Jana DeLeon Trouble in Mudbug (Ghost-in-Law Mystery/Romance Book 1)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Trouble in Mudbug (Ghost-in-Law Mystery/Romance Book 1)“ von Jana DeLeon

Scientist Maryse Robicheaux thought that a lot of her problems had gone away with her mother-in-law’s death. The woman was rude, pushy, manipulative and used her considerable wealth to run herd over the entire town of Mudbug, Louisiana. Unfortunately, death doesn’t slow down Helena one bit. DEA Agent Luc LeJeune is wondering what his undercover assignment investigating the sexy scientist has gotten him into – especially as it seems someone wants her dead. Keeping his secrets while protecting Maryse proves to be easier than fighting his attraction for the brainy beauty. (Note: This book is part of the author’s backlist, originally released in print in 2009 by Dorchester Publishing)
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 'Gators, CIA and old ladies

    Trouble in Mudbug (Ghost-in-Law Mystery/Romance Book 1)

    msmedlock

    05. October 2015 um 12:39

    „Louisiana Longshot“ ist nicht mein erstes Buch von Jana Deleon und als bekennender Fan von Cosy Mysteries schien es mir nach Lesen des ansprechenden Klappentextes ganz natürlich, dieses Buch zu lesen. Die Idee des Buches ist gar nicht schlecht. Eine knallharte CIA-Auftragskillerin, auf deren Kopf ein Preisgeld ausgesetzt wird und die aufgrund eines Maulwurfs im Büro komplett vom Radar verschwinden muss. Die Identität einer ehemaligen Schönheitskönigin und Nichte einer kürzlich Verstorbenen annehmend, landet Fortune Redding jetzt unter dem Namen Sandy-Sue Morrows in einem kleinen Städtchen im Louisiana Sumpf und findet natürlich noch am selben Abend einen Toten in ihrem Garten. So weit so gut. Ich konnte mich gut mit dem Plot anfreunden und auch der Schreibstil war angenehm zu lesen und hat für so manchen Lacher auf meiner Seite gesorgt. Die Umgebung, in der die Geschichte spielt, ist durchaus „exotisch“. Wir haben es mit den Sümpfen Louisianas zu tun, mit Alligatoren und dem brackigen Wasser des Bayous. Diese Umgebung hat mir sehr gefallen, auch wenn es dem ganzen Buch eine etwas alte und heruntergekommene Atmosphäre gibt. Und jetzt kommt das dicke, fette ABER: Anders als bei anderen Büchern der Autorin konnte ich mich überhaupt nicht mit den Hauptfiguren anfreunden. Fortune war zwar an und für sich eine starke Protagonistin, hatte mir aber zu viele Fehler. Hier spreche ich nicht von Charakterfehlern, sondern eher davon, dass sie teilweise anders reagierte als ich das von ihr, nach allem, was man über diesen Charakter bereits erfahren hatte, erwartet hätte. Manches war einfach nicht logisch. Zum Beispiel kann mir niemand erzählen, dass Fortune Redding, eine ausgebildete CIA-Agentin mit ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn, ohne zu zögern zwei alten Damen, die sie gerade erst kennen gelernt hat, hilft, einen Mord zu vertuschen. Das passte gar nicht hinein. An manchen Punkten habe ich mich wirklich gefragt, ob die Autorin ihre Figuren überhaupt kennt. Ida Belle war mir unsympathisch und irgendwie emotionslos. Gertie mochte ich von den dreien noch am liebsten, ich kann mir aber auch nach Ende des Buches immer noch nicht vorstellen, wie sie da wirklich reinpasst. Sie ist nicht so knallhart wie Ida Belle und niemand kann mir erzählen, dass jemand so gut schauspielern kann. Die unwichtigeren Figuren hingegen mochte ich schon. Walter und Ally und Bones, sogar Deputy Carter Leblanc, auch wenn der ein wenig nervig war. Da die Geschichte von Fortune aus der ersten Person erzählt wird, werden die Figuren, denen sie begegnet, aus so beschrieben, wie eine Auftragskillerin potentielle Bedrohungen wahrnimmt. Größe, Gewicht, Schwachpunkte. Das war eine völlig neue Art, Figuren kennen zu lernen, die mir erstaunlich gut gefallen hat. Das Aussehen des Charakters wird hierbei zwar nicht zu genau beschrieben, aber es ist neu und anders und war deshalb okay. Alles in allem bedauere ich zwar nicht, dass ich das Buch gelesen habe, aber es hat mich auch nicht dazu gebracht, die Reihe weiter verfolgen zu wollen. Die Schwachstellen, die das Buch hat, sind für mich zu gravierend, als dass ich es in den Himmel loben könnte und ich sage euch ganz ehrlich, dass ihr das Buch nicht unbedingt lesen müsst. Wenn ihr Fans von Cosy Mysteries seid, dann empfehle ich euch auf jeden Fall ein anderes Buch, auch wenn man der Autorin zugestehen kann, dass die Idee, die hinter dem Buch steckt, neu und spannend ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks