Jan Reschke

 4 Sterne bei 58 Bewertungen

Alle Bücher von Jan Reschke

Die Ummauerte Stadt

Die Ummauerte Stadt

 (55)
Erschienen am 01.10.2014
Mein wunderschönes Leben

Mein wunderschönes Leben

 (1)
Erschienen am 05.11.2018

Neue Rezensionen zu Jan Reschke

Neu

Rezension zu "Mein wunderschönes Leben" von Jan Reschke

Bewertung zum Buch
Literaturcocktailvor 2 Monaten

Der Jugendroman behandelt aktuelle Trends wie Social Media, Influencer und deren Beeinflussung, Vlogs und Lets Plays.

Leonie ist die erfolgreichste Streamerin und Gamerin. Eine Persönlichkeit, jeder kennt sie und jeder will mit ihr zu tun haben. Ihr Leben wird von einer Drohne begleitet, die ihren Alltag streamt.

Das Cover ist Spitze. Eine auffällige und hübsche Frau, die man kennen möchte und dabei sein will.

Leserückblick

Die ersten Seiten beginnen spannend und wurden dem Klappentext gerecht.

Bald erkannte ich Leonie als Figur nicht mehr an. Wer ist sie? Wie hat sie ihren Status der Beliebtheit und Bekanntheit bekommen? Was ist mir ihrer Familie?

Leonie macht eine traurige Begegnung und ich meinte zu wissen in welche Richtung das Buch geht.

Mir ist klar, es handelt sich um ein Jugendbuch also bin ich nicht so streng und las weiter.

Zum richtigen Zeitpunkt kommt eine gute Wendung in der Geschichte. Es wurde anders als erwartet - die Geschichte nahm Fahrt auf. Es wird politisch und der Leser bekommt Denkanstöße. Social Media, Influencer..

Öffentlichkeit und Bekanntheit ist toll, der gezahlte Preis hoch!

Wow, das Buch hielt mich am Ball und ich war neugierig auf das Ende. Die letzten Seiten sind verflogen ohne es zu merken.

Fazit

Der Anfang ist holprig, dann folgt eine gute Wendung und es wird spannend! Politische Gedanken und Denkanstöße für junge Leser.

Ich gebe zu, dass ich das Buch nach den ersten Kapiteln unterschätzt habe.

Ich gehe davon aus, dass es als Schullektüre gut geeignet ist und Spaß macht.

Das Ende kann man auffassen wie man möchte. Es ist dem Genre ,,Dystopie" gerecht geworden und wird vielen Lesern gefallen.

Kommentieren0
14
Teilen

Rezension zu "Die Ummauerte Stadt" von Jan Reschke

Eine grandiose Dystopie
Line1984vor 4 Monaten

Als ich das Cover von "Die Ummauerte Stadt" sah war es um mich geschehen, ich finde es wirkt bedrückend, düster und geheimnisvoll. Auch der Klappentext konnte mich auf Anhieb überzeugen.

Der Einstieg in die Story fiel mir mehr als leicht denn der Autor hat einen wundervollen Schreibstil. Er schreibt zum einen locker und flüssig, dennoch ist sein Stil auch sehr einnehmend, bildhaft und sehr detailliert. Und genau das gefiel mir richtig gut.

Lange hatte ich keine Dystopie mehr gelesen, doch dieses Buch konnte und durfte ich mir nicht entgehen lassen.

Allein schon die Thematik klang wirklich erschreckend. Stellt euch vor die Weltordnung hat einen Zusammenbruch. Nach dieser Tragödie sind alle Menschen gezwungen in der Ummauerten Stadt zu leben. Doch das leben dort gestaltet sich als sehr schwer. Armut geht von nun an dazu. Hinzu kommen Ausgangssperren und Wohnungsenteignungen. Doch damit nicht genug es herrscht ein rauer Ton und die Menschen werden teilweise wie Vieh behandelt. Aus diesem Grund seht sich Jeremiah nach Freiheit, sein größter Traum ist es die Ummauerte Stadt zu verlassen....

Die Charaktere im Buch wurden authentisch gezeichnet. Ich konnte mich ziemlich gut in sie hineinversetzten. Auch die ganzen Nebencharaktere wurden voller Leben dargestellt.

Die Handlung hatte es wirklich in sich. Die Atmosphäre im Buch war sehr düster. Es gab zahlreiche Schockmomente und einige male musste ich wirklich tief durchatmen.

Das ganze wirkte auf mich realistisch und durchaus vorstellbar und das ist der wahre Schrecken bei dieser Dystopie.

Was der Autor hier erschaffen hat ist mehr als einmalig, es nahm mich mit, es hielt mich gefangen und ich bekam nicht genug. Dieses Buch ist wie eine Sucht denn ich musste einfach immer weiter lesen. Ich konnte und wollte es nicht mehr aus der Hand legen.

Für mich ist diese Dystopie ein wahres Meisterwerk.
Bitte mehr davon.

Fazit:

Mit "Die Ummauerte Stadt" gelingt dem Autoren eine erschreckende und packende Dystopie die mich auf ganzer Linie begeistert hat. Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl. Klare Empfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Ummauerte Stadt" von Jan Reschke

Spannende, aber auch drastische Dystopie
4petravor 7 Monaten

Nach einem Untergang der Welt wie wir sie kennen, gibt es nun zwei Schichten von Menschen. Die einen leben eingesperrt in der Ummauerten Stadt. Nur das Nötigste an Nahrung, Wohnraum und Sauerstoff wird ihnen von der Regierung zugeteilt. Die Regierungsmitglieder, ihre Familien, sowie die Arbeiter, die für sie tätig sind, leben dagegen im Wohlstand. Diese soziale Ungerechtigkeit führt dazu, dass es in der Ummauerten Stadt zu Aufständen kommt, denn wie es so treffend im Buch heißt: 

„Und irgendwann paaren sich Wut und Schmerz zu einer emotionale Reaktion, die weit über dem liegt, was ein Mensch zu früheren Zeiten zu tun bereit gewesen wäre. Er vergisst dann alles. Seine Angst, seine Familie, sein Leben.“

So versuchen Jeremiah und Goran, sich diesem System zu wiedersetzen, die Menschen aus ihrer Abhängigkeit zu führen und entdecken dabei immer abstoßendere Details der Unterdrückung. 

Das Buch ist unheimlich spannend und mitreißend, aber auf der anderen Seite durch seine realistischen und detaillierten Beschreibungen dieses Unrechts auch brutal und verschreckend. Für nicht so zart besaitete Liebhaber von düsteren Dystopien ist das Buch aber definitiv zu empfehlen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Rezensenten, Liebe Rezensentinnen,

wir laden euch auch diesmal zu einer intensiven Leserunde mit unserem Autoren Jan Reschke ein.
Im Mittelpunkt dabei steht DIE UMMAUERTE STADT - sein Debütroman.

Sandra 251 meint:
"
Stell dir das schlimmste vor, was der Menschheit passieren könnte ... das hier, ist die Steigerung davon.

Es gibt keine Arbeit, keine richtige Nahrungsversorgung - nur zwei Arten von Lebensmitteln. Duschen geht nur anhand von Duschmarken 3mal in der Woche - 3 Minuten lang. Die Stromversorgung ist mehr als notdürftig und der Müll sammelt sich überall auf den Straßen. Dazwischen Menschen in Lumpen, kaum von dem Müll, um sie herum zu unterscheiden. Der Sauerstoff ist knapp und so gibt es kein Entrinnen aus der ummauerten Stadt.

Diese Dystopie ist anders. Es gibt keinen Anfang und kein Ende der Geschichte. Der Leser befindet sich mitten drin in dieser verstörenden kranken Welt. Es gibt kein Happy End und scheinbar keine Hoffnung. Die Menschen haben alles verloren und jeder versuch eines Widerstands macht alles noch schlimmer."

Neugierig geworden?

Klappentext:

Seit dem Zusammenbruch der alten Weltordnung sind die Menschen in der Ummauerten Stadt einer totalitären Kontrolle ausgeliefert. Während Ausgangsperren, Wohnungsenteignungen und Verarmung zum Alltag gehören, riskiert Jeremiah mit dem Sammeln von Elektroschrott und Altmetall in den Außenbezirken regelmäßig sein Leben. Obwohl er sich im Besitz von diesen begehrten Tauschobjekten befindet, sehnt er sich danach, aus der Ummauerten Stadt zu entkommen, in der Nahrungs- und Sauerstoffversorgung kontrolliert und Menschen wie Vieh gehalten werden. Zusammen mit Bezirkskommunikator Goran begehrt Jeremiah gegen das System auf. Doch was wird ihn der Wunsch nach Freiheit kosten?

Eine äußerst intensive Dystopie.

Informationen über den Autoren:
Jan Reschke wurde 1981 in Iserlohn geboren. Nach seinem Studium der Sportwissenschaften arbeitete er einige Jahre für Spiegel Online und diverse Printmedien. Mittlerweile ist er als Sportlehrer tätig und schreibt Bücher.

Teilnahme an der Leserunde:

Um an der Leserunde teilzunehmen möchten wir von euch wissen, wo ihr eure Rezension veröffentlichen werden und was euer erster Eindruck vom Inhalt ist. Wir sind gespannt!
Wir verlosen 20 E-Books.

Beachtet bitte bei der Leserunde, dass die Kapitelbezeichnungen aus Ortsangaben bestehen (die kleine Ziffer dahinter zeigt das entsprechende Kapitel an, das den gleichen Namen trägt).

Weitere Infos auch auf den Verlagsseiten
Papierverzierer Verlag: http://papierverzierer.de/die-ummauerte-stadt.html
Leseprobe


Viel Erfolg!

P.S.: Falls ihr Blogger seid, meldet euch bei uns unter support@papierverzierer.de, um so regelmäßig über Rezensionsexemplare, News und allerlei Aktionen informiert zu sein.

P.P.S.: Wir haben sogar noch eine Sonderaktion für alle, auch die, die nicht bei der Leserunde letzten Endes gewonnen haben: Wer seine Rezensionen innerhalb von 4-6 Wochen nach Start der Leserunde hier bei Lovelybooks einstellt, hüpft automatisch in den Lostopf für ein Goodiepaket, das wir unter allen verlosen werden. Für jeden Link einer Plattform, auf dem eure Rezension erscheint, hüpft ihr einmal in den Lostopf. Teilen erwünscht. Im Paket mit inbegriffen sind gleich mehrere Schätze. *g* Eins können wir euch verraten: Es wird euch überraschen.

Selbstverständlich könnt ihr euch auch gern in unserem Newsletter anmelden!

Newsletter

Verlag

Folgt uns auch auf den Netzwerkseiten - zum Beispiel auf facebook, twitter und google+!



Zur Leserunde
Liebe Rezensentinnen und liebe Rezensenten,

wir laden euch herzlich zu einer neuen Leserunde ein. Der Crowdfunding-Wettbewerb des Papierverzierer Verlags und Luzifer Verlags aus dem Frühjahr hat bereits erste Früchte getragen. Das Ergebnis ist dieser Debüt-Roman von Jan Reschke mit dem Titel Die Ummauerte Stadt.

Klappentext:
Seit dem Zusammenbruch der alten Weltordnung sind die Menschen in der Ummauerten Stadt einer totalitären Kontrolle ausgeliefert. Während Ausgangsperren, Wohnungsenteignungen und Verarmung zum Alltag gehören, riskiert Jeremiah mit dem Sammeln von Elektroschrott und Altmetall in den Außenbezirken regelmäßig sein Leben. Obwohl er sich im Besitz von diesen begehrten Tauschobjekten befindet, sehnt er sich danach, aus der Ummauerten Stadt zu entkommen, in der Nahrungs- und Sauerstoffversorgung kontrolliert und Menschen wie Vieh gehalten werden. Zusammen mit Bezirkskommunikator Goran begehrt Jeremiah gegen das System auf. Doch was wird ihn der Wunsch nach Freiheit kosten?

Eine äußerst intensive Dystopie.

Jan Reschke wurde 1981 in Iserlohn geboren. Nach seinem Studium der Sportwissenschaften arbeitete er einige Jahre für Spiegel Online und diverse Printmedien. Mittlerweile ist er als Sportlehrer tätig und schreibt Bücher.

Sein Werk Die Ummauerte Stadt wurde in dem Crowdfunding-Wettbewerb Gedankenwildwuchs zum ersten Sieger gekürt. Dieses Gemeinschaftsprojekt von Luzifer Verlag und Papierverzierer Verlag ist eine interessante Möglichkeit, um jungen Nachwuchsschriftstellern eine Chance und Plattform zur ersten Buchveröffentlichung zu liefern.

Teilnahme an der Leserunde:

Um an der Leserunde teilzunehmen möchten wir von euch wissen, wo ihr eure Rezension veröffentlichen werden und in welchem Format ihr lesen wollt. Es gibt 10 gedruckte Bücher, 10 mobi und 10 epubs zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns auf eure Erwartungen! 

Teilnehmen dürfen natürlich auch alle, die das Buch selbst erworben haben oder am Crowdfunding beteiligt waren.

Beachtet bitte bei der Leserunde, dass die Kapitelbezeichnungen aus Ortsangaben bestehen (die kleine Ziffer dahinter zeigt das entsprechende Kapitel an, das den gleichen Namen trägt).

Viel Spaß bei unserer Leserunde!

Weitere Infos auch auf den Verlagsseiten

Papierverzierer Verlag: http://papierverzierer.de/die-ummauerte-stadt.html

Luzifer Verlag: http://www.luzifer-verlag.de/die-ummauerte-stadt-jan-reschke/

Leseprobe

Verlagsprogramm

J
Letzter Beitrag von  JanReschkevor 4 Jahren
Vielen Dank für die Rezension!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 104 Bibliotheken

auf 24 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks