Jana Scheerer

 4.3 Sterne bei 48 Bewertungen
Autor von Dinner Club, Mein innerer Elvis und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jana Scheerer

Jana ScheererDinner Club
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dinner Club
Dinner Club
 (25)
Erschienen am 01.01.2013
Jana ScheererMein innerer Elvis
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mein innerer Elvis
Mein innerer Elvis
 (11)
Erschienen am 15.05.2012
Jana ScheererMein Vater, sein Schwein und ich
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mein Vater, sein Schwein und ich
Mein Vater, sein Schwein und ich
 (11)
Erschienen am 01.03.2006
Jana ScheererAls meine Unterhose vom Himmel fiel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Als meine Unterhose vom Himmel fiel
Als meine Unterhose vom Himmel fiel
 (0)
Erschienen am 13.10.2017
Jana ScheererQuietschblanke Tage, spiegelglatte Nächte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Quietschblanke Tage, spiegelglatte Nächte
Quietschblanke Tage, spiegelglatte Nächte
 (0)
Erschienen am 05.12.2007
Jana ScheererMein Vater, sein Schwein und ich
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mein Vater, sein Schwein und ich
Mein Vater, sein Schwein und ich
 (1)
Erschienen am 12.03.2008
Jana ScheererRegenbogen-Lesekiste. Texte für Erstleser. Bücher, Poster, Spiele, Kopiervorlagen. Materialien für den Anfängerunterricht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Regenbogen-Lesekiste. Texte für Erstleser. Bücher, Poster, Spiele, Kopiervorlagen. Materialien für den Anfängerunterricht

Neue Rezensionen zu Jana Scheerer

Neu
Igelmanu66s avatar

Rezension zu "Mein innerer Elvis" von Jana Scheerer

Ich bin Deine Freundin - Du Vollidiot!
Igelmanu66vor 5 Jahren

Antje ist ein glühender Elvis-Fan, seine Musik ist für sie die beste auf der ganzen Welt. Niemand hat dafür Verständnis: In der Schule macht man sich über sie lustig und selbst zuhause können ihre Eltern diesen Omaschnulzen nichts abgewinnen. Antje hat gelernt, damit zu leben. Wie sie auch sonst mit ihrer Außenseiterrolle lebt, an der auch ihr Übergewicht nicht unschuldig ist. Ihr großer Traum ist es, mal nach Graceland zu fahren und dort Elvis zu treffen. Da sie zu den Menschen gehört, die davon überzeugt sind, dass Elvis noch lebt, sollte sich dieser Traum doch irgendwann realisieren lassen.

Als ihre Eltern für den Sommer eine Amerika-Reise planen, scheint der Traum noch näher zu rücken. Doch von einem Abstecher nach Graceland wollen sie nichts wissen, das soll Antje sich aus dem Kopf schlagen. Hingegen soll auch noch Nelly mitfahren, die Tochter einer befreundeten Familie und schon zeitlebens eine Art Lieblingsfeind von Antje. Als Antje erfährt, dass genau an ihrem 16. Geburtstag ein großes Elvisfestival in Graceland stattfindet (weil nämlich an diesem Tag außerdem Elvis Todestag ist), empfindet sie das als Zeichen und beschließt, sich abzusetzen. Und so startet sie zu ihrem ganz eigenen Trip durch die USA, nur mit einem Rucksack, ihrer Gitarre, ein paar Dollar – und Nelly.

Dieses Buch ist ein herrlicher Selbstfindungstrip. Die Probleme zweier heranwachsender Mädchen sind verpackt in einer Art literarischem Roadmovie. Während der Reise müssen die beiden mit zahlreichen Schwierigkeiten fertig werden und nicht immer läuft alles glatt. Es werden Fehler gemacht und Dummheiten, aber letztlich finden die beiden zu sich selbst und zueinander. Das alles läuft aber herrlich locker und unsentimental ab, wie auch das Zitat zeigt, das ich als Titel gewählt habe.

Daneben gibt es noch reichlich kleine Seitenhiebe. Antjes Mutter ist Psychologin und glaubt daher, alle familiären Probleme im Griff zu haben. Tatsächlich sieht es um den Familienfrieden gar nicht so gut aus. Und Nellys Eltern sind von der Sorte, die ihre Kinder nur nach der von ihnen erbrachten Leistung beurteilen und ständige Erfolge fordern. Weitere Randthemen: Essstörungen und christlich religiöser Fanatismus. Das Cover erstrahlt in pink mit silberner Glitzerschrift – sehr stilecht!

Und natürlich ist auch noch Platz für Verliebtheiten und jede Menge Elvis-Musik. Das Ganze ist flott zu lesen und in meinen Augen ein schöner Lesespaß – nicht nur für Jugendliche.

Kommentieren0
26
Teilen
S

Rezension zu "Dinner Club" von Jana Scheerer

Sidekicks und Leerstellen
Starbucksvor 5 Jahren

'Dinner Club' von Jana Scheerer habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Obwohl das Buch eher für Teenies geschrieben ist, habe ich mich sehr amüsiert.
Pia ist eine Schülerin, die immer im Schatten von anderen steht. Sie ist schlecht in Mathe, hat eine viel zu große Nase (klassisches Profil, wie ihr Vater sagt), und zuhause läuft es auch nicht so toll, da ihre Eltern geschieden sind und sie ihren Vater seit einem Jahr nicht gesehen hat - weil dieser die Mutter verlassen hat, ist sie sauer....
Als ihre beste Freundin Georgina dann die Idee hat, einen Guerilla-Kochclub zu starten, ist keiner wirklich begeistert, außer der Streberin Paula, die eigentlich keiner mag.
Jana Scheerer hat eine spritzig-freche Erzählweise. Besonders habe ich mich amüsiert über die Wahrnehmung der Schüler über ihre Lehrer, wenn diese z.B. im Lehrerzimmer ihre Stullen essen oder schon morgens 'aus dem letzten Loch pfeifen'. 
Was das Buch aber eigentlich ausmacht, ist, dass es nicht in Klischees bleibt. Auch die fiese Cliquenanführerin Valeska kann mal fair sein, auch der tolle Typ entpuppt sich dann als eher bieder, auch der größte 'Loser' kann ein toller Typ sein, und irgendwie muss sich Pia dann auch eingestehen, dass selbst die 'Neue' ihres Vaters ebenso wie sein neues Leben eine Daseinsberechtigung haben.
Insgesamt sind die Ereignisse unheimlich glaubhaft und natürlich geschildert. Vom Inhalt her passiert zwar nicht allzu viel, aber alles in allem finde ich das Buch total gelungen. Es hat nicht viel Tiefgang, und 5 Sterne vergebe ich eher, wenn ein Buch mich tief berührt hat, aber dieses Buch hätte man nicht besser machen können, daher volle Sternenzahl!

Kommentieren0
4
Teilen
Fynigens avatar

Rezension zu "Dinner Club" von Jana Scheerer

Rezension für "Dinner Club" von Jana Scherer
Fynigenvor 6 Jahren

"Dinner Club" von Jana Scheerer war mein zweites Buch aus der Pink Serie, welche die Altersgruppe von 11-14 jährige Anspricht. Auch wenn ich dieser Altergruppe schon längst Lebe wohl gesagt habe, lernt man nicht aus. Bevor ich das Buch gelesen hatte, wusste ich nämlich nicht was Guerilla-Restaurant ist, geschweige denn, dass es so etwas überhaupt gibt.

Und genau SO ein Restaurant will Georgina mit ihren Mädels, Pia, Anke und Jule in der alten Schulküche im Keller ihrer Schule, die Georgina durch Zufall entdeckt hat, eröffnen. Da gibt es nur noch einige kleine Hindernisse zu überwinden, wie z.B. an den Schlüssel der Schule kommen, die Alarmanlage entsichern können und vor allem ihre Freundinnen, die nicht annähernd so gerne kochen wie Georgina von ihrem fixen plan zu überzeugen.

Dann gibt es da aber auch noch Valeska, die mit ihrer Clique den Mädels das Leben schwer macht, und sich nun auch noch an Pia "zu schaffen macht". Was soll das bloß bedeuten?? Hat es Pia nicht gerade schon schwer genug? Georgina, die sie für ihr "Koch AG" Projekt zu überreden versucht? Die Trennung ihrer Eltern hat Pia auch noch nicht ganz verkraftet, und dann ist da auch noch Valentin, in den sich Pia unsterblich verliebt hat, der aber nur Augen für Georgina hat.

 

Diese Buch entführt einem durch seinen schönen Schreibstil wieder in die Welt der Jugend. Man ist sofort im Geschehen drin ( leider auch wieder in der Schule ;-)  ), und kann richtig mitfiebern mit den Mädels.

Schade finde ich nur, dass Pia nicht zu ihrer Meinung gestanden hat, und "nein" gesagt hat, wenn sie es auch so gemeint hat. Für ein Jugendbuch hätte ich es ganz passend gefunden, den Mädels zu zeigen, dass man zu seiner Meinung stehen soll, und nicht immer "ja" zu sagen braucht, um allen anderen ihre Wünsche zu erfüllen.

Ansonsten hat mir das Buch ganz gut gefallen, vor allem da am Schluß ein großer "Aha-Effekt" bei den Mädels durchkam :-)

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Pink (Oetinger Taschenbuch)s avatar

Hallo lesende Hobbyköche: wir starten eine Leserunde zu einem tollen Jugendbuch: In "Dinner Club" geht es um Freundschaft, Kochen und natürlich Liebe.

Bei Pia ist gerade richtig was los: Seit ihre Freundin Georgina die fixe Idee hatte, im Schulkeller ein Guerilla-Restaurant zu eröffnen, ist sie schwer damit beschäftigt, diese Aktion mit ihrer Videokamera festzuhalten und alles auf Youtube hochzuladen. Ihre anderen Freundinnen Anke, Paula und Jule sind am Anfang nicht sehr begeistert davon, den Kochlöffel zu schwingen, aber als sich erste kulinarische Erfolge einstellen und Pia in der Gegenwart des Hausmeistersohnes nur noch Herzen sieht, scheint das Ganze eine Win-Win-Geschichte zu werden. Bis die fiese Valeska ihre Krallen ausfährt und droht, dem ganzen Projekt auf die Schliche zu kommen …

Jana Scheerer verwebt die Geschichte einer Freundschaft und einer außergewöhnlichen Idee zu einem Buch, das spannend ist, tierisch Spaß macht und das man nicht mehr aus der Hand legen mag.

Ein abgefahrener Plan, chaotische Köchinnen und ein turbulentes Auf und Ab mit Happy End.

Wir freuen uns, wenn Ihr dabei seid. Wir verlosen 20 kostenlose Rezensionsexemplare. Bitte bewerbt Euch bis zum 23. Januar 2013 unter dem entsprechenden Unterthema. Die Leserunde startet dann am 1. Februar. Bitte bewerbt Euch nur, wenn Ihr dann auch wirklich mitlest und mitdiskutiert.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 63 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks