Jan Richards Chocolat Rouge

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chocolat Rouge“ von Jan Richards

Was tust du, wenn eine tote Nutte in deinem Hotelzimmer liegt und du ohne dein Wissen einem Vampir die Hand geschüttelt hast? Wenn die Polizei und die Kreaturen der Nacht dich gleichermaßen jagen? Wenn deine Frau dem Größenwahn verfällt und die Welt mit einer Schokolade beherrschen will, die du kreiert hast? Was tust du, wenn du merkst, dass das tatsächlich möglich ist? Du gehst in eine Kirche und verlierst den Glauben. Du vertraust einem Mann, der dir erklärt, dass es eine dunkle Welt hinter dem Spiegel gibt. Du stellst dich einem übermächtigen Schattenwesen und versuchst, die Menschheit zu retten. Alles in einer Nacht ...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Jäger, der Chocolatier, die Ex-Polizistin und ein Mann, der sich nach Mumbai wünschte

    Chocolat Rouge

    Rilana

    14. May 2013 um 13:20

    Die Handlung Nach langem Hadern hat Davíd die Berufung, die sein Vater ihm vererbt hat, endlich angenommen und für sich akzeptiert. Nun ist er ein Jäger. Dazu auserkoren die Kreaturen der Nacht zu bezwingen. Aber so ganz ist ihm die Sache noch immer nicht geheuer. Davíds erste Jagd führt ihn auf die Spur eines Chocolatiers, der anscheinend ein Zusammentreffen mit einem Vampir hinter sich hat, sich jedoch an nichts mehr erinnern kann. Nur sehr schleppend kommen die Erinnerungen des Mannes zurück, was Davíd Schritt für Schritt in die Nähe seiner ersten Beute bringt. Doch scheint dieser Blutsauger nicht einfach eines der degenerierten Geschöpfe auf dem Level eines Tieres zu sein. Davíd scheint es mit einem mächtigen Wesen zu tun zu bekommen, das Geschäfte mit Menschen abschließt und gegen sie intrigiert. Aber welchen Sinn kann für einen Vampir die Zusammenarbeit mit einer Schokoladenfirma haben? Gemeinsam mit dem österreichischen Chocolatier, einer hübschen Ex-Polizistin und einem indischen Hotelangestellten macht sich Davíd auf um dieses Rätsel zu lösen und seinen ersten Vampir zu erlegen. Eine eigenartige Truppe, doch Davíd ist sich sicher, jeder von ihnen wird seine Rolle zu spielen haben, in diesem Albtraum, inszeniert von einem Wesen, das längst vergessen war. Mein Eindruck Das Buch beginnt mit einem Epilog. Ungewöhnlich aber passend. Dieser kurze Abschnitt vermittelt schon einen guten Eindruck davon, was den Leser in dieser Geschichte erwartet. Wessen Epilog man anfangs gelesen hat erschließt sich dann im Laufe der Geschichte. Mit Kapitel 1 beginnt dann die eigentliche Geschichte. In einer Kirche lauert der junge Jäger Davíd Saldanha De La Roca dem Chocolatier Hartmut Herzog auf. Der hat keine Ahnung, was der Galicier überhaupt von ihm will. Doch Davíd ist sich sicher in dem Chocolatier eine Spur zu seinem ersten Vampir gefunden zu haben. Denn er hat von ihm und dem Zusammentreffen in der Kirche geträumt. Von da an steht den beiden eine heftige Nacht bevor. Drogendealer, Entführungen und die Polizei auf den Fersen zu haben, sind allerdings nichts gegen den Vampir und sein Gefolge. Denn Davíd wird immer wieder davon überrascht, wer alles in den Diensten des Barons steht. Ein weiterer wichtiger Charakter ist Lara Winter, die vor einem Jahr ihren Dienst bei der Polizei quittiert hat. Seitdem hat sie sich vollkommen zurückgezogen. Erst seit einer Woche hat sie wieder Arbeit und ist als Mitarbeiterin des Wachdienstes der Schokoladenfabrik Herzog wenig begeistert, denn Mann der Inhaberin suchen zu müssen. Besonders Davíd und Lara lernt man innerhalb von Rückblenden sehr gut kennen. Man erfährt wie Davíd zum Jäger wurde, warum Lara den Polizeidienst quittiert hat. Gedanken und Emotionen sind an den wichtigen Stellen sehr detailliert aufgeführt, was den Leser schnell an die Hauptfiguren bindet. Dadurch, dass die Handlung in lediglich einer Nacht spielt, ist die Geschichte sehr dynamisch und mitreißend. Es passiert unheimlich viel in nur kurzer Zeit und die vielen überraschenden Wendungen halten die Spannung immer aufrecht. Einzig schade fand ich, dass es doch noch einige Tippfehler etc. im Buch gibt. Das stört ein wenig den Lesefluss. Mein Fazit Ein spannender Vampirroman mit temporeicher Handlung, in dem es auch mal gruselig wird und Blut fließt. Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht weshalb ich anderen Fans des Genres Chocolat Rouge nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Leserunde zu "Chocolat Rouge" von Jan Richards

    Chocolat Rouge

    neobooks

    Liebe Lovelybooker, heute beginnt eine neue Leserunde zu Chocolat Rouge von Jan Richards. Ein verrückter Roman mit noch seltsameren, aber trotzdem humorvoller Figuren – also wer will noch diesen  magischen Schokoriegel?! Kurz zum Inhalt: Was tust du, wenn eine tote Nutte in deinem Hotelzimmer liegt und du ohne dein Wissen einem Vampir die Hand geschüttelt hast? Wenn deine Frau dem Größenwahn verfällt und die Welt mit einer Schokolade beherrschen will, die du kreiert hast? Was tust du, wenn du merkst, dass das tatsächlich möglich ist? Du stellst dich einem übermächtigen Schattenwesen und versuchst, die Menschheit zu retten. Alles in einer Nacht ...   Was würdet Ihr als erstes ändern, wenn Ihr die Welt mit Schokoriegeln regieren könntet? Bis zum 11.02.2013 könnt Ihr eure Regierungspläne abgeben, danach verlosen wir unter allen Teilnehmern eBooks von Chocolat Rouge. Noch ein kleiner Hinweis: Wir möchten nochmal anmerken, dass wir nur die ePub-Version von Chocolat Rouge verschicken können. Liebe Grüße, Juliane von neobooks

    Mehr
    • 20
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks