Jana Scheerer Mein innerer Elvis

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein innerer Elvis“ von Jana Scheerer

I will hold you in my heart Antje ist ein absoluter Elvis-Fan, auch wenn es uncool ist. Sie glaubt, dass Elvis noch lebt und sie in Graceland erwartet. Als ihre Eltern einen Familienurlaub in die USA planen, freut sie sich riesig. Doch die Reise geht in den Norden, und Graceland liegt im Süden. Wer will denn dorthin? Antje jedenfalls nicht. Sie ist total genervt: von den Eltern, der kleinen Schwester und der »auferlegten« Freundin Nelly. Als Nelly wegläuft, nutzt Antje das Tohuwabohu, um sich auf den Weg nach Graceland zu machen … Jana Scheerer beschreibt ganz wunderbar das Innenleben einer Fünfzehnjährigen: die Träume, die widersprüchlichen Gefühle, die mehr oder weniger gestörte Selbstwahrnehmung und die Suche nach dem eigenen Platz im Leben. Sie macht das auf eine witzige, eigenwillige Art, die alle Leserinnen begeistern wird, weil sie sich darin wiedererkennen.

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

Piper Perish

Hat mir Leider gar nicht gefallen

weinlachgummi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Vorsicht Suchtgefahr! Dieses Buch ist spannend, lustig, voller feingezeichneter Charaktäre. Vielleicht das beste von Marah Woolf

JolanthaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich bin Deine Freundin - Du Vollidiot!

    Mein innerer Elvis
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    28. February 2014 um 20:22

    Antje ist ein glühender Elvis-Fan, seine Musik ist für sie die beste auf der ganzen Welt. Niemand hat dafür Verständnis: In der Schule macht man sich über sie lustig und selbst zuhause können ihre Eltern diesen Omaschnulzen nichts abgewinnen. Antje hat gelernt, damit zu leben. Wie sie auch sonst mit ihrer Außenseiterrolle lebt, an der auch ihr Übergewicht nicht unschuldig ist. Ihr großer Traum ist es, mal nach Graceland zu fahren und dort Elvis zu treffen. Da sie zu den Menschen gehört, die davon überzeugt sind, dass Elvis noch lebt, sollte sich dieser Traum doch irgendwann realisieren lassen. Als ihre Eltern für den Sommer eine Amerika-Reise planen, scheint der Traum noch näher zu rücken. Doch von einem Abstecher nach Graceland wollen sie nichts wissen, das soll Antje sich aus dem Kopf schlagen. Hingegen soll auch noch Nelly mitfahren, die Tochter einer befreundeten Familie und schon zeitlebens eine Art Lieblingsfeind von Antje. Als Antje erfährt, dass genau an ihrem 16. Geburtstag ein großes Elvisfestival in Graceland stattfindet (weil nämlich an diesem Tag außerdem Elvis Todestag ist), empfindet sie das als Zeichen und beschließt, sich abzusetzen. Und so startet sie zu ihrem ganz eigenen Trip durch die USA, nur mit einem Rucksack, ihrer Gitarre, ein paar Dollar – und Nelly. Dieses Buch ist ein herrlicher Selbstfindungstrip. Die Probleme zweier heranwachsender Mädchen sind verpackt in einer Art literarischem Roadmovie. Während der Reise müssen die beiden mit zahlreichen Schwierigkeiten fertig werden und nicht immer läuft alles glatt. Es werden Fehler gemacht und Dummheiten, aber letztlich finden die beiden zu sich selbst und zueinander. Das alles läuft aber herrlich locker und unsentimental ab, wie auch das Zitat zeigt, das ich als Titel gewählt habe. Daneben gibt es noch reichlich kleine Seitenhiebe. Antjes Mutter ist Psychologin und glaubt daher, alle familiären Probleme im Griff zu haben. Tatsächlich sieht es um den Familienfrieden gar nicht so gut aus. Und Nellys Eltern sind von der Sorte, die ihre Kinder nur nach der von ihnen erbrachten Leistung beurteilen und ständige Erfolge fordern. Weitere Randthemen: Essstörungen und christlich religiöser Fanatismus. Das Cover erstrahlt in pink mit silberner Glitzerschrift – sehr stilecht! Und natürlich ist auch noch Platz für Verliebtheiten und jede Menge Elvis-Musik. Das Ganze ist flott zu lesen und in meinen Augen ein schöner Lesespaß – nicht nur für Jugendliche.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein innerer Elvis" von Jana Scheerer

    Mein innerer Elvis
    Mister_Elvis

    Mister_Elvis

    01. April 2011 um 07:17

    Jana Scheerer hat ein köstliches und kurzweiliges Lesevergnügen für jeden Elvis-Fan geschrieben, der gerne vor dem Einschlafen einen Roman liest. Wer "den King" schätzt, der kann sich richtig gut in die Hauptfigur des Romans hinein versetzen, um ihr Glück und Leid zu teilen. Vielleicht auch eine ideale Lektüre, für alle, die Elvis (noch) nicht mögen, um endlich zu verstehen, was einen Fan in der tiefsten Seele bewegt.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein innerer Elvis" von Jana Scheerer

    Mein innerer Elvis
    Tintenelfe

    Tintenelfe

    24. November 2010 um 08:51

    Elvis lebt! Davon ist die fast sechzehnjährige Antje überzeugt und dass sie an seinem Todestag Geburtstag hat, kann auch kein Zufall sein. Als sie mit ihren Eltern in die USA verreist, ist es ganz klar, dass sie Graceland sehen muss. In den USA angekommen, wird ihr die ehemalige Austauschschülerin Nelly als „Freundin“ aufgedrückt und die Reise scheint eine Tortur zu werden. Doch als Nelly sich absetzt, eröffnen sich neue Möglichkeiten... Jana Scheerer ist ein wunderbarer Road-Movie mit skurrilen, aber glaubwürdigen Charakteren gelungen. Antje beobachtet genau, braucht allerdings manchmal etwas länger, um die richtigen Schlüsse zu ziehen. Sie schlägt sich mit den typischen Teenagerproblemen um das Aussehen, die nervige kleine Schwester und den peinlichen Eltern herum. Der Tonfall ist dabei immer leicht und humorvoll und ich habe oft laut lachen müssen. Ein schräger, kurzweiliger Roman nicht nur für Elvis-Fans!

    Mehr