Gegen den Wind: Windstärke 1

von Jana Seidel 
4,0 Sterne bei20 Bewertungen
Gegen den Wind: Windstärke 1
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (17):
C

unterhaltsamer Alltag mit all seinen Problemen und Schwierigkeiten einer alleinerziehenden jungen Mutter

Kritisch (1):
YaBiaLinas avatar

Kurzroman Reihe über eine alleinerziehende Mutter,die das Kind ihres Bruders austragen soll....normaler Alltag,nichts neues für eine Mutter

Alle 20 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gegen den Wind: Windstärke 1"

Als die Wetterforscherin Lisa ihren Job verliert, ist sie geschockt. Schließlich muss sie als alleinerziehende Mutter ihren kleinen Sohn durchbringen. Als Hamburgerin kann sie zwar mit einer steifen Brise umgehen, doch ein schwerwiegender Fehler zwingt sie, ein Angebot ihres Bruders Roman anzunehmen, das man eigentlich besser ablehnen sollte …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783962150907
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:75 Seiten
Verlag:Edel Elements
Erscheinungsdatum:11.01.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    YaBiaLinas avatar
    YaBiaLinavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzroman Reihe über eine alleinerziehende Mutter,die das Kind ihres Bruders austragen soll....normaler Alltag,nichts neues für eine Mutter
    Spiegelt das Leben einer alleinerziehenden Mutter wieder,also nichts neues für eine Frau mit Kindern

    Hinter "Windstärke 1" von Jana Seidel,steckt ein interessantes Konzept.Jeden Monat in 2018 erscheint ein Teil dieser Kurzroman-Reihe.

    Diese dreht sich um die alleinerziehende Lisa,die mit ihrem Sohn Max in einer WG zusammen mit Paul und dessen kleiner Tochter Sophia wohnt.Sie hat ihren Job verloren und braucht dringend Geld,da schlägt ihr ihr Bruder Roman vor,für ihn und seinen Partner ein Kind auszutragen - gegen Geld natürlich.Durch mehrere Probleme und der Arbeitslosigkeit,entscheidet sie sich dafür und genau da endet der erste Kurzroman.

    Um also zu erfahren wie es weiter geht,muss man auf jeden Fall den nächsten bzw alle anderen Teile lesen,da hier wahrscheinlich keiner in sich abgeschlossen ist.So an sich auch völlig ok,aber die Geschichte hat mich mal so gar nicht angesprochen.Es spiegelt einfach ein Leben einer alleinerziehenden Frau wieder,es passiert nichts interessantes,zumindest nichts,was eine Mutter aus ihrem Alltag mit Kindern nicht schon kennt,außer die Bitte ihres Bruders.Und das ist auch das einzige was mich daran noch interessiert,aber für mich kein Grund,die nächsten Teile zu lesen.

    Der Schreibstil ist zwar flüssig,aber nicht mitreißend.Die Autorin hat versucht Humor ins Buch zu bringen,was für mich eher erzwungen vor kam.Unterhalten hat mich das nicht.Auch mit Lisa konnte ich mich nicht sonderlich anfreunden,sie hatte einfach komische Einstellungen,mit denen ich nichts anfangen konnte.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    C
    Claire20vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: unterhaltsamer Alltag mit all seinen Problemen und Schwierigkeiten einer alleinerziehenden jungen Mutter
    Nebel mit Ende in Sicht?

    Das Cover finde ich ganz hübsch. Es passt so in etwa zum Inhalt.
    Den Klappentext fand ich interessant.

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig, wobei die Spannung daraus resultiert, was als nächstes passiert und wie die Protagonistin ihre Probleme meistert.
    Die übrigen Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich freue mich schon sehr darauf diese im zweiten Teil näher kennen zu lernen. Anfänglich ist es etwas schwer den Überblick zu behalten, wie die Beziehungen der einzelnen Figuren sich zueinander gestalten.
    Der Aufhänger im Klappentext ist gelungen und ich bin super gespannt wie sich dies in der Fortsetzung weiter entwickeln wird.
    Schön sind die Einschübe über das Wetter und die Wolken.

    Ich vergebe 4 von 5 Sterne.
    Ein Kurzroman zum Ausklang der Woche :)
    Ein guter Auftakt einer Reihe, die den Alltag mit all seinen Problemen und Schwierigkeiten einer alleinerziehenden jungen Mutter unterhaltsam verpackt.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    claidas avatar
    claidavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Guter Start in eine neue Reihe
    kurzer Auftakt einer stürmischen Reihe


    In dem Buch „Gegen den Wind - Windstärke 1" von Jana Seidel, geht es um die Meteorologin Lisa und ihre, ein wenig verrückte, Familie. 

    Lisa ist verzweifelt, sie verliert ihren Job und weiß nicht wie sie sich und ihren Sohn durchbringen soll. Ihr Bruder könnte ihr finanziell weiterhelfen, wenn sie seinem unmoralischen Angebot zustimmt. Leider kann ihr Mitbewohner Paul sie auch nicht aus der Misere retten. Dieser steckt zudem momentan privat auch in einer schwierigen Situation.

    Das Buch gefällt mir ganz gut, auch wenn es ein bisschen kurz ist und manchmal alles ganz schnell geht. Es beschreibt realistisch wie schwierig der Alltag als Alleinerziehende bzw. Alleinerziehender sein kann. Das Ende ist offen und noch schwierigere Probleme sind zu erwarten. Die Windstärke wird ansteigen und man möchte unbedingt erfahren wie es weitergeht.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sandra_l01s avatar
    Sandra_l01vor 8 Monaten
    Anders als Erwartet!

    Die Kurzbeschreibung hat mir gut gefallen, ich hatte schon ein Bild im Kopf worum es wohl in der Geschichte gehen könnte...


    Es ist in eine ganz andere Richtung gegangen als ich erwartet habe. Auch wenn es anders kam war es spannend und schön zu lesen! Ich hatte Spaß und freue mich aufs nächste in der Reihe! Auch wenn ich keinen Schimmer habe wohin die Reise gehen mag.
    Das Cover finde ich sehr hübsch, die nächsten sind auch in diesem Stil was ich sehr schön und passend finde!
    Danke das ich mit einem kostenlosen Rezensionsexemplar mitlesen durfte!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Jazzys avatar
    Jazzyvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Humorvoller Kurzroman!
    Humorvoller Kurzroman!

    Beschreibung:

    Als die Wetterforscherin Lisa ihren Job verliert, ist sie geschockt. Schließlich muss sie als alleinerziehende Mutter ihren kleinen Sohn durchbringen. Als Hamburgerin kann sie zwar mit einer steifen Brise umgehen, doch ein schwerwiegender Fehler zwingt sie, ein Angebot ihres Bruders Roman anzunehmen, das man eigentlich besser ablehnen sollte …

    Schreibstil/ Inhalt:

    Gegen den Wind "Windstärke 1" ist ein Buch aus einer Buchreihe mit 12 Bänden. Jeden Monat wird ein Band erscheinen. Das erste Buch hat 75 Seiten. Die Geschichte wird aus der Sicht von Lisa erzählt. Lisa ist eine Wetterforscherin und hat einige turbulente Dinge in ihrem Leben erfahren. Bei diesem Buch kann man Lisa und ihr Umfeld besser kennenlernen, von ihrem netten WG Mitbewohner (der ihr ganz gut gefällt), seine Kinder (eines davon mit einem kleinem liebevoller Tick) oder die nette Nachbarin. Als Lisa durch eine Unachtsamkeit etwas passiert, muss sie ihrem Bruder etwas versprechen.

    Fazit:

    Insgesamt hat mir der Kurzroman sehr gut gefallen. Man bekommt Lust mehr von Lisa und ihrem Leben zu erfahren. Die weiteren Charaktere die darin vorkommen, sind einem direkt sympathisch. Die weiteren Bände die noch erscheinen werden, sind hoffentlich genauso amüsant und bringen einem zum lächeln. Auf jeden Fall empfehlenswert!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    D
    Daniela_Latzelvor 8 Monaten
    Toller Reihenauftakt








    Mein Faszit:


    Das Cover ist schön und auch zeitlos.
    Aber ich weiss nicht ob ich den Titel mit dem Buchinhalt richtig interpretiere.
    Denn ich gehe jetzt mal davon aus, das Windstärke nicht nur mit ihrem Job zu tun hat sondern auch mit ihrem Leben und was sich dort so alles abspielt. Es geht turbulent zu!


    Der Schreibstil der Autorin ist fliessend und humorvoll. An vielen Stellen musste ich laut auflachen.


    Ich habe am Ende des Buches gedacht. Toll. was soll das für ein Ende sein.
    Aber dann habe ich gesehen, das es mehr Teile davon gibt und dann fand sich das Ende wieder gut, da ich jetzt wissen möchte wie es weiter geht.


    Als EBook waren es 68 Seiten, aber auf dieses Seiten fanden sich soviel Informationen/ Geschehnisse. Der Wahnsinn.


    Nun freue ich mich auf Nr.2 und weitere der Reihe . Sie sind ab jetzt auf meiner WuLi. 


    Von mit 4🌟🌟🌟🌟 /5


    ⭐Eure Dani⭐





    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Reneesemees avatar
    Reneesemeevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Kurzgeschichte um Wetterforscherin Lisa
    Kurzes Lesevergnügen

    Inhalt:
    Als die Wetterforscherin Lisa ihren Job verliert, ist sie geschockt. Schließlich muss sie als alleinerziehende Mutter ihren kleinen Sohn durchbringen. Als Hamburgerin kann sie zwar mit einer steifen Brise umgehen, doch ein schwerwiegender Fehler zwingt sie, ein Angebot ihres Bruders Roman anzunehmen, das man eigentlich besser ablehnen sollte.


    Lisa arbeitet noch als Wetterforscherin in Hamburg sie ist alleinerziehend und wohnt mit Paulin einer WG der auch alleinerziehnd ist und eine Tochter hat. Der Sohn von Paul wohnt bei seiner Mutter, doch dann sitzt er plötzlich vor der Tür.

    Lisa wird ihren Job verlieren und weiß nicht wie es dann weitergehen soll, dazu kommt noch das Paul sein Sohn bei ihnen wieder einzieht.
    Es herscht also platzmangel in der WG.
     

    Der kurz Roman ist lesenswert, ich bin nur nicht der Typ für so kurze Geschichten. Es ist die erste Geschichte von 12 .

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Ninasan86s avatar
    Ninasan86vor 8 Monaten
    ein kurzweiliges Lesevergnügen

    Zum Inhalt

    Als die Wetterforscherin Lisa ihren Job verliert, ist sie geschockt. Schließlich muss sie als alleinerziehende Mutter ihren kleinen Sohn durchbringen. Als Hamburgerin kann sie zwar mit einer steifen Brise umgehen, doch ein schwerwiegender Fehler zwingt sie, ein Angebot ihres Bruders Roman anzunehmen, das man eigentlich besser ablehnen sollte …



    Über die Autorin

    Jana Seidel, geboren 1977, war schon immer von zu vielen Dingen fasziniert, um sich für einen ordentlichen“ Beruf zu entscheiden. Im Schreiben fand sie den idealen Ausweg aus diesem Dilemma. Nach einem abgebrochenen Mineralogie-Studium machte sie einen Magisterabschluss in Spanischer Literaturwissenschaft und Öffentlichem Recht und arbeitete einige Jahre als Redakteurin. Heute lebt sie als freie Journalistin und Autorin glücklich zwischen Fiktion und Wirklichkeit – und als echte Lokalpatriotin mit Mann und Sohn im schönen Hamburg.



    Mein Fazit und meine Rezension

    Was kann Lisa eigentlich noch alles passieren? Mit ihrem Sohn lebt die Alleinerziehende gemeinsam mit einem Freund und dessen Tochter in einer kleinen, aber feinen, Wohnung in Hamburg. Mit ihrem Job war das kein Problem, doch dann wird sie gekündigt: Wetterforscher werden nicht mehr gesucht und so beginnt ihre Odyssee, die nicht nur im Beruflichen, sondern auch im Privaten Einzug hält.

    Lisa ist Wetterforscherin und arbeitslos, leider keine gute Grundlage, wenn man eine alleinerziehende Mutter ist und gemeinsam mit einem Freund in einer kleinen Wohnung in Hamburg lebt. Auch im Jobcenter kann man ihr nicht viel Hoffnung machen und die Angebote von dort halten sich in Grenzen, bis sie auf einen bizarren Mann trifft, der - interessant in seiner Erscheinung, aber auch in seiner Wortwahl ist. Es handelt sich um einen Schauspieler, der schon längst ausgedient hat und sich mit Komparsenrollen über dem Wasser hält. Auch Lisa hält er für eine gute Komparsin. 

    Doch das ist noch längst nicht alles, denn Lisas Bruder macht ihr ein unmoralisches Angebot, das für sie verwerflich und absurd erscheint, jedoch immer attraktiver wird, je mehr sie daran denkt. Sehr zum Leidwesen ihrer Familie. 

    Und irgendwann wird auch der Platz in der Wohnung eng bemessen, denn ein weiterer Mitbewohner zieht ein. 

    Für mich war es eine kurzweilige Unterhaltung in einer Kurzgeschichte, die viele Fragen aufgeworfen hat, aber auch einige Cliffhanger parat hat. Wer mit Band  1 beginnt, sollte sich unbedingt auch die weiteren Bände der Reihe (eine Reihe in 12 Bänden) mit dem liebevoll gestalteten Cover zulegen, denn ich denke hier wird sich noch einiges ereignen. Ich überlege noch, ob ich mit Band 2 fortfahren soll, eigentlich interessiert es mich, aber ich lese meine Geschichten doch lieber "in einem Rutsch" durch und weiß, woran ich als Leser bin ;) 

    Trotz allem eine Leseempfehlung für die, die auch auf Fortsetzungen warten können ... 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Andrea-Leserattes avatar
    Andrea-Leserattevor 8 Monaten
    Kurzweilige Geschichte für zwischendurch

    Es handelt sich um den ersten Band einer zwölfteiligen Bücherreihe rund um die alleinerziehende - und im Laufe des Buches dann arbeitslose - Meteorologin Lisa. Was nun tun, alleinerziehend und ohne Job? Lest selbst, wie es Lisa weiter ergeht, insbesondere auch was es mit dem Angebot ihres Bruders Roman auf sich hat... Das Cover hat mir direkt gefallen; die Farben sind sehr schön und der Anker passt zum Handlungsort Hamburg. Gefällt mir gut. Der Schreibstil ist gut, das Buch lässt sich super zwischendurch lesen und ist kurzweilig und lustig. Lisa hat es nicht leicht und schlittert von einem Fettnäpfchen und Unglück ins Nächste... Ohje, ich hatte manchmal echt Mitleid mit ihr. Aber so kommt nie Langeweile auf und es bleibt immer spannend das Buch zu lesen. Das Buch endet mit einem Cliffhanger; aber klar handelt es sich doch um eine Fortsetzungsreihe. Nun bin ich gespannt wie es mit Lisa und ihrem Sohn Max weitergeht... Fazit: Die Kurzgeschichte (ca. 75 Seiten) rund um die Meteorologin Lisa hat mir gefallen und ich kann das Buch daher gerne weiterempfehlen, wenn man gerne eine Bücherreihe lesen möchte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    O
    officalliliivor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Fortsetzungsroman um eine Wetterforscherin
    Windeskräfte 1 von 12

    Gegen den Wind: Windstärke 1“  ist ein Fortsetzungsroman von Jana Seidel. Es ist einer von 12 Teilen (1 ebook/ Monat) und im edel Verlag erschienen.

    Das Cover zeigt jeweils Anker, Titel und Autorin in verschiedenen Farben (inkl. der Jahreszeit entsprechender Accessoires).

     

    Jana Seidel  hat einen flüssigen, kurzweiligen und jugendlichen Schreibstil. Manches wirkt nicht so realistisch, muss aber wohl so sein sein, damit es funktioniert.Nur so kann sie das Angebot des Bruders annehmen.  

    Manche Charaktere sind etwas übertrieben und ich fand sie z.T für mein Alter nicht so passend.

     

    Insgesamt fand ich die Geschichte gut. Er passt meistens zumeinem Alter, aber ich mag lieber komplette Bücher, als Fortsetzungsromane. Die Geschichte hat mich jetzt nicht so angesprochen, dass ich mir jedes Buch kaufen werde.


    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Edel_Elementss avatar

    Gegen den Wind - Die neue Reihe Jana Seidel

    Jeden Monat erscheint eine weiterer Kurzroman rund um die Wetterforscherin Lisa

    Über das Buch:
    Als die Wetterforscherin Lisa ihren Job verliert, ist sie geschockt. Schließlich muss sie als alleinerziehende Mutter ihren kleinen Sohn durchbringen. Als Hamburgerin kann sie zwar mit einer steifen Brise umgehen, doch ein schwerwiegender Fehler zwingt sie, ein Angebot ihres Bruders Roman anzunehmen, das man eigentlich besser ablehnen sollte …





    Wir von Edel Elements vergeben 25 digitale Leseexemplare (epub/mobi/PDF) für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 28. Januar 2018! Schreibt Euer Wunschformat einfach mit in Eure Bewerbung! 


    Herzlichst, Euer Elements-Team
    N
    Letzter Beitrag von  Nici-Buchliebhabervor 7 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks