Jan Seghers Partitur des Todes

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(4)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Partitur des Todes“ von Jan Seghers

Sechzig Jahre lang glaubte Georges Hofmann, alles hinter sich gelassen zu haben. Bis man ihm einen geheimnisvollen Umschlag übergibt. Dar auf der Name seines Vaters und das Wort »Au schwitz«. Wenige Tage später sterben fünf Menschen auf einem Schiff am Mainufer, und eine Journalistin verschwindet – in ihrem Besitz eine verschollen geglaubte Partitur. Und dann taucht ein Mann auf, den alle für tot hielten. Georges ahnt, dass es an der Zeit ist, nach Deutschland zurückzukehren ... (Quelle:'Audio CD/24.09.2015')

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Partitur des Todes" von Jan Seghers

    Partitur des Todes
    lilamonalisa

    lilamonalisa

    11. January 2010 um 23:11

    der sohn zweier ausschwitz opfer, hochbetagt, erhält als vermächtnis des vaters ein wertvolles manuskript von jaques offenbach.dieses dokument enthält brisante informationen über einen totgeglaubten ns-arzt. die jagd nach dem dokument führt nach frankfurt, menschen werden ermordet, kommissar marthaler ermittelt. die story ist gut, anrührend ,historisch logisch, doch leider bleibt die spannung in grenzen. zuviele personen um den kommissar treten auf , mit den unterschiedlichsten privaten problemen. dadurch zerfranst die geschichte,weniger wäre hier mehr gewesen.

    Mehr