenfassungen. Ich freu' mich einfach, wenn euch die Geschichte gefällt. So wie dein letzter Beitrag war, ist es einfach super! Richtig gut auf den Punkt gebracht.
LG
Jan Peter

JP_Andres

vor 2 Stunden

2. Leseabschnitt: Kap. 6 – einschl. 11 (135 S.)
@Maddinliest

Hallo Maddin,
das ist ja gerade das Schöne am Lesen, und vor allem an Fantasy: dann, wenn man gerade Lust darauf hat, ohne Zeitdruck, mal einzutauchen in eine andere Welt. Und sich wohl dabei zu fühlen. Wir sind ja kein Lektorat, sondern wollen einfach nur Spaß an gutem Lesestoff haben. Aber natürlich freu' ich mich, wenn du dich wieder meldest.
Jan Peter

JP_Andres

vor 2 Stunden

1. Leseabschnitt: Prolog - einschl. Kap. 5 (169 S.)
Beitrag einblenden

Buchgespenst schreibt:
Mir gingen auch die ewig gleichen Schablonengeschichten auf den Keks. Sobald ein Buch Erfolg hat, scheint sein Muster sofort kopiert zu werden. Da macht das Lesen dann keinen Spaß mehr.

Ein guter Bekannter von mir schreibt auch und ist bei einem großen Publikumsverlag unter Vertrag. Aber er bekommt schon vor Projektstart vom Agenten genaue Vorgaben, und dann auch vom Lektor, welche Trends befolgt werden müssen, Umfang etc. Das Ergebnis ist zwar gute Fantasy-Kost, aber ohne große Besonderheiten oder Alleinstellungskriterien. Die Frage ist allerdings nur: wenn die Verlage und Lektoren so genau wissen, was das richtige Kochrezept ist, warum wird dann nicht jeder stromlinienförmig lektorierte und getunte Roman ein Bestseller?

JP_Andres

vor 2 Stunden

3. Leseabschnitt: Kap. 12 - 16 (142 S.)

Haliax schreibt:
Der letzte Teil verspricht fesselnd zu werden.

Das hoffe ich doch sehr :-) Aber tatsächlich werden viele der noch offenen Rätsel erst im zweiten oder dritten Teil aufgelöst. Man muss also dran bleiben, was die Gesamthandlung angeht :-) Dennoch sind auch die einzelnen Kapitel immer so angelegt, dass man am Ende jedes Kapitels doch so eine Art "Aha-Erlebnis" bzw. eine gewisse Befriedigung der Neugier erfährt.

JP_Andres

vor 1 Stunde

3. Leseabschnitt: Kap. 12 - 16 (142 S.)
Beitrag einblenden

Haliax schreibt:
Nachdem wir die Festung von Bahor und nun Ormor kennen lernen durften, stelle ich mir die Frage, was die Eluren für ein Volk waren. Offensichtlich beherrschten sie Kräfte von denen die Zivilisation heutzutage keine Vorstellung hat. Ich bin neugierig, ob wir noch mehr von diesem sagenumwobenen Volk erfahren.

Ja, man wird mehr über sie erfahren. Dennoch definieren sich die Eluren mehr über ihre Hinterlassenschaften, als dass sie Teil der Geschichte werden. Allerdings wird ihre Verbindung zu den Elmen klarer.

Neuer Beitrag