Jana Frey Sackgasse Freiheit

(96)

Lovelybooks Bewertung

  • 87 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(35)
(49)
(10)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sackgasse Freiheit“ von Jana Frey

Sofia ist 14 Jahre alt und lebt auf der Straße. Schnell muss sie begreifen, dass sich auch hier die Hoffnung auf Freiheit für sie nicht erfüllt. Stattdessen wird ihr Alltag ein einziger Kampf gegen Hunger, Sucht, Einsamkeit und purer Verzweiflung. Immer tiefer gerät Sofia in einen Teufelskreis, aus dem sie sich aus eigener Kraft nicht befreien kann. Doch dann lernt sie Ätze kennen.Einfühlsam erzählt Jana Frey die Geschichte eines deutschen Straßenkindes. So schafft sie Einblicke in eine Wirklichkeit die bewegt, schockiert und aufrüttelt!

Enttäuschend

— Malka

Ein trauriges Kinderschicksal! Eine Geschichte über ein sensibles Mädchen, das in ihrem jungen Leben sehr viel Unglück erleben musste.

— Michaela11

Mega Buch! Wenn es bloß doch mehr solche Autoren gäbe, die solch tolle Geschichten schreiben...

— ASchmiedi

Mega Buch, immer wieder schön zu lesen!

— Milka88

Stöbern in Jugendbücher

Luna

Ein wunderschöne und süße Geschichte, die ich nicht aus der Hand legen konnte. Eine Welt die bezaubert und einfach vollkommen mitreißt

aly53

Ich und die Heartbreakers

Eine zuckersüße Geschichte mit sympathischen Charakteren. Perfekt für etwas leichtes zwischendurch.

igbuchblueten

Blutrosen

total kranker Typ, bei dem die Frau da gelandet ist

kidcat283

Scherben der Dunkelheit

Einfach magisch. Ich wurde in ein Gefühlswechsel hier geschmissen vom feinsten. Düsteres Zirkus Feeling. Leider das Ende etwas verhauen.

KayvanTee

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Wundervoll illustriert

melaniehella

Boy in a White Room

Spannender Thriller zu den Themen des Seins mit tollen Elementen aus Fantasy, SciFi, Fantasy und Märchen. http://irveliest.wordpress.com

Irve

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hatte mir mehr erhofft

    Sackgasse Freiheit

    Malka

    28. June 2016 um 16:43

    Inhalt:Es geht um ein Mädchen, welches durch eine Vergewaltigung entstanden ist. Sie wird sowohl von ihrer Mutter als auch von dem Rest der Familie nicht geliebt. Später wird sie von Heim zu Heim gereicht und haut in jedem immer ab. Dabei lebt sie auf der Straße und geht klauen bzw. sie lernt Menschen kennen, welche einen schlechten Einfluss auf sie haben.Schreibstil:Vom Schreibstil her, ist der Roman sehr leicht und verständlich geschrieben. Auch vom zeitlichen ist es sehr übersichtlich und nachvollziehbar. Die Autorin benutzt kaum Fremdwörter. Es ist vom Schreibstil so geschrieben, dass wirklich jeder dieses Buch verstehen kann. Fazit:Vom Prinzip her kann ich das Buch weiterempfehlen und die Geschichte an sich hatte auf jeden Fall potenzial. Allerdings ging es mir in dem Buch zu viel um, dass häusliche und wenn sie alles kennen gelernt hat. Da es aber um das Leben auf der Straße ging, hätte ich mir gewünscht, dass es auch tatsächlich nur vom Leben auf der Straße erzählt.

    Mehr
  • Ungewünscht von der Mutter, ....

    Sackgasse Freiheit

    GabiR

    08. February 2016 um 09:56

    ... geschlagen vom Stiefvater, verachtet von der Stiefoma, schlechte und immer schlechter werdende Leistungen in der Schule, abgeschoben in verschiedene Heime --> das ist Sofia. Mit 14 beginnt nach immer mehr oder weniger erfolgreichen Ausbruchsversuchen ihr Leben auf der Straße, wo sie wieder und wieder Gleichgesinnte kennenlernt, die es im Großen und Ganzen mal gut, mal schlecht mit ihr meinen. An mehreren Nachmittagen erzählt sie Jana Frey ihr Leben, die es in eine gut zu lesende Geschichte einarbeitet, die locker an einem verregneten Sonntag gelesen werden kann. Schlimm für mich zu erfahren war, dass Sofia niemand geglaubt hat, dass niemand mit ihr geredet hat, ihre Fragen beantwortet hat, die logischwerweise mit zunehmendem Alter in ihr auftauchten. Jana Frey schreibt flüssig und gut lesbar und ich empfehle dieses Buch jedem, der wissen will, warum so viele Kinder und Jugendliche auf unseren Straßen leben, denn die Freiheit, die sie sich erhoffen, finden sie nicht wirklich.

    Mehr
  • Ein schonungsloses Buch über die "Freiheit" eines straßenkindes

    Sackgasse Freiheit

    NiJo

    09. May 2014 um 10:23

    Der Schreibstil von jana Frey ist sehr gut und einfühlsam. man erlebt die Geschichte aus sicht von sofia. Allerdings durch den Schreibstil denkt man, man ist selst Sofia und erlebt die Geschicht selbst. Wirklich klasse gemacht. Sofia hat keine gute Kindheit. Ihre Mutter zeigt immer ein aggressives verhalten ihr gegenüber und zeigt ihr keine Liebe. Warum erfährt man später im buch. Als die Mutter dann Karl heiratet und mit ihm robin bekommt, wird für sofie alles noch schlimmer. Sie bekommt nur schläge, wird in den keller geschickt, wird nur angeschriehen und arf nichts. Dann wird sie ins 1. Kinmderheim gebracht, wo sie wegläuft. so geht es mit mehreren heimen bis sie irgendwann auf der Straße landet. Und anstatt freiheit erwartet Sofia dort Hunger, Einsamkeit, Drogen, Prostitution ect. Bis sie eines tagen Ätze kennenlern und .......das lst ihr jetzt selbst! Insgesamt beschriebt das Buch sehr gut, das das Leben auf der Straße kein Honigschlecken ist und was dort alles passieren kann. Das Schicksal von sofie hat mich sehr mitgeniommen und ich frage mich, wie man als Eltern so zu einem Kind sein kann. Von mir eine klare Leseempfehlung

    Mehr
  • Ein schonungsloses Buch über die "Freiheit" eines straßenkindes

    Sackgasse Freiheit

    NiJo

    09. May 2014 um 10:23

    Der Schreibstil von jana Frey ist sehr gut und einfühlsam. man erlebt die Geschichte aus sicht von sofia. Allerdings durch den Schreibstil denkt man, man ist selst Sofia und erlebt die Geschicht selbst. Wirklich klasse gemacht. Sofia hat keine gute Kindheit. Ihre Mutter zeigt immer ein aggressives verhalten ihr gegenüber und zeigt ihr keine Liebe. Warum erfährt man später im buch. Als die Mutter dann Karl heiratet und mit ihm robin bekommt, wird für sofie alles noch schlimmer. Sie bekommt nur schläge, wird in den keller geschickt, wird nur angeschriehen und arf nichts. Dann wird sie ins 1. Kinmderheim gebracht, wo sie wegläuft. so geht es mit mehreren heimen bis sie irgendwann auf der Straße landet. Und anstatt freiheit erwartet Sofia dort Hunger, Einsamkeit, Drogen, Prostitution ect. Bis sie eines tagen Ätze kennenlern und .......das lst ihr jetzt selbst! Insgesamt beschriebt das Buch sehr gut, das das Leben auf der Straße kein Honigschlecken ist und was dort alles passieren kann. Das Schicksal von sofie hat mich sehr mitgeniommen und ich frage mich, wie man als Eltern so zu einem Kind sein kann. Von mir eine klare Leseempfehlung

    Mehr
  • Ein Straßenkind erzählt....

    Sackgasse Freiheit

    MissRose1989

    31. March 2014 um 19:36

    Es gibt Bücher, die man einfach lesen muss, weil man dann sich dann einem andere Sichten auf Dinge eröffnen, die einem sonst verburgen bleiben. So ging es mir mit diesem Buch von Jana Frey. Jana Frey hat die "echte" Sofia getroffen und ihrer Geschichte in ihrem Buch verarbeitet. Sofia ist eins der Kinder, die in Deutschland auf der Straße leben. Sie hatte es in ihrem Leben nicht leicht. Ihr Leiden beginnt eigentlich schon vor ihrer Geburt, weil sie das Ergebnis einer Vergewaltigung ist. So beginnt Sofias Leben schon unter keinem guten Stern und leider soll sich das auch in ihrem Leben ernstmal nicht ändern. Die "Egal"-Haltung ihrer Mutter hat mich schon tief geschockt, besonders in dem Moment, als Sofia ihr erzählt, dass der Freund ihres Mann versucht, sie anzugrapschen. Ihr war es egal, oder besser gesagt, sie hat Sofia nicht geglaubt. Solche kleinen Schockmomenten gab es in diesem Buch wirklich einige, aber wenn man ein paar kleine Abstriche machen muss, gerade was die Details angeht. Komischerweise fallen mir solche Sachen immer am meisten auf und ich kann gar nicht so richtig erklären, warum das eigentlich so ist. So bettelt Sofia breits im Jahr 1996 nach Euros, aber na ja, das sind - so denke ich - vielleicht kleine Unachtsamkeiten, die sich vielleicht schon in den Interwievs mit Sofia so eingeschlichen haben. Sonst aber gefällt mir der Stil von Jana Frey sehr gut, sie hat einen klaren und ungeschönten Ausdruck, der aber nicht dazu neigt, zu detailsreich zu werden. Trotzdem kann man sich ein sehr gutes Bild von Sofias Leben machen, wenn man sich komplett auf die Geschichte einlässt. Durch die verwendetet Ich-Perspektive hat man als Leser die Chance, sich sehr gut in Sofia hineinzuversetzt und zu erleben, was in ihr vorgeht und was sie denkt und fühlt. Dadurch lassen sie dann auch ihre Handlungen besser erklären, weil man eben nicht nur den "äußerlichen" Schein kennt. Ich glaube, diese Buch wäre auch gut für den Deutsch-Unterricht an einer Schule, weil es nicht so lang ist und sich auch gut lesen lässt. Solche Schullektüre hätte ich mir zu meiner Schulzeit gewünscht.  Fazit:  Ein Buch, das zeigt, dass in Deutschland schon viel falsch laufen kann, wenn einige Faktoren zusammenkommen und es scheinbar niemanden auffällt, dass in einer Familie etwas schief läuft.. Zugleich eröffnet es einen Blick in ein Milieu, in das man sonst nicht so einfach reinschauen kann. :)

    Mehr
  • Damit fing alles an...

    Sackgasse Freiheit

    dreamily1

    25. January 2014 um 12:40

    Das war mein erstes Buch vor ein paar Jahren von Jana Frey. Das hab ich damals auch in der Schule aus Buchvorstellung gewählt. Danach, bis heute, habe ich immer wieder von ihr welche gelesen, sind gut geschrieben und gehen unter die Haut. Man kann sich auch gut hineinversetzen.
    Gut beschrieben wie Sofia so lebt oder eher auch überlebt, man bekommt einen guten Einblick in dieses "Leben".

  • Tolles Buch mit ernstem Inhalt

    Sackgasse Freiheit

    Olana

    26. September 2013 um 01:23

    Sofia ist aus einer Vergewaltigung entstanden und wird von ihrer Mutter sowie ihrem Stiefvater sehr schlecht behandelt. So schlecht, dass sie es bald zu Hause nicht mehr aushält und zum Strassenkind wird... "Sackgasse Freiheit" war das erste Buch, das ich als Teenager innerhalb eines Abends verschlungen hatte! So habe ich meine Vorliebe fur realitätsnahe Geschichten entdeckt. Meiner Meinung nach bisher das beste Buch von Jana Frey.

    Mehr
  • Rezension zu "Sackgasse Freiheit" von Jana Frey

    Sackgasse Freiheit

    WildRose

    17. February 2013 um 21:24

    Ich erinnere mich daran, dieses Buch gelesen zu haben, als ich etwa zwölf oder dreizehn Jahre alt war. Damals hat es mich zutiefst berührt und bewegt. Jana Frey erzählt diese Geschichte sehr sensibel und daher ist das Buch meiner Meinung nach nicht nur für Jugendliche eine empfehlenswerte, packende Lektüre.

  • Rezension zu "Sackgasse Freiheit" von Jana Frey

    Sackgasse Freiheit

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. August 2012 um 11:14

    Sofia gewährt den Einblick in ihr Leben. Von der Mutter ungeliebt, vom Stiefvater verprügelt worden, so flüchtet Sofia. Sie schwänzt die Schule, klaut in Geschäften und prügelt sich in der Schule. Sie wird von einem Heim zum anderen geschickt, weil sie immer wieder von dort abhaut. Schließlich landet sie auf der Straße, schläft im Park zwischen Gebüschen, schließt gute und böse Freundschaften und bekommt einen Einblick, wie andere Straßenkinder ihren Tag überleben und wie sie auf unterschiedliche Weise an Geld kommen. Das Buch hat mich wahnsinnig mitgerissen. Man bekommt einen Einblick von Kindern, die man tagtäglich auf den Bahnhofen sieht und die man ständig ignoriert, ohne die wahren Hintergründe zu kennen.

    Mehr
  • Rezension zu "Sackgasse Freiheit" von Jana Frey

    Sackgasse Freiheit

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. May 2012 um 14:15

    Sofia gewährt den Einblick in ihr Leben. Von der Mutter ungeliebt, vom Stiefvater verprügelt worden, so flüchtet Sofia. Sie schwänzt die Schule, klaut in Geschäften und prügelt sich in der Schule. Sie wird von einem Heim zum anderen geschickt, weil sie immer wieder von dort abhaut. Schließlich landet sie auf der Straße, schläft im Park zwischen Gebüschen, schließt gute und böse Freundschaften und bekommt einen Einblick, wie andere Straßenkinder ihren Tag überleben und wie sie auf unterschiedliche Weise an Geld kommen. Das Buch hat mich wahnsinnig mitgerissen. Man bekommt einen Einblick von Kindern, die man tagtäglich auf den Bahnhofen sieht und die man ständig ignoriert, ohne die wahren Hintergründe zu kennen.

    Mehr
  • Rezension zu "Sackgasse Freiheit" von Jana Frey

    Sackgasse Freiheit

    -Ramona-

    10. September 2010 um 18:11

    Sehr bewegende und traurige Geschichte über ein Mädchen was in einer unliebsamen und harten, kalten Welt aufwächst und irgendwann ausbricht und immer weiter abrutscht...

  • Rezension zu "Sackgasse Freiheit" von Jana Frey

    Sackgasse Freiheit

    Nike85

    04. September 2010 um 21:16

    Das Buch beschreibt das Leben eines Straßenkindes, die Hintergründe, usw. Mich hat die Geschichte sehr gefesselt und bewegt... und gleichzeitig vermittelt das Buch den Gedanken, dass es sich lohnt immer zu kämpfen und nicht aufzugeben. Es war das 1. Buch, das ich von Jana Frey gelesen habe und ist meiner Meinung nach das beste von ihr.

  • Rezension zu "Sackgasse Freiheit" von Jana Frey

    Sackgasse Freiheit

    Henriette

    14. June 2010 um 12:00

    Dies ist die Geschichte von Sofia. Sie erzählt von sich und ihrem Zu Hause. Die Kindheit war nicht einfach, denn Sofia fühlt sich einsam und verzweifelt in ihrem Elternhaus. Dort wird sie geschlagen und nicht geliebt. Sie lebt in einer Familie, in der sie keiner will. Warum das so ist, wird ihr erst im Laufe der Zeit klar. Bis dahin ist ihr alles egal und verlässt ihr ungeliebtes Zu Hause. Und nun beginnt eine Zeit, die eigentlich auch nicht besser wird. Auf der Straße ist das Leben auch nicht einfacher und die Freiheit zeigt sich Sofia auch nicht. Nach solchen Büchern zweifle ich oft an unserer Gesellschaft. Ich nehme mich da nicht von aus. Sind wir nicht fähig, unsere Kinder zu beschützen, zu lieben? Warum kann ich anderen nicht helfen? Will ich es nicht sehen? Oder kann ich es nicht sehen, wenn es Kindern so dermaßen schlecht geht? Wie kann unsere Gesellschaft besser damit umgehen? Dies ist ein Thema, wofür ich keine Lösung sehe, und wofür es absolut keine Patentlösung gibt. Es macht mich immer wieder sprachlos, dass so ein Leben bei uns in Deutschland möglich ist. Fazit: Ein Buch, welches mich sehr mitgenommen hat. Oft denke ich, mein Zu Hause hat mich behütet, so dass ich Schwierigkeiten habe, mir diese Geschehnisse real vorzustellen. Ich kann aus diesem Gefühl heraus nur vier von fünf Sternen vergeben.

    Mehr
  • Rezension zu "Sackgasse Freiheit" von Jana Frey

    Sackgasse Freiheit

    Mariesche

    28. May 2009 um 19:36

    Sofia hat das Pech bei einer Vergewaltigung entstanden zu sein und das lässt ihre Mutter sie ganz deutlich spüren. Für ihren Stiefvater ist sie nur das Ventil um seine Agressionen abzulassen, täglich verprügellt er sie. Als Sofia irgendwann einer Mitschülerin die Faust ins Gesicht schlägt, da diese sie provoziert hat, komm sie ins Heim doch auch da hält sich es nicht lange aus und haut immer wieder ab. Bis sie dann doch auf der Straße landet und irgendwie versucht durchzukommen Mich hat dieses Buch echt wütend gemacht. Diese "Egal-Haltung" der Mutter selbst als Sofia ihr erzählt das der bester Freund ihres Mannes sie versucht hat vergewaltigen, macht mich echt rasend. Jana Frey hat sich bevor sie dieses buch geschrieben hat mit der "echten" Sofia getroffen, dieses Leben hat so stattgefunden und ich finde es echt traurig das man ihr nicht helfen konnte und es auch nicht versucht hat, so dass sie mit 14 Jahren auf der Straße landet!!! Kann dieses Buch nur empfehlen, es wirft mal eine andere Sicht auf das gutbürgeliche Leben.

    Mehr
  • Rezension zu "Sackgasse Freiheit" von Jana Frey

    Sackgasse Freiheit

    Hinata

    13. April 2009 um 20:53

    wir hatten es damals als schullektüre, und ich fand es sehr gut, die erlebnisse des Mädchens sind genau geschildert, von ihrer frühsten Kindheit, von ihren ganzen Problemen, wie ihrem nazionalsozialistischen stiefvater bis später zu Drogen und vergewaltigung, ein sehr bewegendes Buch

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks