Jan von der Bank Die Farbe der See

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(8)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Farbe der See“ von Jan von der Bank

Ole Storm, ein junger nordfriesischer Segelmacher, gehört zur vierköpfigen Stammbesatzung der Skagerrak, einer Segelyacht der Kriegsmarine, die der Ausbildung von Offiziersanwärtern dient. Im Sommer 1940 unternimmt der Kommandeur der Kadettenschule in Flensburg damit einen in Kriegszeiten recht exzentrischen Segeltörn nach Schweden. Dort kommen drei geheimnisvolle Gäste an Bord, unter ihnen die attraktive Lina, die Ole gehörig den Kopf verdreht. Doch die angeblichen Schweden sind norwegische Agenten einer Widerstandsorganisation, die geheime deutsche Waffenpläne in Empfang nehmen sollen. Als die Gestapo davon Wind bekommt, hetzt sie ein Schnellboot hinterher. Ole Storms ganz spezielle Begabung ist nun gefragt: Der Fischersohn weiß die Oberfläche der See zu lesen und vermag dem Wellenmuster darunter befindliche Strömungs- und Tiefenunterschiede anzusehen. Sein Talent wird das Schicksal der Skagerrak in dem mit gefährlichen Untiefen übersäten Fahrwasser innerhalb der Schären entscheiden.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Brutal und blutig, aber spannend zu lesen

Goch9

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Knüpft perfekt an die Vorgänger an und ist wieder super atmosphärisch

Glanzleistung

Death Call - Er bringt den Tod

In typischer Chris Carter einfach super

Princezzzz06

Inspektor Takeda und der leise Tod

Der zweite Band über ein ungewöhnliches deutsch-japanisches Ermittlerduo. Speziell und durchaus mehr als "nur" ein Krimi.

Gwendolyn22

Projekt Orphan

actiongeladener Thriller

SilVia28

Harte Landung

Spannend bis zum Schluss. Eine eigensinnige, sympathische Ermittlerin.

Texascowgirl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Farbe der See" von Jan von der Bank

    Die Farbe der See
    smutcop

    smutcop

    22. April 2012 um 11:12

    Wie die Jungfrau zum Kind, schlittert Ole Storm, ein junger Amrumer und zZt als Segelmacher in Kiel tätig in ein gefährliches Abenteuer um den Schwedisch, norwegischen Widerstand zu Beginn des zweiten Weltkrieges. Ein tolles Segel/Marine/Kriegs/ Liebesbuch für alle die, die Zeit intressiert und Wasser im Blut haben...Salzwasser, versteht sich:)

  • Rezension zu "Die Farbe der See" von Jan von der Bank

    Die Farbe der See
    jala68

    jala68

    22. July 2011 um 21:58

    Meine Segelerfahrungen beschränken sich auf 1 Woche Tagestouren auf dem Ijsselmeer vor ca. 20 Jahren. Sind also bestefals lückenhafte Grundlagen. Mein Lieblingsbücher sind Liebes- oder Fantasy-Romane. Und Thriller lese ich nur in Ausnahmefällen. In diesem Fall hat sich die Ausnahme aber voll und ganz gelohnt. :-) Diese Geschichte ist so gut, flüssig und stimmig, das ich sofort gepackt wurde. Man merkt beutlich, das der Autor sehr viel vom Segeln versteht und sich in der beschriebenen Gegend offensichtlich gut auskennt. Auch als Laie konnte ich mir sämtliche Manöver und Begebenheiten sehr gut vorstellen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Farbe der See" von Jan von der Bank

    Die Farbe der See
    VeroG

    VeroG

    09. February 2011 um 11:09

    Ich lese leidenschaftlich gerne Seglergeschichten. Aber ich mag weder historische Romane besonders, noch Kriegsgeschichten. Dass mich dieses Buch trotzdem sofort in seinen Bann gezogen hat, liegt an dem tollen Inhalt. Ole Storm, gerade mal 19 Jahre alt, hat eine besondere Begabung: Aus der Farbe des Wassers kann er Strömung, Tiefe und Untiefen deuten. Dass er mit diesen Fähigkeiten für die Widerstandsbewegung angeworben wird, um Hitlers Kriegspläne zu durchkreuzen, ist stimmig. Die Charaktere sind mitreißend gezeichnet, die Handlung spannend bis zur letzten Wende und man merkt, dass der Autor Segler ist und sich in den beschriebenen Gegenden wohl gut auskennt. Auch für Landratten lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Farbe der See" von Jan von der Bank

    Die Farbe der See
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    17. June 2010 um 14:52

    Ich bin todmüde und völlig erschöpft. Kein Wunder, denn letzte Nacht wurde ich bis 02:30 gejagt und verfolgt, musste hochriskante Segelmanöver durchführen, die Farben der See deuten, wurde verletzt, musste mich mit Verrat und politischen Verwicklungen auseinandersetzen und wichtige Papiere in Sicherheit bringen, habe mich verliebt, musste vor einem Schnellboot der Nationalsozialisten fliehen, habe Freunde sterben sehen… Ich? Nein, eigentlich Ole Storm, der Protagonist dieses rasanten Thrillers. Aber dieses Buch ist so lebendig geschrieben, dass ich das Gefühl hatte, mitten im Geschehen zu sein. Und das hat meine mich als Norddeutsche in regelmäßigen Abständen heimsuchende fürchterliche Sehnsucht nach dem Meer wenigstens teilweise befriedigt. Dass Jan von der Bank sehr viel vom Segeln versteht und die Segelmanöver auch für Nichtsegler verständlich beschreibt, macht den besonderen Reiz dieses Buches aus. Dabei waren die im Anhang abgedruckten Karten sehr hilfreich. Ich freue mich jedenfalls schon auf das nächste Buch von Jan von der Bank, das ich auf jeden Fall auch lesen werde.

    Mehr