Jana Ulmer

 4,1 Sterne bei 98 Bewertungen
Autor*in von Die Tasyar-Chroniken, Spiele um Segen und Verdammnis und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jana Ulmer (©Privat)

Lebenslauf

Jana Ulmer wurde 1992 in Mainz am Rhein geboren, in dessen Nähe sie bis heute lebt. Die Liebe zum Lesen hat sie von Kindesbeinen an begleitet; vor allem das Genre Fantasy hat es ihr angetan. Die Fantasie ging auch mit ihr durch, und sie begann, eigene Geschichten zu schreiben. Ihr erster Roman – Die Tasyar-Chroniken – hat lange auf ihrem Computer geschlummert, bevor sie sich an die Veröffentlichung gewagt hat. Bis heute ist sie froh über diesen Schritt, denn sie hat ihre Leserschaft gefunden.

Alle Bücher von Jana Ulmer

Cover des Buches Die Tasyar-Chroniken (ISBN: 9783753442396)

Die Tasyar-Chroniken

 (47)
Erschienen am 26.03.2021
Cover des Buches Spiele um Segen und Verdammnis (ISBN: 9783754355558)

Spiele um Segen und Verdammnis

 (24)
Erschienen am 05.07.2023
Cover des Buches Die Tasyar-Chroniken (ISBN: 9783752644555)

Die Tasyar-Chroniken

 (20)
Erschienen am 09.04.2021
Cover des Buches Die Tasyar-Chroniken (ISBN: 9783751976121)

Die Tasyar-Chroniken

 (7)
Erschienen am 30.09.2021

Neue Rezensionen zu Jana Ulmer

Cover des Buches Spiele um Segen und Verdammnis (ISBN: 9783754355558)
Jeys_Book_Liness avatar

Rezension zu "Spiele um Segen und Verdammnis" von Jana Ulmer

Leichter Schreibstil, interessante Grundidee, gelungene Charakterdarstellung
Jeys_Book_Linesvor 4 Monaten

"Die Spiele um Segen und Verdammnis: Die Gottesdiener", so lautet der im letzten Jahr erschienene Titel von Jana Ulmer. Und genau bei diesem stoppe ich direkt mal. Ich persönlich hätte es für den Gesamteindruck viel passender gefunden, wenn man den Zusatztitel als Haupttitel verwendet hätte und umgekehrt. Das hört sich doch irgendwie viel stimmiger an?! 

Kommen wir aber einfach mal zum Inhalt: Einst war sie die fähigste Assassinin der Boten des Lichts. Nun ist sie die Geheimwaffe eines Lords. Ein grausamer Verdacht führt Aveny Macall in das Königreich Presien. Ist die Organisation aus Assassinen, der sie angehörte, wirklich wiederauferstanden? Getarnt als erwählte Wächterin, nimmt sie an den Ehrenspielen teil und sucht im Arenakomplex nach Hinweisen. Dabei begegnet sie Kaelan Walsh aus dem Dorf ihrer Kindheit. Niemals darf er von ihrer Vergangenheit erfahren, erst recht nicht, dass sie zu einer Tristi herangezüchtet wurde. Doch auch er ist wegen eines Geheimnisses auf der Suche nach Antworten. Und plötzlich verfolgen Aveny und Kaelan dasselbe Ziel...

Die angenehme Leichtigkeit des Schreibstils hat es mir sehr einfach gemacht, das Buch in wenigen Tagen durchzulesen. Der Leser wird gekonnt bei der Stange gehalten, auch durch die passende Länge der jeweiligen Kapitel.

Die Grundidee der Geschichte fand ich ebenfalls äußerst interessant, allerdings habe ich mir die verschiedenen Arenaspiele irgendwie epischer vorgestellt, für mich waren diese etwas zu dürftig und kurz gehalten.

Dahingegen ist die Charakterdarstellung wieder durchaus gelungen! Allen voran Aveny, die Hauptprotagonistin der Story und mein persönlicher Favorit. Ich bin ja sowieso ein Fan von Assassinen und sie hat diese Rolle wirklich gut verkörpert. Man kann förmlich spüren, was in ihrem Inneren vorgeht und endlich wird mal nicht das Klischee des hilflosen Mädchens, das ständig gerettet werden muss, hervorgeholt. Die Dynamik der gesamten Gruppe kommt gut zum Vorschein und auch die jeweiligen Handlungen waren größtenteils nachvollziehbar. Jeder Charakter hat sein ganz eigenes Geheimnis und auch ein spezielles Laster... Oft stellt man sich die Frage, wer ist denn jetzt wirklich vertrauenswürdig und wer nicht?!

Zum Glück gab es hier auch nur einen Hauch von Romantik, ich befürchte aber bereits, dass dies im nächsten Teil deutlich mehr Raum einnehmen wird. Somit habe ich es auch schon vorneweg genommen: Das Buch endet mit solch einem Ende, dass definitiv von einem zweiten Teil ausgegangen werden kann.

Die Weltengestaltung mag nicht jeden Leser überzeugen, mich mit inbegriffen. Die Karte am Anfang des Buches erleichtert zwar den Überblick aber irgendwie haben mir doch deutlich mehr Details zu den verschiedenen Ländern und Kontinenten gefehlt.

Zudem trifft man immer wieder auf Szenen, die man irgendwo in irgendeiner Form schon mal gelesen oder gesehen hat. Mir ist klar, dass man das Rad nicht neu erfinden kann aber dennoch war die Geschichte dadurch an einigen Stellen ziemlich vorhersehbar. An anderen Stellen wünscht man sich wiederum weitere Informationen und Erklärungen, das Gleichgewicht des Ganzen finde ich hier etwas wackelig.

Somit ein solider Auftaktband, der sich vielerlei Themen wie beispielsweise Mythologie, Politik und Religion widmet, für mich persönlich aber dennoch etwas unausgereift wirkt. Im Gegensatz zu vielen anderen Büchern hat mir hier der Anfang und der Mittelteil am besten gefallen, danach verlief sich meine Lesefreude etwas im Sande. Das Konstrukt der Geschichte wurde zunehmend wirrer und mir hat letztlich einfach der ausschlaggebende Punkt gefehlt, durch den ich größeres Interesse am nächsten Teil hätte. 

Cover des Buches Spiele um Segen und Verdammnis (ISBN: 9783754355558)
feemitstifts avatar

Rezension zu "Spiele um Segen und Verdammnis" von Jana Ulmer

Fantasyepos ganz nach meinem Geschmack! ♥
feemitstiftvor 6 Monaten

Heii ✨🍁

Wow, was soll ich sagen, ich bin wirklich überraschend begeistert von diesem Fantasyauftakt! Die Idee, die Welt, die Spannung alles ist ganz nach meinem Geschmack! 😉

Alles beginnt mit Aveny, die ein großes Geheimnis und eine noch grausamere Vergangenheit hütet. Sie erhält von ihrem König einen schwierigen Auftrag, der sie geradewegs in eine riesige Arena führt. Dort soll sie als einer der Teilnehmerinnen in verschiedenen Spielen um den Sieg kämpfen, ganz a la Panem. Doch die Kämpfe sind tatsächlich eher nebensächlich, denn es geht vor allem darum herauszufinden, ob die dunkle Organisation aus Avenys Vergangeheit wieder aktiv geworden ist. Und sie ist nicht die einzige, die diesem Verdacht nachgeht. Es haben so einige ihre Hände im Spiel, in der Hoffnung ein großes Unheil zu verhindern 🫢

Ich freue mich schon sehr darauf Band 2 lesen zu können und zu erfahren wie es um Aveny und den anderen steht 🤎

Denn Aveny ist nicht die einzige die wir im Laufe der Geschichte begleiten, obwohl es zunächst ganz danach aussieht. Nach und nach begegnen wir neuen Charakteren, die ebenso ihre Gedanken und Geschehnisse auf den Seiten des Buches mit uns teilen. Manche mehr als andere. Ich finde das ist mal eine schöne Abwechslung um eine Story wiederzugeben. Das nächste Mal hätte ich mir aber gewünscht, das dies im Buch besser gekennzeichnet wird. Es war manchmal schwierig direkt zu erkennen, wann die Perspektive switcht und wer gerade erzählt 🙈

Ansonsten wirklich top! Jana Ulmer kann einen wirklich mit ihren Worten verzaubern, so dass man sich richtig darauf freut, die nächste Seite umzublättern 💕

Bis ganz bald,
Eure Mina ♥🌸

Cover des Buches Spiele um Segen und Verdammnis (ISBN: 9783754355558)
Lesekatze-1407s avatar

Rezension zu "Spiele um Segen und Verdammnis" von Jana Ulmer

Sehr beklemmend und düster – aber sehr lesenswert
Lesekatze-1407vor 7 Monaten

Der Klappentext klang vielversprechend und das Cover hat mich durch seine düstere Schlichtheit und Eleganz angesprochen

Als Kind wurde Aveny Macall entführt und zu einer der mächtigsten Assassinen ausgebildet. Doch die Gilde der Boten des Lichts wurde zerschlagen und sie konnte als Magd am Hof von Lord Thain leben.

Nun gibt es Anzeichen für eine Rückkehr der Gilde. Aveny muss darum kämpfen, um ihren Lord und sich zu schützen. Aus diesem Grund nimmt sie verkleidet als Wächterin bei den Ehrenspielen teil. Das führt Aveny in das Königreich Presien. Dort sucht sie im Arenakomplex nach Hinweisen. Hier begegnet sie auch Kaelan Walsh aus dem Dorf ihrer Kindheit. Er ist ebenfalls auf der Suche nach Antworten. Niemals darf er von ihrer Vergangenheit erfahren, aber plötzlich verfolgen Aveny und Kaelan dasselbe Ziel

Jana Ulmers „Spiele um Segen und Verdammnis“ ist magisch und beklemmend düster. Wer es aber etwas tiefgründiger oder anspruchsvoller mag, sollte zu diesem Buch greifen. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und hält den Leser gekonnt in der Handlung fest. Der Einstieg in die Welt der Geschichte war zwar ziemlich blutig, hat aber gleich den Leser abgeholt.

Die Autorin hat die Charaktere sehr gut vorstellbar beschrieben. Ihre Handlungen waren gut nachzuempfinden. Mehr oder weniger im Fokus steht Aveny Macall. Sie ist eine vielseitige, junge und interessante Frau. Doch man erfährt die Geschichte nicht nur aus ihrer Perspektive. 

Aveny ist kein Mensch, sie ist anders als die anderen. Sie war einmal eine Botin des Lichts. In ihr lauert eine Wildheit, die sich durch ein Ereignis in der Vergangenheit geändert hat. Neben Aveny sind noch andere Charaktere Teil der Geschichte: Aeno, Shade, Kento, Daron und Kaelan. Jeder ist für sich sehr unterschiedlich in seiner Art. Gleichzeitig hat jeder seine eigenen Herausforderungen zu bewältigen. Aber immer bleibt die Frage – wem kann man trauen.

Die Atmosphäre ist sehr düster. Dem gegenüber steht eine gewisse Empfindsamkeit der Protagonistin. Die Handlung ist eine dystopische Geschichte. Und ähnlich wie in anderen dystrophen Romanen gibt es „Spiele“ – Ehrenspiele in diesem Fall. Nur sind sie nicht so gewaltig, grausam oder extrem, man könnte fast sagen sie sind lehrreich. Die Magiegestaltung nahm ich als sehr kreativ, machtvoll und faszinierend wahr.

Positiver Punkt: am Anfang gibt es eine Karte, um das zurechtfinden zu erleichtern. Die Welt ist gut beschrieben und trotz der unterschiedlichen Namen und Länder hat man schnell einen Überblick.

Das Buch ist trotz der fast 500 Seiten durch die Perspektivewechsel und die angenehm langen Kapitel sehr gut zu lesen.

Das Ende war schlüssig, aber offen genug für eine Fortsetzung. Ich bin gespannt darauf.

Gespräche aus der Community

Du liebst High Fantasy für junge Erwachsene, bei der es auch mal brutaler zugehen kann? Dann bist du hier richtig! Bei dieser Leserunde werden zwanzig eBook-Exemplare (EPUB oder MOBI) von Spiele um Segen und Verdammnis, Band 1 der Gottesdiener-Saga, verlost. Beantworte die Frage, und du landest im Lostopf. Leser*innen mit eigenem Exemplar sind selbstverständlich ebenso zur Leserunde eingeladen. :)

183 BeiträgeVerlosung beendet
Jana4kas avatar
Letzter Beitrag von  Jana4kavor 7 Monaten

Hallo Karina, alles gut, private Dinge gehen nun mal vor; Hauptsache ist, dass du dich jetzt gemeldet hast. :) Ich freue mich sehr über deine Rezi, vielen Dank.

Liebe Community, 

ich suche drei bis vier Testleser für Band 1 und 2 meiner Fantasy-Trilogie und hoffe, dass ich hier richtig bin. :)

Der erste Band ist in einem Kleinverlag veröffentlicht gewesen. Der Vertrag ist gekündigt, und ich werde es wieder im SelfPublishing veröffentlichen. Damit fühle ich mich einfach wohler, weil ich alles selbst in der Hand habe. Das Manuskript wurde erweitert und an einigen Stellen geändert, sodass ich als nun erfahrenere Autorin wieder voll dahinterstehen kann. Trotzdem sehen mehr Augen bekanntlich besser. :)

Hier die Eckdaten:

Titel: Die Tasyar-Chroniken
Untertitel Band 1: Vergessenes Reich
Untertitel Band 2: Verborgenes Reich
Genre: Mix aus Urban- und High Fantasy / New Adult
Zielgruppe: junge Frauen 
Umfang Band 1: 475 MS-Normseiten
Umfang Band 2: 651 MS-Normseiten

Damit ihr wisst, worum es geht, ist hier der Klappentext aus Band 1:

Was als harmloser Ausflug beginnt, endet für die neunzehnjährige Sanya Taylor in dem geheimen und magieumwobenen Land Tasyar. Wird ihr dort endlich der Grund für ihre alljährliche Reinigung offenbart, und findet sie zudem heraus, was es mit ihrem immer wiederkehrenden Albtraum auf sich hat? Als wäre die unerwartete Reise nicht genug, begegnet sie dem attraktiven Magier Derek, welcher auf Sanya eine Anziehungskraft ausübt, von der sie schier überwältigt wird. 

Ich würde euch die Manuskripte beider Bände in einem (laienhaften) eBook-Format eurer Wahl zusenden. Das ist meiner Meinung nach leichter zu lesen, als ein Manuskript. :) 

Wenn ihr nicht sofort Zeit hättet zu lesen, wäre das nicht schlimm. Das Feedback brauche ich bis spätestens Mitte September. 

Bis Montag könnt ihr euch gerne bewerben. Ich freue mich darauf!

Liebe Grüße
Jana :)




Zum Thema
9 Beiträge
paulsbookss avatar
Letzter Beitrag von  paulsbooksvor 5 Jahren
Hallo allerseits,

was für eine geniale Idee, hier nach Testlesern zu fragen! Vielleicht ist das ja auch für mich eine Gelegenheit!

Der vierte Band meiner Serie "Geschichten aus Nian", der "Erzbrenner", erscheint nämlich gerade, und es hat vorab ein paar Print-Fehldrucke gegeben. Sie sind auf viel zu dünnem Papier gedruckt worden, so dass natürlich Buchrücken und Cover nicht mehr passig sind.

https://www.lovelybooks.de/autor/Paul-M.-Belt/Geschichten-aus-Nian-2096569631-w/

Gäbe es jemand, der hier ggf. mit reinlesen würde? Folgende Dinge sind zu beachten.

Zunächst einmal allgemeines Wissen über das fiktive Land Nian: Menschen sind etwa 10cm groß, Tiere entsprechend klein, aber Pflanzen sind so groß wie bei uns. Deshalb können manchen Nianianer auch auf Baumblättern durch die Luft schweben, dies wird dort "Reiten" genannt, eine sehr ehrenhafte Tätigkeit.

Die Serie ist "familienfreundlich", d.h. für alle Altersgruppen von Grundschule an aufwärts geeignet. Erfahrungsgemäß sind die Bücher für Kinder zum Vorlesen, vor allem aber auch für Erwachsene zum Selberlesen geeignet. Erwachsene verstehen die Bücher auf einer anderen Ebene - die bisher beste Beschreibung, die mich erreichte, ist: "sie sprechen zum inneren Kind".

Es handelt sich nicht um Fantasy, bei denen sich vieles um große Schlachten oder Kriege zwischen Völkern dreht, sondern um mehr sanfte Geschichten. Das Thema Erotik wird nicht berührt, das Thema Gewalt nur dort, wo es notwendig ist (und wo man die Sinnlosigkeit dieser "Lösung" erkennen kann).

Eine Besonderheit der Geschichten ist, dass Naturwesen eine eigene Sprechweise haben, die sich im Buch auch durch Veränderung des Schriftsatzes manifestiert. Hier Beispiele:

"Diiees iist diiee Baauumspraachee" (Fettdruck)

"...ssso wissspert dasss Grasss ..." (kursiv)

"und so singt das wasser mit den menschen" (Kleinbuchstaben)
---------------------------------------------------------------------


Dann muss man wissen: Band 4 ist eine Hommage ans Ruhrdeutsche und die Bergmannssprache. Man sollte also Interesse daran haben, auch Abschnitte wie diesen hier zu lesen:

>> Kaum war er nach seiner Entlassung in den Überlandbus von Fichtenberg zur Kranzthaler Ebene gestiegen und hatte ihn an der Mine wieder verlassen, musste er jedoch feststellen, dass dort, was ihn betraf, alles andere als Normalität herrschte. Zwar wurden nach wie vor Hunte voll Erz über Tage geholt und die leeren wieder heruntergelassen, aber die Blicke seiner Kumpel wirkten irgendwie seltsam auf ihn. In der Kaue legte er eine frische Garnitur aus seinem Wäschefach an und steckte die getragene in den Püngelsack . Dann setzte er sich seinen Helm auf, griff sich ein Geleucht und machte sich auf den Weg zum Schacht. Als er an der Hängebank ankam, trat Max aus dem Maschinenstand auf ihn zu und hatte denselben merkwürdigen Ausdruck im Gesicht wie schon einige andere Männer vorher. Auch Dan stand wieder am Seil und schlug gerade einen leeren Hunt an.
„Glückauf, Zeg. Bor, bisse ganz sicher, datte da wieder runter wills?“, fragte Max und klang etwas besorgt. „Echt allet wieder paletti?“
„Glückauf. Der Arzt sagt, mir fehlt nichts. Also kann ich auch wieder loslegen“, entgegnete Zeg. „Was’ los mit dir, bist ja gar nicht so gut gelaunt wie sonst?“
Max legte seine Hand auf Zegs Schulter und schaute ihm in die Augen. „Ey, hasse kein Schnatz, wat hier rumerzählt wird? Ich mein, von dem, watte erlebt hass?“ <<


Und, noch dabei? ;) Oder doch lieber der Reihe nach anfangen mit Band 1? Lasst es mich mal wissen!

Alles Liebe vom Paul!
Herzlich willkommen zur Leserunde von "Die Tasyar-Chroniken - Die Vergessenen" von Jana Ulmer!

Klappentext
Was als harmloser Ausflug beginnen sollte, endet für die neunzehnjährige Sanya Taylor, ihren Zwillingsbruder Greg und deren Freunde Casey und Ray auf dem geheimen und magieumwobenen Kontinent Tasyar. Normalen Menschen von außerhalb ist es nicht möglich, dorthin zu gelangen. Wieso haben sie es dann geschafft? Wird den Zwillingen nun endlich der Grund für ihre alljährliche Reinigung offenbart und findet Sanya zudem heraus, was es mit ihrem immer wiederkehrenden Albtraum auf sich hat? Dann taucht auch noch der eher zurückhaltende Magier Derek auf, zu dem Sanya sich augenblicklich hingezogen fühlt …
Dies ist der erste Teil zur Trilogie "Die Tasyar-Chroniken"


Link zur Leseprobe


Über die Autorin
Jana Ulmer wurde 1992 in Mainz am Rhein geboren und wohnt bis heute in der Nähe. Bereits im Kindesalter hatte sie großes Interesse an Büchern. Vor allem im Genre Fantasy fühlte sie sich wohl. So ging auch die Fantasie mit ihr durch und sie hat sich eigene Geschichten ausgedacht. Der Wunsch diese zu veröffentlichen wurde immer größer und sie begann, an ihrem ersten Roman zu schreiben. Nun ist "Vergessenes Reich", der erste Band der Tasyar-Chroniken, so weit. Band zwei und drei folgen.

Zu gewinnen gibt es 10 E-Books (epub oder mobi).

Du möchtest in den Lostopf hüpfen?
Dann schreib uns doch, warum du dieses Buch gerne lesen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg!
83 BeiträgeVerlosung beendet
winniehexs avatar
Letzter Beitrag von  winniehexvor 6 Jahren
Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte. Leider klappte es zeitlich nicht ganz mit em kommentieren, aber ich fand den Auftakt wirklich gut. Anbei meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Jana-Ulmer/Die-Tasyar-Chroniken-1500486470-w/rezension/1747429381/ und weiteren Portalen

Community-Statistik

in 96 Bibliotheken

auf 22 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 6 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks