Jan von der Bank

 4,2 Sterne bei 38 Bewertungen
Autor von Hundewache, Die Farbe der See und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jan von der Bank (© privat)

Lebenslauf von Jan von der Bank

Jan von der Bank ist Jahrgang 1967 und lebt mit seiner Familie an der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste. Nach dem Abitur in Mainz 1986 und dem folgenden Grundwehrdienst bei der Marine, u.a. auf dem Segelschulschiff "Gorch Fock", studierte er bis 1992 an der Muthesius-Kunsthochschule in Kiel Architektur. Nach dem Abschluss als Diplom Ing. folgten drei Jahre Tätigkeit als freier Architekt. 1995 kam er über einen Talentwettbewerb für die WDR-Serie "Gegen den Wind" zum Drehbuchschreiben. Seither ist er ausschließlich als Autor tätig und schrieb zahlreiche Fernseh-Drehbücher, darunter so bekannte Formate wie TATORT (NDR), DER FAHNDER (WDR) und KÜSTENWACHE (ZDF). Jan von der Bank ist begeisterter Regattasegler. Er ist mehrfacher Deutscher Meister, Gewinner der Kieler Woche und der Travemünder Woche, und wurde 2005 Weltmeister in der Segelbootsklasse CONTENDER, einer sportlich zu segelnden Einmann-Trapezjolle. Der Segel-und Spionagethriller "DIE FARBE DER SEE", erschienen im April 2010 bei Ullstein Taschenbuch, ist sein erster Roman. Voraussichtlich im März 2011 erscheint sein nächstes Buch mit dem Titel "LEICHENFÄNGER - der Gorch Fock - Thriller". Weitere Informationen wie zu Beispiel aktuelle Lese- oder Sendetermine finden Sie auf der Autoren-Homepage: http://vonderbank.drehbuch-sh.de/

Alle Bücher von Jan von der Bank

Cover des Buches Hundewache (ISBN: 9783548283074)

Hundewache

 (16)
Erschienen am 21.03.2011
Cover des Buches Die Farbe der See (ISBN: 9783548282350)

Die Farbe der See

 (13)
Erschienen am 10.03.2010
Cover des Buches Die 7 magischen Klabauterknoten (ISBN: 9783945465035)

Die 7 magischen Klabauterknoten

 (2)
Erschienen am 06.10.2014
Cover des Buches In den Sturm (ISBN: 9783961940486)

In den Sturm

 (3)
Erschienen am 01.04.2018
Cover des Buches Die Farbe der See (ISBN: 9783945465363)

Die Farbe der See

 (2)
Erschienen am 01.03.2017
Cover des Buches Kriminelle Weihnachten (ISBN: 9783944399041)

Kriminelle Weihnachten

 (0)
Erschienen am 01.09.2013
Cover des Buches Die 7 magischen Klabauterknoten (ISBN: 9783961941438)

Die 7 magischen Klabauterknoten

 (0)
Erschienen am 22.12.2020

Neue Rezensionen zu Jan von der Bank

Cover des Buches Die 7 magischen Klabauterknoten (ISBN: 9783945465035)stefan182s avatar

Rezension zu "Die 7 magischen Klabauterknoten" von Jan von der Bank

Ein abwechslungsreiches Kinderbuch mit einer schönen Botschaft
stefan182vor 3 Monaten

Inhalt: Pikkofinte, ein junger Klabauter, wünscht sich nichts sehnlicher, als mit einem Schiff in See zu stechen. Nach längerer Suche hat sein Großvater endlich das passende Schiff für Pikkofinte gefunden, sodass dem Klabautern nur noch eins im Wege steht: die Prüfung der sieben magischen Klabauterknoten…

Persönliche Meinung: „Die 7 magischen Klabauterknoten“ ist ein Kinderbuch von Jan von der Bank und zugleich das erste Abenteuer von Pikkofinte (bisher sind zwei weitere Bücher erschienen). Erzählt wird das Kinderbuch aus Sicht eines auktorialen Erzählers. Die Handlung dreht sich um die vielen kleinen und großen Abenteuer, die Pikkofinte an Bord der „Josephine“ erlebt. Hierbei lernt Pikkofinte auch, die sieben magischen Klabauterknoten einzusetzen – was nicht immer reibungslos verläuft, wodurch es zu witzigen Szenen kommt. Das Kinderbuch endet mit einer schönen und wichtigen Botschaft, die ich hier allerdings nicht vorwegnehmen möchte. Sprachlich orientiert sich das Kinderbuch an einer Zielgruppe, die ich zwischen 8 und 12 Jahren einordnen würde. Gerade zu Beginn werden häufig Wörter benutzt, die aus dem maritimen Fachvokabular stammen und ggf. nicht allen Lesenden bekannt sind. Das ist aber nicht weiter schlimm: Diese Wörter sind farblich hervorgehoben und werden in einem Lexikon erklärt, sodass man mit „Die 7 magischen Klabauterknoten“ auch den (maritimen) Wortschatz erweitern kann. Reichlich bebildert ist das Kinderbuch mit Zeichnungen von Lena Winkel. Diese cartoonartigen Illustrationen sind sehr liebevoll gestaltet und fangen die Atmosphäre der Geschichte toll ein. Pikkofintes erste Reise ist insgesamt eine abwechslungsreiche Mischung aus Abenteuer, Fantasy und Humor, die sich außerdem mit dem Größerwerden beschäftigt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die magische Flaschenpost. Pikkofintes zweite Reise. (ISBN: 9783945465172)MoMes avatar

Rezension zu "Die magische Flaschenpost. Pikkofintes zweite Reise." von Jan von der Bank

Spaßige Klabauterabenteuer sind nicht nur für die Kleinen geeignet :D
MoMevor einem Jahr

Bei der Betrachtung des Covers bekamen wir schon Lust auf das Abenteuer, denn die Zeichnungen gaben uns einen kleinen Vorgeschmack, was uns erwarten könnte. Insgesamt war dieses stürmische Titelbild absolut passend zur Geschichte. 

Obwohl es sich hier um den zweiten Band der „Pikkofinte“ Reihe handelt, kann dieses Buch unabhängig vom ersten Teil gelesen werden. Um jedoch die Weiterentwicklung des Charakters zu verstehen und zu erleben, ist das Lesen des ersten Bandes sinnvoll. Für das Verstehen der Geschichte jedoch selber nicht nötig, da die Abenteuer in sich abgeschlossen sind. 

Die personale Erzählperspektive ermöglichte es mir, Schauplätze außerhalb von Pikkofintes Wahrnehmung auf mich wirken zu lassen und daran teilzuhaben. Dieses Mal durfte ich nämlich drei Charaktere begleiten. Den kleinen und frechen Klabautermann Pikkofinte, seine Schwester Fippeline und den fiesen Antagonisten Wilhelm Miesepriem Bollerwasser. Schon allein die Namen lösten bei mir gute Laune aus und mein heimlicher Star in diesem Buch war ganz klar der olle Bollerwasser. Ich fand den einfach toll. Mit seiner grummeligen Art und seiner körperlichen Figur musste ich mehr über ihn schmunzeln, als mich vor ihm zu gruseln. Natürlich war sein Plan ziemlich finster und bösartig, aber er brachte dafür Schwung und eine große Portion Spannung mit in die Geschichte. 

Das Buch erhielt hier einiges an Figurenzuwachs, von liebenswert bis abscheulich. Von Menschen bis Tier, hier war alles mit dabei. Mir gefiel das, denn es erweiterte den Horizont von Pikkofintes Welt. Außerdem war es schön, ein bisschen mehr Leben vorzufinden, sodass es trotz neuer Charaktere nicht zu wuselig wurde und ich dennoch den Überblick behalten konnte.
Außerdem waren die neuen Persönlichkeiten mir alle ausnahmslos sympathisch, jeder auf seine eigene Art. Auch wenn der Antagonist sicherlich nicht zum Gernhaben erschaffen wurde. Aber ich mochte ihn, weil er mir gute Laune bescherte. Die Vielfältigkeit der Charaktere war erstaunlich und lebendig gestaltet worden. 

Zu Beginn gab es mehrere Handlungsstränge, welche sich nach und nach zu einem großen Erzählstrang verknüpften. Das steigerte richtig schön die Spannung und lud zum Mitfiebern ein. Besonders als es darum ging, ein Geheimnis zu lüften, führte mich Jan von der Bank richtig schön aufs Glatteis. 

Der lockere und leichte Schreibstil sorgte für ein angenehmes Lesevergnügen, welches durch detaillierte Beschreibungen abgerundet wurde, welche die eigene Vorstellungskraft ordentlich anregte.
Die Erzählungen waren verständlich für die Zielgruppe Kinder ab acht Jahren ausgerichtet worden und ich mochte es sehr, dass die maritimen Begriffe im Text rot markiert wurden und hinten im Buch erklärt wurden. So störte das den Lesefluss nicht, gleichzeitig war aber ersichtlich, dass es eine Hilfestellung zu diesen Wörtern gab.
Wer jetzt denkt, dass das Buch nur was für Kinder ist, dem kann ich sagen, dass dem nicht so ist. Hier versteckte sich auch manchmal ein sehr feiner Wortwitz, der eher etwas für Ältere gewesen ist.
Generell war die Geschichte freundlich gestaltet worden, sodass selbst bei den gefährlicheren Szenen noch immer hier und da lustige Sequenzen durchblitzten und die bedrohliche Stimmung abfederte. 

Die Kapitel waren insgesamt von einer schönen Länge, die besonders der Lesejunior hervorragend meisten konnte. Aber auch die jeweiligen Kapiteltitel motivierten zum Weiterlesen, da sie die Neugier auf die kommenden Handlungen steigerte.
Was ich noch sehr positiv empfand, war die Tatsache, dass jedes Kapitel für sich genommen abgeschlossen war. Es weckte durchaus die Lust auf das nächste Kapitel, aber erleichterte es auch, das Buch weglegen zu können. 

Die Bebilderungen von Lena Winkel waren toll. Im Verhältnis zum Text eher gering, aber immer herrlich passend zum jeweiligen Leseabschnitt. Durch die öfter mal kleineren Illustrationen gab es trotzdem immer viel zu entdecken und sie erweckten die Geschichte zum Leben.
Ich liebe die Zeichnungen sehr, die mich immer ein wenig an Bleistiftdarstellungen erinnerten. Manche davon waren tatsächlich nur schwarz-weiß, andere wiederum farbig. So wurde es beim Betrachten auch nie langweilig. 

Fazit:
Ein tolles Abenteuer an der Seite vom jungen Klabautermann Pikkofinte Sturmholz, der das Herz am rechten Fleck hat und mit dem es nie langweilig wird.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Farbe der See (ISBN: 9783945465363)stefan182s avatar

Rezension zu "Die Farbe der See" von Jan von der Bank

Ein spannender Spionageroman
stefan182vor einem Jahr

Inhalt: Kiel 1939. Unverhofft darf der 19-jährige Segelmacher Ole Storm an der Starboot-WM teilnehmen. Sein Steuermann, Konteradmiral Paul von Wellersdorf, gilt als einer der besten Segler, doch es ist Oles besondere Fähigkeit, die den beiden Siege einfährt: Anhand des Farbwechsels des Meeres erkennt Ole Strömungs- und Tiefenunterschiede, die man sich beim Segeln zunutze machen kann. Einige Monate später treffen sich der Konteradmiral und Ole unter anderen Vorzeichen wieder. Der Krieg hat begonnen. Wieder segelt Ole unverhofft unter dem Konteradmiral – diesmal auf der „Skagerrak“, eine Segelyacht, die eigentlich zur Ausbildung der Offiziersanwärter dient. Doch von Wellersdorf hat ganz eigene Pläne mit der Yacht, wofür er Oles besondere Fähigkeit braucht…

Persönliche Meinung: „Die Farbe der See“ ist ein Roman von Jan von der Bank, der zeitlich vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkrieges spielt. Erzählt wird die Handlung von einem personalen Erzähler aus der Perspektive Oles. Eine Besonderheit des Romans ist sein maritimes Setting: Die Handlungsorte sind hauptsächlich das Kattegat, das Meeresgebiet zwischen Schweden und Jütland, und die Meerengen der schwedischen Küste. Die Protagonisten durchsegeln diese Meerengen in zum Teil waghalsigen und abenteuerlichen Manövern, was besonders für segelaffine Leser*innen interessant ist. Aber auch, wenn man mit Segeln nichts am Hut hat, kann man sich sehr gut in die Manöver hineinversetzen, da sie anschaulich und ausführlich beschrieben werden.  Daneben wird eine spannende Handlung geboten. Anfangs noch eher Abenteuerroman entwickelt sich „Die Farbe der See“ immer mehr zu einem spannenden Spionageroman. KLEINER SPOILER Die „Skagerrak“ transportiert nämlich eine den Kriegsverlauf entscheidend verändernde Fracht, die aus Deutschland herausgeschmuggelt werden soll, damit sie nicht in die Hände der Nationalsozialisten fällt. Diese wollen die „Skagerrak“ aber nicht einfach ziehen lassen, sodass ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel quer durch das Kattegat beginnt. SPOILER ENDE Die genaue Route von Ole Storm lässt sich auf drei Seekarten, die im Buch abgedruckt sind, sehr gut nachvollziehen. Zu diesem Haupthandlungsstrang gesellt sich in einer Nebenhandlung noch eine Liebesgeschichte. Die Handlung ist insgesamt äußerst wendungsreich und dramatisch: Nicht jeder wird die Fahrt überleben, Nationalsozialisten fahren unerkannt auf der „Skagerrak“ mit und als sicher geltende Allianzen sind brüchig. Dadurch ist die Handlung spannend und sehr unvorhersehbar. Insgesamt ist „Die Farbe der See“ ein spannender, wendungsreicher Spionageroman vor einem maritimen Hintergrund.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Lovelybookies,

ich habe - als Autor - leider keine Funktion/Möglichkeit gefunden, für mein neues, seit einigen Wochen von Euch gelistetes Buch das fehlende Cover bzw. den Klappentext anzufügen ... 
Dabei hat es sooooo liebevoll gemachte Zeichnungen (Illustration: Lena Winkel)

(Ach ja, und mein Autorenfoto, das ihr mal hattet, ist auch weg. Hier also auch noch mal im Anhang.)

Vielleicht klappt's ja auf diesem Wege?



Titel:
"Die 7 magischen Klabauterknoten - Pikkofintes erste Reise"

Teaser:
"Drüber, drunter, zweimal spuken, halbe Drehung, zweimal durch!"


Pikkofinte ist eigentlich noch zu jung zum Klabautern,

sagt sein Großvater. Es sei denn, ihm gelingen die

sieben magischen KLABAUTERKNOTEN: der KUDDELMUDDEL ,

der GRUSEL, der RATTENSCHWANZ, der KEHRWIEDER …

Doch die sind schwer, sogar sehr schwer zu knüpfen!

DIE 7 MAGISCHEN KLABAUTERKNOTEN ist eine Geschichte

vom Größerwerden, von Zutrauen und Mut, von

Fähigkeiten, die man erlangt – und von der Freiheit, sich zu

entscheiden, wenn man alle Prüfungen hinter sich hat.

Die Geschichte spielt zu der Zeit, als der Hamburger Hafen

noch voller Segelschiffe und Masten war – eine wunderbare

Zeit für alle KLABAUTERLEUTE, denn die mögen die

neuen Schiffe mit lauten Motoren gar nicht gern.

Mit einem KLABAUTERLEXIKON, einem REGISTER

und den wichtigsten KNOTEN. Selbstlesealter ab 8 – 112 Jahre

2 Beiträge
Janvonder_Banks avatar
Letzter Beitrag von  Janvonder_Bankvor 8 Jahren
Danke Dir!
Zum Thema
Ich neige sonst nicht zu Selbstgesprächen, aber zu Testzwecken stelle ich mir hier ausnahmsweise mal selber eine Frage: Was meinst Du, Jan, ob Dein Netzwerk funktioniert?
19 Beiträge
Tuermchens avatar
Letzter Beitrag von  Tuermchenvor 12 Jahren
Ich hätte da was für Dich :-) Mehr dazu später im Forum...
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Jan von der Bank wurde am 09. Februar 1967 in Deutschland geboren.

Jan von der Bank im Netz:

Community-Statistik

in 49 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks