Die Dämonenfängerin - Höllenflüstern

von Jana Oliver 
4,4 Sterne bei278 Bewertungen
Die Dämonenfängerin - Höllenflüstern
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

L

Das Verhältnis zu Beck fuchst den Leserr und lässt ihn emotional werden, aber auch lachen.

MeggieFlocharts avatar

Spannend bis zum Schluss mit einem epischen Finale. Freu mich auf den letzten Teil <3

Alle 278 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Dämonenfängerin - Höllenflüstern"

Der dritte Band der megaspannenden Fantasyserie, die süchtig macht!

Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne steckt in der Klemme. Ihr Vater wurde von Dämonen getötet und als Reanimierter entführt. Ihr Exfreund Simon hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Nun steht sie auf der Fahndungsliste ganz oben und ist auf der Flucht vor ihnen. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie auf eigene Faust aufklären, was zum Teufel in Atlanta eigentlich faul ist und wer im großen Spiel von Himmel und Hölle falsch spielt. Nicht einfach, wenn man sich in einen gefallenen Engel verliebt hat und nebenbei die Welt retten soll. Während in der von einer neuen Dämonenart heimgesuchten Stadt alles auf das große Finale zusteuert, weiß Riley nicht, wem sie noch trauen kann.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596188611
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:23.10.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne147
  • 4 Sterne106
  • 3 Sterne23
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    frigg_leseeckes avatar
    frigg_leseeckevor 4 Monaten
    Noch mehr Action, noch mehr Gefühl

    Inhalt

    "Noch mehr Action, noch mehr Gefühl! 
Der dritte Band der megaspannenden Fantasyserie, die süchtig macht:
 Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne steckt in der Klemme. Ihr Vater wurde von Dämonen getötet und als Reanimierter entführt. Ihr Exfreund Simon hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Nun steht sie auf der Fahndungsliste ganz oben und ist auf der Flucht vor ihnen. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie auf eigene Faust aufklären, was zum Teufel in Atlanta eigentlich faul ist und wer im großen Spiel von Himmel und Hölle falsch spielt. Nicht einfach, wenn man sich in einen gefallenen Engel verliebt hat und nebenbei die Welt retten soll. Während in der von einer neuen Dämonenart heimgesuchten Stadt alles auf das große Finale zusteuert, weiß Riley nicht, wem sie noch trauen kann.“





    Zusammenfassung

    Der dritte Band und vorletzte Teil der grandiosen Reihe bietet wieder jede Menge Spannung auf jeder Seite.

    Die Handlung des Buches setzt kurz nach dem zweiten Band an und ermöglichen wieder einen sehr guten Einstieg. Es werden keine unnötigen Vorreden gehalten, sondern die wichtigsten Stellen an bestimmten Punkten erwähnt, so dass man immer mal wieder einen Rückblick bekommt und sich die Geschehnisse in Erinnerung rufen kann.
In diesem Band folgen viele spannende und actionreiche Szenen aufeinander und es gibt wieder Dämonen und anderes Teufelszeug anzutreffen. Auch wird Riley wieder zu einer Jagd mitgenommen, wo man sie und die anderen Fänger und Jäger in Action erleben kann. Man bekommt auch ein besseres Bild von den Jägern. Wurden diese im 2. Band als skrupellose Tötungsmaschinen dargestellt, wird dieses Bild in diesem Band deutlich korrigiert. Riley findet nämlich heraus, dass auch die Jäger Familie haben und ein normales Leben und dass auch ihnen der Job nicht leicht fällt.

    
Auch wird in diesem Band immer mal wieder die Vergangenheit einzelner Charaktere hervorgehoben, sodass man sich ein besseres und vielschichtigeres Bild machen kann.
Die Atmosphäre im Buch ist gut beschrieben und passt sehr gut zur Handlung, so dass man ein passendes Gefühl beim Lesen bekommt.

    Auch die Dramatik kommt in diesem Band nicht zu kurz. Es ist nicht nur mit Todesfälle und anderen Dingen gespickt, sondern auch die Beziehung zwsichen Beck und Riley wird aus der jeweiligen Perspektive der Beiden geschildert. Es ist ein ständiger Wandel zwischen Romantik, Leidenschaft, Herzschmerz und Hass. Ich hoffe sehr, dass im Abschlussband, der im Oktober erscheinen soll, ein zufrieden stellendes Ende der beiden gefunden wird. Denn leider empfinde ich es als sehr Schade, dass zwischen den beiden auf dem Friedhof sehr viel Liebe zu spüren war und Beck sie dann am Ende fallen ließ und abgewiesen hat wie eine heiße Kartoffel. Das war etwas, was ich überhaut nicht verstand und was ich als sehr Schade empfand.

    Alles in allem ist dies ein wunderbarer Band und man kann sich schon sehr auf den nächsten Band freuen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    NiWas avatar
    NiWavor 6 Monaten
    Zwischen Himmel und Hölle

    Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne hat es nicht leicht. Ihr Vater wurde getötet und ist als Reanimierter auferstanden. Der Dorftrottel Beck hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Dem Teufel schuldet sie einen Gefallen, während der Himmel ihr die Rettung der Welt aufgetragen hat. Dabei hatte sie sich doch nur verliebt und wollte weiterhin Dämonen fangen. Während Rileys Leben im Sumpf versinkt, kündigt sich nebenher die Apokalypse an.

    "Höllenflüstern" ist der dritte Teil der Reihe um Riley Blackthorne, der Dämonenfängerin. Grundsätzlich zeichnet sich die Reihe durch die fantasievolle Welt aus Dämonen und Engeln aus, die mitten in unserer Gegenwart entstanden ist.

    Denn in Riley Blackthornes Version von Atlanta haben sich die Tore der Hölle aufgetan. Dämonen schwirren wie Ungeziefer herum und sie gehört sozusagen den Kammerjägern an. Als Dämonenfängerin hat sie gut zutun. Noch dazu, weil sie als erste Frau eine Meisterin der Zunft werden will.

    Nicht nur die Hölle sondern auch der Himmel kommt zum Zug und mischt sich in die Belange der Dämonenfängerzunft ein. Riley wird vom Himmel aufgetragen die Welt zu retten, weil sie mit einem gefallenen Engel geschlafen hat. Gleichzeitig erhebt Gegenspieler Luzifer Anspruch auf sie, zumal eben eine Hand die andre wäscht.

    An dieser Reihe mag ich die ausgearbeitete Welt aus Himmel und Hölle und wie sie zum festen Bestandteil unserer Realität wird. Im Grunde funktioniert das Leben ganz normal, bis auf die Dämonen und die Magie, die aus allen Ecken und Winkeln kriechen.

    Mittendrin ist Dämonenfängerin Riley, die es so richtig schwer im Leben hat. Ihre Mutter ist tot, ihr Vater ist kürzlich gestorben, als einziges Mädchen geht sie eine Lehre als Dämonenfängerin an und nun haben es auch noch Luzifer und der Vatikan gleichzeitig auf sie abgesehen. Dabei ist Riley ganz normal, beschäftigt sich mit ihrem verkappten Leben und versucht das Beste daraus zu machen.

    Verdeutlicht wird das durch viele Szenen, die mich immer wieder zum Schmunzeln bringen. Zum Beispiel als Riley vor der großen Schlacht ihre Schmutzwäsche wäscht, weil sie im Ernstfall keine Unannehmlichkeiten hinterlassen will.

    In diesem Teil liegt es an Riley die Apokalypse abzuwenden, weil ihr der Himmel diesen Auftrag gegeben hat. Für sie ist es schwierig, den richtigen Weg zu sehen, weil Gut und Böse gerne Prüfungen auferlegen, die der menschliche Geist nicht gleich durchschaut. Wie kann es sein, dass sie Luzifer beansprucht hat, aber er ihre Seele nicht will? Warum hat jemand ihren toten Vater reanimiert und wie kommt es, dass der Dorftrottel Beck so gemein zu ihr ist?

    Leider spielt mir diesmal viel zu sehr die Liebe rein, was besonders im Verlauf der ersten Hälfte mühsam war. Riley ist enttäuscht, weil sie Ori - den gefallenen Erzengel - falsch eingeschätzt hat. Beck ist aufgrund jüngster Ereignisse wutentbrannt und sie gesteht sich ein, dass sie sich zum ihm hingezogen fühlt.

    Ab der Hälfte regiert der dämonische Alltag wieder und es wird so spannend, dass sogar die Teufelsbrut ins Schwitzen kommt. Magische Rituale werden geübt, neue Waffen erprobt und kleinere Kämpfe geschlagen bis man im Showdown einer großen Schlacht entgegensieht.

    Für mich ist "Höllenflüstern" der bisher schwächste Teil der Reihe, obwohl ich mit Riley Blackthorne nach wie vor gerne auf Dämonenfang gehe.

    Die Reihe:
    1) Aller Anfang ist die Hölle
    2) Seelenraub
    3) Höllenflüstern
    4) Engelsfeuer

    Kommentieren0
    101
    Teilen
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor 10 Monaten
    Höllenflüstern

    Inhalt

    Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne steckt in der Klemme. Ihr Vater wurde von Dämonen getötet und als Reanimierter entführt. Ihr Exfreund Simon hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Nun steht sie auf der Fahndungsliste ganz oben und ist auf der Flucht vor ihnen. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie auf eigene Faust aufklären, was zum Teufel in Atlanta eigentlich faul ist und wer im großen Spiel von Himmel und Hölle falsch spielt. Nicht einfach, wenn man sich in einen gefallenen Engel verliebt hat und nebenbei die Welt retten soll. Während in der von einer neuen Dämonenart heimgesuchten Stadt alles auf das große Finale zusteuert, weiß Riley nicht, wem sie noch trauen kann.
    (Quelle: Amazon )

     

    Meine Meinung

    Band 3 der „Riley Blackthorne – Die Dämonenfängerin“-Reihe.

    Riley kämpft mit ihrer Entscheidung die Nacht mit Ori verbracht zu haben und macht sich Sorgen um ihren Vater. Noch dazu wollen sie die Dämonenjäger haben und zu gewissen Umständen befragen – doch Riley ist skeptisch und möchte ihnen nicht mit leeren Händen gegenüberstehen. Schließlich herrscht in der Stadt noch immer das „Weihwasser-Problem“, das dringend geklärt werden muss. Zusätzlich scheinen die Dämonen sich auch noch verändert zu haben…
    Riley macht in diesem Buch eine unglaubliche Charakterentwicklung durch – man spürt förmlich wie schnell sie erwachsener wird. Auch wenn einige Handlungen noch immer die von einer Jugendlichen sind  Sie ist mir immer noch sympathisch und ich bin gespannt, wie es mit ihr und Beck weitergeht.

    Beck scheint in diesem Teil seine Aufgabe „auf Riley aufpassen“ zu vernachlässigen. Er ist sauer, das sie mit einem Engel geschlafen hat und nicht mit ihm. Beck hat Gefühle für sie – seit Jahren – kann / möchte sie ihr nur nicht gestehen. Stattdessen schnappt er sich die Journalistin und bekommt einige Probleme mit ihr…während Riley sich neue „Kampfpartner“ aussucht und ihren eigenen Weg geht. Ohne ihn und seine Zustimmung.
    Beck ist und bleibt der nette junge Mann, der alles für Riley tun würde, aktuell nur einen Fokus verloren hat. Er ärgert sich über das Mädchen, muss Dämonen bekämpfen und mit der neuen, neugierigeren Frau an seiner Seite klar kommen, die plötzlich zu großes Interesse an seiner Vergangenheit hat.

    Mort ist einer der guten „Totenbeschwörer“, denn man einfach ins Herz schließen muss. Für Riley wird er in diesem Buch zu einem Familienmitglied und einer Stütze in schwierigen Situationen. Auf ihn kann sie sich verlassen. Mort war von Beginn an einer der guten und in diesem Buch stellt er es auf jeder Seite unter Beweis.
    Ein klasse Kerl, dem man nichts schlechtes wünscht.

    Paul wandelt immer noch umher, doch bei Mort scheint er vorübergehend ein neues Zuhause gefunden zu haben und kann einige Zeit mit seiner Tochter verbringen. Doch sein größtes Geheimnis behält er für sich…
    Paul ist immer auf die Sicherheit von Riley bedacht und würde alles tun, damit sie am Leben bleibt. Egal, ob er dann für immer gehen muss, oder weiterhin als Reanimierter umher geistern muss. Ein unglaublich sympathischer Charakter, auch wenn er Fehler gemacht hat.

    Ori, der gefallende Engel, der Riley im Vorgänger verführt, spielt hier eine Schlüsselfigur, dem ich dem guten Mann nicht zugedacht hätte. Er ist immer noch hinterlistig und macht Riley das Leben schwer, doch er hat einen ganz bestimmten Grund dafür…
    Über Ori als Charakter kann man sich mit Sicherheit streiten – man kann ihn sympathisch finden, oder eben nicht. Ich gehöre zum zweiten Part, aber er konnte mich am Ende von seiner guten Seite überzeugen.

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Riley, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

    Im zweiten Band stand mir das Liebesdreieck zu sehr im Mittelpunkt und ich bin sehr erleichtert, das hier wieder die Dämonen und andere Geschichten wieder im Hauptfokus lagen. Die ersten 300 Seiten habe ich fast in einem Zug durch gesuchtet, weil man das Buch einfach nicht aus den Händen legen kann. Von Seite eins bis zur letzten Seite trotzt die Geschichte mit Spannung und Überraschungen. Vieles scheint anders, als auf den ersten Blick gedacht und ich kann es jetzt kaum erwarten, den nächsten Band in den Händen halten zu können.

     Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor einem Jahr
    Spannung pur

    Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne steckt tief in der Scheiße. Der Vatikan ist auf der Suche nach ihr und es hilft auch nicht das Sie sich mit einem gefallenen Engel eingelassen hat. Ihr Vater ist bei ihr, neue Feinde und neue Freunde. Auf eigene Faust versucht sie die Welt zu retten.

    Zum Glück hatte ich schon mir alle Bänder geholt. Keine Zeit zum Luft holen man muss einfach gleich zum nächsten Band greifen. Die hören auch immer so gemein auf. Ein paar Geheimnisse wurden gelüftet. Doch es versteckt sich noch so vieles in der Dunkelheit. Als dann auch noch eine neue Art Dämon auftauchen. Dämon 2.0 oder so. :)

    "Ja.!" krähte Beck und reckte eine Faust in die Höhe. "Das ist es!" Dann stürzte er davon, auf der Suche nach dem nächsten Dreier, den er köpfen konnte.

    Riley seufzte vernehmlich. "Ich habe ein Monster geschaffen."

    Das ist mein absolutes Lieblingszitat aus dem Buch und lässt mich immer wieder gute Laune bekommen. Der trockene und doch so schwarze Humor im Buch lässt diese Geschichte nicht zu sehr in die Dunkelheit abtauchen. Die Spannung ist gleich wieder ab der ersten Seite an da und lässt einen nicht wieder los. Action, Romantik und plötzliche Wendung fesseln einen an das Buch und Riley. Ab und zu will man selbst ein Schwert in die Hand nehmen und jemand köpfen. :) Das Ende ..... WOW.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lissi01s avatar
    Lissi01vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach nur wow!
    Genial & Atemberaubend!

    Ein weiterer wunderschöner Teil der Bücherreihe. Mir fehlen echte die Worte um dieses Buch zubeschreiben. Schöne Wendungen, einfach nur toll geschrieben. Wieder aufs neue hat mich die Autorin überzeugt mit Ihren Büchern. 
    Eine wunderschöne ausgearbeitete Story. 

    Man möchte ja auch nicht zuviel Verraten, weil wo bleibt da der Reiz ein Buch nochzulesen? 
    Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sasi1990s avatar
    Sasi1990vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Endlich werden Seiten geklärt. Und dann passiert wieder was unerklärliches. Gelungener dritter Teil
    Der Tag der Abrechnung kommt!

    Riley ist allein und auf der Flucht: Ihr Vater wurde von Dämonen getötet und als Reanimierter entführt. Ihr Ex Freund Simon hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Jetzt muss sie auf eigene Faust klären, was zum Teufel in Atlanta eigentlich faul ist. Ihr Versuch, sich und die Welt zu retten, setzt Himmel und Hölle in Bewegung. Ein gefallener Engel will Riley helfen. Doch wem kann sie noch trauen? 

    Also erstmal vorneweg: es ist definitiv ein gelungener dritter Teil. 

    Schreibstil: 
    Ich weiß nicht ob es mir nur so vorkommt, aber der Schreibstil ist diesmal noch flüssiger als in den beiden ersten Teilen. Ich habe das Buch in einem Rutsch weggehabt und konnte kaum aufhören. Wenn ich unterbrechen musste, hat es mich tierisch geärgert und ich habe es bei jeder Gelegenheit wieder in die Hand genommen. Es war so leicht zu lesen, dass die Seiten nur so dahin flogen. Wenn man dachte man liest nur ein paar Seiten wurden daraus plötzlich 100. 
    Das spricht sehr für das Buch. 

    Inhalt: Achtung Spoiler!
    Tada. Hier haben wir es: Das Finale. Aber Stop. Es ist doch erst das dritte Buch? Es kommt doch noch eines? 
    Ja genau und da liegt mein Problem. Das Buch ist vom Inhalt echt gut. Endlich ist es etwas klarer in Rileys Liebesleben. Endlich klärt sich die trübe Sicht in ihrem Leben. Endlich ergibt alles einen Sinn. 
    Und dann passiert das, worauf es seit dem zweiten Band hinarbeitet. Der finale Kampf. Der Kampf in dem Riley den Welt Untergang verhindern soll. 
    Und als das vorbei war, hab ich erstmal geschaut ob ich das richtige Buch in der Hand habe. 
    Ich kann mir im Moment keinen weiteren Band vorstellen. Ja am Ende taucht diese nervige Reporterin auf und wirft Beck aus der Bahn. Aber für mich wäre nach dem Kampf gut gewesen. Denn was soll diesen Band noch toppen? Ich kann mir im Moment nichts vorstellen. 
    Dieser Band hatte alles. Die Autorin wusste, wann die Spannung langsam nachließ und schickte einen dann wieder auf die nächste Runde Achterbahnfahrt. Spannung pur. Mitfiebern ohne Ende. Mitfühlen in Tour. Einfach klasse. 
    Ich bin sehr gespannt auf den vierten Teil. Ich weiß nämlich wirklich nicht was jetzt noch kommen könnte. Aber ich denke und hoffe Jana Oliver hat da noch was in petto. 

    Charakter: 
    Endlich erfährt man was mit Simon genau los ist. Man hat seine Vermutungen und wird endlich erlöst. 
    Wie gesagt, endlich passiert in Rileys Liebesleben das, was man ihr gewünscht hat. 
    Der Engel Michael... ich bin kein großer Fan von ihm auch wenn er nur kurz vor kam. Dafür finde ich Luzifer echt sympathisch.

    Fazit:
     ein gelungener dritter Teil. Spannung pur. Ohne Pause. Ich bin nur skeptisch gegenüber dem letzten Teil, da der dritte einen super Abschluss gegeben hätte. Man wird definitiv mit leiden und mitfühlen. Aber man kann dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen!!!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    hauntedcupcakes avatar
    hauntedcupcakevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein toller, actionreicher dritter Band.
    Höllenflüstern

    Band 3 der Reihe "Die Dämonenfängerin" von Jana Oliver

    Für Riley Blackthorne ist das Leben alles andere als einfach. Gerade hat sie ihren reanimierten Vater wieder gefunden, als die Dämonenjäger aus dem Vatikan plötzlich grosses Interesse an ihr zeigen und sie zum Verhör mitnehmen. Nur mit Hilfe ihrer engsten Freunde gelingt es der jungen Frau die Jäger zu überzeugen, dass sie nicht für die Hölle arbeitet. Doch da steht sie schon dem nächsten Problem gegenüber: reanimierten Dämonen, denen die üblichen Waffen nichts anhaben können. Ein Krieg zwischen Gut und Böse steht an - und Riley steckt mittendrin.

    Actionreich geht es mit Band 3 der Reihe um Riley Blackthorne weiter. Der Schreibstil liest sich gewohnt flüssig, und auch hier kam der sarkastische Humor der Autorin wieder das eine oder andere Mal zum Einsatz. Das ganze Setting wirkt sehr glaubhaft und kommt wunderbar düster herüber.

    Riley Blackthorne ist mir immer noch sehr sympathisch, auch wenn ich sie zwischendurch gerne (sanft) geschüttelt hätte, weil sie sich (mal wieder) so gegen Beck auflehnt. Sie kämpft sehr mit dem Verrat von Ori und auch mit Simon's Veränderung und hat Mühe, sich im Leben zurecht zu finden. Wie denn auch, wenn sie dem Himmel UND der Hölle einen Gefallen schuldet? Dennoch ist sie noch ein Bisschen mehr erwachsen geworden in diesem Band, selbstständiger und vor allem auch selbstloser.

    Beck macht natürlich wieder seine Fehler, aber als grosser Fan von dem Typen, verzeihe ich ihm diese natürlich. Er hat eine echt schwere Vergangenheit und ich bin gespannt, was im letzten Teil noch so alles über ihn auftaucht. Auch er wird zu einem gewissen Grad erwachsener - legt diese überfürsorgliche Rolle ab und lernt endlich, wie er mit Riley umgehen soll.

    Über die Kapitel mit Riley's bestem Freund Peter, der Hexe Ayden und dem Nekro Mort habe ich mich wieder besonders gefreut. Diese drei Charaktere sind mir noch mehr ans Herz gewachsen und vorallem die Darbietung der Magie von Ayden und Mort fand ich super gelungen.

    Besonders gefallen hat mir, wie die Geschichte zwischen Riley und Beck aufgezogen ist. Es ist nicht diese Standardliebe, wie man sie aus anderen Büchern kennt, sondern eine Liebe, die sie erst langsam entdecken und die nur zögerlich erblüht. Beck scheint nicht fähig, solch starke Gefühle zuzulassen, und auch Riley hat Mühe, nachdem sie so hintergangen worden ist. Und doch schaffen sie es, daran zu arbeiten, jeder versucht auf seine Weise, dem anderen entgegen zu kommen, beide arbeiten an sich und an ihrer Beziehung.

    Gewisse Stellen im Buch waren fast schon poetisch, man merkt, wie die Autorin versucht, die Geschichte ernst rüber zu bringen. Was ihr meiner Meinung nach auch gut gelungen ist. Es handelt zwar vom klassischen Kampf zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, aber es ist nicht irgendeine billige Version davon, sondern eine breit gefächerte, tiefgreifende Auseinandersetzung, die auch mal das Böse im Guten und das Gute im Bösen aufzeigt.

    Die Schauplätze sind dem Leser mittlerweile grösstenteils bekannt: Riley's Wohnung, der Friedhof, der Markt, die Dämonenhochburg, die Strassen von Atlanta. Neu bekommen wir einen detaillierten Einblick in Beck's Zuhause - und erfahren das eine oder andere kleine Geheimnis von ihm (was ihn nur noch sympathischer macht). Ebenfalls verlagert sich das Setting über einige Kapitel in das Haus von Grossmeister Steward, wo wir interessante Einblicke in die Vergangenheit der Dämonenfänger erhalten und auch über den Ursprung der Engel und der Dämonen.
    Wo ich in Band 1 noch das Schulsystem interessant fand, war ich jetzt froh, dass nicht mehr viele Szenen darüber vorkamen - denn Riley's Leben ist neben der Schule einfach sehr viel interessanter!

    Auch wenn ich etwas länger an diesem dritten Band gelesen habe, hat er mich gut unterhalten, mich teilweise sehr mitgenommen, zum Nachdenken oder auch mal zum Lachen gebracht. Mit einem lachenden und einem weinenden Augen widme ich mich nun dem letzten Teil der Reihe und hoffe auf ein Happy End für Riley und Beck.

    Kommentieren0
    55
    Teilen
    Flaming_Arrow06s avatar
    Flaming_Arrow06vor 3 Jahren
    Es geht rasant weiter...

    ACHTUNG: Kann SPOILER zu Band 1 und 2 enthalten.


    COVER
    Das Cover finde ich passend gewählt, weil auch dieses Mal der Friedhof eine wesentliche Rolle spielte. Es wurde passend zu den vorherigen Büchern gestaltet und wieder kann man darauf Riley erkennen.

    SCHREIBSTIL
    Auch in diesem Buch gefällt mir der jugendliche Schreibstil wieder ausgesprochen gut. Zudem liest es sich flüssig und einfach.

    CHARAKTERE
    Riley ist und bleibt für mich eine sympathische Protagonistin. Anders als die Protagonisten anderer Bücher verändert sich Riley nicht zum Schlechten hin. Nein, nach und nach lernt sie aus ihren Fehlern und wird dadurch stärker und selbstbewusster. Ich finde Riley macht in diesem Buch einen großen Sprung Richtung erwachsenwerden.

    Auch Beck  mochte ich von Anfang an. In diesem Band erfährt man einiges über Becks Vergangenheit und es stellt sich heraus, dass er mit seinen zweiundzwanzig Jahren schon einiges hinter sich hat.

    Dass bei Riley und Beck die Fetzen fliegen, wenn sie zusammen sind, ist natürlich vorprogrammiert. Zudem nimmt in „Höllenflüstern“ ihre Beziehung (endlich) eine lang ersehnte Wendung.

    Die meisten Nebencharaktere mochte ich unheimlich gerne. Allen voran ist mir natürlich die Elster ans Herz gewachsen. ;-)  Simon hingegen ist und bleibt seit dem, was er sich in Band 2 geleistet hat, ein unangenehmer Zeitgenosse.

    IDEEN & CO
    Das Buch schließt direkt an den zweiten Band an, dieses Mal jedoch ohne eine kurze Zusammenfassung am Anfang, und steigt gleich mitten rein in die Geschichte. Nicht nur, dass sich Riley Gedanken um ihren Vater machen muss, nein, kurzerhand auch wieder um Ori, dem gefallenen Engel, der von Luzifer höchstpersönlich in eine Steinstatue verwandelt wurde.
    Was mir besonders gefallen hat, dass Ori nicht einfach so in die Nichtigkeit verschwunden ist, wie es viele andere Nebencharaktere oftmals tun. Ich mochte Oris Charakter, wenn auch nicht das, was er Riley angetan hat. Außerdem wird es hier noch einmal deutlich sichtbar, dass Riley für ihren Vater kämpft, und sich von nichts und niemanden aufhalten lässt.

    In diesem Buch erwartet Riley einiges und eine Katastrophe folgt der nächsten. Ob es sich nun darum handelt, eine Entscheidung zu treffen, um den nahenden Krieg zwischen dem  Himmel und der Hölle zu verhindern; oder ob es darum geht, herauszufinden, wer das Weihwasser manipuliert; oder schlicht und einfach nur darum, dass plötzlich die Dämonen durchdrehen - Riley kommt kaum zur Ruhe.

    Unzählige Fragen werden in "Höllenflüstern" beantwortet, auf deren Antwort man schon so lange hofft. Ich finde, die Autorin hat es geschafft, jedes Problem geschickt mit den anderen zu verknüpfen, sodass jedes irgendwie im Zusammenhang mit dem anderen steht.

    Etwas mehr erhofft hatte ich mir allerdings von der Gegenüberstellung des himmlischen Heeres und jenes von Luzifer. Es war keineswegs langweilig, aber in meinen Augen war die Sache viel zu schnell wieder vom Tisch.

    FAZIT
    Mit diesem Band geht es rasant weiter. Wer die Folgebände bereits mochte, wird auch mit dem dritten Band auf seine Kosten kommen. Mir hat die Geschichte gut gefallen und ich freue mich schon darauf endlich den letzten Band der Reihe zu lesen.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Emotionens avatar
    Emotionenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ich freue mich auf das Finale ;)
    Wir steuern auf ein fulminantes Finale zu!

    Dieses Buch ist genauso gut wie die anderen. Die Autorin schafft es, durchgängig Spannung aufrecht zu erhalten!

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    FantasyBookFreaks avatar
    FantasyBookFreakvor 4 Jahren
    Der Tag der Abrechnung kommt!

    Der Tag der Abrechnung kommt!

    Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne steckt in der Klemme. Ihr Vater wurde von Dämonen getötet und als Reanimierter entführt. Ihr Exfreund Simon hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Nun steht sie auf der Fahndungsliste ganz oben und ist auf der Flucht vor ihnen. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie auf eigene Faust aufklären, was zum Teufel in Atlanta eigentlich faul ist und wer im großen Spiel von Himmel und Hölle falsch spielt. Nicht einfach, wenn man sich in einen gefallenen Engel verliebt hat und nebenbei die Welt retten soll. Während in der von einer neuen Dämonenart heimgesuchten Stadt alles auf das große Finale zusteuert, weiß Riley nicht, wem sie noch trauen kann.

    Meine Meinung

    „Höllenflüstern“ ist der dritte Teil der Riley Blackthorne Reihe von Jana Oliver. Im Mai diesen Jahres habe ich erst Band 2 gelesen und musste danach einfach so schnell wie möglich Band 3 haben. Diese Reihe hat mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen, weil sie einfach alles hat, Liebe, Romantik, Spannung, Drama und ganz viel Action und Dämonen. Was will das Fantasy-Herz mehr?!

    Nachdem Band 2 so dramatisch geendet hat, war ich sehr auf Band 3 gespannt und ich er hat alles gehalten was ich mir von einem dritten Teil gewünscht habe. Dieses Buch hat über 500 Seiten und ich hab den größten Teil davon, in einem Rutsch weg gelesen, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen. In diesem Buch passiert so viel, es war nie langatmig oder gar langweilig. Nein der Leser wird von einer Situation in die nächste geworfen, dass man nur einfach den Atem anhalten kann. Das Ende dieses Buches war einfach typisch Jana Oliver. Sie wirft einem immer noch so einen kleinen Brocken hin, bevor sie das Buch beendet, bei dem man denkt „Ja, und wie geht’s jetzt weiter?!“. Das liebe und hasse ich zur selben Zeit. Aber so freue mich umso mehr auf den Finalen Band der Reihe, obwohl mich das auch gleichzeitig traurig stimmt, weil ich einfach alle Charaktere in diesen Büchern lieb gewonnen habe und noch ganz viele Abenteuer mit ihnen erleben möchte.

    Auch geht es in diesem Band endlich mal verstärkt um die Beziehung zwischen Riley und Beck. (ENDLICH!!!) Jedes Mal wenn ich dachte, ja das ist es jetzt, macht einer von beiden es wieder kaputt. Ich bin sehr gespannt, wo das ganze mit den beide noch hinführt, aber ich hoffe natürlich auf ein Happy End, obwohl man das bei Jana Oliver nie ganz sagen kann.

    Riley macht in diesem Buch eine große Wandlung durch, von der naiven Jugendlichen zu einer selbstbewussten Frau und das hat mich wirklich sehr gefreut.

    Das Ende dieses Buches hat einen Showdown, wie man ihn sich nur wünschen kann. Ich war total gefesselt und ich bin gespannt, wie die Autorin das noch übertrumpfen will.

    Der Schreibstil war wie auch in den Bänden davor einfach klasse. Ich liebe ihren leichten und flüssigen Schreibstil einfach.

    Fazit

    Ein absolut genial dritter Band der Reihe, die einfach süchtig macht. Wer sie noch nicht kennt, ihr verpasst wirklich etwas. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    29
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Auch diesmal geht wieder Action vor Gefühl. Und das ist gut so. […] eine höchst unterhaltsame Reihe […], die auch jenseits der Teenie-Jahre Spaß macht.

    Allen Fans dieses Genres sei die Reihe ans Herz gelegt.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks