Jana Oltersdorff Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 1 Leser
  • 28 Rezensionen
(24)
(9)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen“ von Jana Oltersdorff

Willkommen im finstren Wald. Kommen Sie mit in die dunklen Ecken des Märchenlandes, dorthin, wo die Stiefmutter nicht die Erzfeindin, sondern Schneewittchens beste Freundin ist und ihr beim Kampf gegen die bösen sieben Räuber hilft. Wo das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern zurückkehrt – ein Jahr nach seinem Tod. Wo die vom Himmel fallenden Sterntaler keinen Segen, sondern tödliches Verderben bringen. Wo Rotkäppchen ein hinterhältiges Biest mit psychopathischen Ambitionen ist. Und wo der mutige Recke mitten im verzauberten Schloss plötzlich feststellt, dass es besser gewesen wäre, Dornröschen niemals in seinem Schlaf zu stören. Sieben Märchen für Hartgesottene – schaurig, abgründig, unheimlich, ungewöhnlich und auf dunkle Weise … märchenhaft! (Quelle:'E-Buch Text/04.02.2015')

Wer Märchen und Schauergeschichten mag, wird dieses Buch lieben!

— Plush
Plush

Wunderbar schaurige Kurzgeschichten nach berühmten Märchen. ..

— Katha76
Katha76

Schaurig schön, Märchen einmal anders

— elfentroll
elfentroll

Schaurig schöne bekannte Märchen umgeschrieben von der Autorin, nichts für kleine Kinder.

— claudi-1963
claudi-1963

Märchen einmal anders

— nancyhett
nancyhett

Tolle Märchen ★ ★ ★ ★ ★

— SeattleRakete
SeattleRakete

Märchen gruselig und grausam- nicht für schwache Nerven

— anja_bauer
anja_bauer

Die Autorin sagt: "Diebishes Vergnügen" Als Leserin sag ich: "Aye."

— AnnikaLeu
AnnikaLeu

Hier werden Märchen mal ganz anders erzählt, fast immer düster, fast immer gruselig und faszinierend gut!

— Nefertari35
Nefertari35

sieben bekannt Märchen in anderer Gestalt,mit schwarzem Humor, Grusel-faktor und kein ...sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage

— Wolf-Eyes
Wolf-Eyes

Stöbern in Fantasy

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

Der Große Zoo von China

Matthew Reilly: »Mein absolutes Lieblingsbuch ist Jurassic Park, und das hat mich inspiriert.« So steht es auf der Seite des Festa Verlages

LukeDanes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Märchenhafte Momente

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    KaraMelli

    KaraMelli

    09. February 2017 um 12:59

    "Des Nachts im finstren Wald" von Jana Oltersdorff beinhaltet 7 Erzählungen auf Basis der Grimm- und Andersen-Märchen. Die Neuinterpretationen der Autorin stehen in ihrer Faszination den Originalen gegenüber in nichts nach. Jana Oltersdorff gelingt es mit ihrem Stil, den Leser zu bannen. Man blättert Seite um Seite um und hängt daran wie an den Lippen eines Märchenerzählers. Besonders "Als die Lichter vom Himmel fielen" mit seinen Sci-Fi-Elementen hat mich geflasht und noch Tage später gedanklich beschäftigt. "Des Nachts im finstren Wald" ist ein schöner Märchensammler für alle, die offen für eine neue Auslegung bekannter Märchen sind: GRIMMig und ANDERSen!

    Mehr
  • Schaurige Kurzgeschichten

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    paevalill

    paevalill

    31. July 2016 um 23:08

    Aktuell ist es schier unmöglich, einen Überblick über die vielen Neuinterpretationen von Märchen in Buch- oder Filmformat zu bewahren. Mit "Des Nachts im finstren Wald" versucht auch Autorin Jana Oltersdorff alte Grimm-Märchen in neues Gewand zu packen.Klappentext:Willkommen im finstren Wald. Kommen Sie mit in die dunklen Ecken des Märchenlandes, dorthin, wo die Stiefmutter nicht die Erzfeindin, sondern Schneewittchens beste Freundin ist und ihr beim Kampf gegen die bösen sieben Räuber hilft. Wo das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern zurückkehrt – ein Jahr nach seinem Tod. Wo die vom Himmel fallenden Sterntaler keinen Segen, sondern tödliches Verderben bringen. Wo Rotkäppchen ein hinterhältiges Biest mit psychopathischen Ambitionen ist. Und wo der mutige Recke mitten im verzauberten Schloss plötzlich feststellt, dass es besser gewesen wäre, Dornröschen niemals in seinem Schlaf zu stören. Sieben Märchen für Hartgesottene – schaurig, abgründig, unheimlich, ungewöhnlich und auf dunkle Weise … märchenhaft!Das Buch besteht aus sieben unterschiedlich langen, komplett neu interpretierten Grimm-Märchen. Obwohl die Grundidee, Märchen in ein völlig neues Gewand zu stecken, keineswegs neu ist, kann die Autorin mit vielen tollen Ideen begeistern. Selbst nach dem sechsten Märchen darf sich der Leser von unerwarteten Schilderungen und Handlungsabläufen positiv überraschen lassen.Die Grundatmosphäre lässt sich je nach Märchen, aber auch Verlauf einzelner Geschichten zwischen unheimlich und sogar brutal eingliedern, ohne wirklich ins stumpfen Horrorgenre abzugleiten.Auch sprachlich überzeugt das Buch durch einen für Märchen untypischen unkitschigen, dafür flüssigen und sehr anschaulichen Schreibstil.Doch am meisten überzeugte die Charaktertiefe bekannter Figuren aus der Märchenwelt. Zum einen handeln sie entgegen der bekannten Darstellungen völlig anders als erwartet, zum anderen sind sie in der Regel trotz Kürze der einzelnen Geschichten prägnant und authentisch dargestellt.Fazit:Für - erwachsene - Märchenfans uneingeschränkt zu empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen" von jana Oltersdorf

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    tigerbea

    tigerbea

    12. July 2016 um 09:49

    In diesem Buch werden deutsche Märchen einmal ganz anders erzählt. Von wegen Rotkäppchen war so nett - hier ist sie hinterlistig und der reinste Psycho. Auch Schneewittchen, Dornröschen und Hänsel und Gretel sind hier gar nicht so, wie man sie sonst kennt.. Dieses Buch ist für Märchenfans der reinste Wahnsinn (positiv gesehen). Die Autorin schreibt unheimlich spannend, flüssig und fesselnd, wie die Märchen auch hätten sein können. Nämlich alles andere als für Kinder gemacht.... Ich hatte an so mancher Stelle doch eine Gänsehaut und der Gruselfaktor war nicht gerade gering... Diese Märchen sind, meiner Meinung nach, nur für Erwachsene. Kinder könnten hier doch etwas überfordert sein. Ich finde die Idee, die Jana Oltersdorf hatte und hier umgesetzt hat, richtig klasse. Man muß diese Idee erstmal haben, klassische Märchen umzuschreiben und so richtig gruselig zu gestalten. Da gehört eine Menge Mut zu, denn dieses Experiment hätte auch durchaus schief gehen könne. Ist es aber in diesem Fall tatsächlich NICHT. Mir hat das Buch sehr viel Spaß bereitet!

    Mehr
  • Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    Booky-72

    Booky-72

    12. July 2016 um 08:37

    Was mich hier interessiert gemacht hat, war zur Ausnahme mal der Klappentext. So kennt man die Märchen noch nicht. Die Umwandlung der alten Märchen in ganz moderne Versionen, die den eigentlichen Reiz nicht verlieren sondern ganz neu schaurig schön wieder aufgelegt wurden. Mit ganz neuen Ansätzen, psychopathische Märchenfiguren, die den Verlauf ihrer Geschichte sogar selbst beeinflussen. Kann man gut vor dem Schlafengehen lesen, den Kindern vorlesen… oder lieber nicht???

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen" von Jana Oltersdorff

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    JanaOltersdorff

    JanaOltersdorff

    Anlässlich der Nominierung meiner Schauermärchen für den Skoutz Award 2016, für den nun die Votingphase zur Shortlist begonnen hat, verlose ich 10 eBooks (ePub).Die ersten 10, die sich hier melden, bekommen das Buch per E-Mail zugeschickt.Und dann habe ich hoffentlich noch 10 weitere LeserInnen vom Schauergehalt meiner dunklen Märchen überzeugt.Außerdem verlose ich unter allen, die hier mitmachen, ein signiertes Taschenbuch. (Im Idealfall hätte ich dann 11 Stimmen für mein Buch *g*.)Anschließend gebt ihr mir dann bis zum 17.07.2016 eure Stimme beim Voting zur Skoutz Award Shortlist, ja? ;-) (Man darf ja noch träumen ...)Hier übrigens findet ihr die besagte Shortlist-Voting-Seite:http://www.skoutz.de/2016/06/13/skoutz-award-2016-die-wahl-zur-shortlist/Und hier findet ihr Infos zu meinem Buch und über die Gründe, warum ich es überhaupt auf die Midlist zu diesem Preis geschafft habe:http://www.skoutz.de/2016/03/30/nachts-im-finsteren-wald-horrormaerchen-von-jana-oltersdorff/Vielen Dank fürs Mitmachen und jetzt schon viel Spaß beim Gruseln! :-)

    Mehr
    • 85
  • Rezension zu "Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen" von Jana Oltersdorff

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    Plush

    Plush

    07. July 2016 um 10:14

    Inhaltsangabe (übernommen): Willkommen im finstren Wald. Kommen Sie mit in die dunklen Ecken des Märchenlandes, dorthin, wo die Stiefmutter nicht die Erzfeindin, sondern Schneewittchens beste Freundin ist und ihr beim Kampf gegen die bösen sieben Räuber hilft. Wo das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern zurückkehrt – ein Jahr nach seinem Tod. Wo die vom Himmel fallenden Sterntaler keinen Segen, sondern tödliches Verderben bringen. Wo Rotkäppchen ein hinterhältiges Biest mit psychopathischen Ambitionen ist. Und wo der mutige Recke mitten im verzauberten Schloss plötzlich feststellt, dass es besser gewesen wäre, Dornröschen niemals in seinem Schlaf zu stören. Sieben Märchen für Hartgesottene – schaurig, abgründig, unheimlich, ungewöhnlich und auf dunkle Weise … märchenhaft! Meine Meinung: Vorweg sei gesagt: Normalerweise fasse ich den Inhalt selbst zusammen, doch hier passt der Klappentext einfach so wunderbar, schöner könnte ich die Stimmung nicht einfangen. Also sei mir meine vermeintliche Faulheit an dieser Stelle hoffentlich verziehen. :o)Die Autorin nimmt sich in ihren Geschichten die Grundgerüste von Märchen vor und spinnt diese in eine völlig neue Richtung – ohne dabei den typischen sprachlichen Charme eines Märchens zu verlieren. Sie verwendet Ideen, die mir so neu waren, dass ich allein nicht darauf gekommen wäre, die aber gleichzeitig auch nicht so abwegig wären, als dass sie keinen Bezug mehr zum Märchen hätten. Man erkennt immer den Kern der Geschichte. Eine Geschichte nach der anderen habe ich das Buch genossen und nach jeder Geschichte dachte ich: „Wow, das ist meine Lieblingsgeschichte aus diesem Buch!“ Und dann kam die nächste Geschichte und ich dachte wieder das gleiche… Jede Geschichte für sich ist ein kleiner Schatz, schön schaurig und mit Gänsehautfaktor. Am besten genießt man diese zu Hause eingekuschelt, während es draußen böse gewittert. :o) Fazit: Wer Märchen und Schauergeschichten mag, wird dieses Buch lieben! Kein bloßer Abklatsch der alten Märchen, kein bloßes Aufwärmen, sondern eine Rundum-Erneuerung, die sich den Märchen-Charme erhalten konnte!

    Mehr
  • Gruselmärchen für jederman

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    Katha76

    Katha76

    05. July 2016 um 23:18

    Eine sehr witzige Idee von der Autorin, als Grundlage berühmte Märchen zu nehmen uns diese in gruselige umzuschreiben. 
    Sie sind nicht zu lang, so dass man ganz locker vor dem Schlafen noch schnell mal eine Geschichte lesen kann. 
    Mir haben die umgestrickten Märchen sehr gut gefallen. 
    Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht verständlich. 

  • Schaurig schön

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    elfentroll

    elfentroll

    03. July 2016 um 14:37

    Das Buch " Des Nachts im finstren Wald von Jana Oltersdorff enthält 7 Märchen, die sie auf ihre Art neu und nicht unbedingt mit Happy End erzählt hat. Ein schaurig schönes Lesevergnügen für alle Märchenfans und Leser grusliger Literatur. Meine absoluten Lieblingsgeschichten des Buches waren die neue Interpretation von Rotkäppchen und die von Hänsel und Gretel. Manche Geschichten konnten mich mehr begeistern, andere weniger, aber insgesamt absolut positiv. Auch für Leser geeignet, die nicht unbedingt einen dicken Wälzer, sonder mal eine nette kurze Story lesen wollen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und unterhaltsam. Absolute Lesemepfehlung von mir.

    Mehr
  • Alte Märchen mal ganz düster und schaurig

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    claudi-1963

    claudi-1963

    03. July 2016 um 10:34

    In Jana Oltersdorff`s Buch geht es in erster Linie um das schaurige, düster und grausame der Märchen. So erleben wir ein Rotkäppchen, das nicht nett ist, sondern unfreundlich hinterlistig mit psychopathischen Eigenschaften. Ein Mädchen mit den Schwefelhölzern, die nach einem Jahr Rache an dem Menschen verübt der ihr nicht geholfen hat. Schneewittchen die auf einmal mit ihrer Stiefmutter bestens befreundet ist und gegen die 7 Räuber eine Intrige schmiedet. Und wo es besser gewesen wäre man hätte Dornröschen niemals aufgeweckt. Die Autorin dreht in ihrem Buch einfach mal den Spieß herum und so werden aus den Bösen die Lieben und ein bekanntes Märchen wird somit auf den Kopf gestellt. Aus Rotkäppchen wird dann "Vom Mädchen mit der roten Kappe", Hänsel und Gretel "Die Brezelfrau" oder Schneewittchen und die 7 Zwerge wird zu "Schneewittchen und die 7 Räuber". Meine Meinung: Wer seither dachte Märchen sind grausam und brutal, der hat noch nicht dieses Buch gelesen. Da ich ein großer Märchenfan bin war die Freude groß das ich dieses Buch vorablesen durfte und die Autorin hat mich nicht enttäuscht. Durch ihren fesselnden,schönen und schaurigen Schreibstil war ich auf einmal in einer ganz anderen eigenen Märchenwelt. Ich erlebte meine bekannten Märchen von einer ganz anderen eigenen Welt wieder, wie ich sie mir nie selbst vorgestellt hätte. So dachte ich immer Märchen sind grausam, aber durch Jana Oltersdorff´s Buch werden diese Märchen unheimlich,schaurig und teilweise brutal. Und so würde ich diese, gerade wegen dem bösen der Geschichten,auch nur für Jugendliche und Erwachsene empfehlen. Den diese Märchen sind nur was für Hartgesottene die es schön schaurig,unheimlich, ungewöhnlich,dunkel aber auch märchenhaft lieben. Und so wurde auch dieses Buch für den Skoutz-Award 2016 im Genre Horror nominiert. Ich jedenfalls habe mich im ach so finstren Wald wirklich gut unterhalten gefühlt und mir ist das Rotkäppchen dort nicht begegnet. Das Cover ist märchenhaft gestaltet und hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und so bekommt das Buch von mir verdiente 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Des Nachts im finstren Wald: Dunkle Märchen von Jana Oltersdorff

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    nancyhett

    nancyhett

    28. June 2016 um 08:55

    Mit diesem Buch zeigte die deutsche Autorin Jana Oltersdorff, dass man Märchen auch mal ganz anders lesen kann, nämlich schaurig und spannend. In sieben Kurzgeschichten erzählt Jana Oltersdorff recht unterhaltsam, die Märchen mal aus ihrer Sicht, ein Rotkäppchen muss nicht immer ein liebes Mädchen sein, die „böse“ Stiefmutter nicht immer böse oder vom Mädchen mit den Schwefelhölzern, das aus Rache gern mal zündelt. Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig und hat mir sehr gefallen. Einige der Geschichten sind recht kurz gehalten, andere dafür wieder etwas länger. Man merkt das die Autorin Spaß am Schreiben/ Umschreiben der Märchen hatte. Meine persönliche Lieblingsgeschichte war „ Die Brezelfrau“, voller Spannung und gut durchdacht. Das ich mich jetzt wirklich gegruselt kann ich nun nicht behaupten, aber ich fühlte mich sehr gut unterhalten und war auch an vielen Stellen amüsiert. Mein Fazit: Sehr lesenswert!

    Mehr
  • Schaurig schön, unheilvoll und düster

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    Legeia

    Legeia

    26. June 2016 um 19:25

    Klappentext:Willkommen im finstren Wald. Kommen Sie mit in die dunklen Ecken des Märchenlandes, dorthin, wo die Stiefmutter nicht die Erzfeindin, sondern Schneewittchens beste Freundin ist und ihr beim Kampf gegen die bösen sieben Räuber hilft. Wo das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern zurückkehrt – ein Jahr nach seinem Tod. Wo die vom Himmel fallenden Sterntaler keinen Segen, sondern tödliches Verderben bringen. Wo Rotkäppchen ein hinterhältiges Biest mit psychopathischen Ambitionen ist. Und wo der mutige Recke mitten im verzauberten Schloss plötzlich feststellt, dass es besser gewesen wäre, Dornröschen niemals in seinem Schlaf zu stören. Sieben Märchen für Hartgesottene – schaurig, abgründig, unheimlich, ungewöhnlich und auf dunkle Weise … märchenhaft!Die Autorin:Jana Oltersdorff, Jahrgang 1977, wuchs in Wismar an der Ostsee auf. Sie lebt seit 2002 mit ihrem Mann und ihren Zwillingssöhnen in Dietzenbach bei Frankfurt am Main. Im Rhein-Main-Gebiet spielen auch viele ihrer Geschichten. Sie liest und schreibt bevorzugt in den Genres Horror, Mystery und Thriller. Bekannte Märchen neu zu interpretieren und ihnen dabei ihren düsteren Stempel aufzudrücken, ist eine besondere Leidenschaft von Jana Oltersdorff. Sie gewann 2009 die Ausschreibung "Blitztip Phantastisch" mit der Mystery-Kurzgeschichte "Das leere Buch". Seitdem hat sie weitere Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien veröffentlicht. Ihr eigener Kurzgeschichtenband "Zwischenstopp – Dunkle Geschichten" erschien im Frühjahr 2013. Im selben Jahr gewann sie bei neobooks den Wettbewerb „Wenn es dunkel wird“ und überzeugte dabei sogar Juror und Bestsellerautor Sebastian Fitzek mit ihrem spannungsgeladenen Kurzthriller. Meine Meinung:Die Zahl 7 ist in der Märchenwelt mehr als berühmt. Es gibt sieben Raben, ebenso viele Schwäne, Zwerge oder Geißlein. Und somit sind es hier sieben Geschichten, eine darunter, in der sieben Räuber ihr Unwesen treiben.Aber nun zum Anfang.In "Das Mädchen mit der roten Kappe" kommt Rotkäppchen nicht gut weg. Ganz im Gegenteil, von ihr sollte man sich nicht besuchen lassen, wenn man krank und alt ist.In der zweiten Geschichte "Schneewittchen und die sieben Räuber" lehrt das Mädchen mit ihrer Stiefmutter den Kerlen, dass Frauen auch durchaus gemeinsame Sache machen können, um an ihr Ziel zu gelangen - erfrischend neu interpretiert.Wer Märchen von Hans Christian Andersen kennt, dem dürfte das traurige Märchen "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" bekannt sein. Hier mutiert das Mädchen zum Rache-Engel. Schauerlich umgesetzt."Als die Lichter von Himmel fielen" ist eine moderne Variante des "Sterntaler"-Märchens. Mich erinnerte es entfernt an "Cloud Atlas" und "Krieg der Welten". Ein Hauch von Dystopie und Science Fiction weht durch die Handlung und nimmt den Leser mit in eine postapokalyptische Welt, in der Lichter dem irdischen Leben ein Ende setzen können.Dass ein Narr doch mehr kann, als jonglieren und herumhüpfen, zeigt gekonnt "Der Narrenkönig". "Die Brezelfrau" ist eine Version des Klassikers "Hänsel und Gretel", die gruselig und angsteinflößend daherkommt. Toll!Und zu guter Letzt: "Das Schlafende Schloss", das besser weiterdösen sollte, denn wenn man es weckt, geht es dort mörderisch zu.Wer dachte, dass die Grimmschen Märchen schon schaurig waren, wird hier eines Besseren belehrt. Ideen- und facettenreich hat Jana Oltersdorff neue Versionen geschaffen, die schaurig, spannend und unheimlich erzählt sind.Ein paar Geschichten haben Gänsehaut-Charakter und "Der Narrenkönig" lockert die sonst düstere Atmosphäre auf.Mir gefiel in jeder Erzählung der wunderbare Schreibstil, der die Geschichten zum Leben erweckte. Die Autorin vermag es anschaulich, die jeweiligen Situationen wirken zu lassen, denn die Worte formen sich zu Sätzen, die unter die Haut gehen.Ein absolut gelungene Märchen-Anthologie der etwas anderen Art. Neu und frisch interpretiert.5 Sterne.

    Mehr
    • 5
  • ★ ★ ★ ★ ★ Tolle Märchen

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    SeattleRakete

    SeattleRakete

    Jana Oltersdorff - Des Nachts im finstren Wald: Dunkle Märchen Wow.. Einfach nur Wow... Ich liebe Märchen, leider hat es kaum eine Verfilmung geschafft, mich zu überzeugen. Bis auf eine Gruselverfilmung. Und deine Geschichten, liebe Jana, sind einfach der Hammer.. Meine Fresse, besonders die Brezelfrau, nie wieder werde ich einfach so eine Brezel essen können.  Vielen dank das ich das lesen durfte! ★ ★ ★ ★ ★ tolle Märchen 

    Mehr
    • 2
    JanaOltersdorff

    JanaOltersdorff

    11. February 2016 um 15:02
  • Märchen mal anders

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    07. February 2016 um 09:16

    Das Buch enthält 7 Märchen, welche die Autorin schaurig, gruselig umgeschrieben hat. Die Idee dahinter hat mir gleich zugesagt. Schreibstil, Einteilung und Länge der jeweiligen Geschichten fand ich angenehm und spannend. Ich persönlich fühlte mich sehr gut unterhalten, habe mich jetzt nicht unbedingt gegruselt, aber trotzdem war ich positiv überrascht. Ganz besonders begeistert hat mich "Die Brezelfrau", eine etwas andere Interpretierung von Hänsel und Gretel. Diese fand ich absolut genial und ich war gefesselt von der Story! Ganz klare Kaufempfehlung meinerseits und besonders für Halloween vormerken!

    Mehr
  • Des Nachts im finsteren Wald

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    Wurm200

    Wurm200

    05. February 2016 um 18:06

    Jana Oltersdorff Des Nachts im finsteren Wald Qindie Autor: Jahrgang 1977. Aufgewachsen in Wismar an der Ostsee. Lebt seit 2002 in Dietzenbach bei Frankfurt am Main. Im Rhein-Main-Gebiet spielen auch die meisten ihrer Geschichten. Liest und schreibt bevorzugt in den Genres Horror/Mystery/Fantasy. Liebt es auch, bekannte Märchen neu zu interpretieren und ihnen dabei ihren düsteren Stempel aufzudrücken – sozusagen ein Hobby im Hobby. Gewann 2009 die Ausschreibung „Blitztip Phantastisch“ mit der Geschichte „Das leere Buch“. Seitdem sind etliche weitere Kurzgeschichten entstanden, von denen einige in verschiedenen Anthologien veröffentlicht wurden. Im Frühjahr 2013 brachte sie ihre eigene Kurzgeschichtensammlung „Zwischenstopp – Dunkle Geschichten“ als Self-Publisher heraus – die erste „richtige“ Veröffentlichung als Indie-Autorin. Hat im September 2013 beim neobooks-Wettbewerb „Wenn es dunkel wird“ den 1. Platz gewonnen. Der Kurzthriller mit dem Titel „Redrum kommt nach Hause“ wird in einer Anthologie bei Knaur erscheinen. Derzeit bereitet sie ihren Debütroman, einen Mysterythriller, vor, steckt aber noch mitten in der Rohfassung. (Quelle: Qindie) Ein Mädchen mit einer roten Kappe, welches in einem Dorf in einer entlegen Berggegend, zusammen mit Ihrer Mutter lebte, sollte Ihrer kranken Großmutter einen Korb voller Essen bringen. Dem Mädchen wurde diese Aufgabe jedoch schnell lästig und zu allem Überfluss wurde die Großmutter noch kränker, sodass die Besuche immer häufiger wurden. Als Ihre Mutter dem Mädchen auftrug einige Kräuter zu sammeln, um damit der Großmutter eine Suppe zu kochen, machte das Mädchen sich auch sofort auf den Weg. Sie sammelte jedoch nicht, wie aufgetragen Heilkräuter und essbare Pilze, sondern sammelte nur Pilze ein, von denen Sie wusste, dass sie giftig waren. Daraus kochte Sie eine Suppe und machte sich mit dieser auf den Weg zu Ihrer Großmutter. Anmerkung: Dieses Buch besteht aus lauter Kurzgeschichten. Aus diesem Grund habe ich mir nur eine, für die Inhaltsangabe herausgesucht. Das Buch besteht aus 7, mehr oder weniger langen Geschichten. Manche dieser Geschichten sind nochmals in Kapitel unterteilt. Hier fiel mir auf, dass die Kapitelüberschriften (soweit es diese gab) leider im Text untergehen, da sie keine andere Formatierung besitzen. Diese Geschichten orientieren sich dabei alle an bereits bestehende Märchen, somit erkennen wir schnell, welche der Märchen die Autorin hier in eine schaurige Version verwandelt hat. Dies gelingt der Autorin leider nicht bei jeder dieser Geschichten wirklich schaurig (für mich persönlich viel es bei einer Geschichte besonders auf). Aber dadurch, dass sie eben nicht knallharte Schocker sind, eignet sich dieses Buch eigentlich perfekt für Momente, in denen man sich Gruselgeschichten erzählt. Ich denke da gerade an Halloween. Cover: Das Cover ist in einem Orangeton gehalten. Im Vordergrund zeichnet sich der Schatten eines, kahlen Baumes ab unter dem eine junge Frau ein Buch liest. Der Titel sieht so aus, als wäre er mit Blut geschrieben. Damit strahlt das Cover auch etwas Düsteres aus und passt zum Inhalt des Buches. Beim Streichen über das Cover, merkt man das es nicht ganz “glatt” ist. Es fühlt sich etwas an wie Gummi. Fazit: Des Nachts im finsteren Wald ist vielleicht kein Buch, das man sich zum “einfach so” Lesen zulegt. Jedoch eignet es sich perfekt für Halloween oder andere Gelegenheiten, in denen man sich Gruselgeschichten erzählen mag. Ein märchenhafter Schocker, der von mir 3/5 Sternen bekommt. Klappentext: Willkommen im finstren Wald. Kommen Sie mit in die dunklen Ecken des Märchenlandes, dorthin, wo die Stiefmutter nicht die Erzfeindin, sondern Schneewittchens beste Freundin ist und ihr beim Kampf gegen die bösen sieben Räuber hilft. Wo das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern zurückkehrt – ein Jahr nach seinem Tod. Wo die vom Himmel fallenden Sterntaler keinen Segen, sondern tödliches Verderben bringen. Wo Rotkäppchen ein hinterhältiges Biest mit psychopathischen Ambitionen ist. Und wo der mutige Recke mitten im verzauberten Schloss plötzlich feststellt, dass es besser gewesen wäre, Dornröschen niemals in seinem Schlaf zu stören. Sieben Märchen für Hartgesottene – schaurig, abgründig, unheimlich, ungewöhnlich und auf dunkle Weise … märchenhaft! (Quelle: Qindie) Titel: Des Nachts im finsteren Wald Autor: Jana Oltersdorff Genre: Horror Verlag: Qindie Preis: 8,00 ISBN: 978-1507866214 Seiten: 178 http://wurm200.blogspot.de

    Mehr
  • Märchen mal anders - nicht nur harmlos

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen
    anja_bauer

    anja_bauer

    03. November 2015 um 17:12

    Wer kennt nicht die Märchen von den Gebrüdern Grimm. Jeder hat bestimmt schon mal Rotkäppchen vorgelesen bekommen oder Hänsel und Gretel. Auch Sterntaler ist fast jedem Kind ein Begriff.  Ja, die Gebrüder Grimm und auch Hans Christian Andersen haben schon tolle Märchen gehabt, die auch nicht ganz harmlos waren, sondern schon einen schaurigen Touch hatten. Aber die Autorin Jana Oltersdorff hat diese Märchen noch einen Tick schauriger gemacht. Diese lesen sich nämlich wirklich wie ein finsterer Wald sein sollte. Gruselig! Da ist das arme Rotkäppchen mal nicht so harmlos.  Oder hier kommt das Mädchen mit den Schwefelhölzern wieder –allerdings nach seinen Tod.  Und die Sterntaler sind keineswegs so harmlose, sondern todbringende Himmelskörper.  Und warum man Dornröschen nicht wecken sollte, dafür muss man das Buch lesen. FAZIT. Mit diesem Buch hat die Autorin Jana Oltersdorff einige bekannte Märchen der Gebrüder Grimm  und von Hans Christian Andersen ins andere Licht gerückt.  7 von vielen bekannten Geschichten sind hier vertreten und jedes ist anders als man es kennt. Harmlos ist hier ein falsches Wort, das man für dieses schaurige Buch gebraucht.   Als Einführung bekommt man gleich das Gedicht über Hänsel und Gretel zum Lesen. Im Vorwort  erklärt die Schriftstellerin, das die Märchen schon immer voller Grausamkeiten gewesen sind. Und das sie schon als Kind diese ganzen Märchen geliebt hat. Außerdem sagt Jana Oltersdorff, dass sie ein diebisches Vergnügen beim Schreiben der Märchen hatte.  Ich gestehe, ich hatte eine diebische Freude beim Lesen der Märchen. Denn auch ich als Kind liebte Märchen über alles und besitze sogar noch meine ganzen Märchenbücher von den Gebrüdern Grimm und Hans Christian Andersen. Und eines meiner Lieblingsmärchen war sogar „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“

    Mehr
  • weitere