Jana Goldbach Demonhearts & Angelwings

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(7)
(14)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Demonhearts & Angelwings“ von Jana Goldbach

**Wenn die Gejagte sich in den Jäger verliebt…**   Als Amber auf den ebenso arroganten wie gutaussehenden Gwin trifft und ihm nach seiner plumpen Anmache eine Ohrfeige verpasst, ahnt sie noch nicht, mit wem sie es zu tun hat. Gwin ist nämlich ein Dämon und zudem der Sohn des obersten Clananführers. Um dessen Amt weiterführen zu können, muss Gwin seinem Clan eine Opfergabe in Form eines Menschenmädchens darbringen. Nur leider hat er die Rechnung ohne die aufmüpfige Amber gemacht. Die ist nämlich gar nicht so naiv wie gedacht und bindet den stolzen Dämon prompt mit einem Zauber an sich. Als die beiden sich langsam näherkommen, muss Gwin schließlich feststellen, dass die Liebe nicht immer Flügel verleiht…

Ein super Romantasy, den ich gerne gelesen habe. Nur das Ende hätte ausgeweitet werden können, aber Potential ist jedenfalls da!

— Lily911

Ich tat mich schwer, was nicht nur an der Story lag

— DariaDante

Tolle Geschichte die einen mitnimmt in die Welt der Tengu! 😉💖 Ein Zufall, ein magischer Zauber und alles ist nichts mehr so wie es war.

— Solara300

Hat zwar ein zwei Kanten, aber ein wirklich toller Lesespaß

— LisaliebtBuecherde

Mit Humor und Schlagfertigkeit gegen einen Dämonen

— xxxSunniyxxx

Für mich leider nicht wirklich überzeugend - die Grundidee ist super, aber die Umsetzung einfach nicht mein Fall

— Chronikskind

Es überzeugt durch einen großartigen Humor - wundervollen Charakteren und einer genialen Geschichte.

— charmingbooks

Tolle Charaktere....

— Bjjordison

eine wirklich schräge Geschichte - geeignete Lektüre für Zwischendurch

— KleinerKomet

tolles Buch für zwischendurch

— ChristineChristl

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Ruhig und bedächtig, aber auf seine ganz eigene Weise genial!

DisasterRecovery

Das Erwachen des Feuers

Toller Auftakt einer neuen High-Fantasy-Reihe!

BubuBubu

Bitterfrost

Das ist die Mythos Academy wie man sie kennt und liebt. Freue mich auf den zweiten Teil.

swissreader

Coldworth City

Gelungene Dystopie mit starken Charaktern und actionreichen Szenen.

H.C.Hopes_Lesezeichen

Das Relikt der Fladrea

Grandioser Auftakt! Macht Lust auf mehr.

.Steffi.

Empire of Storms - Schatten des Todes

Dieses Buch, wie auch die Reihe ist eigenwillig und fantastisch zugleich. Besonders die tiefgründigen und komplexen Charakteren.

Kagali

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Süße Lovestory mit Fantasyelemente, aber da ist noch Luft nach oben

    Demonhearts & Angelwings

    Lily911

    07. September 2017 um 21:27

    Ein super Romantasy, den ich gerne gelesen habe. Nur das Ende hätte ausgeweitet werden können, aber Potential ist jedenfalls da!Das Jugendbuch "Demonhearts & Angelwings" von Jana Goldbach hat 225 Seiten und kostet als eBook 3,99€.Inhalt:In diesem Buch geht es abwechselnd um Amber und Gwin, ein Mensch und der andere ein Dämon, die wegen eines missglückten Zaubers einandergebunden sind und sich dabei immer näher kommen.Meine Meinung:Jana Goldbach hat mit diesem Romantasy einen gutes und schönes Werk geschrieben, das man gerne bis zur letzten Seite gelesen hat.Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen und wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Amber sowie aus der Erzählperspektive von Gwin geschrieben. Man kann gut erkennen, aus wessen Sicht momentan geschrieben wurde zum einen an der Erzählperspektive und zum anderen, da nach jedem Kapitel entweder Gwin oder Amber steht und es dann aus ihrer Sicht spielt.Die Idee zur Geschichte fand ich nicht schlecht, auch wenn man sie nicht so neu ist. Arroganter Dämon verliebt sich zum ersten Mal in ein Mädchen und erkennt wie schön das Gefühl der Liebe sein kann.Außerdem gibt das Buch ein andere Art von Dämon wieder sogenannte Yokai (dt. Monster/Dämon), Wesen aus dem japanischen Folklore und Gwin gehört zur Rasse der Tengu. Hier dargestellt als Mensch mit schwarzen Flügeln.Der Fokus der Geschichte liegt auch in der wachsenen Liebesbeziehung zwischen Amber und Gwin ohne zu übertrieben oder gezwungen zu wirken. Solche Dreier- oder sogar Viererbeziehungen können schon nervig sein, deshalb ist es schön, dass es noch Bücher gibt, die es auf dem Punkt genau bringen ohne diese hin-und-her-Entscheiden. ;-)Das Ende ist der einzige Knackpunkt an der Geschichte. Es ging viel zu überraschend schnell und die Autorin hätte auch noch zum Schluss das allerbeste der Geschichte herausholen können! Stattdessen erfolgte ein eher lames "Happy End", das zwar auch schön ist, aber nicht unbedingt optimal war oder ganz befriedigt.Die Charaktere wie Amber und Gwin sind einfach herrlich. Amber ist ein Mädchen, das schon viele schlechte Erfahrung mit Jungs gemacht hat und deshalb eine misstrauische Miene an den Tag legte, als sie und Gwin sich zun ersten Mal getroffen haben.Und da Gwin nicht so leicht aufgibt, nun ja...Letztendlich hat das (und einige andere Faktoren) dazugeführt, dass Gwin und Amber aneinander gebunden wurden und der Beginn eines neues Lebens für beide.Mein Fazit:Alles in allem fand ich das Buch wirklich gut gelungen, mit den Charakteren, einer tollen Fantasyideenumsetzung, der Entwicklung der Charakteren und auch die Charaktere an sich. Nur das Ende war mir zu abrupt an den Haaren herausgerissen. Also Potential war da, aber sie wurde leider nicht ganz ausgeschöpft, schade! Aber vielleicht gibt es bald eine Fortsetzung, die mehr verrät? Die letzte Hoffnung stirbt nie. ☺Ich kann das Buch allen ab 12 Jahre empfehlen. Besonders für diejenigen unter euch, die auf süße Lovestorys stehen mit Entwicklung und nicht dieses Twilight Edwart-und-Bella-Gedönse (leider überhaupt nicht mein Fall!). ☺Meine Bewertung: 4 Sterne 🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • Ich tat mich schwer

    Demonhearts & Angelwings

    DariaDante

    29. June 2017 um 08:41

    Ich weiß leider nicht, warum Lovelybooks heute so zickig ist und meine kopierte Rezension nicht richtig nimmt und immer nur die Überschrift ...Inhalt:Eine dämonische Liebesgeschichte, leider ohne spannende Wendungen aber mit vielen Klischees. Schade darum.Dämon möchte Menschen opfern, Amber findet das nicht so toll und bannt ihn mit einem Zauber an sich, und am Ende wird zünftig verliebt.Charaktere:Uff ... ich weiß nicht. Es klingt als gäbe es hier nur was zu meckern, aber ich möchte das einfach ausschreiben. Amber ist ein laufendes Klischee vom kessen Mädchen und sie nervt mich stellenweise auch noch extrem. Gwin hatte ein paar bessere Momente, aber auch er bleibt ziemlich blass. Dieses typische: Gutaussehender Badboy Klischee ist echt langsam ausgelutscht und das war es auch, warum ich da wirklich meine Probleme mit den Charakteren hatte.Stil:Ein Stilbruch als Stilmittel. Mag ja irgendwie eine nette Idee sein einen Passus in der Ich-Form und einen Part als dritte Person geschildert wird, aber mein Fall war das überhaupt nicht. Am Ende geht auch alles viel zu schnell, als hätte die Autorin noch den Bus erreichen müssen.Meinung:Leider überhaupt nicht mein Fall gewesen. Zu viele Klischees, mit denen nicht mal im Buch gebrochen wird und diese typische Badboy Attitude haben mich so genervt, dass ich die letzten Seiten wirklich nur noch überflogen habe. Dabei hätte das sicherlich auch ein gutes Buch werden können, weil Ideenanstätze interessanterweise da waren - nur hat niemand etwas daraus gemacht. Schade drum.

    Mehr
  • Wenn jemand etwas auslöst in Dir... 😉

    Demonhearts & Angelwings

    Solara300

    15. May 2017 um 08:28

    Cover Das Cover sieht sehr geheimnisvoll aus, so wie die Farben ineinander einfließen. Dabei bemerkt man aber doch den Ausdruck des Mädchens das für mich taff nach vorne schaut. Hinter ihm sieht man eine schwarze Schwinge deren Federn im Wind zu fliegen scheinen. Für mich ein passender Titel, obwohl das Cover noch ein bisschen besser gestaltet hätte sein können. Hier verwischen zwar magische und reale Grenzen, dazu passt die Anlehnung des Covers, aber mir persönlich fehlt da noch ein bisschen mehr das es ein Eyecatcher wird. Schreibstil Die Autorin Jana Goldbach hat einen flüssigen Schreibstil der einen sehr schnell in die Welt der Dämonen und vielem mehr entführt. Denn sie hat die Idee zu dieser Geschichte wie ich finde gut umgesetzt. Dabei hat sie auch nicht an den Wortspielen gespart die mich hier erwartet haben. Es wird aus zwei Perspektiven erzählt und zwar die der Hauptprotagonisten. Dabei kommen die Nebencharaktere auch nicht zu kurz mit ihrer quirligen Art, wie zum Beispiel Ambers Freundin Candice. Ich liebe es und kann nur sagen, dass ich mich auf mehr von der Autorin freue. Meinung Wenn jemand etwas auslöst in Dir... 😉 Dann sind wir bei der jungen Amber, die eigentlich nichts lieber täte, als ausgerechnet auf den wohl arrogantesten Kerl des Clubs zu treffen in dem sie sich gerade befindet. Denn Amber wurde mal wieder von ihrer besten Freundin Candice mitgeschleppt. Dabei hat sie nicht damit gerechnet dass dieser Kerl gar kein normaler Kerl ist, sondern ein Dämon, obwohl die genauere Bezeichnung lautet Yokay und zwar ein Tengu. Die Dämonen, wo Gwin wie der Kerl heißt dazu gehört, sind da äußerst penibel, schließlich gibt es da ja Unterschiede. Jedenfalls möchte Gwin eigentlich an dem Abend keine Frau rumkriegen, sondern muss laut seinem Vater und seinen zwei Brüdern eine aussuchen, denn die soll geopfert werden. Denn sonst wird er nicht der nächste Clanführer. Beide wissen nicht dass es für sie beide einen riesige Veränderung bedeutet, nachdem Gwin sich an sie rangemacht hat und einfach abblitzte. Denn sowas ist er im Normalfall nicht gewöhnt. Dabei sieht Gwin sehr gut aus, aber Amber ist halt recht eigenwillig mit ihrer Art und das gefällt mir. Da Gwin allerdings die junge Frau nach dem Abend im Club Nightingale nicht vergessen kann, macht er sich auf die Suche mit seinen Sinnen und findet sie ein paar Tage später auf einer Halloweenparty wieder. Allerdings die Entschuldigung die er ihr überbringt stößt auf Taube Ohren und auch wenn er sich in seiner wahren Gestalt mit seinen schwarzen Flügeln zeigt hat Amber nicht viel für ihn übrig.  Das ändert sich allerdings, als er schwer verletzt im Gebüsch liegt. Denn er wurde von Menschen angegriffen. Amber auch wenn sie Angst hat kümmert sich um ihn und hilft seine Verletzungen zu verbinden. Dabei wird ihr klar dass er es auf sie abgesehen haben muss, so oft wie die zwei sich über den Weg laufen. Dabei hat sie und ihre beste Freundin Candice eine Idee. Ein Magischer Schutzzauber muss her. Das der Mächtig nach hinten losgeht und Amber und Gwin eher zusammenbindet ist einfach zu genial und ich musste mehrmals grinsen. Denn Laut Amber ist Gwin der neue Austauschschüler und muss bei ihr in Zukunft wohnen, da er sich nicht von ihr nicht weg bewegen kann. Ich liebe die Idee zur Story und super umgesetzt.😃💖 Fazit  Tolle Geschichte die einen mitnimmt in die Welt der Tengu! 😉💖 Ein Zufall, ein magischer Zauber und alles ist nichts mehr so wie es war. 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu „Demonhearts & Angelwings“ von Jana Goldbach

    Demonhearts & Angelwings

    Yvi33

    08. April 2017 um 13:56

    Meine Meinung:Amber will sich schützen. Doch bei dem Zauber den sie zusammen mit ihrer Freundin aus dem Internet gesucht hat, geht etwas schief. Auf einmal ist Gwin, der es eigentlich auf Amber abgesehen hat, an Amber gebunden und muss sie beschützen. Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, was das für ein Chaos verursacht. Zudem ist Amber Gwin zwar grundsätzlich unterlegen, aber trotzdem nicht auf den Mund gefallen. Sie lässt sich eben was einfallen, wodurch es auch zu dem missglückten Zauber kam. Gwin ist absolut arrogant und fühlt sich den Menschen überlegen. Das wurde ihm von Geburt an eingetrichtert und stimmt in gewisser Art und Weise auch. Doch dass es trotzdem Gründe gibt, die Menschen zu respektieren, muss Gwin erst noch lernen und bis dahin ist es ein sehr langer Weg. Mir hat die Chemie zwischen Amber und Gwin sehr gefallen. Es brodelt zwischen ihnen, was für Spannung sorgt und mich sehr gefesselt hat. Doch natürlich fängt es irgendwann auch an zwischen ihnen zu knistern und somit fehlt es auch nicht an einer Portion Romantik.Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Amber und Gwin geschrieben. Wobei Gwin’s Sichtweise in der Ich-Perspektive und Gwin’s in der Erzählperspektive geschrieben ist. Der Schreibstil ist einfach, leicht und locker, sodass man quasi durchs Buch fliegt. Eine schöne Geschichte, die ich jedem Fantasy-Fan empfehlen kann.Cover:Das Cover spricht mich leider nicht so an. Die Gestaltung strahlt etwas kaltes und unpersönliches aus. Fazit:Eine interessante und abwechslungsreiche Geschichte, mit einer tollen Chemie zwischen den Charakteren.

    Mehr
  • Demonhearts & Angelwings - Jana Goldbach

    Demonhearts & Angelwings

    KimSlr

    12. March 2017 um 16:48

    Diese Rezension ist zuerst auf meinem Blog erschienen KimSlr - bookishDieses Buch wurde mir freundlicher Weise von NetGalley zur Verfügung gestellt Leider haben wir hier wieder einen deutschen Fantasy-Roman der leider nicht wirklich nach meinem Geschmack war.Die Geschichte selbst ist ziemlich ‚klassisch‘ und daher auch alles andere als überraschend oder spannend. Auch die Hintergründe und Infos über die übernatürlichen Wesen die in diesem Buch vorkommen sind nicht gut in die Geschichte eingearbeitet. Alle Infos die man benötigt werden einem per ‚Info dump‘ direkt zugängig gemacht, was das ganze meiner Meinung nach noch langweiliger gemacht hat.Die männliche Hauptperson war mir relativ unsympathisch, seine Persönlichkeit wurde meiner Meinung nach auch nicht richtig heraus gearbeitet und war ziemlich oberflächlich gehalten. Ganz klassisch unterzieht er sich im Laufe der Handlung einer kleinen Wandlung und er entdeckt seine menschliche Seite, auch das ist leider nur oberflächlich beschrieben und wirkt nicht sehr authentisch.Die weibliche Hauptperson ist etwas besser beschrieben, aber auch sie ist mir persönlich etwas unsympathisch, das liegt aber zum Großteil auch daran, dass ich die Art von Mädchen einfach nicht mag, dafür kann die Autorin natürlich nichts,Die Romanze der beiden ist, wie schon nach dem lesen des Klappentextes klar ist, die klassische ‚von Feinden zu Liebenden‘ Geschichte. Das kann für phantastische Geschichten/Handlungen/Charaktere sorgen, wie z.B. bei Winner’s Curse (das habe ich gleichzeitig mit diesem Buch gelesen), oder eben nicht. Leider ist bei diesem Buch letzteres der Fall. Trotzdem habe ich diesem Buch zwei Sterne gegeben, da das Buch sich trotz allem relativ schnell lesen lies und ich ab und zu doch schmunzeln musste.

    Mehr
  • ein Buch für zwischendurch

    Demonhearts & Angelwings

    xxxSunniyxxx

    11. March 2017 um 12:31

    Zum Inhalt **Wenn die Gejagte sich in den Jäger verliebt…** "Als Amber auf den ebenso arroganten wie gutaussehenden Gwin trifft und ihm nach seiner plumpen Anmache eine Ohrfeige verpasst, ahnt sie noch nicht, mit wem sie es zu tun hat. Gwin ist nämlich ein Dämon und zudem der Sohn des obersten Clananführers. Um dessen Amt weiterführen zu können, muss Gwin seinem Clan eine Opfergabe in Form eines Menschenmädchens darbringen. Nur leider hat er die Rechnung ohne die aufmüpfige Amber gemacht. Die ist nämlich gar nicht so naiv wie gedacht und bindet den stolzen Dämon prompt mit einem Zauber an sich. Als die beiden sich langsam näherkommen, muss Gwin schließlich feststellen, dass die Liebe nicht immer Flügel verleiht…" Was soll ich sagen, der Humor und die Schlagfertigkeit von Amber ist einfach nur klasse. Amber wird durch ihre Freundin Candice in einen Club geschleift und dort spricht sie Gewin an.Dieser ist sich ziemlich sicher das er sie schnell um den Finger wickeln kann. Doch er hat die Rechnung ohne Amber gemacht die ihn vor allen Leuten, besonders vor seinen Brüdern Rai und Iorin, eine Ohrfeige verpasst. In seinem Stolz gekränkt macht er sich auf die Suche nach ihr und wird dadurch auch noch mit einem Fluch belegt der ihn zu ihrem Beschützer macht. Gwin ist ein Tengu und stammt vom Volk der Yokai ab.Er ist ziemlich arrogant,überheblich und hält sich vor allem für etwas besseres.Ihm wurde bei gebracht das Menschen Schwach und vorallem nur böses im Sinn haben. Ich fand es sehr schön anzusehen wie er sich im Laufe des Buches weiterentwickelt und nach und nach auftaut und über seinen Tellerrand schaut. Amber ist wie gesagt einfach der Kracher. Sie ist beharrlich,neugierig,sehr schlagfertig und sehr sarkastisch veranlagt sowie Stur. Ihre Art zaubert einem so manches Grinsen ins Gesicht und vor allem lässt sich sich nicht von Gwin unterkriegen. Der Schreibstil ist locker und flüssig so das man schnell in die Geschichte eintaucht und sie kaum aus der Hand legen will. Doch leider ging es mir zum letzten Drittel alles ein wenig zu schnell. Dort fehlte mir etwas mehr Gefühl, mehr Erklärungen und ein wenig mehr Spannung. Alles in allem finde ich es ein schönes Buch für zwischendurch.

    Mehr
  • Demonheart & Angelwings

    Demonhearts & Angelwings

    Chronikskind

    29. January 2017 um 11:22

    Zum Inhalt: **Wenn die Gejagte sich in den Jäger verliebt…** Als Amber auf den ebenso arroganten wie gutaussehenden Gwin trifft und ihm nach seiner plumpen Anmache eine Ohrfeige verpasst, ahnt sie noch nicht, mit wem sie es zu tun hat. Gwin ist nämlich ein Dämon und zudem der Sohn des obersten Clananführers. Um dessen Amt weiterführen zu können, muss Gwin seinem Clan eine Opfergabe in Form eines Menschenmädchens darbringen. Nur leider hat er die Rechnung ohne die aufmüpfige Amber gemacht. Die ist nämlich gar nicht so naiv wie gedacht und bindet den stolzen Dämon prompt mit einem Zauber an sich. Als die beiden sich langsam näherkommen, muss Gwin schließlich feststellen, dass die Liebe nicht immer Flügel verleiht…Meine Meinung: Für mich leider nicht wirklich überzeugend - die Grundidee ist super, aber die Umsetzung einfach nicht mein FallIch muss zuerst mal sagen, dass ich froh war, dass ich den Klappentext nicht noch einmal gelesen habe, als ich das Buch begonnen habe. Denn im Nachhinein finde ich ihn sehr informatov und irgendwie verrät er für mich schon fast die ganze Geschichte. Die Idee der Geschichte finde ich echt gut, leider war die Umsetzung überhaupt nicht meins. Der Klappentext klang beim ersten Mal lesen eigentlich sehr spannend und nach einer guten Geschichte - leider hat sich das für mich nicht erfüllt.Die Geschichte selbst fand ich am Anfang sehr langatmig, der Schulalltag von Amber wird ziemlich ausführlich beschrieben, irgendwie kam da für mich nicht so richtig Spannung auf. Leider ändert sich das meiner Meinung nach das ganze Buch über nicht. Die Geschichte dümpelt dahin und irgendwie ist zwar unterschwellig ein wenig Spannung da, aber es fehlen echt Höhepunkte. Zudem habe ich im Laufe des Buches immer wieder festgestellt, dass es einige Logikfehler gibt und an manchen Stellen habe ich mich schon sehr gewundert, wie sowas funktionieren kann. Das Ende fand ich viel zu kurz, auch hier kommt eigentlich kaum wirkliche Spannung auf und das, was ich mir im Finale gewünscht habe, wird auch nur vom Charakter nacherzählt, man erlebt es nicht selbst. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Gwin und Amber erzählt, was teilweise schon für ein bisschen Spannung sorgt, die aber nicht wirklich aufrecht erhalten wird. Die Hauptcharaktere sind Amber und Gwin. Amber ist ein echt liebenswürdiges Mädchen, ich mochte ihre Art und fand es toll, dass sie sich nicht alles von Gwin gefallen lässt. :)Gwin war mir anfangs echt unsympathisch, irgendwie konnte ich mit seiner Einstellung nicht viel anfangen. Das hat sich aber im Laufe des Buches gebessert. :)Ambers beste Freundin Candice hat mir mit am besten gefallen, ihre Art ist einfach nur liebenswürdig. Ich hätte mir gewünscht, dass sie mehr Auftritte in der Geschichte gehabt hätte.Den Schreibstil der Autorin finde ich sehr flüssig und er lässt sich sehr gut und schnell lesen. Trotz der fehlenden Spannung und auch der Logikfehler konnte ich das Buch in einem Rutsch durchlesen. Das Cover finde ich schön - die Farbkombination ist genau mein Geschmack :D Es passt auch irgendwie zum Buch und der Geschichte. :)Mein Fazit? Das Buch war leider nicht mein Fall - mir fehlten vor allem Spannung und teilweise eine sinnvolle Geschichte. Die Charaktere und der Schreibstil konnten mich zwar überzeugen, aber für hat das leider nich gereicht.

    Mehr
  • schöne Idee die auch wundervoll umgesetzt wurde :)

    Demonhearts & Angelwings

    charmingbooks

    28. January 2017 um 14:45

    **Wenn die Gejagte sich in den Jäger verliebt…** Als Amber auf den ebenso arroganten wie gutaussehenden Gwin trifft und ihm nach seiner plumpen Anmache eine Ohrfeige verpasst, ahnt sie noch nicht, mit wem sie es zu tun hat. Gwin ist nämlich ein Dämon und zudem der Sohn des obersten Clananführers. Um dessen Amt weiterführen zu können, muss Gwin seinem Clan eine Opfergabe in Form eines Menschenmädchens darbringen. Nur leider hat er die Rechnung ohne die aufmüpfige Amber gemacht. Die ist nämlich gar nicht so naiv wie gedacht und bindet den stolzen Dämon prompt mit einem Zauber an sich. Als die beiden sich langsam näherkommen, muss Gwin schließlich feststellen, dass die Liebe nicht immer Flügel verleiht… Meinung: Demonhearts & Angelwings ist nicht das erste Buch von Jana Goldbach. Allerdings das erste, welches ich von dieser Autorin lese. Das Cover fand ich künstlerisch sehr ansprechend – und auch schwer zu fassen. Man kann auf jedenfall viel hineininterpretieren – viel Fantasy entwickeln, es spricht quasi schon zu einem. Mir hat es vom ersten Augenblick an gefallen.   Amber – finde ich einen wundervollen Namen für eine Prota. Und er passt irgendwie auch zu ihr. Mit Amber verbinde ich kein graues Mäuschen – sondern ein junges Mädel mit Charakter und Herz. Das hat Amber in allen Belangen. Sie ist definitiv nicht auf den Kopf gefallen – hat ein loses Mundwerk und ist um den einen oder anderen Spruch nicht verlegen. Mit Gwin hat Amber auf jedenfall ein passendes Gegenstück – Gwin wirkt arrogant und sexy … ist zudem manchmal recht mürrisch … ich fand ihn großartig. Und es gab einfach Dialoge die zum schießen waren. Dieses Buch hat mir regelrecht ein dauerhaftes Grinsen beschert.   Vor lauter Unwissenheit bindet Amber Gwin an sich und kann nichts mehr machen ohne seine Begleitung. Wie begeistert die beiden hierüber sind, kann man sich wahrscheinlich vorstellen. Am Anfang ist zwischen den Beiden eher alles Richtung Mord und Todschlag.   Im Verlauf der Story wird immer mehr von Gwin aufgedeckt. Man erfährt von ihm – seiner Art – seiner Hintergrundgeschichte – einfach alles. Das fand ich wirklich spannend und interessant und ist auch völlig anders umgesetzt, als ich es bisher so kannte. Auch die immer mehr wachsende seichte Liebesgeschichte die hier ihren Lauf nimmt – fand ich total passend. Sie nimmt zum Ende hin einen großen Knall – der mich etwas sprachlos zurücklässt.   Fazit: Dieses Buch solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Es überzeugt durch einen großartigen Humor - wundervollen Charakteren und einer genialen Geschichte.

    Mehr
  • Demonhearts & Angelwings

    Demonhearts & Angelwings

    laraundluca

    26. January 2017 um 17:32

    Inhalt: **Wenn die Gejagte sich in den Jäger verliebt…**   Als Amber auf den ebenso arroganten wie gutaussehenden Gwin trifft und ihm nach seiner plumpen Anmache eine Ohrfeige verpasst, ahnt sie noch nicht, mit wem sie es zu tun hat. Gwin ist nämlich ein Dämon und zudem der Sohn des obersten Clananführers. Um dessen Amt weiterführen zu können, muss Gwin seinem Clan eine Opfergabe in Form eines Menschenmädchens darbringen. Nur leider hat er die Rechnung ohne die aufmüpfige Amber gemacht. Die ist nämlich gar nicht so naiv wie gedacht und bindet den stolzen Dämon prompt mit einem Zauber an sich. Als die beiden sich langsam näherkommen, muss Gwin schließlich feststellen, dass die Liebe nicht immer Flügel verleiht. Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr einfach, leicht und flüssig zu lesen. Das Buch lässt sich schnell weglesen. Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Doch leider ist die Umsetzung nicht ganz so gut gelungen. Die Geschichte ist sehr ruhig, vor allem die erste Hälfte zieht sich sehr in die Länge. Es ist nicht viel passiert, ich hatte das Gefühl, dass die Handlung nur auf der Stelle tritt, es ist nicht wirklich viel passiert. Sie plätscherte so vor sich hin, brachte keine neuen Elemente, keine neuen Erkenntnisse. Der Schulalltag wurde detailliert beschrieben, hat die Handlung aber nicht vorangetrieben und ist sehr klischeehaft. Das Ende dagegen kam ganz abrupt, es wurde sehr schnell abgehandelt und wirkte dadurch nicht sehr glaubwürdig. Die Idee mit den Yokai fand ich sehr interessant. Doch hier hätte ich mir mehr Informationen über die Hintergründe, das Zusammenleben, die Gesellschaft gewünscht. Das ist etwas kurz gekommen. Manche Szenen waren wirklich amüsant und haben mir ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Die Welten der beiden Protagonisten sind sehr unterschiedlich und prallen regelrecht aufeinander. Die Protagonisten sind interessante Typen. Gwin ist ein Dämon und wirkt zuerst sehr arrogant, überheblich und von sich überzeugt. Doch Amber kann er nicht so leicht um den Finger wickeln wie andere Frauen. Amber ist eine selbstbewusste junge Frau, die in meinen Augen allerdings etwas zu negativ dargestellt wurde.   Leider konnte mich die Geschichte nicht ganz überzeugen, es hat eindeutig an Spannungsmomenten gefehlt. Ich hatte mir aufgrund des Klapptextes mehr erhofft. Fazit: Die Grundidee hat mir gut gefallen, doch sie scheitert an der Umsetzung.

    Mehr
  • Eine Schlagfertige Protagonistin, ein Dämon und pure Emotionen... die Mischung macht's!

    Demonhearts & Angelwings

    KristiesBookcreed

    26. January 2017 um 17:21

    Steigen wir heute gleich mal bei den Protagonisten ein, mir ist mal danach.Zu Amber, ich mochte sie sofort, denn sie weiß, was sie will. Männer sind für sie etwas, wo sie zwar nicht wirklich Vertrauen drin hat, wonach sie sich aber doch irgendwie sehnt, man merkt schon, ihr fehlt das "Zusammensein" etwas.Sie ist auch kein Mädchen, dass sich so einfach bezirzen lässt und dann dumm kichernd tut, was Mann will, nein, wird sie dumm angemacht, knallt sie dem Kerl einfach eine.Das Kerl ein Dämon ist kann sie ja nicht wissen ;-)Einfach ein liebenswerter Charakter, genau so, wie man ihn sich wünscht!Gwin ist... ein Dämon... jaja ich weiß: "Was für eine Erkenntnis!", aber ernsthaft, er ist genau so, wie man sich einen Dämon vorstellt. Er ist arrogant, Menschen sind für ihn nichts wert und Emotionen etwas, das man am besten noch bevor es aufkommt in die Tonne tritt.Absolut genialer Charakter, auch wenn man ihn am Anfang echt gern mal, wie Amber, eine pfeffern will, so ist doch seine Entwicklung wirklich interessant und toll zu beobachten.Die Handlung ist genial, wie es anfing schon, dass Amber da in der Disko sitzt, eigentlich null Bock hat und dann zur Krönung noch von Gwin dumm angelabert wird. Genial!Auch die weitere Handlung ist spannend und lässt einen einfach nicht mehr los. Leider wurde es am Ende etwas hektisch und ich finde, da hätte durchaus die eine und andere Szene ein paar Seiten mehr bekommen können, auch damit man mal etwas Luft holen kann.Alles in allem, aber ein gutes Buch, das ich gerne jedem empfehle, der Protagonistinnen mit Selbstbewusstsein mag und eine spannende Handlung sucht. Ganz klare und ganz liebe 4 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Was leichtes für Zwischendurch

    Demonhearts & Angelwings

    Blacksally

    21. January 2017 um 21:54

    Für mich hat sich das Buch nach einem locker-leichten Jugend-Fantasy Roman angehört und genau das war es auch. Amber ist ein normales junges Mädchen, das zur Schule geht und zusammen mit ihrer besten Freundin auch öfters mal auf Partys zu finden ist. Auf so einer trifft sie auch auf Gwen, den jungen Dämon, der sich an sie ranmachen will. Doch sie lässt ihn abblitzen, da sie ihn für einen arroganten und oberflächlichen Typen hält (was er ja auch ist). Auf einer Halloween-Party trifft sie ihn dann wieder und erfährt was er wirklich ist. Darauf hin versucht sie zusammen mit ihrer besten Freundin einen Schutzzauber zu machen, der Gwin davon abhalten soll ihr zu nahe zu kommen. Doch das geht natürlich schief...Ich muss sagen ich mochte sowohl Amber recht gerne, als auch Gwin. Zusammen fand ich sie recht lustig, da die beiden wirklich immer ein Thema zum streiten gefunden haben, das war schon irgendwie süß. Außerdem mochte ich es das Amber sich von Gwin nicht hat unterkriegen lassen, auch nachdem sie an ihn gebunden war.Der verlauf der Geschichte wird aus Ambers Sicht und aus Gwins Sicht geschrieben, jedoch sind es bei Gwin weniger die eigenen Gedanken die der Leser zu sehen bekommt, sondern eher das was ein Erzähler "sagt". Bei Amber sind wir wirklich in ihrem Kopf. Ich mag diese Art von Schreibstil ja total gerne, und auch hier hat sich das ganze viel besser lesen lassen, als wenn wir nur Amber gehabt hätten.Was mir jedoch etwas missfallen hat, war das schnell Ende. Es kam mir leider so vor als wollte die Autorin schnell fertig werden und plötzlich waren da Gefühle aus dem nichts, das fand ich dann doch schon etwas zu schnell und wäre lieber langsam an das ganze heran geführt worden.Ansonsten fand ich diese Einzelgeschichte sehr schön zu lesen :) Die Autorin:Jana Goldbach, geb. 1986, ist ausgebildete Mediengestalterin und Kauffrau für Bürokommunikation. Wenn sie nicht gerade arbeitet oder schreibt, widmet sie sich ihrer zweiten großen Leidenschaft - dem Zeichnen. Inspiration findet sie nahezu überall, vor allem aber am Strand. Dort wo sich Wind und Wellen treffen, schlägt oft die Geburtsstunde neuer kreativer Ideen.Mein Fazit:Ein tolles Jugendbuch, das mir Spaß gemacht hat.

    Mehr
  • Demonhearts & Angelwings

    Demonhearts & Angelwings

    marjana_

    21. January 2017 um 19:14

    Meine Meinung:Ich muss ehrlich zugeben, das Cover hat mich nicht zum Kauf verführt, jedoch hat mich der Klappentext direkt angesprochen und ich war sehr auf die Geschichte gespannt. Ich habe davor noch nie etwas von Jana Goldberg gelesen, ihr Schreibstil ist sehr angenehm, locker und ich kam sehr schnell vorwärts. Außerdem hat sie die Geschichte toll umgesetzt, sie ist sehr abwechslungsreich und es gab nie langweile.Amber und Gwin sind zwei interessante Protagonisten. Ich habe mich sehr wohl mit Amber gefühlt, sie ist schlecht in Chemie, ihre beste Freundin ist sehr wichtig für sie und sie lässt sich nie unterkriegen und vertritt immer ihre Meinung, ich finde das spricht sehr für sie. Gwin macht eine starke Veränderung durch, vom kalten, selbstsüchtigen Biest zu einem kämpfenden und liebenden Mann. Mit seiner Entwicklung gewinnt er immer mehr meine Sympathie.Vom ersten Moment an herrscht zwischen Amber und Gwin eine Spannung, was oft zu unterhaltsamen Situationen führt. Mit der Zeit verstehen sie sich immer besser und es wird romantisch, mir hat dabei gut gefallen, das sich die Beziehung langsam aufgebaut hat. Das Ende war sehr spannend und hätte wegen mir gerne noch etwas ausführlicher sein können, so war es doch etwas abrupt. Ich hätte mir auch gewünscht, das man noch etwas mehr über die Yokai erfahren hätte. Über sie kann ich kaum etwas mitnehmen, was echt schade ist.Fazit:Eine sehr schöne und unterhaltsame Geschichte, die Protagonisten sind authentisch und die Seiten fliegen nur so dahin. Trotz kleiner Kritikpunkte, sehr zu empfehlen.4/5 Sterne

    Mehr
  • Eine locker leichte Story ideal für zwischendurch

    Demonhearts & Angelwings

    Line1984

    21. January 2017 um 10:40

    Auf dieses Buch war ich unglaublich gespannt, das Cover ist ein schöner Blickfang und der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb.Ich Begann mit dem lesen und kam ziemlich schnell in die Story rein.Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig dadurch liest sich das Buch auch sehr angenehm und zügig. Erzählt wird das Buch aus zwei Perspektiven.In diesem Buch geht es um Amber und Gwin.Gwin ist ein Dämon und soll ein Menschenopfer bringen um endlich zum neuen Oberhaupt seines Clans zu werden. Da trifft er auf Amber, doch diese reagiert auf seine Flirt Versuche mit der kalten Schulter. Doch was geschieht wenn die beiden durch einen Zauber aneinander gebunden werden und dadurch Gefühle entstehen?Mir gefiel die Grundidee der Story richtig gut, ich finde auch das es der Autorin gelungen ist diese umzusetzen. Sie schaffte es mich zu begeistern und in den Bann des Buches zu ziehen.Die Story an sich fand ich unterhaltsam, sie hielt einiges an Drama und Liebe bereit.Die Charaktere finde ich toll gezeichnet sowohl Gwin als auch Amber sind zwei wundervolle Protagonisten die für mich glaubhaft dargestellt wurden.An Amber gefiel mir vor allen das sie sich so leicht nicht übers Ohr hauen lässt, sie ist schlagfertig und sehr selbstbewusst.Die Handlung war fesselnd, spannend und auch voller Gefühl, gleichzeitig musste ich immer schmunzeln weil es mich teilweise echt amüsiert hat.Dennoch muss ich leider sagen war die Handlung etwas vorhersehbar, auch fand ich das Ende nicht ganz rund, da ging mir alles einfach viel zu schnell. Zusammenfassend kann ich sagen ist dieses Buch auf jeden Fall lesenswert und gut geeignet für zwischendurch. Eine locker leichte Story die seinen Leser packt und gut unterhalten kann.Klare Empfehlung.Fazit:Mit "Demonhearts & Angelwings" ist der Autorin ein unterhaltsamer Roman gelungen der mich bestens unterhalten hat.Dieses Buch bekommt von mir 4 Punkte.

    Mehr
  • Bin begeistert...

    Demonhearts & Angelwings

    Bjjordison

    21. January 2017 um 05:40

    Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen, ich bin begeistert davon. Man wird als Leser gleich mitten ins Geschehen geworfen und lernt sehr schnell die beiden Hauptprotagonisten Gwin und Amber kennen. Gwin ist ein Art Dämon und sollte ein Menschenopfer darbringen, damit er zum neuesten Oberhaupt seines Clans werden würde. Auf einer Party lernt er Amber kennen und die ist zuerst so gar nicht von ihrer neuesten Bekanntschaft begeistert… Mir hat die Handlung sehr gut gefallen, denn ich persönlich mag es gerne, wenn Fantasy mit Realität gemischt ist. So kann eine Geschichte doch auch sehr interessant werden, was auch hier der Fall gewesen ist, denn man erfährt als Leser nicht alles sofort und so kommen doch auch einige Dinge vor, die sich nicht erahnen lassen. Schöner Pluspunkt hier war zudem die Freundin von Amber, die doch auch für witzige, humorvolle Ereignisse während der Geschichte sorgt. Natürlich mochte ich auch die beiden Hauptprotagonisten recht gerne. Beide fand ich sehr authentisch und sympathisch. Gwin hat zudem sehr geheimnisvoll gewirkt und man erfährt als Leser seine Geheimnisse erst im Laufe der Geschichte. Bei Amber hat mir ihre aufmüpfige Art sehr gut gefallen, denn in diesem Charakterzug konnte ich mich sehr gut wiederfinden. Die Schreibweise der Geschichte hat mir außerdem sehr gut gefallen, denn die Geschichte unterhält wunderbar mit. Das Buch lässt sich außerdem sehr flüssig und locker lesen und hat mich natürlich sofort in seinen Bann gezogen. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung für dieses tolle Buch!

    Mehr
  • Erfrischend lustig und spannend

    Demonhearts & Angelwings

    Luna0501

    16. January 2017 um 12:30

    Ihr meint Beschützer sind eine tolle Sache? Dann kennt ihr Gwin noch nicht.... Eigentlich wollte sie sich von ihrer besten Freundin garnicht schon wieder in diese blöde Diskothek schleifen lassen und doch saß Amber wieder an der Bar und nippte an ihrem Getränk. Zu allem Übel wurde sie auch noch von einem dieser eingebildeten Kerle dumm von der Seite angemacht...  Amber ist ein sehr selbstbewusstes und schlagfertiges junges Mädchen. Sie weiß was sie will und lässt sich nicht so schnell um den Finger wickeln. Es ist sehr lustig mit anzusehen, wie sie versucht sich unter Kontrolle zu halten um dem komischen Kerl nicht an die Gurgel zu gehen. Vertrauen in die männliche Spezies hat sie zwar nicht mehr so schnell, doch man merkt, dass auch Amber sich nach Nähe sehnt. Gwin konnte sein Pech nicht fassen. Sein verletzter Stolz ließ diese Schmach nicht auf sich beruhen und er festigte seinen Entschluss. Dieses Biest soll es werden und keiner würde ihn daran hindern... dachte er! Das der Zufall andere Pläne mit ihm hatte und er Amber nun erstmal beschützen musste, gefiel dem jungen Dämon garnicht und die Katastrophe kam immer näher.... Arrogant, überheblich und wahnsinnig leichtgläubig. So könnte man Gwin beschreiben. Aber er kennt es nicht anders. Menschen erscheinen ihm schwach und Emotionen wurden immer unterdrückt. Ich fand es toll seine Entwicklung zu sehen. Allerdings hätte ich mir gerade im letzten Drittel des Buches gewünscht, dass die Dinge sich nicht so Knall auf Fall verändern. Auf einmal war da einfach mehr und mir fehlte der Weg zur Veränderung. Die Gedanken und Gefühle der Hauptprotagonisten waren mir viel zu wenig beschrieben und gerade das Ende ging mir viel zu schnell. Der Umschwung war nicht richtig nachvollziehbar und mir fehlten einfach diese großen kribbelnden Gefühle und bahnbrechenden Erkenntnisse. Die Schreibweise der Autorin ist leicht und sehr locker. Die Geschichte hat mich schnell gefesselt und auch amüsiert. Ich hätte mir ein bisschen mehr Details gerade in den tieferen Emotionen gewünscht. Trotzdem empfand ich es als eine sehr unterhaltsame Geschichte mit einer etwas anderen Art der Dämonen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks