Jan Tilmann Gegen den Wind

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gegen den Wind“ von Jan Tilmann

Auf einer ausgelassenen Schüler-Party verliert Jannik seine Unschuld. Und er entdeckt, dass Jungs ihn mehr anziehen als Mädchen. Seine erste große Liebe heißt Benny, doch die Beziehung zerbricht, als der Freund mit seinen Eltern nach Hamburg zieht. Amon, ein neuer attraktiver Mitschüler, lässt die ungewöhnlichen Gefühle erneut aufkeimen. Während einer Klassenfahrt nach Sylt entwickelt sich zwischen den beiden Jungs eine zärtliche Liebe, die beiden scheinen endlich am Ziel ihrer Wünsche. Doch zurück in Kassel entdecken sie schnell, dass sie plötzlich zu den Außenseitern der Gesellschaft zählen, Mitschüler und Erwachsene scheinen sich gegen die beiden zu verschwören. Doch Amon und Jannik geben nicht auf. Als sie in den Sommerferien die Großeltern von Jannik auf deren Landgut besuchen, erfährt ihr Leben plötzlich eine unerwartete Wende.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gegen den Wind" von Jan Tilmann

    Gegen den Wind
    JulesB

    JulesB

    12. August 2013 um 17:22

    Auf einer Party verliert Jannik seine Unschuld und erkennt, dass er schwul ist. Mit seiner ersten Liebe Ben ist er nur kurz zusammen, aber dann verliebt er sich in Amon, einen neuen Mitschüler. Auf einer Klassenfahr finden sie zueinander und erleben das große Glück, aber schon bald müssen sie merken, dass es nicht überall so idyllisch ist und es durchaus Orte gibt, an denen man es als Homosexueller nicht leicht hat. Mich hat das Buch sehr enttäuscht! Vor allem das ständige - teil recht ordinär beschriebene - Thema Sex hat mich sehr genervt. Zudem wirkt Jannik so, als würde er mit allem ins Bett gehen, was nicht schnell genug flüchtet. Auch finde ich die Art und Weise, wie schwulenfeindlichkeit heutzutage aktuell ist, nicht wirklich gut beschrieben. Auf das eigentliche Thema - Coming-out - wurde hingegen viel zu wenig und auf nicht wirklich sensible Art eingegangen. Eine ausführlichere Rezension findet ihr auch hier auf meinem Blog: www.julesbunteweltderbuecher.blogspot.de

    Mehr