Watsons großer Fall (Kriminal Tango 2)

von Jana Engels 
4,7 Sterne bei3 Bewertungen
Watsons großer Fall (Kriminal Tango 2)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

mabuereles avatar

Amüsanter Kurzkrimi mit einer neuen Idee!

sabineps avatar

Ich habe das buch in einen rutsch durchgelesen. Es hat mir gut gefallen. Morgen werde ich noch eine rezi auf amazon schreiben. bewertung auf

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Watsons großer Fall (Kriminal Tango 2)"

Daniel hat ein angenehmes Leben. Er wohnt mit seiner Frau in einem Reihenhaus einer Durchschnittskleinstadt, der erste Nachwuchs hat sich bereits angekündigt, der Job bei der Versicherung liegt ihm und auch sonst scheint alles im Lot. Er kann mit Fug und Recht behaupten, dass er eine der vielen Hürden im Leben erfolgreich gemeistert hat.

Doch natürlich kommt alles anders als man denkt und nichts bleibt wie es war. Bei einem skurrilen Unfall wird er von einer Sauerstoffflasche unglücklich am Kopf getroffen und verliert jede Erinnerung an sein früheres Ich.
Der Versuch in sein normales Leben zurückzukehren misslingt ordentlich, stattdessen verbeißt er sich in die fixe Idee, dass er der wahre Dr. Watson, der Freund und Assistent des berühmten Ermittlers Sherlock Holmes ist.
Um seiner Rolle gerecht zu werden sucht und findet er ein Verbrechen, nimmt selbstverständlich ungefragt die Ermittlungen auf und bemerkt gar nicht, dass er dabei nicht nur sich in Gefahr bringt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01LA6ANYU
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:51 Seiten
Verlag:Arunya-Verlag
Erscheinungsdatum:30.08.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Amüsanter Kurzkrimi mit einer neuen Idee!
    Amüsanter Krimi

    „...Raus aus dem Jetzt und rein ins Leben...“


    Daniel arbeitet bei der Versicherung. Momentan muss er entscheiden, ob für den Diebstahl von vier Gemälden gezahlt wird. Es spricht nichts dagegen.

    Auf dem Weg nach Hause geht ihm durch den Kopf, dass seine Frau schwanger ist, ein Zimmer vorgerichtet erden muss und eine Familienfeier zu organisieren ist. Er bekommt Panik und geht in einen Laden, der außergewöhnliche Reisen anbietet. Dabei fällt das obige Zitat. Dort bekommt er versehentlich eine Sauerstoffflasche an den Kopf. Als er im Krankenhaus erwacht, glaubt er, Doktor. Watson zu sein. Er fragt sich, wer der Daniel Habicht ist, von dem seine Besucher und die Ärzte reden. Alle seine Erinnerungen sind weg.

    Die Autorin hat einen humorvollen Kurzkrimi geschrieben.

    Gekonnt wird dargestellt, wie Daniel seine Umgebung im Glauben lässt, das er seine Erinnerungen zurück bekommen hat. Dabei ordnet er jeden, der ihn besucht, anfangs in der Klinik, später zu Hause, eine Rolle in seinem Kriminalstück zu. Er findet auch einen Fall, den es aufzuklären gibt. Amüsante Szenen, die logischerweise für Daniel weniger angenehm waren, und unerwartete Begebenheiten sorgen für Spannung und Abwechslung. Jeder verhält sich ihm gegenüber anders. Sie wissen nicht, was sie von ihm halten sollen. Manchmal scheint er ganz der Alte zu sein, dann kommt wieder eine eigenartige Bemerkung.

    Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Das Ende birgt eine besondere Überraschung.

    Kommentare: 3
    57
    Teilen
    Anett_Heinckes avatar
    Anett_Heinckevor 5 Monaten
    Ein Held wird gefeiert

    Daniel arbeitet in einer Versicherungsgesellschaft, hofft auf eine Beförderung, baut eine Doppelhaushälfte aus und wird in einigen Wochen Vater. Es könnte nicht besser sein. Aber plötzlich bekommt er eine Panikattacke und denkt, dass das alles nicht zu schaffen ist, sein Kind blöd und drogensüchtig wird. Spontan geht er in ein Reisebüro, probiert ein Kanu aus und bekommt versehentlich eine Sauerstoffflasche an den Kopf. Als er erwacht, ist er im Krankenhaus, kann sich an nichts erinnern und meint, er ist Dr. John Watson, der sich momentan mit einem Kunstraub beschäftigt.

    Mit 61 Seiten  ist es eher eine Kurzgeschichte. Sie lässt sich zügig lesen.

    Trotz des ernsten Themas eines Gedächtnisverlustes ist es doch eine kuriose Geschichte. Die Familienmitglieder spielen diese Scharade ungewollt mit und alles ist recht komisch.

    Ich denke, jeder Mensch bekommt aus den unterschiedlichsten Gründen schon mal Panik. Das ist sicher normal. Aber meistens ist man nicht allein und alles wird gut.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    sabineps avatar
    sabinepvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ich habe das buch in einen rutsch durchgelesen. Es hat mir gut gefallen. Morgen werde ich noch eine rezi auf amazon schreiben. bewertung auf
    leserunde zu diesem buch


    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    J

    Hallo zusammen,

    ich bin Jana Engels, Autorin des Buches "Watsons großer Fall" und starte eine Leserunde zu dieser unterhaltsamen Novelle aus der Reihe Kriminal Tango.

    Euch erwartet kurzweilige Unterhaltung, die - dass muss ich hier eingefleischten Sherlock Holmes Fans sagen - nur am Rande etwas mit dem berühmten Ermittlerduo zu tun hat.

    Ein Verbrechen gibt es trotzdem :-)

    Lasst euch überraschen und genießt die Story. Ich verlose 20 Exemplare des Ebooks und bin gespannt auf eure Rückmeldungen.

    Autorenwebseite: www.jana-engels.de

    Daniel hat ein angenehmes Leben. Er wohnt mit seiner Frau in einem Reihenhaus einer Durchschnittskleinstadt, der erste Nachwuchs hat sich bereits angekündigt, der Job bei der Versicherung liegt ihm und auch sonst scheint alles im Lot. Er kann mit Fug und Recht behaupten, dass er eine der vielen Hürden im Leben erfolgreich gemeistert hat.

    Doch natürlich kommt alles anders als man denkt und nichts bleibt wie es war. Bei einem skurrilen Unfall wird er von einer Sauerstoffflasche unglücklich am Kopf getroffen und verliert jede Erinnerung an sein früheres Ich.

    Der Versuch in sein normales Leben zurückzukehren misslingt ordentlich, stattdessen verbeißt er sich in die fixe Idee, dass er der wahre Dr. Watson, der Freund und Assistent des berühmten Ermittlers Sherlock Holmes ist.

    Um seiner Rolle gerecht zu werden sucht und findet er ein Verbrechen, nimmt selbstverständlich ungefragt die Ermittlungen auf und bemerkt gar nicht, dass er dabei nicht nur sich in Gefahr bringt.

     

    Watsons großer Fall – Novelle – Arunya Verlag (2016)

     

    mabuereles avatar
    Letzter Beitrag von  mabuerelevor 4 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks