Jana Frey Weil du fehlst

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 3 Leser
  • 11 Rezensionen
(10)
(10)
(8)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Weil du fehlst“ von Jana Frey

Ein dunkles Familiengeheimnis – von der Bestseller-Jugendbuchautorin Jana Frey Kassandra hat schon fast überall gewohnt: in Paris und Prag, auf Stromboli und in der Walachei. Daran ist ihre Mutter schuld: Sobald sie von der großen Unruhe gepackt wird, zieht sie um. Und jedes Mal muss Kassandra sich wieder neu einleben. Manchmal fühlt sie sich geradezu erdrückt. Und immer öfter spürt sie, dass da etwas fehlt in ihrem Leben. Nur was? Hat es mit ihrer Vergangenheit zu tun? Warum hat ihre Mutter eigentlich jeglichen Kontakt zu den Großeltern abgebrochen? Kassandra will es herausfinden. Und dann entdeckt sie etwas, das ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt … Authentisch, packend, dramatisch – Lesen!

Jana Frey kann es besser, aber es hat etwas Potenzial, nur wird es durch eine Handlung/Wendung etwas gestört....

— dreamily1

Erst gehts um ihre fam. Vergangenheit-noch ists ok. Dann der sprunghafte Wechsel und alles dreht sich um den Sex mit ihrem Lehrer. Schlecht!

— lulule

Nachdem ich bisher von Jana Freys Büchern begeistert war, gibt es für dieses Buch nur ein Wort: Enttäuschend.

— Dragonfly

Eine eigentlich sehr schöne Geschichte, leider ist sie sehr verwirrend und man kommt nur stockend voran.

— AliceBuecherWunderland

Ganz nett gemacht. Irgendwie aber eine sehr sprunghafte und verwirrende Geschichte teilweise.

— tomatenjohnny91

Wahnsinnig aufwühlend, erschreckend und traurig.

— Lupii

Feinfühlig und tiefgründig wird ein Familienschicksal aufgeschlüsselt, das nachdenklich stimmt und betroffen macht.

— -Favola-

Ein unglaublich nahegehendes, ergreifendes und tief emotionales Werk, das bitterböse Überraschungen bereithält. Ein Must-Read!!

— Charlousie

Dieses Buch will gelesen werden! Und dann will es, dass du über seine Geschichte nachgrübelst. Und das tust du. Wetten?

— Cambion

Stöbern in Jugendbücher

The Promise - Der goldene Hof

Überraschend anders.

papaschluff

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

Bei Liv und ihrer Mutter zieht überraschend deren neuer Freund mit seinen Zwillingen ein. Gefühlschaos pur! Emotional, witzig, schön!

danielamariaursula

Was wir dachten, was wir taten

Spannendes Thema, aber hätte gerne doppelt so lang sein dürfen.

beyond_redemption

Boy in a White Room

Eine spannende Reise durch die virtuelle Welt. Ein Junge ohne Erinnerung auf der Suche nach Antworten. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt.

Kikiwee17

Goldener Käfig

Spannender 3. Teil *-* Man will unbedingt wissen wie es weiter geht

sanny-dreamworld

Königlich verliebt

Wow. Trotz kleiner Schwächen wurde ich von der ersten bis zur letzten Seite unterhalten, gepackt und nicht mehr losgelassen.

hauntedcupcake

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hat etwas Potenzial, aber auch einen Fehler wie ich finde

    Weil du fehlst

    dreamily1

    31. January 2017 um 22:25

    Kassandra und ihre Schwester haben wahrscheinlich schon überall gewohnt, denn wenn ihre Mutter mal wieder von einer gewissen Unruhe gepackt wird, wird umgezogen. So ist es fast schon unmöglich sich irgendwo wirklich einzuleben, sich Zuhause zu fühlen. Kassandra fühlt sich manchmal wie erdrückt und es ist eine gewisse Leere in ihrem Leben, zudem träumt sich immer wieder von einer schwarzen Wolke die versucht sie zu erdrücken. Kassandra fragt sich: Was fehlt ihr genau, was hat das mit dieser Wolke zu tun, spielt ihre Vergangenheit eine Rolle dabei? Und warum hat ihre Mutter, die die beiden Mädchen nur Rabea nennen, eigentlich den Kontakt zu den Großeltern abgebrochen? Kassandra hakt nach und stößt letztlich auf etwas das erst Recht ihr ganzes Leben aus den Fugen geraten lässt. Die Vermutung liegt bei mir wahrscheinlich nahe, ja ich bin ein Jana Frey Fan *g* Das Buch an sich hat Potenzial, die Geschichte ist tiefgründig und das Buch enthält eine kleine gewisse Spannung mit sich das man gerne weiter liest. Bücher die aus der Ich-Perspektive erzählt werden liegen mir im allgemeinen eher, ich finde es erleichtert dem Leser eine gewisse Beziehung zu dem Protagonisten aufzubauen. Manchmal tat ich mir zwar schwer was ich genau von Kassandra halten sollte, aber ich war einfach mal unvoreingenommen *g* denn ich wusste ja irgendwas musste es ja mit dieser Wolke auf sich haben. Ich mochte die Geschichte, bis zu dem Punkt als das zwischen ihr und ihrem Lehrer passiert ist, danach drehte es ich zu sehr um das was zwischen ihnen passiert ist. Das hat ein bisschen was kaputt gemacht, wo ich mich auch fragte ob das nun wirklich hat sein müssen diese Wendung, dieser Zwischenfall oder wie man es beschreiben möchte. 3 von 5 Sternen, da es ja ganz gut angefangen hat, verdient es trotzdem!

    Mehr
  • Schlechtestes Buch..Schlechter Schreibstil, schlechte Story

    Weil du fehlst

    lulule

    25. July 2015 um 17:02

    Ich habe lange nicht mehr ein so schlechtes Buch gelesen.  Erst schwelgt Kassandra in Depressionen, versucht den Grund für "ihren" Albtraum zu finden und stößt dabei auf ein Familiengeheimnis. Allerdings wechselt dann die Story in eine Schülerin-Verliebt-Sich-In-Ihren-Lehrer-Story. Von jetzt auf gleich schläft Kassandra mit ihrem Lehrer, der natürlich Familie hat, und die ganze Story dreht sich nur noch dadrum. Würde man als Leser wenigstens erfahren wie es mit ihrer familiären Situation weitergeht- ok. Tut man aber nicht. Am Ende verlässt ihr Lehrer sie natürlich und Ende.  Dieses Buch ist sein Geld überhaupt nicht wert. 

    Mehr
  • Eine Leseprobe vor dem kauf wäre sinnvoll

    Weil du fehlst

    AliceBuecherWunderland

    29. August 2014 um 18:12

    Vielleicht ging es nur mir so, aber ich hatte am Anfang echt Probleme mich in das Buch ''einzulesen''. Die Namen waren so komisch, dass man echt Probleme hatte sie sich zu merken. Es waren so viele komische Namen und Städte, das dies echt zum Problem wurde und es gab auch keine Kapitel so das man sagen konnte Ich lese jetzt noch bis Kapitel 2. Dieses ständige stockige gelesen hat die Geschichte die eigentlich recht schön ist etwas zerstört, aber wie gesagt vielleicht sehe ich das auch ein wenig zu streng. :) Im allgemeinen war die Geschichte sehr schön und vor allem mal was anderes. Der Verlauf der Story schockiert einen Teilweise und lässt einen schon etwas mitfühlen. Für jemand der sich dieses Buch eventuell kaufen möchte, rate ich erstmal im Internet eine Leseprobe zu lesen, denn der Schreibstil von Jana Frey ist etwas anders als normal, was auf keinen Fall bedeutet das er schlechter ist. ;)

    Mehr
  • Rezension von “Weil du fehlst“

    Weil du fehlst

    Darkbluerain

    28. July 2014 um 15:59

    In dem Buch “Weil du fehlst“ von Jana Frey geht es um die 17 Jährige Kassandra, die mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester dauernd umzieht. Immer wieder zieht es ihre Mutter woanders hin. Seit ihrer Kindheit plagen Kassandra Alpträume von einer dunkelen Wolke. Als sie und ihre Familie wieder nach Amerika ziehen, lernt Kassandra einen Jungen kennen, der verschüttete Erinnerungen bei ihr hervorholt, an Myron. Doch wer ist er? Sie beginnt nach ihren Großeltern zu suchen und deckt ein dunkeles Familiengeheimnis auf. Ich fand dieses Buch ziemlich gut. Es ist aufrüttelnd und sehr interessant geschrieben und auch realistisch. 

    Mehr
  • Absolut enttäuschend!

    Weil du fehlst

    Emma.Woodhouse

    22. July 2014 um 13:07

    Inhalt: Kassandra hat mit ihrer Mutter schon an so vielen Orten gelebt, das sie sie gar nicht mehr zählen kann. Sie hat den Eindruck das ihre Mutter vor irgendetwas zu fliehen scheint. Es gibt etwas das wie eine dunkle Wolke über ihrem Leben hängt, was sie einfach nicht greifen kann. Aber Kassandra will das nicht mehr. Sie will wissen was los ist. Und so nimmt sie Kontakt zu ihren Großeltern auf von denen sie schon seit Jahren nichts mehr gehört hat. Was sie dann erfährt erschüttert sie zu tiefst. Ihre Mutter hat sie belogen und Kassandra weiß gar nicht mehr wer sie eigentlich ist. Ab dem Moment schlittert sie von Katastrophe zu Katastrophe. Jetzt heißt es aufstehen und das Leben meistern. Meinung: Ich bin unendlich enttäuscht! Ich hab von dem Buch so einiges erwartet. Der Klappentext war ansprechend und die Autorin ist mir auch schon seit längerem bekannt. Tja und dieses traumhafte Cover hat mich geradezu verführt das Buch lesen zu wollen. Von der Sprache ist das Buch auch wirklich klasse. Es liest sich gut und man merkt das die Autorin ein Gespür für Geschichten hat. Und bis zur Hälfte des Buches war es auch einfach toll. Man hat die Zerrissenheit von Kassandra gespürt, wie sehr sie sich entwurzelt gefühlt hat. Man selbst hat immer wieder ein Hauch von diesem dunklen Geheimnis erhaschen können, welches die Familie so ruhelos macht. Man ist mit Kassandra auf die Suche nach der Wahrheit gegangen und konnte sie wunderbar verstehen. Man hat sich mit ihr verbunden gefühlt denn die Geschichte ist unglaublich einfühlsam geschrieben. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich begeistert und verzaubert. Es war etwas Besonderes! Doch dann kam eine Wendung, die manche vielleicht toll finden mögen aber mir das ganze Buch kaputt gemacht haben. Am Anfang war es eine einfühlsame Geschichte über ein Mädchen und die Suche nach sich und ihrer Familie. Aber dann wurde es zu einer Geschichte über die verbotene Beziehung zu einem Lehrer. Für mich war dieser Punkt völlig unpassend und wurde derart in den Vordergrund gedrängt das all das Gute an der Geschichte komplett in den Hintergrund abdriftete. Diese Beziehung hat der Geschichte gar nichts gegeben und der Lehrer wurde von Seite zu Seite armseliger. Meine Enttäuschung ist wirklich grenzenlos. Ich habe es lange nicht mehr erlebt das eine gute Geschichte so kaputt gemacht wurde. Es wird mich nicht davon abhalten erneut etwas von Jana Frey zu lesen weil sie Talent besitzt. Aber dieses Buch wird immer diesen bitteren Beigeschmack haben.

    Mehr
  • Ein Netz aus Lügen und Halbwahrheiten

    Weil du fehlst

    Lupii

    16. July 2014 um 15:35

    Kassandra ist 17 und eine "Weltenbummlerin", wie ihr E-Mail-Freund Achmed sie nennt. Doch dazu wurde sie unfreiwillig, denn Kassandras Mutter hält es nie lange an einem Ort und mit einem Verehrer aus. Deshalb waren sie und ihre jüngere Schwester schon an den unglaublichsten Orten. Doch egal wo auf der Welt die drei sich aufhielten, immer wieder wurde die 17-Jährige von Albträumen heimgesucht. Darin bedrängt sie eine schwarze Wolke. Als Kassandra nach einem weiteren Umzug einen Jungen aus ihrer Schule kennenlernt, scheint dieser etwas in ihr wachzurütteln... eine Erinnerung? ...eine Sehnsucht? Myron. Dieser Name hat irgendetwas damit zu tun. Kassandra beginnt sich plötzlich Fragen zu stellen. Warum hat sie keinen Kontakt zu ihren Großeltern? Warum spricht ihre Mutter so selten von Raymond, Kassandras Vater? Und was bedeutet "die Wolke"? Tiefer und tiefer wird Kassandra in ihre Vergangenheit gezogen, in ein Netz aus Lügen und Halbwahrheiten. Immer an ihrer Seite: Ihr Vetrauenslehrer Mr. Rose, dessen Beistand Kassandra bald nur noch mehr Sorgen bereiten wird...

    Mehr
  • Hauptauslosung der Lesechallenges 2013

    Eltragalibros

    In 10 Challenges haben sich dieses Jahr mehr als 700 Teilnehmer unseren herausfordernden Aufgaben gestellt! Wie jedes Jahr haben wir vom LovelyBooks-Team am Ende des Jahres nun die Aufgabe den Gewinner auszulosen, der nicht nur an einer oder mehreren Challenges sein Durchhaltevermögen erprobt hat, sondern der mit einer Portion Glück aus unserem reichlich gefüllten Loskorb gefischt wurde! Es hat uns viel Spaß gemacht, euch durch die Challenges zu begleiten und zu sehen, wie kreativ und einfallsreich ihr unsere Aufgaben gelöst habt! Danke für eure große Teilnahme und euer großartiges Engagement für die Lesechallenges aus 2013! GLÜCKWUNSCH, LESEFIEBER!

    Mehr
    • 44
  • teifgründig - dicht - anders

    Weil du fehlst

    -Favola-

    13. August 2013 um 23:31

    Ein Schicksal nimmt man wohl oft mit trockenem Humor, und so handhabt das auch die Protagonistin in "Weil du fehlst". Kassandra Armandillo, ihr Schwester und ihre Mutter sind Reisende. Sobald sie sich an einem Ort eingelebt hat, bricht die Mutter wieder die Zelte ab und sie ziehen an einen anderen Ort - irgendwo auf der Welt. So kann Kassandra schon Paris, Prag oder Alfumat (in Rumänien) aufweisen, doch irgend etwas fehlt in ihrem Leben. Dazu kommt, dass sie verhindern möchte, schon wieder einen Ort hinter sich zu lassen um nur um ein neues Mal wieder von vorne zu beginnen. So macht sie sich auf die Suche nach Gründen und stösst auf ein einschneidendes Familiengeheimnis. Jana Frey lässt Kassandra ihre Geschichte aus der ich-Perspektive erzählen, wodurch man als Leser schnell einen Einblick in ihre Gefühlswelt, ihr Denken und ihre Eigenarten erhält. Schon seit langem träumt sie immer wieder von einer schwarzen Wolke, die sie zu erdrücken scheint. Seit neustem sucht sie diese auch im wachen Zustand heim, so dass Kassandra sogar in Ohnmacht fällt. Schnell fragt man sich, was es wohl damit auf sich hat. Bildet sie sich das Ganze nur ein oder hat sie eine psychische Krankheit? Kassandra ist zwar wirklich ein sehr facettenreicher und interessanter Charakter, aber wirklich warm bin ich mit ihr nicht geworden. Zu flatterhaft, zu unbeständig war sie mir. Dazu kommt, dass ich mich vor allem zu Beginn recht schwer mit dem Schreibstil von Jana Frey getan habe. Die Autorin hat da beinahe alles eingebaut, was möglich ist. Die Dialoge zwischen Tochter und Mutter sind speziell aufgeführt und heben sich so optisch ab, Aufzählungen werden aufgelistet und ein reger E-Mail-Austausch wird kursiv geschrieben. Trotz all diesen Eigenheiten konnte mich die Geschichte in ihren Bann ziehen und ab einem gewissen Punkt konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Ich musste einfach hinter das Familiengeheimnis kommen. Jana Frey konnte mich mit der Atmosphäre im Buch überzeugen. Diese ist dermassen dicht, dass man manchmal kaum wagte aufzuatmen. Kassandras trockener Humor hat der eher ernsten Grundstimmung sehr gut getan. "Weil du fehlst" ist eine eher ruhige, eindringliche Story, weiss aber mehrfach zu überraschen. Feinfühlig und tiefgründig wird ein Familienschicksal aufgeschlüsselt, das nachdenklich stimmt und betroffen macht. Fazit: tiefgründig - dicht - anders "Weil du fehlst" ist ein sehr spezielles Buch, in dem man sich (wie die Protagonistin) erst einmal einleben muss. Danach verfolgt man gebannt, wie ein gut gehütetes Familiengeheimnis gelüftet wird.

    Mehr
  • Ich hatte mehr erwartet.

    Weil du fehlst

    jessilove

    10. July 2013 um 14:44

    Meine Meinung Ich habe von dem Buch viel erwartet, zu viel? Es kam nie zu diesem einen Höhepunkt, auf dem im Buch hingearbeitet wurde und dann? Dann geht das Buch weg von dem Thema um das es eigentlich gehen sollte. Jana Frey schweift ab und dabei bleiben so viele Fragen offen, und diese werden nie geklärt. Man efährt nichts über die Motive, über die Gefühle, es wird nie wirklich gredet. Und Myron? Ich schätze über ihn weiß ich immer noch nicht viel mehr. Das Buch ist jetzt nicht nur Schlecht, ich meine es ist ganz schön, mal etwas anderes, aber nicht das was ich erwartet habe. Die volle Rezension findet ihr hier: http://feenzauberbuchnews.blogspot.de/2013/07/weil-du-fehlst.html

    Mehr
  • Gefühlvoll, poetisch und extrem spannend!

    Weil du fehlst

    Charlousie

    Ich legte meinen Mund auf seinen und hielt mich an seinem warmen, festen Nacken fest. Seine Lippen fühlten sich rau an. S. 142, „Weil du fehlst“ – Jana Frey © KJB »Der Inhalt« Überall ist diese Wolke. Schwarz, drohend und unheilvoll. Bereit, Kassandra zu verschlingen. Dabei möchte Kassandra doch endlich Wurzeln schlagen können, ohne die Angst, gewaltsam aus der Erde gerissen zu werden. Ohne die Angst, dass ihre Mutter schon wieder umzieht und sie sich von den nächsten geliebten Menschen trennen muss. Seit dem Tod ihres Vaters ist ihre Mutter getrieben von einer regelrechten Umzugssucht, die Kassandra verrät, dass in der Vergangenheit ein Geheimnis liegt, das ihr Leben verändern könnte. »Das gewisse Etwas, vereint mit nur allen wünschenswerten Komponenten, die es so gibt!« “Weil du fehlst” von Jana Frey ist ein phänomenal schön geschriebenes Buch, das durch seinen außergewöhnlichen Schreibstil hervorsticht und eine Geschichte bereithält, die mit allerlei Wendungen zu überzeugen weiß. “Weil du fehlst” besitzt das gewisse Etwas. Es baut eine feine Spannung auf, kreiert eine Atmosphäre, bei der mir sofort auffiel, dass da irgendetwas nicht stimmt und jongliert nicht zuletzt mit Figuren, in die ich mich gut eindenken konnte und die durch die Beschreibungen leben. Beschreibungen, die der Hauptfigur Kassandra in den Mund gelegt werden, die aus der Ich-Form und in einem – wie bereits angemerkt – ungewöhnlichen Schreibstil ihre Sicht auf die Dinge schildert; von ihrem besonderen Leben erzählt, das so einige Umzüge beinhaltet und von ihrem düsteren Problem, das sich immer drückender – nicht nur auf sie – sondern auch auf mich als Leserin niederlegte. »Zwischen Ohnmachts- und Glücksgefühlen« Fesselnd war ebenjenes Problem, das Kassandra zu ihrem Geheimnis machte. Es ist eine schwarze Wolke, die sich auf sie stürzt und von der sie glaubt, dass sie sie vernichten möchte. Bisher nur in ihren Träumen von der Wolke heimgesucht, wird Kassandra nun auch am Tag von ihr überfallen und erleidet Ohnmachtsanfälle. Zwischenzeitlich ist dies von Jana Frey so geschickt eingefädelt, dass ich mir unsicher war, ob diese „Wolke“ nicht gar ein fantastisches Element darstellt oder lediglich der Einbildung Kassandras entspringt. Doch es folgt der Punkt, an dem man bereits vor der Auflösung ahnt, dass ein traumatisches Ereignis hinter alledem steckt. Das Lesen wirkt hierbei so, als würde man Kassandras originale Aufzeichnungen lesen, die sehr variieren und vom E-Mail-Austausch mit ihrem Brieffreund Achmed, bis zu eigenen Beschreibungen und Listen reichen. Diese Faktoren brachten mir die Protagonistin noch näher. »Facettenreiche Vielfältigkeit und eine nachdenklich stimmende Thematik« Am grandiosesten habe ich sowohl die Auflösung empfunden, die glücklicherweise nicht bis zum Ende auf sich warten lässt, als auch das, was dann folgen soll. Jana Frey hat eine meiner Lieblingsthematiken aufgegriffen, die nicht im Klappentext erwähnt wird. Das ist gut, denn ansonsten würde den LeserInnen eine große Spannung genommen. Aus diesem Grunde werde ich sie aber ebenfalls nicht verraten. Ich sage dazu nur so viel: „Weil du fehlst“ ist extrem facettenreich und enthüllt seine Vielseitigkeit erst mit der Zeit und das in einem dermaßen gekonnten Tempo, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und zwischen Erstaunen, Trauer, Fröhlichkeit, Unglauben und Nachdenklichkeit schwankte. »Mein Fazit« „Weil du fehlst“ ist ein jugendgerechtes Buch, das eine schwierige Thematik – die der Traumata und in diesem Fall dem damit einhergehendem Verlust – aufgreift und dennoch Pfade einschlägt, mit denen ich nicht rechnete. Mehr denn je wussten diese Pfade zu fesseln und bewiesen, dass Jana Freys Werk es mehr als wert ist, gelesen und genossen zu werden. Eine spannende Lektüre, die zum Nachdenken anregt, für Unterhaltung sorgt, in erster Linie aber prickelnd zu lesen ist. Ein Pageturner, der durch seine ruhige Seite überzeugt, getreu dem Motto „Stille Wasser sind tief“. Meine wärmste Empfehlung!

    Mehr
    • 3

    Charlousie

    30. June 2013 um 18:29
    Moonlightgirl schreibt Tolle Rezi :) Eigentlich wollte ich das Buch nicht lesen, aber jetzt überlege ich es mir nochmal ;)

    Gut so!!! :D und Dankeschön!!

  • Rezension zu "Weil du fehlst" von Jana Frey

    Weil du fehlst

    kathrineverdeen

    26. May 2013 um 17:16

    "Wir haben schon fast überall gewohnt, was natürlich übertrieben ist, niemand kann fast überall gewohnt haben. Aber ich kann Paris aufweisen und Prag und Alfumati - das liegt in Rumänien in der Region Walachei und das ist kein Witz." Seite 7 Kassandra führt ein unruhiges Leben nach einem festgelegten Muster: Kaum hat sie sich an einen Ort gewöhnt und Wurzeln geschlagen, sieht sie sich einer mit Koffern bepackter Mutter gegenüber und muss wieder alles zurücklassen. Manchmal fühlt Kassandra sich geradezu erdrückt von diesem Leben und sie errichtet emotionale Mauern um sich herum, aber es härtet auch ab. Immer öfter spürt sie, dass etwas fehlt in ihrem Leben. Und um dieses fehlende Stück zu finden, sucht sie in der Vergangenheit und dabei entdeckt sie ein gut gehütetes Familiengeheimnis, welches ihr ganzes Leben verändert wird. „Weil du fehlst“ von Jana Frey ist eines der Bücher, die ich im Buchladen gesehen habe und in dessen Aufmachung ich mich direkt verliebt habe. Die Thematik versprach eine tiefgründige und bewegende Geschichte und ich musste es kaufen. Als ich mit dem Lesen dieses Buches begann, hatte ich das Gefühl, dass mich die Geschichte begeistern würde. Gleich zum Anfang berichtet die 17-jährige Kassandra über ihr bisheriges Leben mit ihrer Mutter und ihrer Schwester. Ein Leben, das von vielen schmerzhaften Trennungen geprägt wurde, in dem man immer damit rechnen muss, alles was man lieb gewonnen hat, zurücklassen zu müssen. Jetzt gilt es wieder, neu anzufangen und dem Leben ein wenig Normalität zu geben. Aber wie soll man diese erlangen, wenn man ständig von einem Gefühl geplagt wird, dass irgendwas oder irgendwer fehlt. Zusammen mit Kassandra begab ich mich auf die Suche nach dem fehlenden Stück und erlebte wie sie einige überraschende und verstörende Momente. Und mit jeder weiteren gelesenen Seite, erfuhr ich von dem Ausmaß und der Tragweite eines gut gehüteten Familiengeheimnisses… Kassandra trägt eine Unruhe in sich, die sich durch ihren sehr sprunghaften Erzählstil schnell auf mich übertragen hat. Sie ließ mich tief in ihre Gefühlwelt blicken und teilte manch düsteren aber auch hoffnungsvollen Gedanken mit mir. Vereinzelt hatte ich Probleme, ihren Gedanken zu folgen, zu verworren waren sie. Kassandras eindringliche Beschreibungen warfen bei mir schnell Fragen auf, die in der Handlung oft übergangen wurden und somit unbeantwortet blieben. In „Weil du fehlst“ hat sich Jana Frey mit einem sehr ergreifenden und spannenden Thema beschäftigt. Indem sie Kassandra so offen für den Leser berichten lässt, bekam ich sehr schnell einen Zugang zur Geschichte und zu ihren Protagonisten. Mit sehr überraschenden und interessanten Wendungen, konnte Frey mich stets neugierig auf das weitere Geschehen machen. Auf wenig Gegenliebe ist bei mir jedoch das letzte Drittel der Geschichte gestoßen. Hier überschlugen sich förmlich die Ereignisse und die Handlung bekam einen neuen Schwerpunkt: Die Folgen des Geheimnis in der Gegenwart. Die Fragen, nach Antworten lechzend, häuften sich und am Ende wurde ich im größten Tumult zurückgelassen, denn die Autorin entschied sich hier für ein sehr offenes Ende. „Weil du fehlst“ von Jana Frey ist eine bewegende Geschichte, die sich mit den Auswirkungen eines erschütternden Geheimnis einer Familie beschäftigt. Leider konnte sie mich durch die sprunghafte und oft verwirrende Erzählweise und viele ungeklärte Fragen nicht durchgehend begeistern.

    Mehr
  • Lesemarathon zum Welttag des Buches! (27.&28.04.)

    litschi

    Hallo ihr Lieben! Der Welttag des Buches ist der Feiertag für alle Bücherfreunde und solche, die es werden wollen. Um die Welt mit ihrer Begeisterung für Bücher anzustecken, haben sich die Bloggerinnen Dagmar und Christina eine ganz besondere Aktion überlegt: „Blogger schenken Lesefreude!“. Sie haben etliche Blogger zusammengetrommelt, die am Welttag des Buches (23.04.) Bücher verschenken wollen. Mehr Informationen gibts im passenden Streamthema. Wir finden: eine tolle Idee! Und die perfekte Möglichkeit sich noch einmal mit Büchern zu versorgen vor unserem großen Lesemarathon, den wir am Wochende nach dem Welttag des Buches starten!  Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind was ihr so lest, haben wir uns auch ein paar Aufgaben ausgedacht, die ihr lösen könnt. Wir starten am Samstag, dem 27.04. um 09 Uhr und posten hier alle 2 Stunden eine neue Aufgabe. Reinschauen lohnt sich also :) Enden wird der Lesemarathon nach 24 Stunden, also am Sonntag, dem 28.04. um 09 Uhr.  Unter allen Teilnehmern, verlosen wir ein tolles Buchpaket! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Was werdet ihr so lesen? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt? Warum nehmt ihr teil und wart ihr bereits dabei? :) Aufgabenübersicht: 1. Aufgabe - 9 Uhr: Welches Buch liest du denn gerade und wie gefällt dir das Cover?  2. Aufgabe - 11 Uhr: Aus welchem Genre stammt das Buch, das du gerade liest? Liest du öfter Bücher aus diesem Genre? Wenn ja, was reizt dich besonders daran? Hast du vielleicht sogar besondere Empfehlungen aus diesem Genre für uns?  3. Aufgabe - 13 Uhr: Wir sind unheimlich neugierig… verrate uns doch bitte den 3. Satz auf deiner aktuellen Seite. 4. Aufgabe -15 Uhr: Hast du dich schon mal gefragt wie viele Leute eigentlich gerade das Gleiche lesen wie du? Schau gleich mal auf LovelyBooks nach und berichte uns!  5. Aufgabe - 17 Uhr:  Wo befindest du dich? An welchem Ort spielt das Buch, das du gerade liest? 6. Aufgabe - 19 Uhr:  Schreibe eine Kurzmeinung zu dem Buch, das du gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Wir sind gespannt, wie du dein aktuelles Buch findest! 7. Aufgabe - 21 Uhr: Beschreibe den Protagonisten/die Protagonistin deines Buches in drei Worten. 8. Aufgabe - 23 Uhr: Wir lieben gute Rezensionen! Belohne eine gute Rezension zu dem Buch das zu gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Das kannst du tun, indem du auf die Rezension und dann rechts auf das ♥ klickst. 9. Aufgabe - 01 Uhr: An alle Nachtleseeulen: verratet uns doch die besten Tipps und Tricks zum Wachbleiben. Wie haltet ihr euch wach, wenn euch die Augen schon zu fallen, ihr aber unbedingt weiterlesen wollt? 10. Aufgabe - 3 Uhr: Hast du eigentlich Gemeinsamkeiten mit einer Person aus dem Buch? Gibt es eine Figur mit der du dich identifizieren kannst? Welche ist das und wieso? 11. Aufgabe - 5 Uhr: Stell dir vor das Buch würde verfilmt werden. Wie müsste die Person sein, die die Hauptrolle spielt? Hast du einen konkreten Schauspieler vor Augen? Was hältst du generell von Buchverfilmungen? 12. Aufgabe - 7 Uhr: Es ist doch immer wieder toll Leser mit einem ähnlichem Buchgeschmack zu finden und sich auszutauschen. Auf LovelyBooks werden dir auf der eingeloggten Startseite in der rechten Leiste etwas weiter unten User mit ähnlichem Buchgeschmack angezeigt. Wie wäre es, wenn du einem von ihnen eine Buchempfehlung oder einfach nur einen netten Gruß an die Pinnwand postest? 13. Aufgabe - 9 Uhr: Wie viele Seiten hast du insgesamt gelesen? Wie hat dir der Lesemarathon gefallen? -- FAQs: a) Muss man wirklich 24h durchlesen?  Nein, natürlich nicht, jeder beteiligt sich in dem für ihn möglichen Rahmen. Das können auch nur 3-4 Stunden am Samstag sein, jeder liest eben wann, wie und wo er Zeit hat. Es geht hierbei um den Austausch und das Lesen zu zelebrieren. b) Braucht man einen Blog, um mitmachen zu können?  Anfangs war das so, dies wollen wir aber ändern. Darum kann man sich nun auch über LovelyBooks und Twitter beteiligen. Selbstverständlich kann man auf einem Blog in größeren Beiträgen länger berichten, Bilder von den Büchern etc. einbauen, aber wir wollen soviele Teilnehmer wie möglich erreichen bzw. zum Lesen bringen - egal auf welcher Website. c) Wie kann ich mich beteiligen?  Grundsätzlich kann jeder mitmachen, spontan einsteigen & kommentieren. Einfach mit der Kommentarfunktion hier posten und los geht's!

    Mehr
    • 1046
  • Welche Bücher haben euch so berührt, dass ihr weinen musstet? (Suche Tipps !)

    Daniliesing

    Hi ihr Lieben, ich möchte nächste Woche ein paar Bücher shoppen und könnte noch Empfehlungen brauchen. Ich suche Bücher, die wirklich berühren, aber dabei nicht zuuuu kitschig, aber dennoch leicht zu lesen sind. Ein Beispiel, das in die richtige Richtung geht, wäre "Ein ganzes halbes Jahr" - es ist schön, bewegend, nicht zu flach und hat auch Humor. Wichtig wäre mir noch, dass die Figuren im Buch nicht zu alt sind - ich habe gemerkt, dass ich mich mit diesen immer nicht so wirklich identifizieren bzw. reinfühlen kann, wenn sie älter als 35 sind, da sie in der Regel in einer Lebensphase sind, die von meiner ziemlich abweicht ;-) Ich danke euch schon mal und bin gespannt auf eure Empfehlungen!

    Mehr
    • 40
  • "Weil du fehlst" von Jana Frey

    Weil du fehlst

    Cambion

    24. March 2013 um 14:01

    *"Was machst du? Ich lasse das Leben auf mich regnen."* Jana Frey hat sich mit ihrer humorvollen "Störenfrieda"-Serie bereits in die Leserherzen meiner Kinder geschlichen. So kam es, dass ich mir eines Tages spontan in der Buchhandlung ihr neues Buch schnappte.Ohne gross zu wissen, was mich erwarten würde.Nein, das stimmt so nicht. . Ich wusste, das Jana Frey sich in ihren Jugendbüchern durchgehend mit realen, ernsten Themen beschäftigt.Und so nahm ich an, dass es sich hier um ein ebensolches reales, ernstes Jugendbuch handeln würde.Trauer, dachte ich, wäre hier das Thema.Ja und Nein. So weit so gut.. Ich lerne also die 17jährige Kassandra Armandillo kennen, die mich als Ich-Erzählerin ganz nah in ihre Gedanken-, und Lebenswelt entführt. Mit einer gesunden Prise Humor berichtet sie über ihr Leben, in dem sie gezwungenermassen, eine Weltenbummlerin ist.Sie folgt ihrer Mutter durch die halbe Welt und sagt dazu ._"Wir haben schon fast überall gewohnt, was natürlich übertrieben ist, niemand kann fast überall gewohnt haben. Aber ich kann Paris aufweisen und Prag und Alfumati - das liegt in Rumänien in der Region Walachei und das ist kein Witz." S. 7_. Dieser gut dosierte, trockene Humor durchzieht das gesamte Buch. Die Sprache, die Frey benutzt, ist direkt, sie verzichtet auf überbordernde Ausschmückung, sie bleibt ganz nah bei ihren Figuren und der Geschichte, die sie zu erzählen haben. Denn die hat es in sich. . Was führte zu Kassandras derzeitigem Leben, warum fühlt sie in sich immer öfter eine Leere, warum plagen sie Abräume und was hat Myron damit zu tun? . Nun, das sind all die Fragen, die auch der Klappentext dem Leser stellt und deren Antworten sich langsam entblättern, Seite um Seite, erfahre ich das ganze Ausmass des wohl gehüteten Familiengeheimnisses, das fatale Folgen für die Gegenwart der Figuren hat. . _"Es hilft nichts, sich die Vergangenheit zurückzurufen, wenn sie nicht einigen Einfluss auf die Gegenwart ausübt. Charles Dickens"_. Der gesamte Plot, die detailliert gezeichneten Figuren, auch die vermeintlichen NebendarstellerInnen, die Folgen wirken nach. Sie beschäftigen mich auch nach der letzten Seite. Die gesamte Geschichte ist fiktionalisiert, ja natürlich ist sie das, aber sie ist so intelligent erzählt, so dicht, so authentisch, so schockierend, so ernüchternd, so hoffnungsvoll, dass sie mich wirklich berührt hat. In jeder Zeile.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks