Jana Frey RegenTropfenGlück

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(9)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „RegenTropfenGlück“ von Jana Frey

Was ist Liebe? Für Nisha bedeutet Liebe vor allem Gefahr. Was man liebt, kann man auch verlieren. Doch als sie im Bus den sechzehnjährigen Ben trifft, kann sie ihn nicht mehr vergessen. Ben mit den blättergrünen Augen, der für sie Spagetti im Regen kocht. Ben, der ihr mitten auf der Straße und einfach so ein Liebeslied vorsingt. Ben, der sie buchstäblich von den Füßen reißt. Nisha kann nicht anders, sie muss ihn zurücklieben. Und sie möchte ihm das Kostbarste vorstellen, was sie hat: ihre Familie. Doch kann Ben mit Nishas Version von unendlicher Liebe umgehen?

Unglaublich berührend mit überraschendem Ende

— uffi1994

Atemberaubend und wunderschön!

— Buchgespenst

So traurig und so wunderschön!

— Feni

Eine tolle Liebesgeschichte, die berührt, auch wenn es ein paar Schwächen gab.

— leasbooks

In jeder Hinsicht umwerfend!

— JHeer

Hat mir sehr gut gefallen. Die Bücher von Jana Frey sind immer wieder lesenwert!

— CorniHolmes

Stöbern in Jugendbücher

Dash & Lily

Guter Schreibstil, sympathische Figuren - aber anstrengende Protagonistin und Weihnachtsstimmung kommt leider nicht auf!

_hellomybook_

Wolkenschloss

Schöne winterliche Geschichte mit kleinen Schwächen, aber immer noch sehr lesenswert !

Bookishlove

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Gefiel mir, aufgrund der Erklärungen zu den Briefen, sogar einen Tick besser als das erste Buch.

Steefie

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

So unfassbar gut! Eine emotionale Geschichte, die das Herz berührt!

kuschelige_buecherecke

Snow

Leider ganz und gar nicht meins... 1,5 ⭐

Sternschnuppi15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Atemberaubend

    RegenTropfenGlück

    Buchgespenst

    06. July 2017 um 09:46

    Es ist Liebe auf den ersten Blick als Ben Nisha im Schulbus sieht. Rothaarig, dünn, schwarzgekleidet und nicht von dieser Welt – alles an ihr überwältigt ihn. Schritt für Schritt kommen die beiden sich näher und doch scheint Nisha sich ihm immer zu entziehen. Irgendetwas Dunkles, Gefährliches lauert unter der Oberfläche – etwas, das Ben nicht fassen kann. Er ist bereit für sie zu kämpfen, aber er ahnt nicht mal die Wahrheit. Das Buch nimmt dem Leser von der ersten Seite an den Atem. Jede Zeile ist wunderschön und ergreifend. Es wird nicht nur eine wunderbare Liebesgeschichte entfaltet, sondern es erschließt sich eine ganze Welt. Bei aller funkelnder Schönheit spürt man doch, dass unter der zarten Oberfläche ein großes Trauma lauert. Welches, das erfährt auch der Leser erst sehr spät und er wird davon genauso überrascht und erschüttert wie Ben. Hier liegt eines der seltenen Bücher vor, die einen nie wieder loslassen. Man zittert beim Lesen überwältigt von der Geschichte. Stets mit Tränen in den Augen und den Charakteren völlig lässt man sich mitnehmen. Ein wundervolles Buch! Man wechselt zwischen Bens und Nishas Perspektive und doch lässt die Autorin mit keiner Zeile ahnen worum es wirklich geht. Ich werde viele Szenen niemals vergessen. Ein atemberaubender Traum aus funkelnden Worten und spinnwebfeinen Bildern hüllt den Leser ein, sodass die Offenbarung zwar das feine Netz jäh zerreißt, aber nur um etwas völlig neues aufzubauen. Eine klare Leseempfehlung! Für mich eines der besten Bücher von 2016 und eines, das ich immer wieder zur Hand nehmen werde!

    Mehr
  • Geschichte mit Tiefgang

    RegenTropfenGlück

    booksarealive_

    21. April 2017 um 15:31

    Ben trifft Nisha an ihrem ersten Tag an seiner Schule und ist sofort begeistert von dem geheimnisvollen Mädchen. Er will sie kennenlernen und stellt Fragen über Fragen. Doch bei Nisha kommt er nicht richtig an. Sie ist sehr in sich gekehrt und kämpft mit eigenen Problemen. Irgendwann merkt sie, wie wohl sie sich bei ihm fühlt. Und so fangen sie an, sich zu lieben und viel zusammen zu erleben: Eine Nacht im Wohnwagen, viele regnerische Nachmittage im Park... Doch sie merken nicht, wie sie beide in verschiedenen Welten leben und dass sie für ihre Liebe kämpfen müssen. Ben begegnet einem in der Geschichte als sympathischer Teenager, der aus einer etwas ungewöhnlichen Familienkonstellation kommt. Seine Eltern, Jo und Karla, leben polyamor, das heißt, sie haben neben dem jeweils anderen noch zusätzliche Beziehungen. Und so weiß Ben nie, wer gerade daheim ist, wenn er aufwacht und ganz abgesehen davon, dass er nicht alle "Liebhaber" seiner Eltern mag, wird er in der Schule sehr oft damit aufgezogen, sodass er sich die ganze Zeit normale Familienverhältnisse wünscht. Nisha ist ein schüchternes, misstrauisches Mädchen, die immer schwarz trägt und irgendwie ein bisschen traurig ist - zumindest sagt das Ben. Sie lebt in ihrer eigenen Welt, in der sie glücklich ist und hängt sehr an ihrer Familie, vor allem an ihrer kleinen Schwester Aysel. Das Buch ist aus der dritten Person und in verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Das heißt ein "Kapitel" konzentriert sich die Handlung mehr auf Bens Gefühle und Gedanken, im nächsten auf Nishas. Der Schreibstil war wahnsinnig toll und detailliert. Jana Frey hat eine so schöne Sprache, es hat einfach etwas poetisches gehabt 😍 Am Anfang des Buches hatte ich Probleme in die Geschichte reinzukommen. Es wurden auf sehr wenig Seiten sehr viele Charaktere eingeführt und ich bin echt nicht mitgekommen, wer das nun alles war. Das hat sich erst irgendwann in der Mitte geklärt. Außerdem hatte das Buch eine Länge in der Mitte, in der einfach nicht viel passiert ist und sich irgendwie alles im Kreis gedreht hat. Erst zum Ende hin wurde es wieder spannend und plötzlich waren alle Kapitel so verwirrend 😅 Ich saß da und dachte mir nur so: Was zur Hölle passiert hier eigentlich?! Was das Buch für mich trotzdem noch zu einem wahnsinnig gutem Buch gemacht hat, ist das Ende. Ich werde euch jetzt hier nicht spoilern 😉 Ich habe mit der Wendung nie gerechnet und jetzt im Nachhinein betrachtet hat das Buch das eigentliche Thema sooo verdammt gut umfasst und dargestellt. Ich habe sogar ein paar Tränen verdrücken müssen... Sollten euch Geschichten über psychische Krankheiten sehr nah gehen, oder euch runterziehen, solltet ihr euch überlegen, ob ihr das Buch lest, #triggerwarning!! Insgesamt ist die Geschichte unheimlich berührend, hatte aber dennoch ihre Schwächen am Anfang und in der Mitte, weshalb ich RegenTropfenGlück gute 3.5 Punkte gebe.

    Mehr
  • Regentropfen Glück von Jana Frey

    RegenTropfenGlück

    leasbooks

    01. November 2016 um 15:51

    Inhalt: Was ist Liebe? Für Nisha bedeutet Liebe vor allem Gefahr. Was man liebt, kann man auch verlieren. Doch als sie im Bus den sechzehnjährigen Ben trifft, kann sie ihn nicht mehr vergessen. Ben mit den blättergrünen Augen, der für sie Spagetti im Regen kocht. Ben, der ihr mitten auf der Straße und einfach so ein Liebeslied vorsingt. Ben, der sie buchstäblich von den Füßen reißt. Nisha kann nicht anders, sie muss ihn zurücklieben. Und sie möchte ihm das Kostbarste vorstellen, was sie hat: ihre Familie. Doch kann Ben mit Nishas Version von unendlicher Liebe umgehen?Cover:Das Cover finde ich total schön. Die Gestaltung ist so schön farbenfroh. Aber das Highlight sind die kleinen Regentropfen, die man nur sieht, wenn man das Buch gegen das Licht hält.Sehr gut gelungen und das Cover und der Titel passen perfekt zum Inhalt des Buches, wo der Regen auf eine Art und Weise eine große Rolle spielt.Bewertung:Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wo ich anfangen soll.Die Geschichte von Nisha und Ben ist einfach schön. Ben, der nach außen hin eigentlich fröhlich wirkt, und Nisha, die von allen merkwürdig und rätselhaft genannt wird. Die beide lernen sich kennen und schnell merkt man, dass beide ein Geheimnis bergen. Diese Geheimnisse werden aber erst im Laufe des Buches "offenbart". Ich fand die Idee, worüber Jana Frey geschrieben hat, echt total gut. Auch wurden ein paar spezielle Themen angesprochen, mit denen man im Alltag eigentlich nicht mit zutun hat. Auch die Darstellung der Nebencharaktere fand ich toll. Kritikpunkte:Als erstes einmal, dass ich sehr lange an dem Buch saß und ich das Gefühl hatte, nicht wirklich voran zu kommen. Und das lag nicht an Zeitmangel, denn Zeit hatte ich genug. Vielleicht ging es auch nur mir so, aber ich finde das Buch ließ sich nicht so leicht lesen. Manchmal hatte ich auch irgendwie gar keine lust auf das Buch Ich weiß nicht genau, woran das lag, vielleicht war es der ständige Wechsel zwischen den zwei Sichten.Ich fand, das Ende hat das Buch total viel besser gemacht. Auch wenn ich manchmal keine Lust auf das Buch hatte, war das Ende total spannend und man wollte unbedingt wissen, was nun Sache war.Fazit:Eine tolle Liebesgeschichte, die berührt, auch wenn es ein paar Schwächen gab.

    Mehr
  • Umwerfend ehrlich und wunderschön - absolute Leseempfehlung!

    RegenTropfenGlück

    JHeer

    25. September 2016 um 14:41

    Klappentext: Was ist Liebe? Für Nisha bedeutet Liebe vor allem Gefahr. Was man liebt, kann man auch verlieren. Doch als sie im Bus den sechzehnjährigen Ben trifft, kann sie ihn nicht mehr vergessen. Ben mit den blättergrünen Augen, der für sie Spagetti im Regen kocht. Ben, der ihr mitten auf der Straße und einfach so ein Liebeslied vorsingt. Ben, der sie buchstäblich von den Füßen reißt. Nisha kann nicht anders, sie muss ihn zurücklieben. Und sie möchte ihm das Kostbarste vorstellen, was sie hat: ihre Familie. Doch kann Ben mit Nishas Version von unendlicher Liebe umgehen? (www.arena-verlag.de) Inhalt: Normalerweise gebe ich mir immer Mühe, den Inhalt eines Buches selber zusammenzufassen, doch bei "RegenTropfenGlück" von Jana Frey ist das schlichtweg unmöglich. Dieses Buch ist so viel mehr, als jede Zusammenfassung - und ja, auch der Klappentext - hergeben könnte. Es ist eine Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen, die so zart, so unschuldig beginnt, sich weiterentwickelt, wächst, und zur großen Liebe wird. Besser kann ich es nicht sagen - auf ein Buch wie dieses muss man sich einfach einlassen, ohne vorher genauer zu wissen, was auf einen zukommt. Meinung: Als ich gesehen habe, dass seit Kurzem ein neues Buch von Jana Frey auf dem Markt ist, habe ich es mir auf der Stelle bestellt. "Liebeskinder" ist nämlich so ziemlich das beste, einzigartigste, ehrlichste und emotionalste Buch, das ich jemals gelesen habe. Und so hatte ich sehr hohe Erwartungen an "RegenTropfenGlück" und dementsprechend auch etwas Angst, das es mich enttäuschen könnte.Doch das hat es nicht. Nicht im Geringsten. Dieses Buch birgt eine so wunderschöne, leichte Liebesgeschichte, die zugleich alles andere als leichte Themen behandelt, dass es mich gleich ab der ersten Seite von den Füßen gerissen hat. Schon im ersten Absatz beweisen Worte wie "Fastherbsttag", "Frühmorgenvögel" und "Septemberwind" welch einen außergewöhnlichen Schreibstil die Autorin hat. Tatsächlich wusste ich schon aus "Liebeskinder", dass Jana Frey über eine beeindruckende Wortgewalt - und vor allem über die Fähigkeit immer genau die richtigen Worte zu wählen - verfügt. Das hat sich hier nur erneut bestätigt. Ich kann nicht anders, als diesen Schreibstil ehrlich zu nennen. Denn er ist kaum ausgeschmückt. Gefühle und Gedanken werden oft so direkt und geradeheraus genannt, dass sie mich manchmal mitten ins Herz getroffen habe. Die Autorin beweist damit, dass wenige Worte oft noch viel mehr bewirken und aussagen können.Auf diese Weise lernt man auch schnell die Charaktere kennen und lieben.Ich habe mich mit Ben in Nisha verliebt und ich habe mich mit Nisha in Ben verliebt.Das Mädchen in schwarz mit den roten Haaren - so rot wie etwas nur rot sein kann - ,den dünnen Schultern und den sturmgrauen Augen. Und der Junge aus dem Scheuklappenland mit den blättergrünen Augen und dem Hang dazu, viele Fragen zu stellen.Doch von Anfang an merkt man auch, dass beide ein Geheimnis umgibt. Irgendetwas stimmt nicht mit ihren Familien, mit ihrem Leben. Und dass man nach und nach immer etwas mehr darüber erfährt, sorgt für eine stetige Spannung.Und auch die Nebencharaktere waren interessant und das Gegenteil von klischeehaft.Jo und Karla - Bens Eltern mit der achtundzwanzig vor dem Haus und ihren lauten Streitereien.Lola - seine Schwester im Geiste mit den blauen Haaren.Amandus - mit dem Riesenrucksack, der im Bus ganz vorne sitzt.Der andere Ben - über den ich hier noch nicht mehr verraten will.Und noch so viele andere. Es ist wirklich der Wahnsinn, was Jana Frey hier wieder zustande gebracht hat. Sie hat mich mit diesem Buch völlig in den Bann gezogen. Ich habe gelächelt, geliebt und geweint und wollte es zum Schluss kaum mehr aus den Händen legen. Fazit: Ein fantastisches Buch, für dessen Vollkommenheit mir die Worte fehlen.Zwar kommt es für mich nicht ganz an "Liebeskinder" heran, steht ihm aber eigentlich auch in nichts nach.Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks