Jana Ulmer

 3.9 Sterne bei 9 Bewertungen

Alle Bücher von Jana Ulmer

Vergessene Existenzen

Vergessene Existenzen

 (9)
Erschienen am 10.01.2016

Neue Rezensionen zu Jana Ulmer

Neu
littlemhyticas avatar

Rezension zu "Vergessene Existenzen" von Jana Ulmer

vergessene Existenzen
littlemhyticavor 3 Jahren

Die achtzehnjährige Sanya Taylor wohnt in Monterey/Kalifornien und gelangt durch einen Zufall auf den Kontinent Tasyar. Er wird von der Aussenwelt geheim gehalten und bald erfahren Sanya und ihre Freunde auch warum. Eskil – ein in Tasyar sehr beliebter Magier – plant schon lange seine Macht auszubauen. Er macht dem Volk glaubhaft bewusst, dass Sanya, die Fremde aus dem „Rest der Welt", genau das beabsichtigt. Sanya lernt den Magier Derek kennen, dem sie augenblicklich verfällt. Trotz der Missgunst der Einwohner und der Gefahren welche überall lauern, wollen Sanya und ihre Freunde gegen Eskil vorgehen. Lassen Sie sich entführen in eine Welt voller Magie, Feen und Kobolde.


kurze Einblicke:



Er kam zum Stehen und ich konnte jetzt seine dunkelbraunen, fast schon schwarzen Augen erkennen.
Sie funkelten mich, aus dem Nebel aus Staub, verächtlich an.
Dann bewegte er einen Arm in meine Richtung und ich spürte einen unfassbaren Schmerz am Körper.
1%



Meine Aufmerksamkeit hatten vor allem die vier Türme, welche hoch über den Häusern aufragten. Auf jedem Einzelnen wehte eine Flagge, auf der ein aufrechtstehendes Einhorn auf rotem Grund abgebildet war. Außen war sie goldumrandet.
14%



Derek kannte ich gerade mal etwas über zwei Wochen, von denen ich ihn nur drei Tage gesehen hatte. Da lag ich wohl falsch. Liebe auf den ersten Blick war doch möglich. Ich war der lebende Beweis dafür.
33%



"Ist es meine Schuld, Derek?"
"Was soll deine Schuld sein?"

"Du spinnst doch Sanya! Du kannst am allerwenigsten dafür, dass Eskil das getan aht. Er wollte das alles schon vorher. Du hast keinen Augenblick lang gezögert, gegen ihn vorzugehen. Jemanden so mutiges trifft man nicht oft. Eskil alleine ist daran schuld. Hast du verstanden?"
61%



"Dann ist das tatsächlich ein guter Plan, Ray" bemerkte Andrew. "Auf dem geheimen Platz hast du wohl nicht nur Schwertkampf gelernt, sondern auch wie man seinen Verstand benutzt."
"Danke Andrew! Aber den habe ich schon immer besessen," schmunzelte Ray.
Trotzdem hatte er ihn noch nie wirklich benutzt, soweit ich ich zurückerinnerte.
69%


Meine Meinung:




Sanya ist eine aufgeschlossene, junge Frau. Halb amerikanisch, halb rumänisch wächst sie in Kalifornien auf, ohne ihre rumänischen Wurzeln je zu vergessen. Den einmal im Jahr macht die Familie Urlaub bei ihrer Verwandtschaft, mütterlicher Seite.
Ihre Freizeit verbringt sie mit ihrer Freundin Cassie, ihrem Zwillingsbruder Greg und dessen Kumpel Ray. Dieses Vierergespann scheint unerschütterlich!



Derek ist ein Magier aus Tasyar und gemeinsam mit Andrew der erste Kontakt in der neuen Welt für die Teenager. Er weilt schon viele Jahre auf der Erde und verbringt diese in beider Welten, je nachdem wonach ihm ist. Er ist einer der großen zwölf Magier, die in Tasyar herrschen und dient dem König bedingungslos.


weitere, viele Charaktere beinhaltet diese Geschichte - aber hierzu erfahrt ihr mehr auf der Blogtour!


……………………………..


Vergessene Existenzen ist ein Fantasyroman der mich doch sehr zwiegespalten zurück lässt.

Einerseits birgt er eine wunderbare Geschichte, in einer fantastischen Welt namens Tasyar. Viele magische, mythische und geheimnisvolle Wesen leben auf dem verborgenen Kontinent und wir lernen sie alle kennen. Von Trollen, über Harpyien, Magiern, Zentauren und so vieles mehr erfahren wir, wie es sich in Tasyar friedlich miteinander leben lässt. Wäre da nicht Eskil, dem es wohl eindeutig zu ruhig ist und er seine Macht als einer der zwölf Magier nutzen möchte, um über sie zu herrschen.
Andererseits haben wir wahnsinnig viele Charaktere die mitwirken und ihren Teil zur Geschichte beitragen. Allerdings lernen wir sie nicht richtig kennen. Wir wissen wie sie heißen, welcher Spezies sie angehören - aber wir kennen sie nicht! Mir fehlte hier eindeutig der Bezug zu den Protagonisten, den ein Leser haben sollte!

Auch die Spannung geht ohne Tiefgang - aber dafür durch das ganze Buch!
Man muss wirklich sagen, das dieses Buch eine gewaltige Geschichte verbirgt, die allerdings nur an der Oberfläche verläuft. Denn alles geschieht sehr glatt, sehr vorhersehbar und ohne jegliche Probleme von statten. Auch Emotionen werden hier nie tiefer wahrgenommen und sind wie alles andere doch sehr sporadisch vorhanden. Selbst die Liebesgeschichte, die sich in dem Buch verbirgt ist eine Selbstverständlichkeit mit sehr viel Lücken und Spielraum der eigenen Fantasie.


Auch wenn die Geschichte ein sehr schönes Leseerlebnis war, sind meine Kritikpunkte nicht wegzustecken. Deshalb kann ich hier leider nicht mehr als die goldene Mitte an Punkten anbieten.

Kommentieren0
1
Teilen
Anni-chans avatar

Rezension zu "Vergessene Existenzen" von Jana Ulmer

Rezension: Vergessene Existenzen
Anni-chanvor 3 Jahren

Kurzbeschreibung

 

Die achtzehnjährige Sanya Taylor wohnt in Monterey/Kalifornien und gelangt durch einen Zufall auf den Kontinent Tasyar. Er wird von der Aussenwelt geheim gehalten und bald erfahren Sanya und ihre Freunde auch warum. Eskil - ein in Tasyar sehr beliebter Magier - plant schon lange seine Macht auszubauen. Er macht dem Volk glaubhaft bewusst, dass Sanya, die Fremde aus dem "Rest der Welt", genau das beabsichtigt. Sanya lernt den Magier Derek kennen, dem sie augenblicklich verfällt. Trotz der Missgunst der Einwohner und der Gefahren welche überall lauern, wollen Sanya und ihre Freunde gegen Eskil vorgehen. Lassen Sie sich entführen in eine Welt voller Magie, Feen und Kobolde.

(Quelle und Bildcopyright liegen beim Amdorra Verlag)

 

Äußere Erscheinung

 

Das Cover ist mystisch gestaltet mit einem blau-grauen Hintergrund, vor dem eine schwarzhaarige Frau (Sanya) in einem hübschen, altmodischen Kleid in weiß und dunkelblau posiert. Das Cover ist auf jeden ein richtig schöner Hingucker.

 

Meine Meinung

 

Das Cover und der Klappentext hörten sich schon vielversprechend an, so dass ich mich sehr gefreut habe, dieses Buch rezensieren zu dürfen. Die Idee fand ich sehr interessant und war gespannt, was die Geschichte für mich bereit hält.

 

Was ich immer sehr schade finde, ist allerdings, wenn der Schreibstil mich so absolut nicht packt. So war es hier. Leider war es zum Teil so wenig fesselnd geschrieben, dass ich mit mir gehadert habe, ob es das wirklich wert ist. Doch ich habe dem Buch eine faire Chance gegeben und gegen Ende kam dann auch ein wenig Spannung auf.

 

Obwohl die Handlung kaum Zeit zum Verschnaufen lässt, kam sie mir stellenweise doch so vor, als hätte die Autorin einfach ihre Punkte abgeharkt und das war’s. Spannung quasi nicht vorhanden. Sehr schade, da es mich vermutlich dann besser an das Buch gefesselt hätte und die ganze Geschichte hätte aufwerten können.

 

Die Charaktere waren auch so eine Sache. Die Autorin hatte viele unterschiedliche Figuren eingeführt, wobei ich manchmal echt dachte: Das kann nicht ihr ernst sein? Sanya und ihr Bruder nehmen alles viel zu schnell hin und sind bereit ihr Leben aufzugeben. Ein normaler Mensch hätte nie so reagiert und überhaupt hatte ich das Gefühl, die Charaktere wussten zu viel oder waren zu gut in etwas. Immer hatte jemand gleich eine Lösung parat oder lernte eine Schwertkampftechnik viel schneller als realistisch gewesen wäre. Das hat das ganze ein wenig fad erscheinen lassen. Und vorhersehbar. Der einzige Charakter, den ich tatsächlich als sehr gut gelungen einstufen würde, war Eskil – der Antagonist. Bei ihm konnte man nicht in den Kopf schauen und erfahren, was er als nächstes vorhatte. Das hatte der Geschichte dann doch noch etwas Besonderes verliehen.

 

Auch die Liebesgeschichte kamen mir zu übereilt vor. Vor allem die von Derek und Sanya. Insta-Love, Leute! Sie sehen sich, sie verlieben sich. Punkt. Aus. Ende. Und so war das quasi bei allen Paaren im Buch. Das ging selbst mir, der hoffnungslosen Romantikerin, zu schnell.

 

Fazit

 

Ein Fantasy-Roman mit interessanter Thematik, der leider einige Schwachstellen aufweist.

 

Bewertung

 

3/5

 

http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2016/03/rezension-vergessene-existenzen-von.html

Kommentieren0
1
Teilen
Sylanas avatar

Rezension zu "Vergessene Existenzen" von Jana Ulmer

Toller Jugendfantasy aber auch für Erwachsene
Sylanavor 3 Jahren

Klappentext:


Die achtzehnjährige Sanya Taylor wohnt in Monterey/Kalifornien und gelangt durch einen Zufall auf den Kontinent Tasyar. Er wird von der Aussenwelt geheim gehalten und bald erfahren Sanya und ihre Freunde auch warum. Eskil – ein in Tasyar sehr beliebter Magier – plant schon lange seine Macht auszubauen. Er macht dem Volk glaubhaft bewusst, dass Sanya, die Fremde aus dem „Rest der Welt", genau das beabsichtigt. Sanya lernt den Magier Derek kennen, dem sie augenblicklich verfällt. Trotz der Missgunst der Einwohner und der Gefahren welche überall lauern, wollen Sanya und ihre Freunde gegen Eskil vorgehen. Lassen Sie sich entführen in eine Welt voller Magie, Feen und Kobolde.



Meine Meinung:


Das Cover:


Ich finde das Cover wunderschön, die Frau in dem wundervollen Kleid gefällt mir sehr gut.

Es passt alles perfekt zusammen, nur sagt das Cover nicht ganz aus um was es geht.



Der Schreibstil:


Jana Ulmer hat einen klaren und flüssigen Schreibstil, man kann allem gut folgen und man bleibt nicht hängen in der Story.

Ich kam sehr gut in die Story und fand mich schnell zurecht, manches ging etwas schnell, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch.



Die Story:

Die Geschichte um Sanya, ihrem Bruder, deren ihren Freunden und Derek gefällt mir sehr gut.

Auch die Welt Tasyar ist super in die heutige Welt integriert worden.

Was alles passiert und was in der Welt Tasyar alles passiert, dass müsst ihr wie immer selbst heraus finden.


Mein Fazit:



Wer Geschichten über mystische Wesen, mit Liebe und auch mit Spannung liebt, dem empfehle ich sehr dieses Buch.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
neobookss avatar
Herzlich willkommen zur Leserunde von "Die Tasyar-Chroniken - Die Vergessenen" von Jana Ulmer!

Klappentext
Was als harmloser Ausflug beginnen sollte, endet für die neunzehnjährige Sanya Taylor, ihren Zwillingsbruder Greg und deren Freunde Casey und Ray auf dem geheimen und magieumwobenen Kontinent Tasyar. Normalen Menschen von außerhalb ist es nicht möglich, dorthin zu gelangen. Wieso haben sie es dann geschafft? Wird den Zwillingen nun endlich der Grund für ihre alljährliche Reinigung offenbart und findet Sanya zudem heraus, was es mit ihrem immer wiederkehrenden Albtraum auf sich hat? Dann taucht auch noch der eher zurückhaltende Magier Derek auf, zu dem Sanya sich augenblicklich hingezogen fühlt …
Dies ist der erste Teil zur Trilogie "Die Tasyar-Chroniken"


Link zur Leseprobe


Über die Autorin
Jana Ulmer wurde 1992 in Mainz am Rhein geboren und wohnt bis heute in der Nähe. Bereits im Kindesalter hatte sie großes Interesse an Büchern. Vor allem im Genre Fantasy fühlte sie sich wohl. So ging auch die Fantasie mit ihr durch und sie hat sich eigene Geschichten ausgedacht. Der Wunsch diese zu veröffentlichen wurde immer größer und sie begann, an ihrem ersten Roman zu schreiben. Nun ist "Vergessenes Reich", der erste Band der Tasyar-Chroniken, so weit. Band zwei und drei folgen.

Zu gewinnen gibt es 10 E-Books (epub oder mobi).

Du möchtest in den Lostopf hüpfen?
Dann schreib uns doch, warum du dieses Buch gerne lesen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg!
Zur Leserunde
Jana4kas avatar
Liebe Community,

hiermit lade ich euch herzlich zur Leserunde meines Fantasyromans ein. Sie startet am 19.02.2018 und zu verlosen gibt es 10 Bücher, davon 2 Taschenbücher und 8 eBooks, wahlweise im EPUB- oder MOBI-Format.

Ich freue mich darauf, mich mit euch über die Geschichte austauschen zu können. :)

Klappentext

Was als harmloser Ausflug beginnen sollte, endet für die neunzehnjährige Sanya Taylor, ihren Zwillingsbruder Greg und deren Freunde Casey und Ray auf dem geheimen und magieumwobenen Kontinent Tasyar. Normalen Menschen von außerhalb ist es nicht möglich, dorthin zu gelangen. Wieso haben sie es dann geschafft? Wird den Zwillingen nun endlich der Grund für ihre alljährliche Reinigung offenbart und findet Sanya zudem heraus, was es mit ihrem immer wiederkehrenden Albtraum auf sich hat? Dann taucht auch noch der eher zurückhaltende Magier Derek auf, zu dem Sanya sich augenblicklich hingezogen fühlt …

Link zur Leseprobe auf neobooks

https://www.neobooks.com/ebooks/jana-ulmer-die-tasyar-chroniken-ebook-neobooks-AV9amsCYEmIqAD8jOAjM

Zu meiner Person

Jana Ulmer wurde 1992 in Mainz am Rhein geboren und wohnt bis heute in der Nähe. Bereits im Kindesalter hatte sie großes Interesse an Büchern. Vor allem das Fantasy-Genre hat es ihr angetan. So ging auch die Fantasie mit ihr durch und sie hat sich eigene Geschichten ausgedacht. Der Wunsch diese zu veröffentlichen wurde immer größer und sie begann, an ihrem ersten Roman zu schreiben. Nun ist ihr Debüt "Vergessenes Reich", der erste Band der Tasyar-Chroniken, so weit. Band zwei und drei folgen.
S
Letzter Beitrag von  Schneeflammevor 4 Monaten
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

Worüber schreibt Jana Ulmer?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks