Jana Crämer Das Mädchen aus der 1. Reihe

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(23)
(6)
(5)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Mädchen aus der 1. Reihe“ von Jana Crämer

In Leas Augen ist ihr Körper eine einzige Problemzone. Nur wenn sie mit ihrer besten Freundin Jule auf den Konzerten ihrer Lieblingsband in der 1. Reihe steht, kann sie ihre Sorgen für einen Abend vergessen und das Leben unbeschwert genießen. Jule ist das komplette Gegenteil von ihr: selbstbewusst, beliebt und schlank. Umso verblüffter stellt Lea fest, dass sich Ben, der attraktive Sänger der Band, ausgerechnet für sie interessiert. Es entwickelt sich eine Beziehung, die beide dazu bringt, ihre Masken fallen zu lassen. Und Lea erfährt, dass auch Bens Leben nicht diese Leichtigkeit hat, wie es auf der Bühne scheint … Ein Roman übers Aufbrechen, über Konzerte, Freundschaft und Musik, Träume und Sehnsüchte und übers Ankommen – übers Ankommen bei sich selbst. Witzig und schonungslos ehrlich.

Ein hartes Thema, eine allzu menschliche Hauptakteurin- und viele Erkenntnisse

— kadiya

Ein so tolles Buch. Ich kann es nur weiterempfehlen. Teil 2 könnte dann jetzt erscheinen. :-D

— Cat78

Ein schöner Roman

— Leadezember

Definitiv eins meiner Lieblingsbücher!

— littlexuniverse

So ein wunderschönes Buch...warte sehnsüchtig auf Teil 2

— Grossstadtkind

ein schonungslos ehrlicher Roman, der mich sehr bewegt hat und zum nachdenken anregt!

— Suma2

schonungslos ehrlich

— bluehmchen1985

Ein emotionales Buch, das den Leser Höhen und Tiefen der Protagonistin miterleben lässt. Es regt zum Nachdenken und Mitfühlen an.

— HelgaGiese

Oh man! Es war ein Graus für mich.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

3,5 Sterne, weil ich immer wieder hin- und hergerissen war

— ReginaMeissner

Stöbern in Romane

Menschenwerk

Schwer erträglich. Als Mahnmal und Erinnerung notwendig.

wandablue

Kleiner Streuner - große Liebe

Einfach wundervoll :)

Riannah

Der gefährlichste Ort der Welt

Tiefgründiges Teenager-Drama, das aber keinesfalls nur für junge Erwachsen lesenswert ist.

schnaeppchenjaegerin

Die Lichter von Paris

Eine Reise ins Paris in der wilden 20er, ein literarischer Hochgenuss . Eine Familiengeschichte und drei berührende Frauen Schicksale

heidi_59

Die Phantasie der Schildkröte

Liebevolle Idee, interessantes Konzept, schöne Umsetzung — mit dem Wermutstropfen einer zu schnellen Charakterentwicklung.

killmonotony

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Ein hübsches Märchen um eine ganz besondere Lottofee

Bibliomarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich bin hin-und hergerissen

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    kadiya

    22. September 2017 um 09:12

    Lea ist die Hauptakteurin des Buches, sie ist zu dick, zu schüchtern und stellenweise voller Hass und Ekel auf sich selbst. Sie kämpft gegen eine Essstörung und gegen ihre Gefühle für den Sänger "ihrer"Band.Indem sie sich quasi zur Managerin der Coverband macht und ihre Freundin Jule sich in ein Bandmitglied verliebt besteht ihr Leben eigentlich nur noch aus den Wochenenden- und den Liveauftritten- und den Binge-Eating-Anfällen...Aufmerksam wurde ich eigentlich durch das Lied auf das Buch- und die Bio der Autorin- also habe ich mir das Buch gekauft.Einerseits ist es ein Buch über den Kampf der Protagonistin mit sich selbst-andererseits wieder ziemlich harter Tobak, da mir ein wenig die Ernsthaftigkeit der Betrachtung dieser Krankheit fehlt- und sich manchmal arg in (nicht)romantischen Betrachtungen verliert.Daher kann ich leider nur 3 Sternchen vergeben.

    Mehr
  • Das Mädchen aus der ersten Reihe von Jana Crämer

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    Leadezember

    13. July 2017 um 20:35

    Inhaltsangabe : In Leas Augen ist ihr Körper eine einzig große Baustelle . Sie ist klein und stabil gebaut . Sie bekommt zwischen durch "Fress " Anfälle , in den sie alles in sich hinein stopft . Nur bei den Konzerten ihrer Lieblings Band  Joying kann sie alles vergessen . In dem angesagtesten Club ihrer Stadt haben Lea und Jule die Bänd gesehen . Nach dem Konzert waren sich Lea und ihre beste Freundin Jule sicher , dass sie noch auf weitere Konzerte von der Bänd gehen werden .In der Pause im Club bemerkt Lea , dass der Frontsänger sich für sie interessiert . Er bittet sie ihm ein Glas Bier auf die Bühne zu bringen , total peinlich berührt geht sie mit hoch roten Kopf zur Bühne . Nach dem Konzert entscheiden sich Lea und Jule auf alle Konzerte der Bänd zu gehen . Gesagt getan , in den Konzert Pausen lernt Lea Ben besser kennen und lernt von ihm ein paar Geheimnisse kennen . Die Bänd spielt zwar nur Coversongs aber das stört keine der beiden Mädchen . In einem sehr persönlichen Gespräch erfährt Lea das es Ben stört , das sie nur Coversongs spielen und er sich etwas anderes wünscht . Lea versucht ihr Gewicht zu reduzieren , doch bis jetzt hat keine der tollen Diäten geholfen . Ob Lea es schafft ab zu nehmen und was Ben sich wünscht könnt ihr in dem spannenden Buch lesen . Persönliche Meinung : Ich habe die Autorin mit Bänd bei uns in der Schule im Frühjahr auf einer kleinen Lesung getroffen . ( Ich vermutet es ist die Bänd aus dem Buch ,sie macht wirklich gute Musik habe mir schon Tickets für ihr Konzert gesichert ). Die Lesung und auch die Bänd hat mich sehr überrascht , die Lesung war sehr spannend weshalb ich mir das Buch gekauft habe . Ich wollte sofort weiter lesen und wissen wie es mit Lea und Ben weiter geht .Ich finde das Buch hat die Autorin Jana Crämer wirklich gut geschrieben und was ich sehr auch gut finde ist , das s sie Teile ihres eigenen Lebens mit eingebracht hat . Sehr mutig von ihr . Die Protagonistin Lea mochte ich , weil sie eine natürliche Art und lustige Sprüche parat hatte . Ich finde das Buch zeigt gut das etwas stabilere Menschen nicht dumm , doof und schlecht sind . In dem Buch entwickelt Lea sich zu einer selbstbewussten Frau , am Ende war ich sehr Stoltz auf sie . Fazit : Ein tolles Buch , das zum Nachdenken über den eignenden Körper anstiftet und das man mit Freundschaft und den besten Freunden alles schaffen kann . Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • Unheimlich fesselnd...

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    Buecherheike

    16. March 2017 um 00:02

    Verlag: juneberrySeiten: 319ISBN: 978-3-89841-764-8Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich eigentlich einen typischen Roman erwartet. So wie... Mädchen mit Gewichtsproblemen trifft Bandsänger und verliebt sich in ihn. Er sich natürlich auch in sie. Natürlich​ nimmt sie dann ab und hat den perfekten​ Körper. Friede, Freude, Eierkuchen. So ein Buch ist das hier nicht. Das hier ist definitiv kein wirhabenunsalleliebundproblemelösensichvonselbstbuch.Ich liebe die Geschichte. Unheimlich fesselnd geschrieben. Ich konnte es nicht weglegen. Jana Crämer schreibt deutlich, aber einfühlsam und nie wertend. Das einzig negative, dass ich sagen kann ist eigentlich eine Frage. Wo ist Teil 2??????

    Mehr
  • Binge-Eating

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    JanaBabsi

    12. March 2017 um 22:45

    Jule und Lea sind seit Jahren dicke Freundinnen – wobei nur eine von beiden wirklich dick ist. Während Jule hochgewachsen, schlank und hübsch ist, kommt Lea mit ihrer Figur und ihrem Gewicht so gar nicht klar. Sie leidet unter immer wiederkehrenden Fressanfällen mit Kontrollverlust, der sogenannten Binge-Eating-Störung. Weil Lea mit sich und ihrem Aussehen absolut unzufrieden ist, gehört sie auch eher nicht zur Kategorie der „Partymäuse“ und es ist purer Zufall, dass sie und Jule sich genau an diesem Abend in einem Club aufhalten, in dem die Band „Joyning“ spielt. Eigentlich wollten die 2 Mädels den Club auch gerade schon wieder verlassen, als die Stimme von Frontman Ben erklingt und diese Lea schlichtweg verzaubert. Für einen ganzen Abend kann sie ihre eigenen Probleme vergessen und fortan haben die beiden Mädels ihre Freizeitbeschäftigung gefunden – sie reisen der Band „Joyning“ von Auftritt zu Auftritt hinterher und zwischen Jule und Ben entsteht ganz langsam eine Freundschaft. Ich habe das Buch „Das Mädchen aus der 1. Reihe“ im Rahmen einer Wanderbuch-Aktion aus der Facebook-Gruppe „Rezensionsexemplare auf Wanderschaft“ gelesen. Durch die vielen positiven Rezensionen wurde ich auf das Buch aufmerksam und da ich einen der 4 offiziellen Fanclubs für eine sehr erfolgreiche deutschsprachige Band leite, hat mich das Buch alleine aufgrund seines Titels bzw. des Slogans "Ich stehe auf Konzerten vorne, weil hinten alles voll ist"!!! interessiert. Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten und das Buch lässt sich gut und flüssig lesen. Als Leser bekommt man einen Einblick in die Zerrissenheit von Lea, die permanent zwischen „ab morgen mache ich eine Diät“ und einer Fress-Attacke pendelt. Wenn man nicht unter Ess-Störungen leidet, sind einem diese Gefühle fremd und auch nicht wirklich nachvollziehbar. Oftmals wird diesen Menschen jedoch mangelnde Disziplin oder gar fehlender Wille vorgeworfen, etwas an ihrem Zustand ändern zu wollen. Durch Leas Gedanken kann der Leser jedoch nachvollziehen, dass die kleinste Kleinigkeit einen total aus der Bahn werfen kann und Disziplin und Wille sich dann als erstes aus dem Staub machen und die Seele erst dann Ruhe findet, wenn kiloweise Essen durch den Schlund in den Magen gewandert ist. Halt findet Lea bei ihrer Freundin Jule, die man mit Fug und Recht als „beste Freundin“ bezeichnen kann und nach und nach auch bei Ben. Was die beiden miteinander verbindet, kann man gar nicht so recht in Worte fassen. Es ist keine sexuelle Anziehungskraft, sondern die Tatsache, dass Ben Lea so nimmt wie sie ist. Er stört sich nicht an ihrer Leibesfülle, sondern sieht ihren Charakter und betraut sie immer mehr mit Aufgaben rund um die Band – sie verwaltet die Homepage, vereinbart die Rahmenbedingungen für neue Auftritte mit den Veranstaltern und so wird sie immer mehr zu einem wichtigen Teil von „Joyning“. Freundin Jule geht dabei natürlich nicht leer aus, sie findet ihre große Liebe natürlich auch innerhalb der Bandmitglieder. Leider ist die Geschichte ab einem gewissen Punkt sehr vorhersehbar. Ben offenbart Jule, dass auch er ein Geheimnis hat und … aaarrrggghhhhhhh ….ich hätte mir hier etwas schockierendes gewünscht, etwas außergewöhnliches, aber dass Ben …................................. nee, echt jetzt? Nachdem Ben sein unspektakuläres Geheimnis gelüftet hat, dreht sich dann die Geschichte auch nur noch im Kreis. Jule nimmt sich eine Diät vor, Jule hat eine Fress-Attacke, Jule schmachtet Ben an, Jule nimmt sich eine Diät vor ..…...... Stellenweise könnte man dann noch denken, die Autorin habe einen Sponsorenvertrag mit Apple, denn die iPhone's sind allgegenwärtig. Den einen oder anderen Schreibfehler fand sich so ganz nebenbei auch noch. Aus den Danksagungen am Ende des Buches lese ich heraus, dass die Autorin selbst von dieser Ess-Störung betroffen ist bzw. betroffen war und sie viel von sich selbst in die Story hat einfließen lassen. Das Buch war für einige Zeit ganz unterhaltsam, aber eine Fortsetzung davon brauche ich für meinen Teil nicht. 

    Mehr
  • Bestseller

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    Daniz86

    16. August 2016 um 22:02

    Inhalt: die übergewichtige Lea und ihre beste Freundin Jule mit dem Aussehen eines Topmodels haben ein neues Hobby. Alle Konzerte der Coverband Joyning aus der ersten Reihe verfolgen. Hierbei vergöttert Lea den Sänger von Mal zu Mal mehr während dieser sich auch immer mehr zu ihr hingezogen fühlt. Meine Meinung: Dieses Buch ist etwas ganz Besonderes. Das beste Buch was ich in der letzten Zeit gelesen habe. Vor allen Dingen der besondere Schreibstil der Autorin machen die Geschichte zu etwas ganz besonderem. Nicht nur die positiven Gefühle und Eigenschaften der Protagonisten Lea und Ben kommen deutlich zum Vorschein sondern auch ihre Zweifel und Macken. Dadurch taucht man als Leser automatisch sehr tief in das Buch ein, was ich sehr toll fand. Ich freue mich schon jetzt auf Teil 2 der Geschichte und hoffe dass dieser bald erscheint. Fazit: Ein extrem gutes Buch, dass jeder unbedingt lesen sollte. Vor allem auch Jüngere/Teenies deren Altersklasse im Buch die Hauptrolle spielt.

    Mehr
  • sehr zu empfehlen

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    bluehmchen1985

    06. July 2016 um 10:36

    Ich habe die Geschichte um das Buch "Das Mädchen aus der 1. Reihe" von Anfang an mitverfolgt. Es war mega spannend und aufregend wie es wohl werden wird. Als das Buch endlich da war habe ich es innerhalb von drei Tagen gelesen. Das Buch hat mich gefesselt und ich konnte es kaum aus den Händen legen.Dieses Buch ist so schonungslos ehrlich. Es liest sich sehr gut, der Schreibstil von Jana ist super. Ich durfte mittlerweile auch auf zwei Buchlesungen von Jana "Musik trifft Roman" dabei sein. Es war einfach wahnsinnig toll.Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. :)

    Mehr
  • Viele Facetten

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    Anja_Ar

    01. July 2016 um 07:59

    Das Buch durfte ich im Rahmen einerWanderbuch Aktion lesen.Es hat mich direkt gepackt.Besonders gut gefallen hat mir,dass dieses Buch viele Facetten hat.Selbstwert, Beziehung zu den Eltern, Mobbing undnoch einige mehr.Lea mag ihren Körper gar nicht. Jana Crämer beschreibtLea s Verhältnis zu ihrem Körper auf sehr ehrliche und direkte Weise.Lea versucht sich in diversen Diäten und ist nach einer Zeitnur noch frustriert. Wenn sie bei Ben ist, kann sie ihre Sorgen vergessen. Im gesamten ein sehr schönes, trauriges aber auch spannendes Buch.Das Cover finde ich super :-)

    Mehr
  • Ein sehr ehrliches und offenes Buch

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    HelgaGiese

    25. June 2016 um 12:54

    Jana Crämer hat mit ihrem Erstlingswerk ein Buch geschaffen, dass mich sofort mitgenommen hat. Es gibt einen Einblick in das Leben und die Denkweise der Hauptpersonen.  Die Probleme , aber auch schönen Erlebnisse der Protagonistin Lea  und auch die Sichtweise und Erlebnisse des Musikers Ben sind gut nachzuvollziehen. Ich konnte mich in einigen Situationen wiederfinden ( Konzerte, 1. Reihe, Freundschaft ...), mich in andere Situationen aber auch gut hineinversetzen. Mir gefällt es gut, dass es in dem Buch nicht nur um eine Schwärmerei für den attraktiven Sänger der Band geht, sondern um tiefer gehende Probleme und eine intensive Freundschaft. So unterschiedlich die Hauptpersonen sind, so gut helfen sie sich gegenseitig, Lösungen zu finden, indem sie den anderen so annehmen wie er/ sie ist. Das ist auch die Essenz des Buches: man soll jeden so nehmen wie er ist, mit seinen Fehlern, Macken und liebenswerten Seiten. Das unterstreicht auch der song "Unvergleichlich" am Abschluss des Buches. "Könntest du durch meine Augen sehen, würdest du wie ich auch zu dir stehen...."Mein Fazit: Das Buch ist offen und ehrlich geschrieben. Ich habe oft schmunzeln müssen, aber auch bei den teils sehr negativen Erlebnissen der Hauptperson mit gelitten und am Schluss eine Träne verdrücken müssen. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte mit Lea und Ben weitergeht.

    Mehr
  • Ein Buch, das zum nachdenken anregt

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    Kunterbuntestagebuch

    02. June 2016 um 14:56

    In Leas Augen ist ihr Körper eine einzige Problemzone. Nur wenn sie mit ihrer besten Freundin Jule auf den Konzerten ihrer Lieblingsband in der 1. Reihe steht, kann sie ihre Sorgen für einen Abend vergessen und das Leben unbeschwert genießen. Jule ist das komplette Gegenteil von ihr: selbstbewusst, beliebt und schlank. Umso verblüffter stellt Lea fest, dass sich Ben, der attraktive Sänger der Band, ausgerechnet für sie interessiert. Es entwickelt sich eine Beziehung, die beide dazu bringt, ihre Masken fallen zu lassen. Und Lea erfährt, dass auch Bens Leben nicht diese Leichtigkeit hat, wie es auf der Bühne scheint ... Fazit: Als ich den Roman in der Buchhandlung gesehen habe, wanderte er ohne großes nachdenken in meinen Einkaufskorb. Ein ganz kleines bisschen habe ich mich in Lea wiedererkannt. Ob es nun die Figur ist, oder das ich auch bei Konzerten am liebsten in der 1. Reihe stehe. Ein Stück von ihr steckt auch in mir. Der Schreibstil der Autorin ist gut, sie schreibt fließend und man kann sich gut in die Geschichte rein finden und sie genießen. Doch es geht hier nicht nur um ewig Sonnenschein, sondern es werden auch Probleme bewältigt. Man findet zu sich selbst und auch zu anderen Menschen einen Bezug, den man vorher nicht für möglich gehalten hätte. Lea und Ben, die beiden Hauptprotagonisten sind sich gar nicht mal unähnlich. Zwar mögen ihre Probleme nicht die gleichen sein - doch sie stecken beide in einem Teufelskreis fest. Die Frage ist nur, ob sie sich gegenseitig helfen können, aus ihren Gewohnheiten auszubrechen. Oder gehen sie daran kaputt? Findet es selbst heraus, das Buch bekommt eine klare Leseempfehlung von mir. Steffi G.

    Mehr
  • Sehr emotionaler Roman, der zum Nachdenken anregt...

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    Butterfly6

    15. May 2016 um 22:44

    "In Leas Augen ist ihr Körper eine einzige Problemzone. Nur wenn sie mit ihrer besten Freundin Jule auf den Konzerten ihrer Lieblingsband in der 1. Reihe steht, kann sie ihre Sorgen für einen Abend vergessen und das Leben unbeschwert genießen. Jule ist das komplette Gegenteil von ihr: selbstbewusst, beliebt und schlank.Umso verblüffter stellt Lea fest, dass sich Ben, der attraktive Sänger der Band, ausgerechnet für sie interessiert. Es entwickelt sich eine Beziehung, die beide dazu bringt, ihre Masken fallen zu lassen. Und Lea erfährt, dass auch Bens Leben nicht diese Leichtigkeit hat, wie es auf der Bühne scheint ..."Cover:Ich bin sehr begeistert von dem Cover !Die dezente Farbwahl gefällt mir sehr gut, vor allem mit dem Kontrast zur tobenden Menge. Das gibt ein tolles Gesamtbild. Ein wirklich tolles Cover. Zum Inhalt:Lea, die etwas fülliger ist, ist das Mädchen aus der ersten Reihe und sie steht kurz vorm Abitur.Sie und ihre beste Freundin Jules besuchen, seit sie die Band das erste Mal gesehen haben, alle Auftritte ihrer neuen Lieblingsband. Neben der tollen Musik, besuchen sie die Konzerte vor allem wegen dem Leadsänger Ben und dem Gitarristen Tobi. ;) Für Lea sind die Konzertbesuche eine sorgenfreie Zone und sie kann all ihre Sorgen und Probleme für eine kurze Zeit vergessen. Auf dem ersten besuchten Konzert der Band, lernt Lea den attraktiven Sänger Ben kennen und findet ihn sofort toll. Er scheint sie auch toll zu finden, denn immer wieder flirtet er mit ihr !Aber da gibt es auch noch Leas Problem, dass noch recht harmlos erscheint aber doch nicht so harmlos ist !?Entwickelt sich aus der sehr engen Freundschaft mehr, oder sind die Beiden doch nur Freunde ?Meine Meinung:"Ich stehe auf Konzerten vorne, weil hinten alles voll ist."Die Autorin Jana Crämer hat mich mit ihrem Buch begeistert, unterhalten und mich mitfiebern lassen. Es hat mich traurig gemacht und auch sehr nachdenklich. Es war eine Achterbahn der Gefühle !Die Protagonistin Lea war mir sehr sympathisch. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit mit schwachen Momenten und manchmal wollte ich ihr eine Stütze sein, ihr das Essen aus der Hand nehmen und sagen, dass es auch anders geht ...Sie ist sehr hilfsbereit aber auch oft eine sehr unsichere junge Erwachsene. Auch ist Lea eine nachdenkliche Protagonistin und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Ihre inneren Dialoge und Konflikte waren super glaubwürdig und haben mich oft sehr berührt. (Bsp. Abnehmen, Selbstmotivation, Scheitern)Ich hatte beim Lesen mehr als einmal Tränen in den Augen. Ich fand die Geschichte sehr emotional aber hin und wieder auch sehr amüsant. Vor allem die Anspielungen auf Filme und Bücher haben mich oft zum Schmunzeln gebracht. Die Geschichte wirkt sehr realistisch und regt einen zum Nachdenken. Man sollte die Dinge mit anderen Augen sehen und mal hinter die Fassade eines Menschen schauen ! Auch sollte man sich selbst wohlfühlen und andere nicht verurteilen. "...dass man sich erst selbst lieben muss, um von anderen geliebt zu werden."Der Roman ist schonungslos ehrlich mit einer Prise Humor. Es ist eine Geschichte mitten aus dem Leben - der Realität !Ich war sehr traurig über das Ende und will unbedingt wissen wie es mit den Beiden weitergeht !In dem Buch findet man eine Palette an Gefühlen und Situationen. Freundschaft, Loyalität, die erste Liebe, Essstörungen, Mobbing, Konzerte, Traurigkeit, Humor,Musik,Träume, Sehnsüchte, Gänsehautmomente und noch viel mehr ..."Freundschaft ist die wahrste und ehrlichste Beziehung von allen."Sehr empfehlenswert zu Lesen ! <3

    Mehr
  • Das Mädchen aus der ersten Reihe...

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    die_anika

    28. January 2016 um 15:31

    Preis: 12,80 €        Seiten: 311 Klappentext: In Leas Augen ist ihr Körper eine einzige Problemzone. Nur wenn sie mit ihrer besten Freundin Jule auf den Konzerten ihrer Lieblingsband in der 1. Reihe steht, kann sie ihre Sorgen für einen Abend vergessen. Jule ist das komplette Gegenteil von ihr: selbstbewusst, beliebt und schlank. Umso verblüffter stellt Lea fest, dass sich Ben, der attraktive Sänger der Band, ausgerechnet für sie interessiert. Es entwickelt sich eine Beziehung, die beide dazu bringt, ihre Masken fallen zu lassen. Und Lea erfährt, dass auch Bens Leben nicht diese Leichtigkeit hat, wie es auf der Bühne scheint. Meine Meinung: Ich fand dieses Buch sehr gut. Ich konnte mich sehr in Lea hineinversetzen. Oft habe ich gedacht: Oh, das könnte nun ich sein. Und auch die Problematik mit dem Essen hat die Autorin gut rüber gebracht. Zum Teil, nicht ganz so in dem Ausmaß, kann ich mich auch hier drin wiederfinden. Nicht mehr heute, aber vor einigen Jahren sehr wohl. Super finde ich die Freundschaft zwischen ihr und Jule. Jule ist immer für Lea da und teilt auch gerne mal ordentlich aus, wenn jemand was gegen Lea sagt. So eine Freundin sollte doch jeder an seiner Seite haben. =) Und nun zu Ben und Lea. Find die beiden echt toll zusammen. Schade finde ich hier allerdings, das es nicht allzu viele Gespräche zwischen den beiden gibt bzw, das wir Leser die nicht mitbekommen. Es kommen immer mal wieder Sätze vor, in denen man erfährt, dass die beiden SMS, Emails geschrieben haben oder telefonierten. Die Verläufe wären sicher interessant gewesen. Trotzdem merkt man, wie sie immer vertrauter miteinander werden. Da am Ende des Buches "Ende Teil 1" steht, wird es ja dann hoffentlich schon bald Teil 2 geben. Und dies werd ich natürlich lesen. Denn ich will wissen wie es zwischen den beiden weiter geht.

    Mehr
  • Lea ist "Das Mädchen aus der 1. Reihe"

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    Lese-Krissi

    27. December 2015 um 11:26

    Aufmachung des Buches Das Cover des Buches „Das Mädchen aus der 1. Reihe“ von Jana Crämer besteht aus einem blau-türkisen Hintergrund. Im unteren Teil des Buchdeckels sieht man den Schatten einer Menschenmenge, die wild feiert (wohl sicherlich bei einem Konzert) und die Arme in die Luft heben. Die Buchgestaltung passt zum Inhalt der Geschichte. Inhalt Lea steht kurz vor ihrem Abitur als sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jule zu einem Konzert der Coverband Joyning geht. Ab diesem Zeitpunkt ändert sich für die beiden einiges und sie stehen nun häufig in der ersten Reihe von den Konzerten von Joyning. Sie freunden sich mit den Jungs der Band an. Lea verbindet fortan eine besondere Beziehung zum Frontsänger Ben. Mit ihren Gefühlen zu Ben ist sie sich allerdings nicht sicher, mal besteht eine Anziehungskraft und mal ist da einfach überhaupt kein Gefühl. Was stimmt nur nicht mit ihr? Auch scheint Ben ein Geheimnis zu haben, denn Lea wird ausdrücklich davor gewarnt sich in Ben zu verlieben. Lea hat aber auch noch ganz andere Probleme die sie beschäftigen. Sie leidet an ihrem Übergewicht, aber trotz Vorsätze abzunehmen, fällt sie immer wieder in ihre „Esssucht“ zurück. Außerdem hat sie einen alkoholkranken Vater, der ihr auch Gedanken bereitet. Durch Ben kann Lea aber immer mal wieder stundenweise ihre Probleme abschalten und sich voll und ganz auf die Band und die Musik konzentrieren. Aber vor unangenehmen Situationen lässt sich nicht ewig wegrennen… „Ein Roman übers Aufbrechen, über Konzerte, Freundschaft und Musik, Träume und Sehnsüchte und übers Ankommen – übers Ankommen bei sich selbst.“ (Auszug aus dem Klappentext) Meine Meinung Als „Das Mädchen aus der 1. Reihe“ lernt Lea gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jule die Coverband Joyning kennen. Vorher haben die beiden Freundinnen ihre Abende gemeinsam gemütlich daheim verbracht, doch durch Joyning werden die beiden zu Fans dieser Band und es gibt kaum Konzerte, wo sie nicht dabei sind. Lea lernt in dem Sänger Ben einen Art Seelenverwandten kennen, denn wie sie, hat Ben irgendwie seinen richtigen Platz im Leben noch nicht ganz gefunden. Als Leserin dachte ich ständig, wie schön die beiden zusammen passen würden, doch es steht vieles zwischen ihnen. Lea hat ihre Probleme und Ben scheinbar auch. Ein großes, bewegendes Thema in diesem Buch ist zum Beispiel Leas Übergewicht. Einerseits leidet sie darunter, andererseits neigt sie zu Essorgien. Sie nimmt sich immer wieder vor Abzunehmen, zieht es kurze Zeit durch, wird dann aber wieder rückfällig. Es ist wie eine Sucht für sie. Ich finde es nachvollziehbar, dass es schwer für sie ist, ihren inneren Schweinehund zu besiegen. Jeder hat ja mal Gelüste und es ist nicht leicht sich diesem entgegenzustellen. Ich habe zwar, bevor ich das Buch begonnen habe zu lesen, nicht mit solch einem ernsten Thema gerechnet, aber ich finde es wirklich gut, dass es zur Sprache kommt. Außerdem mag ich an diesem Roman, dass die Hauptperson Lea nicht dem „Ideal“ entspricht sondern ganz im Gegenteil ihre Problemzonen hat. Zu oft liest man doch Romane, in denen die weiblichen Hauptcharaktere als attraktiv, gutaussehend und erfolgreich beschrieben werden. Deshalb gefällt mir „Das Mädchen aus der 1. Reihe“ so gut, weil dies mal nicht der Fall ist. Außerdem zeigt sich in diesem Buch auch, dass es trotz des Übergewichts Leute gibt, die Gefallen an Lea finden. Natürlich gibt es auch Leute in Leas Umfeld, die fiese Bemerkungen über ihr Äußeres machen. Das fand ich richtig widerwärtig. Leider ist das aber auch im realen Leben häufig der Fall, worüber man eigentlich nur den Kopf schütteln kann. Ich finde das Schönheitsideal unserer Gesellschaft sehr übertrieben. Jemand kann etwas unschön finden, was andere als sehr schön ansehen. Man sieht, diese Geschichte regt zum Nachdenken an. Ein weiteres Problem hat Lea mit ihrem Vater. Er ist Alkoholiker und kommt von dieser Sucht nicht ab. Dies ist auch eine schwere Thematik. Wie soll Lea mit ihrem Vater umgehen? Wenn die beiden sich ab und zu treffen (ihre Eltern sind getrennt), scheint ihre Vater-Tochter-Beziehung fast normal, doch Lea riecht oft die Minzbonbons, die ihr Vater lutscht um die Alkoholfahne zu übertünchen. Auch hier erkennt man, dass Lea es nicht so leicht hat. Leas Charakter hat mir trotz ihrer Fehler sehr gut gefallen. Aber jeder Mensch hat ja Makel ;-). Die tolle Freundschaft zwischen Jule und Lea ging mir ans Herz. So eine wahre Freundschaft findet man nicht immer. Die beiden halten zusammen wie Pech und Schwefel. Auch als Jule ihre erste Liebe erlebt, ist sie immer noch für Lea da. Es scheint die beiden nichts trennen zu können. Mir haben die beiden zusammen einfach gut gefallen. Ben scheint ein Geheimnis zu haben. Äußerungen seiner Bandkollegen lassen Lea grübeln, was dahinter steckt. Als Leserin hatte ich auch meine Vermutungen und diese gingen sogar leicht in die richtige Richtung. Aber hinter Bens Geheimnis muss wohl noch etwas mehr stecken. Ben und Lea haben mir zusammen auch sehr gut gefallen. Wenn Ben auf der Bühne steht und Lea im Publikum sucht, ging mir das Herz auf. Er scheint in dem Moment nur für sie zu singen. Oder ist das alles nur Show? Der Sprachstil ist flüssig, aber auch hin und wieder derb. Man muss sich als Leser an manche Wortwahl gewöhnen, aber die Charaktere bringen es einfach ehrlich auf den Punkt. Das Buch endet mit den Worten „Ende Teil 1“. Es muss also eine Fortsetzung in Planung sein. Mir war bis zu dem Zeitpunkt nicht bewusst, dass der Roman noch keinen Abschluss haben wird. Und so bleibt die Geschichte etwas offen. Man erfährt noch nicht alles, was ich zum Beispiel als Leserin gerne beantwortet gehabt hätte. Von daher muss die Geschichte einfach noch weitergehen. Zu dem Buch gibt es auch ein Videoclip mit dem Song „Unvergleichlich“ der Band Batomae. Hier mal ein Youtube-Link dazu: https://www.youtube.com/watch?v=kQVGUcQUagU Mein Fazit Ein Buch, das zum Nachdenken anregen kann und trotzdem sehr gut unterhält. Ich gebe dem Roman vier Sterne und hoffe bald mehr über Lea, Ben und die anderen zu lesen. Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und die Signierung von Jana Crämer in dem Buch. Ich habe mich sehr gefreut.

    Mehr
  • Eine wunderbare Überraschungstüte

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    buchmagie88

    26. September 2015 um 21:43

    Lea und ihre beste Freundin Jule sind nicht unbedingt das, was man Partygängerinnen nennen würde. Eher zufällig geraten sie in einem Club und noch gar nicht richtig angekommen, schmieden sie bereits Pläne um möglichst schnell wieder flüchten zu können, bis sich plötzlich alles ändert.  In dem Moment, als die Band 'Joyning' die Bühne betritt, ist es um die beiden Mädchen geschehen.  'Joyning', das ist eine Gruppe von begeisterten und äußerst talentierten Musikern um ihren Frontsänger Ben.  Und nicht nur, dass die Jungs an diesem Abend eine Palette von Coversongs zum besten gaben, die den Laden zum Beben brachte, nein, ganz zufällig ist Ben auch noch der bestaussehendste Typ, den Lea ja gesehen hatte.  Hin und weg beobachte sie ihn auf der Bühne ohne ihre Umgebung mehr im Mindesten wahr zu nehmen.  Von diesem Tag an reisen die beiden Freundinnen den Jungs zu fast all ihren Auftritten-quer durch das Land- hinterher und lernen dabei die Band auch immer besser kennen. Doch zu welchem Preis? Immer mehr muss sich Lea den Eifersüchteleien ihres weiblichen Umfeldes aussetzten. Dieses scheint die besondere Beziehung zwischen Ben und Lea schon lange nicht mehr auf der rein platonischen Ebene zu betrachten. Doch woher glauben diese Menschen Recht zu haben wenn Lea noch nicht einmal selbst weiß, wie sie sich fühlen soll.  Ich bin definitiv kein Mensch weniger Worte aber wenn ich dieses Buch mit einem Wort beschreiben müsste dann ist es: Überraschungstüte.  Und zwar eine riesige bunte mit all den Dingen drin, die einen glücklich machen, die dir einen wohligen Gänsehautschauer bereiten und dich auffangen, wenn es dir schlecht geht. "Das Mädchen aus der 1. Reihe" ist wohl eine der besten Überraschungstüten, die ich in letzter Zeit gelesen habe.  Du glaubst zu wissen, worum es geht und denkst: "Okay, da ist dieses etwas unsichere Mädchen, die sich in den hübschen Sänger der Band verguckt und ihn wahrscheinlich aus der Ferne permanent anschmachten wird. Ziemlich vorhersehbar oder nicht?" Du hast keine Ahnung. Du bist sicher jeden einzelnen Charakterzug der Protagonisten genau voraussagen zu können und stempelst den Sänger als 'Frauenheld' und Lea als 'naives kleines Mädchen' ab, das sich wahrscheinlich durchgehend über den Tisch ziehen lassen wird. Lass dir gesagt sein, du wirst ziemlich überrascht aus der Wäsche gucken. Ich persönliche spreche mich überhaupt nicht davon frei und gebe zu, dass ich nahezu identische Vermutungen im Vorfeld über diesen Roman hatte, bis dann die Überraschungstüte angefangen hat zu knallen und nicht mehr damit aufgehört hat.  "Das Mädchen aus der 1.Reihe" ist berührend, emotional und so unfassbar verletzlich, das mir an sehr vielen Stellen das Herz richtig weh getan hat. Auf der anderen Seite strotzt dieser Roman nur so vor Lebensenergie und macht glücklich.  Und vor allem verdeutlicht er eine Liebe, die bei keinem Menschen jemals zu Ende gehen wird, die unerreichte, manchmal emotional zerstörende aber einfach nur glücklich machende Liebe zur Musik. Sei es bei den Leuten, die auf der Bühne stehen und ihr Herzblut und alles, was sie haben, in jeden einzelnen Song legen, um das Publikum zu begeistern oder eben bei den Menschen im Publikum, die bei einem Konzert die Möglichkeit haben für eine kurze Zeit den Alltag zu vergessen, sich nur von der Musik tragen zu lassen und Kraft zu schöpfen für all das, was da kommen mag. Vielleicht lag es daran, dass ich selbst eine begeisterte Konzertgängerin bin und bei jeder zweiten Seite gedacht habe "Verdammt man, genauso ist es!", dass mich dieses Buch etliche Straßenbahnhaltestellen verpassen ließ, weil ich so vertieft in der Geschichte von Ben und Lea war und mich Stunden im Bett wach gehalten hat, als ich eigentlich schon schlafen sollte (genauso übrigens in dem Moment, in dem ich diese Rezension schreibe). Aber vielleicht hat Jana Crämer hier auch eine Geschichte erschaffen, die vor allem eins ist: Unvergleichlich. 

    Mehr
  • Unvergleichlich

    Das Mädchen aus der 1. Reihe

    sternenstaub178

    12. September 2015 um 10:43

    Lea hat ein großes Problem mit ihrem Körper. Sie ist einfach unzufrieden und probiert schon seit längerem etliche Diäten aus. Ihre Freundin Jule ist das genaue Gegenteil von ihr, schlank und beliebt. Doch an einem Abend ändert sich für Lea einiges, denn sie hört zum ersten Mal die Stimme von Ben und sie ist gleich total verzaubert. An einem Abend, wie diesem kann Lea endlich mal ihre ganzen Probleme vergessen. Ihre Freundin Jule verliebt sich in Tobi, der auch aus der Band kommt und die beiden werden ein Paar. Wie gerne wäre Lea mit Ben zusammen doch da wäre ja ihr großes Problem ihr Körper. Sie traut sich einfach nicht richtig, doch schon bald kommen sich die beiden näher, als gedacht... Die Geschichte wird aus der Sicht von Lea erzählt, was mir gut gefallen hat, denn so kann man sich ziemlich gut in sie rein versetzten und erlebt so einiges mit ihr. Was mir auch gut gefallen hat war, dass sie und Jule die Band nicht nur angehimmelt haben, sondern sie auch näher kennengelernt haben. Sie sind am Wochenende zusammen unterwegs, um sich vom Alltag abzulenken und um einfach Spaß zu haben. Die Geschichte wird toll erzählt und ich musste einige Male lachen und sehr gut mit Lea mitfühlen. Das Buch war für mich viel zu schnell zu Ende und ich habe Lust auf mehr. Hoffentlich dauert es nicht so lange, bis Teil zwei erscheint.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks