Jan von der Bank Hundewache

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(6)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Hundewache“ von Jan von der Bank

Dass die Offiziersausbildung auf der „Gorch Fock“ hart würde, hatte Thies Hansen erwartet – nicht aber einen solchen Horrortrip!Bei der Kieler Woche wird nach einer feuchtfröhlichen Kutterregatta ein Mädchen vergewaltigt und ermordet. Thies und die anderen Kuttersegler des Schulschiffes werden verdächtigt und tagelang von Polizei und den eigenen Offizieren verhört, unter ihnen die attraktive Stabsärztin Vivian Berg, die sein eigenes, heikles Geheimnis kennt: Thies leidet unter dem HS-Syndrom, er ist hochsensibel! Und das ist etwas, was so gar nicht zur rauen Offiziersausbildung der Marine passt.Schließlich darf das Schulschiff doch zur geplanten Reise auslaufen. Aber der Fluch des toten Mädchens segelt mit. Im Nordatlantik kommt es zu mehreren unheimlichen Todesfällen, allesamt Mitglieder der Kuttercrew. Thies weiß, dass es auf See kein Davonlaufen gibt. Weder vor dem aufziehenden Sturm, noch vor dem unsichtbaren Mörder, auf dessen Liste er steht, noch vor sich selbst!
Mehr über die Maritim-Reihe im Ullstein Taschenbuch unter: www.ullsteinbuchverlage.de/specials/maritim

Ein Serienmörder auf einem Schiff - mal was absolut anderes im Krimi-Genre, noch dazu sehr gut umgesetzt. Toller Roman.

— mercurial_mind

Hundewache --- Jetzt im Handel!!!

— Janvonder_Bank

Stöbern in Krimi & Thriller

Die perfekte Gefährtin

Packender Thriller - freue mich schon auf eine Fortsetzung!!!

Herzensbuecher

Flugangst 7A

"Sebastian Fitzek hat es einfach drauf!"

Lexy_Koch

Lass mich los

Eher ein Krimi-Drama Mix

Manuela_Pfleger

Zu viele Köche

Ein Klassiker in Neuauflage - amüsant

Bibliomarie

Hex

Wer hier Horror a la Blair Witch Project sucht, sucht vergeblich!

Ashimaus

Im Traum kannst du nicht lügen

Spannende Gerichtsverhandlung über die Schuld bei einem Amoklauf.

campino246

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hundewache" von Jan von der Bank

    Hundewache

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. July 2012 um 15:00

    Aufgrund meiner, einerseits zwar mangelhaften Kenntnisse, dafür andererseits um so größeren Affinität zu maritimen Themen, empfand ich die Fülle der Fach- und Slangausdrücke dieses Krimis nicht als unangenehm. Weniger wäre sicher manchmal mehr, immer dann, wenn durch die Erklärung der "Fluss" der Story geblockt und die Intention korrekte Begriffe zu verwenden über die Spannung gestellt wurde. Der Untertitel "Ein Gorch Fock Thriller" suggeriert feine, prickelnde Spannung in einem ungewöhnlichen Umfeld. Für mich blieb leider eben dieser "Thrill", der Nervenkitzel aus, und übrig blieb ein Krimi der vertanen Chancen. Wann immer es dem Autor gelang die Spannung ansteigen zu lassen, nahm er sich kurz vor dem Höhepunkt buchstäblich selber den Wind aus den Segeln. Der Leser geht in Gedanken Möglichkeiten durch, die dann tatsächlich weit banaler gelöst werden. Fazit: Eine unterhaltsame Urlaubslektüre - mehr lehrreich, als spannend.

    Mehr
  • Rezension zu "Hundewache" von Jan von der Bank

    Hundewache

    Phil Decker

    01. August 2011 um 22:21

    War bei der Marine und mir hat dieses Buch auch aufgrund seiner Detailgenauigkeit gut gefallen. Die Kriminalgeschichte war da eher eingebettet.

  • Rezension zu "Hundewache" von Jan von der Bank

    Hundewache

    Kitnahr

    15. July 2011 um 21:43

    Die Idee ist gut, die Umsetzung leider total langweilig. Das Buch schwankt zwischen Thriller und Sachbuch zum Thema Großsegler. Wer ein wenig Ahnung von Segelschiffen hat, den stören die ausführlichen Beschreibungen von kleinsten Details. Wer keine Ahnung von Segelschiffen hat, wird von den vielen Begriffen erschlagen. Die Spannung bleibt auf der Strecke.

  • Rezension zu "Hundewache" von Jan von der Bank

    Hundewache

    smilla64

    14. July 2011 um 10:56

    Ein solider, spannender Krimi, der faszinierende , anschauliche Einblicke in den Seefahreralltag auf einem Großsegler gibt - da bleibt von Seefahrerromantik kaum was übrig. Sehr zu empfehlen, auch für eingeschworene Landratten... ;)

  • Rezension zu "Hundewache" von Jan von der Bank

    Hundewache

    Karr

    28. May 2011 um 17:34

    Ein Roman, der süchtig macht. Ein Gorch Fock Thriller. Thies Hansen ist Offiziersanwärter auf der Gorch Fock, dem Segelschulschiff der Bundesmarine. Das Schiff liegt in Kiel, anlässlich der Kieler Woche. Thies und seine Kameraden gehören zu den Gewinnern einer Kutterregatta, die dabei veranstaltet wird - und zusammen mit den Mannschaften der unterlegenen Boote wird dann an Land ausgelassen gefeiert. Am nächsten Morgen ist eine der Seglerinnen, gegen die man gewonnen hat, tot. Vergewaltigt und ermordet. Und die ersten Ermittlungen der Kieler Kripo ergeben, dass sehr wahrscheinlich einer aus dem Segelteam der Gorch Fock der Täter ist. Bis zur Auswertung des DNS-Tests, den sie alle abgeben, wird es noch etwas dauern - so lange kann die Gorch Fock nicht im Hafen bleiben. Es geht um die Teilnahme an einer Hochseeregatta. Die Erlaubnis, trotz der laufenden Mordermittlungen gegen Besatzungsangehörige auszulaufen ist schnell erteilt. Und damit beginnt eine extrem spannende, nervenaufreibende und für Thies Hansen auch fast tödlich endende Seefahrt. Denn schon bald wird klar, dass der Mörder ganz eindeutig mit an Bord ist - und dass er sich offenbar einiger lästiger Mitwisser - oder sind es womöglich Erpresser ? - zu entledigen versucht, indem er sie umbringt. HUNDEWACHE wird da zu einem sehr spannenden Segel-Thriller, der beides gleichermaßen leistet -eine spannende Kriminalstory zu erzählen und ein unfassbar dicht und faszinierend geschildertes Milieu zu beschreiben: Das Leben an Bord das Leben auf See, all das macht aus diesem Roman für alle, die auch nur ein bisschen etwas für die See übrig haben - zu einem großen Erlebnis. Ein Roman, der süchtig macht.

    Mehr
  • Rezension zu "Hundewache" von Jan von der Bank

    Hundewache

    Gospelsinger

    04. April 2011 um 14:52

    Thies Hansen hat es gut. Er darf tun, wovon ich immer geträumt habe. Thies Hansen darf auf der Gorch Fock mitfahren. Aber eigentlich ist Thies Hansen völlig fehl am Platz. Ein Segelschulschiff mit seiner Enge, dem ständigen Lärm und ohne Rückzugsmöglichkeiten ist definitiv nicht das Richtige für ihn. Denn Thies ist ein HSP, eine Highly Sensible Person. Das heißt, dass er mehr und stärker wahrnimmt als andere Menschen. Und darum ist ein Großsegler so ziemlich der letzte Ort, an dem er sein sollte. Genau deshalb macht Thies auf der Gorch Fock seine Offiziersausbildung. Er hat die Nase voll davon, von seinem Vater als Schwächling betrachtet zu werden, und er will lernen, auch unter schwierigen Bedingungen mit seiner Besonderheit umzugehen. Vor allem aber will Thies diese Ausbildung, weil er Segelschiffe liebt, er liebt das Meer. Beim Segeln kommt ihm seine geschärfte Wahrnehmungsfähigkeit sogar zugute. Aber trotzdem darf niemand davon erfahren, sonst müsste er das Schiff verlassen. Erst einmal lässt es sich auch ganz gut an, denn die Gorch Fock soll vor dem Auslaufen noch an der Kieler Woche teil nehmen. Bei einer Regatta lernt Thies ein hübsches Mädchen kennen, das kurz darauf vergewaltigt und ermordet aufgefunden wird. Kommt der Täter von der Gorch Fock? Die Gruppe der Regattasegler zählt zu den Hauptverdächtigen. Nach gründlichen polizeilichen Untersuchungen darf die Gorch Fock auslaufen. Aber die Fahrt verläuft nicht gut. Der Fluch des toten Mädchens scheint auf dem Schiff zu liegen, denn es kommt zu weiteren Todesfällen. Und immer erwischt es Mitglieder der Regattagruppe. Auch Thies ist also in Gefahr. Durch seine besondere Wahrnehmung hat er zwar eine gute Chance, den Täter zu finden. Aber wem an Bord kann er noch trauen? An Bord ist ein Mörder, der von nichts zurückschreckt. Und dann gerät die Gorch Fock auch noch in einen schweren Sturm. Aus Erfahrung wird man klug – nach einer durchlesenen Nacht beim ersten Buch dieses Autors habe ich diesmal gewartet, bis ich Zeit hatte, das Buch tagsüber in einem Zug zu lesen. Zum Glück. Diesmal war es nämlich sogar noch schwerer, das Buch aus der Hand zu legen. Denn ich liebe die Gorch Fock. Und Jan von der Bank beschreibt sie so gut, dass ich, als ich hinterher einen Bildband über sie angesehen habe, sagen konnte: Ja, genau so habe ich es mir nach seiner Beschreibung vorgestellt. Der Autor hat netterweise ein ausführliches Glossar sowie eine Zeichnung der Gorch Fock mit ihren Segeln angehängt, damit die nautischen Begriffe, die einem die Atmosphäre auf der Gorch Fock so gut nahebringen, auch für Nichtsegler verständlich sind. Wie schon beim ersten Buch merkt man, dass Jan von der Bank etwas von dem versteht, worüber er schreibt. Und dass er verdammt gut schreiben kann. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, selbst mit an Bord zu sein. Ich war so vertieft in das Buch, dass ich mich jedes Mal, wenn ich kurz aufgesehen habe, über das sonnige Wetter gewundert habe. Und als meine Tochter mitten in einer Verfolgungsjagd durch das Schiff die Balkontür öffnete, habe ich fast einen Herzschlag bekommen. So wie von Kapitel zu Kapitel die Windstärken der Kapitelüberschriften zunehmen, nimmt auch die Spannung stetig zu; das Buch nimmt immer mehr an Fahrt auf, bis zum Orkan am Ende. Ich empfehle diesen Thriller aus vollem Herzen und warte schon jetzt sehnsüchtig auf das nächste Buch dieses tollen Autors.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks