Der Seelenspiegel

von Jana Engels 
3,6 Sterne bei17 Bewertungen
Der Seelenspiegel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

lorelai_ss avatar

Spannender Fantasy-Roman, aber eher für Jund-Adult-Liebhaber!

tkmlas avatar

Gruselabenteuer für junge Leser

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Seelenspiegel"

Was tun, wenn die Welt völlig aus den Fugen gerät?
Das Leben der Zwillinge Malte und Niklas ändert sich von einem Tag auf den anderen schlagartig: In dem beschaulichen Touristenort Kyllbenden sollen sie im Haus ihrer Tante den Tod der Mutter verarbeiten. Doch nur wenige Tage nach ihrer Ankunft ereignen sich seltsame Dinge im örtlichen Museum: Die kleine Annie wird bewusstlos aufgefunden – direkt vor dem großen Spiegel im hintersten Ausstellungsraum. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel.
Zusammen mit Annies Schwester Sarah gehen Malte und Niklas den Ereignissen auf den Grund und müssen feststellen, dass nicht alles in Kyllbenden so ist, wie es scheint. Die Geister der Vergangenheit scheinen die Menschen im Ort heimzusuchen … und schon bald befinden sich nicht nur die Zwillinge in akuter Gefahr.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783962151379
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:140 Seiten
Verlag:Edel Elements
Erscheinungsdatum:01.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    winniehexs avatar
    winniehexvor 6 Monaten
    Leichte Spannung für Zwischendurch

    Die beiden Brüder Malte und Niklas müssen den Krebstod ihrer Mutter hinter sich bringen, ihr Vater flüchtet sich in eine Alkoholsucht und kann sich nicht um die Jungs kümmern. Kurzerhand nimmt die Tante die beiden Jungs auf, Sie lebt sehr zurückgezogen auf einem Dorf. Da für Jugendliche dort nicht viel ist, lernen die Jungs bald Sarah kennen, Sie ist die Tochter des hiesigen Museumsdirektors. Als Sarahs kleine Schwester am Tag einer Ausstellung ins Koma fällt, weiß sich niemand wirklich Rat. Kann es damit zusammenhängen das der großen Spiegel aus der Ausstellung damit was zu tun hat?

    Mir gefiel die Handlung eigentlich ganz gut, die ganze Geschichte ist aber fiktiv gehalten.  Das fand ich sehr schade, denn von der Handlung her, dachte ich da so an ein kleines Küstenstädchen nicht eher an die Eifel. Die eigentliche Handlung ist, dass man über den Tod nachdenkt bzw. was nach dem Tod geschieht.

    Persönlich hätte ich mir etwas mehr Auserarbeitung gewünscht, glaube das die Geschichte dann noch spannender wäre. So gibt es von mir hierfür 3,5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    lorelai_ss avatar
    lorelai_svor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Fantasy-Roman, aber eher für Jund-Adult-Liebhaber!
    Spannender Fantasy-Roman, aber eher für Jund-Adult-Liebhaber!

    Inhalt:
    Was tun, wenn die Welt völlig aus den Fugen gerät?
    Das Leben der Zwillinge Malte und Niklas ändert sich von einem Tag auf den anderen schlagartig: In dem beschaulichen Touristenort Kyllbenden sollen sie im Haus ihrer Tante den Tod der Mutter verarbeiten. Doch nur wenige Tage nach ihrer Ankunft ereignen sich seltsame Dinge im örtlichen Museum: Die kleine Annie wird bewusstlos aufgefunden – direkt vor dem großen Spiegel im hintersten Ausstellungsraum. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel.
    Zusammen mit Annies Schwester Sarah gehen Malte und Niklas den Ereignissen auf den Grund und müssen feststellen, dass nicht alles in Kyllbenden so ist, wie es scheint. Die Geister der Vergangenheit scheinen die Menschen im Ort heimzusuchen … und schon bald befinden sich nicht nur die Zwillinge in akuter Gefahr.

    Meine Meinung:
    Ich habe dieses Buch direkt vom Verlag als Rezensions-Exemplar erhalten.
    Trotzdem werde ich eine leicht kritische Bewertung abgeben.Das Thema ist gut getroffen, die Charaktere haben mir auch gut gefallen, denn man erkennt sehr gut, wie unterschiedlich die Zwillinge sind.
    Das die Story in einem fiktiven Ort spielt, kam mir immer komisch vor, denn der Ort klingt eher so, als würde er in Schottland liegen. Dass er nun in der Eifel liegen soll, kam in meinem Kopf nie wirklich an... :-(
    Dies ändert aber nichts an der Geschichte, denn das Thema ist gut, die Story spannend, aber ziemlich durchsichtig... man ahnt schnell in welche Richtung sich alles wenden wird.
    Außerdem hat mich der Schreibstil etwas gestört, denn die Autorin wählt ihre Sprache sehr förmlich irgendwie. So kenne ich das bisher nur von den alten 5 Freunden Folgen.
    Dieses Buch ist eher für Jung-Adult-Roman-Liebhaber würde ich sagen.

    Aber dennoch eine tolle Geschichte, die über Tod, Liebe, Familie und Freundschaft nachdenken lässt!

    3,5 Sterne :-)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Donatha_Czichys avatar
    Donatha_Czichyvor 6 Monaten
    Gut geschrieben, aber ohne Tiefe

    Das Cover wirkt mysteriös und der Spiegel scheint in eine andere Welt zu führen. Besonders gut gefällt mir, dass der Buchtitel direkt auf dem “Glas” geschrieben steht. Die düsteren Farben im Hintergrund und die verschiedenen Rottöne, die kleine Wirbel bilden, scheinen jemanden in die Welt des Spiegels zu ziehen.

    Die Story:

    Nach dem Tod ihrer Mutter müssen die Zwillinge Malte und Niklas zu ihrer Tante nach Kyllbenden ziehen. Doch für die modernen Jungs scheint der kleine Ort eher eine Strafe zu sein. Was macht man nur ohne Internet?

    Plötzlich geschehen mysteriöse Dingen und auch die Anwohner benehmen sich seltsam, nachdem ein kleines Mädchen bewusstlos vor einem alten Spiegel gefunden wurde.

    Niemand kann dem Mädchen helfen, es gibt keine Erklärungen für ihre Ohnmacht. Malte und Niklas versuchen herauszufinden was passiert ist und tuen alles um das Rätsel zu lösen.

    Schreibstil:

    Jana Engels Schreibstil ist sehr angenehm und die Seiten lassen sich äußerst schnell lesen. Sie fliegen praktisch einfach so dahin und man kommt gut voran. 

    Meine Meinung:

    Der Seelenspiegel hat mich doch sehr gespalten. Das Thema finde ich sehr spannend und hat sofort mein Interesse geweckt. Leider hat mir die Tiefe hier gefehlt. Was wahrscheinlich an der Kürze des Buches liegt.

    Malte und Niklas sind zwei sehr starke und sehr unterschiedliche Charaktere, obwohl sie eineiige Zwillinge sind. Man merkt, dass sie sich im Laufe der Geschichte immer weiter entwickeln und ganz neue Seiten an sich kennenlernen. Auch den Tod ihrer Mutter versucht jeder auf seine eigene Art und Weise zu verkraften. Das gelingt ihnen besser als so manch einem Erwachsenen. Wir alle wissen wir schwer es ist jemanden zu verlieren.

    Die Orte, die für hier gewählt wurden, wurden sehr bildhaft beschrieben und man bekam zudem einen Einblick wie die Menschen in Kyllbenden leben und wie es auch ohne Internet geht. Ein wichtiges Thema, dass nicht nur die Jugend, sondern uns alle betrifft. Dadurch eröffnet sich für sie eine Welt, wie sie sie sonst nie gesehen hätten.

    Was mir hier leider gefehlt hat, war die Spannung. Man hat schon recht früh herausgefunden was es mit dem Spiegel auf sich hat und bekam nur noch ein paar Details. Diese fand ich sehr interessant und aufschlussreich, aber eine große Überraschung war es nicht.
    Ich hätte mir außerdem einen besseren und längeren Einblick in den Spiegel gewünscht. Dieser Teil war mir einfach viel zu kurz und es fehlte mir genau dort der Tiefgang. 

    Vielleicht waren meine Erwartungen aber auch einfach zu hoch. Ich hatte einen Grusel- oder Mysteryfaktor erwartet, der mich richtig mitfiebern lässt.
    Leider war es dann nur eine nette Geschichte für zwischendurch.

    Abschließend:

    Zusammenfassend kann man sagen, dass  Der Seelenspiegel ein gutgeschriebener Jugendroman ist, dem es aber leider an Tiefe fehlt.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    tkmlas avatar
    tkmlavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Gruselabenteuer für junge Leser
    Abenteuer in der Zwischenwelt

    Die sechzehnjährigen Zwillinge Malte und Niklas müssen mit dem plötzlichen Krebstod ihrer Mutter fertig werden. Ihr Vater ertränkt seinen Kummer im Alkohol und so ziehen sie vorrübergehend zu ihrer Tante ins verschlafene Kyllbenden. Schnell schließen sie Freundschaft mit Sarah, der Tochter des Museumsdirektors. Bei einem Tag der offenen Tür fällt Sarahs kleine Schwester Annie auf einmal überraschend ins Koma. Niemand weiß, was mit ihr passiert ist und die Ärzte sind ratlos. Schnell ranken sich im Dorf Gerüchte um das neue Ausstellungsstück des Museums – den großen Spiegel, vor dem Annie zuletzt gestanden hatte.

    „Der Seelenspiegel“ von Jana Engels ist ein übernatürlich angehauchtes Jugendbuch. Es dreht sich hauptsächlich darum, was nach dem Tod geschieht.

    Die Charaktere von Malte und Niklas haben mir am besten gefallen. Sie mussten ganz schön viel verkraften und gehen beide unterschiedlich damit um. Das ist im Buch gut dargestellt. Der Fokus liegt eindeutig auf den jugendlichen Hauptfiguren, denn die älteren Charaktere kommen etwas kurz weg.

    Im Hinblick auf die jugendliche Zielgruppe ist die Geschichte recht spannend geworden. Mir waren einige Stellen im Buch etwas zu oberflächlich. Da fehlten teilweise Hintergründe oder nähere Erläuterungen. Dafür war die Geschichte aber auch nicht lang genug. Der Schreibstil liest sich gut und flüssig.

    Gefehlt hat mir eine Unterteilung des Buches, die gerade für junge Leser vielleicht sinnvoll gewesen wäre.

    Insgesamt ein Gruselabenteuer mit auch ernsteren Themen für junge Leser gut geeignet.


    Kommentieren0
    37
    Teilen
    G
    Gisevor 7 Monaten
    Ein geheimnisvoller Spiegel

    Die Zwillinge Malte und Niklas müssen den kürzlichen Tod ihrer Mutter erstmal verarbeiten. Da ihr Vater mit dem Verlust selbst nicht klar kommt, nimmt ihre Tante Ludwiga die beiden Jugendlichen zu sich. Bald stecken sie in einer äußerst geheimnisvollen Mission: Die kleine Annie wird bewusstlos vor einem Spiegel im örtlichen Museum vorgefunden, die Ärzte wissen nicht, wie man ihr helfen kann. Malte und Niklas entdecken zusammen mit Annies Schwester Sarah das Geheimnis um den Spiegel und wollen Annie wieder zurück ins Leben holen.

    Geheimnisvoll wie das Cover ist auch die Geschichte selbst. Die drei Jugendlichen erleben Abenteuer, die nicht nur gefährlich sind, sondern sie auch in eine ganz andere Welt entführen. Die Auflösung um Annie sowie die rätselhaften Vorgänge um den mysteriösen Spiegel sind gut nachvollziehbar, die Spannung schraubt sich immer höher, so dass man immer weiterlesen möchte. Schade, dass es keine Einteilung in Kapitel gibt, das hätte das Lesen etwas erleichtert. Die Geschichte selbst ist jedoch nicht besonders lang, der Schreibstil angenehm zu lesen. Ein bisschen hätte ich mir gewünscht, dass die Erzählung etwas weiter ausgearbeitet und damit etwas umfangreicher gewesen wäre.

    Das Jugendbuch aus der Feder der Jung-Autorin Jana Engels greift einige wichtige Themen auf, die Jugendliche beschäftigen, und wandelt sie kreativ in eine Fantasy-Geschichte um, die den nötigen Abstand zu den Fragen selbst belässt. So gibt es Antworten, die zu weiteren Überlegungen einladen. Deshalb gibt es von mir 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Siko71s avatar
    Siko71vor 7 Monaten
    Der Seelenspiegel

    Nach dem Tod ihrer Mutter gehen Malte und Niklas mit zu ihrer Tante nach Kyllbenden. Nach wenigen Tagen passiert ein Unglück. Die kleine Annie, die Schwester von Sarah fällt plötzlich um und wacht nicht wieder auf. Die Ärzte im Krankenhaus sind ratlos. Malte, Niklas und Sarah begeben sich auf die Suche nach der Ursache und entdecken das Geheimnis des großen Spiegels, welcher sich im Museum befindert.

    Ein schöner Jugendroman, durch den recht einfachen Schreibstil kommt man gut in die Geschichte rein. Mir persönlich war der Roman jedoch zu schnell zuende. Einige Erklärungen wären noch schön gewesen. Zum Beispiel ein Kapitel, wo den Eltern erklärt wird, was nun der Grund für Annie's plötzliches Koma war. Denn die Tante und die Frau aus dem Buchladen wußten ja um das Geheimnis.
    Daher gebe ich nur 3 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    0Soraya0s avatar
    0Soraya0vor 7 Monaten
    Der Seelenspiegel

    Zum Inhalt (Klappentext):
    Was tun, wenn die Welt völlig aus den Fugen gerät?
    Das Leben der Zwillinge Malte und Niklas ändert sich von einem Tag auf den anderen schlagartig: In dem beschaulichen Touristenort Kyllbenden sollen sie im Haus ihrer Tante den Tod der Mutter verarbeiten. Doch nur wenige Tage nach ihrer Ankunft ereignen sich seltsame Dinge im örtlichen Museum: Die kleine Annie wird bewusstlos aufgefunden – direkt vor dem großen Spiegel im hintersten Ausstellungsraum. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel.
    Zusammen mit Annies Schwester Sarah gehen Malte und Niklas den Ereignissen auf den Grund und müssen feststellen, dass nicht alles in Kyllbenden so ist, wie es scheint. Die Geister der Vergangenheit scheinen die Menschen im Ort heimzusuchen … und schon bald befinden sich nicht nur die Zwillinge in akuter Gefahr.

    Meine Meinung:
    Der Schreibstil ist wirklich angenehm und einfach zu lesen. So gelingt der Einstieg in das Buch recht leicht.
    Gute gefallen haben mir die beiden Charaktäre Niklas und Malte, man konnte sich gut in die beiden hinein versetzen. Was mich hier allerdings sehr gewundert hat ist, dass der Tod ihrer Mutter doch recht schnell in den Hintergrund geraten ist. Natürlich hat ihre Tante Ludwiga mit dem Tapettenwechsel auch das bezwecken wollen, aber wenn man bedenkt, wie alt die beiden sind und wie plötzlich die Krankheit samt Tod der Mutter kamen, ging mir das alles zu schnell. Vor allem kommt hier ja noch das Verhalten des Vaters hinzu, welches alles andere als förderlich, sondern eher noch ein Schock ist. Es macht hier zwischendrin fast den Ein druck aus den Augen aus dem Sinn.
    Auch unter Berücksichtigung der eigentlichen Zielgruppe, hat mir deutlich an Spannung und Tiefgang gefehlt. So wurden viele Ideen wieder viel zu schnell fallen gelassen. Ich denke genau dort hätten dem Buch einige Seiten mehr letztendlich gut getan.

    Fazit:
    Interessante Geschichte, der leider etwas Tiefgang und Spannung fehlt. Nette Lektüre für zwischendurch.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    Ladina_Bordolis avatar
    Ladina_Bordolivor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender, unheimlicher Urban-Fantasy-Roman mit tiefgründigen Themen
    Spannender, unheimlicher Urban-Fantasy-Roman mit tiefgründigen Themen

    Das Cover dieses Romans hat mich magisch angezogen! Unheimlich, wenn man bedenkt, dass einigen der Figuren im Buch wohl dasselbe widerfahren ist ...

    Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen, weil sie individuell ist. Ich fand den Roman spannend, immer wieder beunruhigend, aber auch tiefgründig. Der Kontrast zwischen den Protagonisten, Jugendlichen, und dem Thema Sterben fand ich sehr gelungen. Der Roman tastete sich so mit einer gewissen Leichtigkeit und einer teilweise hippen Sprache an ein sonst eher bedrückendes Thema heran. Die Figuren und ihre Gefühlswelt waren schön gezeichnet, ich habe sie alle sofort in mein Herz geschlossen und fand ihre Entwicklungen sehr interessant. Am Ende ging es auch bei jedem Charakter darum, auf seine Weise mit den eigenen Themen Frieden zu schliessen.

    Der Schreibstil der Autorin und die Wahl der verschiedenen Perspektiven haben mir sehr gut gefallen und machten die Geschichte, die Protagonisten, aber auch das urige Kyllbenden lebendig und abwechslungsreich.

    Der Roman regt auch nach der letzten Seite noch zum Nachdenken an.

    Fazit: Spannender, unheimlicher Urban-Fantasy-Roman mit tiefgründigen Themen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor 7 Monaten
    Die Geister des Spiegels

    Nach dem Tod der Mutter ziehen die Zwillinge Malte und Niklas nach Kyllbenden zu ihrer Tante. In dem beschaulichen Städtchen  ist wenig los und  als Sonntags  Tag der offenen Tür im örtlichen Museum ist gehen die Jungs hin  ,nicht nur aus Langeweile sondern auch wegen der hübschen  Sarah.

    Gerade als es beginnt gut zu laufen  passiert ein Unglück .Sarahs jüngere Schwester wird bewusstlos im Museum  – direkt vor dem großen Spiegel im hintersten Ausstellungsraum aufgefunden,
    Zusammen mit Sarah begeben sich  Malte und Niklas auf die Suche nach der Ursache.Schnell wird klar  das in dem beschaulichen Eifelörtchen nicht alles mit rechten Dingen zu geht .
    Die Geister  des Spiegels haben einen Weg ins diesseits gefunden doch wie wird man sie wieder los ?


    Interessante Geschichte,die ruhig  etwas länger hätte sein dürfen..
    Ein ernstes Thema  , jedoch auch Stellen  zum schmunzeln ,also alles in allem ein schönes Buch ,das sich gut lesen lies.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Nadens avatar
    Nadenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Es war eine gute Geschichte die sich flüssig Lesen lies, entsprach nur nicht ganz meinen Vorstellungen. (Bin wohl nicht die Zielgruppe)
    Eine Gute Geschichte.

    Klappentext:
    Was tun, wenn die Welt völlig aus den Fugen gerät?
    Das Leben der Zwillinge Malte und Niklas ändert sich von einem Tag auf den anderen schlagartig: In dem beschaulichen Touristenort Kyllbenden sollen sie im Haus ihrer Tante den Tod der Mutter verarbeiten. Doch nur wenige Tage nach ihrer Ankunft ereignen sich seltsame Dinge im örtlichen Museum: Die kleine Annie wird bewusstlos aufgefunden – direkt vor dem großen Spiegel im hintersten Ausstellungsraum. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel.
    Zusammen mit Annies Schwester Sarah gehen Malte und Niklas den Ereignissen auf den Grund und müssen feststellen, dass nicht alles in Kyllbenden so ist, wie es scheint. Die Geister der Vergangenheit scheinen die Menschen im Ort heimzusuchen … und schon bald befinden sich nicht nur die Zwillinge in akuter Gefahr.

    Meine Meinung:
    Das Cover hat mich gleich angesprochen und der Schreibstil von Jana Engels lässt sich flüssig und leicht Lesen. In dieser hinsicht ist dieses Buch schon mal ein volltreffer. Allerdings konnte das Buch mich nicht vollkommen von sich überzeugen. Was wohl aber damit zu tun hat, dass ich nicht ganz der Zielgruppe dieses Bucher entspreche. Dem Klappentext zu folge hatte ich mir etwas mehr Spannung in diesem Buch erwartet, die ich leider nicht wirklich bekommen habe. Man muss aber bedenken das dieses Buch eher ein Kinder/Jugendbuch ist und ich lese eher in sachen Spannungslektüre, einen Thriller/Phychothriller. Deshalb dene ich das ich duch dieversen Buchern und Geschichten die ich schon gelesen habe etwas abgehärtet bin. Und mich diese Geschichte deshalb nicht so in seinen Bann ziehen konnte. Ich gebe Ihm aber trotzdem 3* weil ich denke das es für Junge Leser genau das richtige wäre.

    Fazit: Nicht meine spannenste Geschichte, aber für jüngere Leser das Perfekte Buch.

    Kommentieren0
    29
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Edel_Elementss avatar
    Jana Engels - Der Seelenspiegel

    Über das Buch:

    Was tun, wenn die Welt völlig aus den Fugen gerät?
    Das Leben der Zwillinge Malte und Niklas ändert sich von einem Tag auf den anderen schlagartig: In dem beschaulichen Touristenort Kyllbenden sollen sie im Haus ihrer Tante den Tod der Mutter verarbeiten. Doch nur wenige Tage nach ihrer Ankunft ereignen sich seltsame Dinge im örtlichen Museum: Die kleine Annie wird bewusstlos aufgefunden – direkt vor dem großen Spiegel im hintersten Ausstellungsraum. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel.
    Zusammen mit Annies Schwester Sarah gehen Malte und Niklas den Ereignissen auf den Grund und müssen feststellen, dass nicht alles in Kyllbenden so ist, wie es scheint. Die Geister der Vergangenheit scheinen die Menschen im Ort heimzusuchen … und schon bald befinden sich nicht nur die Zwillinge in akuter Gefahr.

    Wir von Edel Elements vergeben 20 digitale Leseexemplare (epub/mobi/PDF) für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 04.03.2018! Schreibt Euer Wunschformat einfach mit in Eure Bewerbung! 


    Herzlichst, Euer Elements-Team
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks