Jana Jeworreck Dreiland I

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dreiland I“ von Jana Jeworreck

Dreiland I - Spannender Auftakt zur Fantasytrilogie!

Ein dunkler Fluch bedroht das Königreich Velcor. Zudem verbreiten unheimliche Bestien Angst und Schrecken.
Der Gesandte des Königs, Arvid von Lebera, ist im ganzen Land unterwegs, um magiekundige Morphe zu finden, die den Fluch brechen könnten.
Auf seiner Suche begegnet er Signe, einem Mädchen, das ein vergessenes Symbol des mythischen Kaiserreiches Dreiland trägt. Arvid vermutet, dass sie eine Morphia ist. Doch ihre Wege trennen sich.
Um Velcor vor dem Untergang zu retten, begibt sich Arvid auf die Reise in das ferne Wüstenland Umbracor.
Und auch Signe ist auf dem Weg dorthin …

Tolle Idee, tolle Charaktere nur die Story kommt langsam voran

— Vivi2607

Eine tolle Geschichte, die eine Weile braucht, um sich aufzuwärmen, aber dann hat man sehr viel Spaß mit ihr :)

— Vivi300

Sehr spannend

— kabalida

Manchmal etwas langatmig aber dennoch sehr fesselnd und spannend.

— Sakle88

Die detailreichen Beschreibungen und liebevoll gezeichneten Charaktere haben mich in ihren Bann gezogen. - Ich möchte mehr.

— Mephistra

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

magisch märchenhaft - Fantaghiro ist unglaublich, hat mich als Kind schon verzaubert und mir Mut gemacht - gelungene Adaption

KleinerKomet

Riders - Schatten und Licht

Ein ungewöhnlicher Erzählstil, schnell ans Herz wachsende Charaktere und eine aufregende Idee machen diesen Auftakt grandios! Ich liebe es!

Weltenwandlerin98

Die Blutkönigin

Ein Trilogie-Auftakt der aufgrund seiner realistischen und brutalen Art und Weise süchtig macht.

TheBookAndTheOwl

Die Verzauberung der Schatten

Diese Reihe gehört jetzt schon zu meinen All Time Favorites! Ein toller zweiter Teil mit einem fiesen Cliffhanger - weiter gehts mit Band 3!

leyax

Die Chroniken von Amber - Die Gewehre von Avalon

Die Schatten erwachen! Wieder ein herausragendes Abenteuer, das man bestreiten sollte.

Haliax

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Moers versteht es immer Märchen zu erschaffen, deren Vielschichtigkeit mich verblüffen - dieses Mal mit bunten Illustrationen von Lydia Rode

annlu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dreiland - der Auftakt einer magischen Trilogie

    Dreiland I

    Elite1304

    02. October 2017 um 15:21

    Ein etwas dickeres Buch, weshalb ich einige Zeit brauchte um es zu beenden. Ich muss als erstes loswerden, dass ich bisher kein vergleichbares Buch gelesen habe. Ich bevorzuge prinzipiell immer Fantasy- und Science-Fiction-Romane, aber nichts von dem bisher gelesenen ist hiermit vergleichbar. Die Geschichte spielt zu einer früheren Zeit, zu Königszeiten genauer gesagt, weshalb der gesamte Schreibstil der früheren Ausdrucksweise entspricht. Das ist etwas, das ich begrüße. Die Sprechweise der einzelnen Protagonisten ist sehr gut umgesetzt, die der Adligen wie die des einfachen Volks. Das Buch ist wirklich ungewöhnlich, aufgrund dessen, dass die beiden Hauptcharaktere nicht zwingend die gesamte Lesezeit über erwähnt werden bzw. relevant sind. Alle Personen, die in irgendeiner Weise für die Geschichte von Bedeutung sind, finden im Buch ihren Moment, in dem ihre Gedanken und ihre Hintergründe verdeutlicht werden. Das finde ich sehr gut, denn die Autorin hat es geschafft jeden Einzelnen (und es geht hier um einige Personen) individuell darzustellen. Als Leser erhält man die Möglichkeit sich in jede Person hineinzudenken, in jeden Guten und in jeden Bösewicht. Nichts von dem Geschehenen lies sich vorher erahnen. Zugegeben es ist sehr detailreich, manchmal vielleicht zu konkret. Es endet mit einem Cliffhanger und die Story wird etwas in die Länge gezogen. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass es sich um eine Trilogie handelt. Bisher haben es die Hauptcharaktere nicht leicht, vorerst ist nicht mit einem Happy End zu rechnen, aber auch das finde ich gut. Es ist etwas völlig anderes, sehr empfehlenswert und ich bin absolut gespannt auf die Fortsetzung. Arvid ist ein toller Charakter und auch die Rolle der Vendera gefällt mir außerordentlich gut.Vielen Dank für dieses Werk!

    Mehr
    • 2
  • Eine Geschichte mit viel Liebe fürs Detail

    Dreiland I

    Vivi2607

    21. September 2017 um 16:33

    Ein dunkler Fluch bedroht das Königreich Velcor. Zudem verbreiten unheimliche Bestien Angst und Schrecken. Der Gesandte des Königs, Arvid von Lebera, ist im ganzen Land unterwegs, um magiekundige Morphe zu finden, die den Fluch brechen könnten. Auf seiner Suche begegnet er Signe, einem Mädchen, das ein vergessenes Symbol des mythischen Kaiserreiches Dreiland trägt. Arvid vermutet, dass sie eine Morphia ist. Doch ihre Wege trennen sich. Um Velcor vor dem Untergang zu retten, begibt sich Arvid auf die Reise in das ferne Wüstenland Umbracor. Und auch Signe ist auf dem Weg dorthin … Meinung: Ich habe lange überlegt wie ich diese Bewertung schreibe, da sie sich den Vorgänger Rezensionen nicht ganz anschließt. Zuerst einmal das Gute und das wirklich Positive. Die beiden Hauptcharaktere haben mir super gefallen. Ich habe die Abschnitte der Beiden Charaktere gern mitverfolgt und gern gelesen. Der Schreibstil hat mir auch sehr sehr gefallen. Es ließ sich flüssig lesen und man merkt die Liebe, mit der die Autorin ihre Charakter erschaffen hat. Nun das Negative. Die Handlung. Ich hab ja nichts gegen einen langsamen Einstieg. anfangs fand ich es auch sehr angenehm. Die Charakter wurden vorgestellt und man lernte sie besser kennen. Allerdings baut sich für mich übers Buch hinweg keine Spannung auf. Man liest und liest liest. Aber es wird einfach nicht richtig spannend meiner Meinung nach. Spannend sind die letzten paar Kapitel. Da gehts richtig zur Sache aber dann ist das Buch auch wieder vorbei. Ich hätte mir ab und zu ein paar wirklich spannende Stellen gewünscht. Ansonsten ist die Idee gelungen und ich würde dennoch den zweiten Band lesen und hoffen, dass dieser etwas spannender wird. Fazit: Tolle Charaktere und toller Schreibstil gepaart mit einer schönen Fantasyidee. Allerdings wünsche ich mir für die nächsten beiden Bände doch ein paar mehr spannende Stellen. Mal schauen wie sich die Reihe entwickelt.

    Mehr
  • Sehr spannend und interessant

    Dreiland I

    kabalida

    19. September 2017 um 21:57

    Dreiland Inhalt: Die Geschichte ist sehr interessant.  Man begleitet Signe und Arvid durch ein Abenteuer voller Höhen und Tiefen. Aber nicht nur diese beiden, sondern auch viele andere Figuren. Und das ist sehr interessant an dem Buch, denn man sieht nicht nur die Perspektiven der Hauptprotagonisten sondern auch anderer Nebencharaktere. Dadurch kann man sich in alle Figuren hineinversetzen und man versteht, warum sie sich so verhalten. Figuren: Wie schon beschrieben, kann man sich durch die vielen Perspektivenwechsel gut in die Charaktere hineinversetzen. Das ist mit ein Grund, warum die meisten Figuren einem sehr sympathisch sind. Vorallem Signe und Arvid, die ao ganz anders sind als die typischen Protagonisten eines Buches, sind sehr liebenswürdig. Man erwischt sich des öfteren wie man mit ihnen mitfiebert und mitfühlt. Schreibstil: Der Schreibstil ist ein weiterer Pluspunkt des Buches. Der Schreibstil ist wirklich angenehm und flüssig, sodass man ohne große Probleme schnell in die Geschichte hineintauchen kann. Durch diesen Schreibstil sind auch so manche Längen im Buch gar nicht so schlimm. Fazit: Zusammenfassend ist das Buch äußerst lesenswert. Tolle Figuren und eine interessante Geschichte machen das Buch zu einem Lesevergnügen.

    Mehr
  • Ein toller Auftakt einer neuen Trilogie

    Dreiland I

    schacla

    12. September 2017 um 19:55

    Inhalt:Seit langer Zeit bedroht ein dunkler Fluch das Königreich Velcor. Auch furchterregende Bestien verbreiten Angst und Schrecken. Arvid von Lebera, der Gesandte des Königs, wurde auf eine Reise durch das ganze Land geschickt, um eine magiefähige Morphe zu finden. Auf seiner langen Reise, begegnet er einer jungen Frau, Signe, diese trägt eine Kette mit dem vergessenen, Symbol, des mystischen Königreiches Dreiland. Arvid hat den Verdacht dass sie ein Morphe ist, doch ihre Wege trennen sich. Um Velcor zu retten begibt er sich auf den gefährlichen Weg zum fernem Wüstenland Umbracor. Doch aus Signe ist auf den Weg dorthin. Meine Meinung: Dieses Buch hat mir sehr gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zum Lesen. Er führt einem toll durch die Geschichte. Die Protagonisten fand ich echt super. Ich konnte mit bei jeder Person richtig gut vorstellen was für einen Charakter in ihr steckt. Signe und Arvid sind mit direkt ans Herz gewachsen, vor allem die Art von Signe hat es mir angetan. Ihre kindlich naive aber trotzdem erwachsene Charaktereigenschaft, macht sie richtig authentisch. Was mich an der Geschichte leicht störte war der erste Drittel. Ich hatte das Gefühl, dass es einfach zu sehr in die Länge gezogen wurde. Es passierte in dem Teil der Geschichte nicht wirklich etwas Erwähnenswertes. Zum Glück nimmt das Buch dann doch noch Fahrt auf und wird richtig spannend. So das man das Buch nicht mehr weglegen kann und man es kaum erwarten kann, denn nächsten Band zu lesen. Mein Fazit: Ein Buch das trotz schleppendem Anfang man unbedingt lesen muss.

    Mehr
  • Ein Fluch, Bestien, Morphe, Signe und Arvid... Auf jeden Fall Fantasy

    Dreiland I

    Sakle88

    10. September 2017 um 19:43

    Der Untergang gepaart mit einem dunklen Fluch bedrohen das Königreich Velcor. Daher macht Markgraf Arvid von Lebera sich auf die Suche nach den Morphen, in der Hoffnung den Fluch zu bannen. Doch seine Reise begleitet ihn mit den Leichen eben jener. Nach einer Verletzung findet er Unterkunft bei diebischen Bauern. Diese setzen ihre Magd Signe auf ihn an, ihn zu bewirten. Arvid vermutet, das sie magiekundig ist. Woraufhin er sie mit sich nimmt und ihre weiteres leid bei den Bauern erspart. In der nächsten Stadt bege gnet e r einer Bestie, einem Mythos seiner Kindheit, woraufhin sich ihre Wege nach wenigen Tagen trennen. Er lässt sie dort in der Obhut von Alma. Während er zurück zum König geht. Um den Untergang zu verhindern macht er sich auf den schwierigen weg ins entfernte Land Umbracor. Nichts ahnend das Signe ebenfalls auf dem Weg dorthin ist.    Zu Beginn lernt man in eher ruhigeren Kapiteln Arvid und Signe kennen. Doch nach ihrer Trennung nimmt die Geschichte rasant zu.Manche Kapitel kamen mir zum Teil langatmig vor, dennoch hat mich die Geschichte rund um Signe und Arvid, den Bestien und Morphen fasziniert und gefesselt.Die Charaktere finde ich Klasse. Man kann sich richtig einfühlen und mit ihnen mitfiebern.Auch die Umgebung rund um das Königreich finde ich sehr bildlich und detailliert beschrieben.Alles in allem konnte mich der Auftakt einer Fantasytrilogie absolut überzeugen, daher von mir fünf Sterne. Außerdem eine Empfehlung sich auf die Reise nach Velcor einzulassen :)

    Mehr
  • Spannender Auftakt der Trilogie

    Dreiland I

    Mephistra

    09. September 2017 um 14:07

    Ein Fluch lastet auf dem Königshaus von Velcor und nach und nach erlöschen die lebenswichtigen Feuer in den einzelnen Provinzen. Es regt sich Unruhe im Volk. Markgraf Arvid von Lebera reist als Gesandter des Königs durchs Land, auf der Suche nach einer Morphe die den Fluch aufheben kann. Aber wohin er auch kommt, er kommt zu spät. Seine einzigen Anhaltspunkte  sind ein Kästchen mit 3 verschlungenen Ringen und ein mysteriöser Zettel, den er bei einer der toten Morphen entdeckt hat. Zeitgleich tauchen im ganzen Land immer wieder geheimnisvolle Bestien auf und junge Männer verschwinden spurlos. Auf seiner Reise trifft der verletzte Arvid auf die 17-jährige Signe, die als Magd bei diebischen Bauern lebt und von ihnen wie eine Sklavin behandelt wird. Zunächst vermutet er, dass sie magische Kräfte besitzt und ihm eine Hilfe sein könnte, aber dies stellt sich bald als Irrtum heraus. Dennoch nimmt er sie mit sich als er weiterzieht, da er ihr gutes Wesen erkennt und sie nicht bei den verdorbenen Bauern lassen möchte. Sie reisen zusammen in den nächsten größeren Ort und hier ruht Arvid aus und forscht weiter. Als er soweit genesen ist, dass er wieder reisefähig ist lässt er Signe in der Obhut der Wirtsleute und reist zurück zum König um ihm zu berichten. Ob es ihm gelingt eine Morphe zu finden und den Fluch zu brechen, was es mit den Bestien auf sich hat und wie es Signe weiter ergeht müsst ihr unbedingt selbst lesen.   Meine Meinung: Der Schreibstil von Jana Jeworreck hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die Geschichte entwickelt sich langsam, zunächst lernt man die beiden Hauptprotagonisten näher kennen. Ich mochte beide sehr gern. Signe handelt für ihr Alter manchmal etwas naiv, aber da sie bei den Bauern doch eher in einfachen Verhältnissen mit wenig Kontakt zur Außenwelt aufgewachsen ist, passt es perfekt. Man freut sich mit ihr die Welt zu entdecken. Arvid der um einiges älter ist als Signe, stammt aus dem Adel und hat daher viele Privilegien genossen und natürlich eine ganz andere Sicht auf die Dinge. Sowohl die Charaktere als auch die Welt in der die Geschichte spielt sind sehr liebevoll und detailreich gestaltet. Dennoch bleibt genug Raum für die eigene Phantasie. Als die Wege der beiden sich trennen, wird in 2 Handlungssträngen weitererzählt. Jeweils aus der Sicht eines der Hauptprotagonisten. Nach und nach werden noch mehr Charaktere eingeführt, ich mochte bis auf wenige Ausnahmen eigentlich alle und jeder ist auf seine Art und Weise wichtig für die Geschichte. Immer wieder wechseln sich ruhige und spannende Abschnitte ab, bis sich in der turbulenten Schlussszene die Ereignisse überschlagen. Das Buch endet mit einem gemeinen Cliffhänger, so dass ich es kaum abwarten kann weiterzulesen. Aber jetzt heißt es erst einmal warten auf Teil 2 ;-)

    Mehr
  • Leserunde zu "Dreiland I" von Jana Jeworreck

    Dreiland I

    JanaJ

    Ich freue mich erstmalig auf Lovelybooks 9 eBooks (epub, mobi) meines vor kurzem erschienen Fantasyromans „Dreiland I“ für eine Leserunde zu verlosen. Es gibt schon ein paar Rezensionen auf Amazon, die vielleicht Euer Interesse wecken, falls es Cover und Klappentext nicht gelingt, euch zu verführen.  Hier zunächst ein wenig zum Inhalt:  Dreiland I ist der Auftakt zu einer Fantasytrilogie „Umbra war der Tag und Vel war die Nacht. Ihr unendliches Wirken zeigte sich in Leben und Tod, Feuer und Wasser, Wärme und Kälte. Alles war in zwei Teilen zu erkennen: Jung und Alt, Freude und Leid, Liebe und Hass, Krieg und Frieden. Welches dritte Element sollte es denn da noch geben?“ Ein dunkler Fluch bedroht das Königreich Velcor. Zudem verbreiten unheimliche Bestien Angst und Schrecken. Der Gesandte des Königs, Arvid von Lebera, ist im ganzen Land unterwegs, um magiekundige Morphe zu finden, die den Fluch brechen könnten. Auf seiner Suche begegnet er Signe, einem Mädchen, das ein vergessenes Symbol des mythischen Kaiserreiches Dreiland trägt. Arvid vermutet, dass sie eine Morphia ist. Doch ihre Wege trennen sich. Um Velcor vor dem Untergang zu retten, begibt sich Arvid auf die Reise in das ferne Wüstenland Umbracor. Und auch Signe ist auf dem Weg dorthin …  „Die Bestie, mein Herr. Jenes Ungeheuer, das junge Männer zu sich holt“, flüsterte Meister Ingwin, gerade so, als würde das Monster jeden Moment aus einer dunklen Ecke hervorspringen. Zugleich aber wirkte er unwirsch, als könne er nicht verstehen, weshalb der Graf nachfragte. „Sagt, kennt Ihr die Geschichte der Bestie nicht?“ Das eine Land ist verflucht.Das andere leidet Wassernot.Das dritte Land entsteht im Verborgenen. Übernatürliche Kräfte bestimmen das Schicksal des Landes Velcor und der König muss sich aufkeimenden Machtkämpfen stellen. Es häufen sich Zeichen zu einem mythischen Kaiserreich namens Dreiland und eine rätselhafte Prophezeiung taucht auf. Signe und Arvid werden in einen Strudel der Ereignisse hineingezogen. Es eröffnet sich eine unheilvolle Welt voller Abenteuer, die bestanden werden müssen. Wird die Liebe zwischen Signe und Arvid bis zum Ende Bestand haben oder zerbricht sie an den Herausforderungen, die die beiden zu meistern haben?

    Mehr
    • 58
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks