Jana Henschel

 4.3 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Sugar Girls, Garden Girls und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jana Henschel

Jana HenschelSugar Girls
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sugar Girls
Sugar Girls
 (6)
Erschienen am 07.06.2016
Jana HenschelGarden Girls
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Garden Girls
Garden Girls
 (1)
Erschienen am 08.02.2018
Jana HenschelTelefonate mit Denise
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Telefonate mit Denise
Telefonate mit Denise
 (1)
Erschienen am 01.03.2008

Neue Rezensionen zu Jana Henschel

Neu
K

Rezension zu "Garden Girls" von Jana Henschel

inspirierend und macht Lust auf den eigenen Schrebergarten
katze102vor 8 Monaten

Jana Henschel und Ulrike Schacht stellen in „Garden Girls“ 20 Schrebergärtnerinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vor, die berichten, wie sie zu ihrem Schrebergarten kamen, diesen samt Laube persönlich gestalteten, was sie pflanzen bzw. anbauen und welche Tipps, welches Rezept oder DIY-Projekt sie weitergeben möchten. Unter den Werk- und Bastelanleitungen finden sich beispielsweise der Bau eines Tippis aus Weidenruten, der Bau eines Insektenhotels, eines Traumfängers oder der von Pflanzenschutzhauben aus Kaninchendraht; die Dekotipps fallen teilweise recht einfach und kindgerecht aus, z.B. Vogelfedern, die mit Tesafilm an die Wand geklebt werden. Ehrlich gesagt hätte ich da etwas mehr, auch Neueres und Originelleres erwartet.

Die 20 Gardengirls sind allesamt berufstätig, fast alle betreiben einen blog, dessen Adresse mitangegeben ist. Die Bloggerinnen beschreiben neben ihren Gartentipps auch, wo sie verschiedene Artikel bestellt haben, geben häufig die Internetseiten zum Nachbestellen direkt mit an. Ich muß gestehen, dass ich solche Werbung immer grenzwertig finde; wenn dann eine bloggerin von Produkten schwärmt ( z.B. Duftkerzen im Glas, die knapp 30E. kosten) erweckt es schon den Eindruck von gezielter und testproduktunterstützter Kooperation mit dem Hersteller und ich frage mich, ob das wirklich auch im Buch sein muß und nicht auf dem Blog reichen würde. Das aber nur als kleinen Kritikpunkt am Rande...

Nach der Vorstellung der Gärtnerinnen folgen, fast als Anhang, Seiten, die sich schon durch den gänzlich weißen Buchschnitt abgrenzen. Hier finden sich Fragen mit Antworten der Gärtnerinnen rund um den Schrebergarten, die in den Portraits angekündigten Rezepte, Tipps, wie man an einen Schrebergarten kommt und Alternativen dazu, zu guter Ernte und Laubenbau.

Es macht Spaß im Buch zu blättern, die vielen Fotos anzuschauen, Tipps und persönliche Geschichten zu lesen und Lust auf einen eigenen Schrebergarten. Ich selber habe schon einen, schon allein als zweiten Standplatz für meine Bienenvölker, und habe einige für mich hilfreiche Tipps und Anleitungen in diesem Buch entdecken können. Für jemanden, der sich vorab über Schrebergärten informieren möchte, halte ich das Buch für noch hilfreicher und inspirierender.

Kommentieren0
0
Teilen
-Lesemaus-s avatar

Rezension zu "Sugar Girls" von Jana Henschel

Zum Träumen...
-Lesemaus-vor 2 Jahren

Ich habe schon seit langem den Wunsch, ein eigenes Café zu eröffnen und immer wieder schwirrten tausende von Ideen in meinem Kopf herum.
Als ich dann von diesem Buch erfahren habe, wusste ich: das MUSS ich einfach kaufen!

Gesagt, getan. Und ich bin mehr als glücklich darüber. Die vorgestellten Cafés sind nicht nur eins hübscher als das andere, sondern auch noch sehr unterschiedlich vom Stil her. Außerdem merkt man, wie liebevoll die Autorinnen und die Fotografin an dieses Projekt herangegangen sind.

Toll sind auch die Rezepte von den Café-Leiterinnen sowie - insbesondere für mich ein Highlight - Tipps, wenn man selbst ein eigenes Café eröffnen möchte. Denn so schön die Vorstellung auch ist, es steckt Unmengen an Arbeit dahinter.

Ich bin ganz begeistert von diesem qualitativ hochwertigen ja fast Bildband und lade alle Frauen dazu ein, darin und in den eigenen Fantasien zu schwelgen.... :-)

Kommentieren0
15
Teilen
Sommerregens avatar

Rezension zu "Sugar Girls" von Jana Henschel

Zauberhaft und zuckersüß!
Sommerregenvor 2 Jahren

Wer hat nicht schon einmal vom eigenen kleinen und feinen Café geträumt? Und wie oft hat man diesen Traum dann wieder verworfen? In „Sugar Girls“ zeigen 20 Frauen, die ihren Beruf an den Nagel gehängt und sich stattdessen ihren Traum erfüllt haben und ihn Tag für Tag leben, was ihr Café ausmacht, wie sie es eingerichtet und welchen Stil sie dabei verfolgt haben, stellen DIY-Ideen und Lieblingsrezepte vor.
So gehört jedem Café ein Kapitel, wobei jeweils auf der ersten Seite eine schöne Einführung gegeben wird. Hier erfährt man zum Beispiel wie die Frauen an ihr Café gekommen sind und welchen Beruf sie zuvor ausgeübt oder welches Konzept die Gründerinnen verfolgt haben. Das ist schon immer sehr spannend und weckt die Neugierde auf das Folgende. Denn als nächstes darf man einen Blick in die Cafés aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werfen.
Hier erzählen die Cafébesitzerinnen von den Beginnen und ihrem jetzigen Alltag, erklären, was sie sich bei einzelnen Gestaltungen gedacht, warum sie bestimmte Möbel oder Farben gewählt oder wie sie den Namen ausgesucht haben. Außerdem werden DIY-Tipps und besonders schöne Rezepte vorgestellt, sodass man sich beispielsweise mit einem selbstgemachten Paletten-Tisch (S.150,f.) und einer Heidelbeer-Baiser-Torte (S.180) etwas Café-Flair nach Hause holt.
Je mehr man in diesem Buch liest, desto stärker fällt einem auf, wie viel Herzblut in jedem Café steckt – alles ist durchdacht, die Besitzer stehen hinter jeder Einzelheit, haben die Räumlichkeiten zum Teil mühsam um- und aufarbeiten müssen.
Am Ende des Buches findet der Leser außerdem eine „Kleine Starthilfe für Existenzgründer“ (S.168), denn in diesem Kapitel geben die Sugar Girls Antworten auf für vom eigenen Café Träumende typische Fragen. So erfährt man etwas über die Wahl der richtigen Immobilie, Genehmigungen, Ausstattung, Einrichtung, Preise, Ruhetage, Werbung, Mitarbeiter und vieles mehr. So erhält man einen guten Überblick und eine bessere Vorstellung davon, was es bedeutet ein Café zu leiten.

Mir hat das Buch „Sugar Girls“ ausgesprochen gut gefallen, da es einen in lauter zauberhafte Cafés entführt und man auf jeder Seite spürt, wie stolz die Cafébesitzerinnen sind, wie viel ihnen an ihrem wahrgewordenen Traum liegt, aber auch wie viel Arbeit es bedeutet, diesen zu leben. Darüber hinaus sind die Rezepte und Kreativ-Ideen sehr schön und regen zusammen mit den unglaublich vielen wunderschönen Farbfotos zum Träumen und Schwelgen an.
Zauberhaft ist auch die hochwertige und sehr gelungene Gestaltung des Buches, die einem das völlige Abtauchen in das Buch ermöglicht.

Alles in allem kann ich dieses Buch jedem weiterempfehlen, der schon von seinem eigenen kleinen Café geträumt hat. Man erfährt beim Lesen viel Interessantes, wird zum Träumen angeregt und wenn man sich entschlossen hat, seinen Traum wahrwerden zu lassen, wird man ermutigt. Aber auch um nur zu Schmökern ist dieses Buch perfekt – zauberhaft und zuckersüß!

Kommentare: 6
45
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Jana Henschel?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks